Rolf Miller

Rolf Miller

Sonntag, 02 Oktober 2016 16:30

TTC 2 - TTC Sulgen 1 9:1

Eine deutliche Angelegenheit war das Spiel gegen den Aufsteiger aus Sulgen. Lediglich das Doppel Hofmann/Ott musste den Gegner einen Punktgewinn überlassen. Schwer zu kämpfen hatte Rolf Miller, der noch einen 0:2 Rückstand in einen Sieg umbog, alle anderen Spiele gingen mehr oder weniger deutlich an den TTC.

Spielbericht bei click-tt

Sonntag, 02 Oktober 2016 09:47

TTC U18 1 - TTC Mühringen 1 5:5

Die 1. Jugendmannschaft hat zum Saisonbeginn in der Verbandsklasse gegen Mühringen ein 5:5 Unentschieden erkämpft und gezeigt das auch dieses Jahr mit ihr zu rechnen ist. Nach den altersbedingten Abgängen von Marc Schenk und Tobias Miller wurde die Mannschaft mit Fabius Gustedt, der vom TV Derendingen kam, und Leander Schnee ergänzt. Das vordere Paarkreuz bilden die Brüder Fabian und Dominik Schnaidt. Die Doppel wurden geteilt und auch im ersten Einzeldurchgang war dies so. Während Fabian alle 3 Sätze mit nur 2 Punkten Unterschied gewann verlor der leicht angeschlagene Dominik nach großer Aufholjagd doch noch mit 9:11 im 5. Satz. Sichtlich aufgeregt war Fabius, der fast noch eine 2:0 Führung verspielte, aber nachdem er ruhiger wurde doch noch gewann. Leander war dem schnellen Spiel der Gäste noch nicht gewachsen. Als dann Fabian, als auch Dominik jeweils in 4 Sätzen gewannen war das Unentschieden schon gesichert. Fabius mußte nach großer Kampf in 5 Sätzen seinem Gegner gratulieren und auch Leander stand auf verlorenem Posten. Mit den gezeigten Leistungen kann man sehr zufrieden sein. Darauf kann man aufbauen.

Spielbericht bei click-tt

Sonntag, 02 Oktober 2016 09:38

Reutlingen/Tübingen - TTC U18 2

Nach dem Aufstieg der U18 2 in die höchste Bezirksspielklasse war der Saisonbeginn sehr ordentlich. Gegen Reutlingen gab es nicht viel zu gewinnen. Lediglich Sascha Lörwald hatte bei seiner knappen Niederlage eine Chance. Deutlich besser lief es gegen Tübingen, auch wenn der Beginn wenig vielversprechend war. Beide Doppel gingen verloren und auch Samuel Baur verlor zum 0:3. Doch die Mannschaft bäumte sich erfolgreich auf. Viele Spiele in Folge konnten durch Max Krauß (2x), Johannes Richter und Sascha gewonnen werden. Lediglich Samuel war das Spielglück an diesem Tag nicht hold. Zwei 3:0 Siege durch Sascha und Johannes brachten dann den ersten Sieg.

TTC Reutlingen 3 - TTC U18 2     6:0     Spielbericht bei click-tt
SV Tübingen 1 - TTC U18 2     4:6     Spielbericht bei click-tt

Mittwoch, 28 September 2016 19:22

2015-2016 - Saisonabschlussberichte

 

1. Mannschaft   -   2. Mannschaft   -   3. Mannschaft   -   4. Mannschaft   -   5. Mannschaft
1. Senioren   -   2. Senioren
1. U18 Jugend   -   2. U18 Jugend   -   3. U18 Jugend

 

1. Mannschaft - Verbandsklasse Süd

Die erste Mannschaft des TTC Ergenzingen hat in der abgelaufenen Runde eine der spannendsten Saisons der letzten Jahre erlebt und nach langem und intensivem Abstiegskampf letztlich den rettenden sechsten Platz erreicht. Dabei begann die Saison noch äußerst positiv: Die Mannen um Mannschaftsführer Christoph Hörmann gewann zu Saisonstart gleich das schwere Auswärtsspiel beim SC Staig und nach eingeplanten Niederlagen gegen die Lokalkonkurrenten aus Rottenburg und Reutlingen gelang auch im Derby gegen den VFL Herrenberg ein hart erkämpfter 9:7 Sieg und die Mannschaft wähnte sich mit nunmehr 4:4 Punkten im Soll. Doch in den folgenden beiden Spielen gegen die Schwarzwaldteams Ottenbronn und Lossburg mussten die TTC´ler empfindliche Niederlagen einstecken. Spätestens mit der Nachricht, dass Domenico Sanfilippo beim schweren Auswärtsdoppelspieltag im Allgäu gegen Deuchelried und Lindau würde fehlen müssen, befand sich die Mannschaft auch mental im Abstiegskampf. Bei besagtem Doppelspieltag führten die Ergenzinger in Deuchelried nach tollem Spiel bereits mit 7:3 Punkten und eine Überraschung lag in der Luft, doch konnte im Anschluss kein Spieler mehr einen Punkt beisteuern und Deuchelried gewann noch mit 9:7. Glücklicherweise ließen sich die Ergenzinger davon nicht entmutigen und erkämpften sich am nächsten Tag ein wichtiges 8:8 Unentschieden bei der TSG Lindau-Zech. So überwinterte die Mannschaft auf einem Abstiegplatz mit zwei Punkten Rückstand auf das rettende Ufer. Zur Rückrunde wurde die Mannschaft dann durch Michael Hörmann verstärkt, was sich letztlich als Glücksgriff und vielleicht entscheidende Wende im Abstiegskampf herausstellen sollte. Durch intensives Training und gestählt von einem Testspiel, sowie den Kreismeisterschaften, ging die Mannschaft optimal vorbereitet in die Rückrunde. So konnte gleich zu Rückrundenbeginn im Spiel Zweitletzter gegen Letzter der TTC Lossburg-Rodt geschlagen werden. Nach einer Niederlage gegen den späteren Meister aus Kuppingen gelang auch am Doppelspieltag gegen Deuchelried und Reutlingen ein Sieg gegen ersatzgeschwächte Deuchelrieder. Die beiden folgenden Partien gegen die direkten Konkurrenten aus Ottenbronn und Herrenberg waren dann nichts für schwache Nerven. Gegen den TTC Ottenbronn lagen die TTC´ler mit 2:5 und 5:7 in Rückstand und bogen aber angeführt von einem starken hinteren Paarkreuz die Partie noch zu einem 9:7 Sieg. Gegen Herrenberg war der Verlauf der Partie dann erneut sehr eng. Nach tollem Spiel und zwei Punkten von Domenico Sanfilippo und Michael Hörmann konnten die Herrenberger erneut besiegt werden und so hatte sich die Mannschaft eine tolle Ausgangsposition erkämpft. Es fehlte noch ein Sieg aus den letzten drei Spielen. Aber sowohl im Lokalduell gegen den TV Rottenburg, als auch gegen Staig, bei der die Mannschaft einen 5:0 Vorsprung noch verspielte, unterlagen die Ergenzinger. Dadurch fielen sie vor dem letzten Spiel gegen die TSG Lindau-Zech auf den Relegationsplatz zurück und musste bei einer Niederlage sogar noch befürchten direkt abzusteigen. Angetrieben von einer in Ergenzingen einzigartigen und sehr lautstarken Kulisse kämpften die sechs TTC´ler Christoph Hörmann, Moritz Schulz, Domenico Sanfilippo, Lukas Berger, Michael Hörmann und Ulli Gotsch ihre Gegner aus dem Allgäu in einer immer fairen Auseinandersetzung nieder und belohnte sich mit diesem 9:6 Sieg für die herausragende Rückrunde. Dieser Triumpf wurde ausgiebig gefeiert! An dieser Stelle nochmals vielen Dank an alle Unterstützer an diesem Tag und insbesondere der zweiten Mannschaft, die ihr Spiel an diesem absagte, um uns zu unterstützen. Ebenso danken wir im Besonderen Roland und Rolf, die fleißige und tolle Mitspieler waren, auch wenn sie nicht in unserer Mannschaft aufgestellt waren. Leider kehrt uns Domenico Sanfilippo nach vielen erfolgreichen Jahren nun den Rücken und kehrt zu seiner zweiten Heimat Herrenberg zurück. Wir hoffen, dass dieser Abschied nicht endgültig ist und wir uns bald wieder in einer Mannschaft sehen! Dafür bekommen wir mit Robin Kaiser und Markus Frank zwei sympathische und spielstarke Mitspieler hinzu und werden daher mit einer starken Mannschaft in der nächsten Saison versuchen, uns solch ein Herzschlagfinale zu ersparen.

Bilanzen der einzelnen Spieler

Christoph Hörmann 25:11
Moritz Schulz 17:19
Domenico Sanfilippo 16:14
Lukas Berger 7:28
Michael Hörmann 9:4
Ulrich Schermaul 0:2
Ullrich Gotsch 12:17
Roland Hörmann 6:5
Rolf Miller 2:5
Harald Maier 0:2

 

2. Mannschaft - Bezirksliga Gr. 5 

Eine sehr wechselhafte Saison gab es für die 2. Mannschaft. In der Vorrunde war klar dass es nicht einfach werden würde, da permanent ein Spieler an die 1. Mannschaft abgegeben werden musste. So kamen im Laufe der Saison 13 verschiedene Spieler zum Einsatz. Hier auch gleich einen herzlichen Dank an alle Ersatzspieler. Mit 2 Siegen begann die Vorrunde sehr gut. Einer in dieser Höhe nicht erwarteten 4:9 Niederlage in Rottweil folgte ein richtig guter Lauf mit 4 weiteren Siege und die Mannschaft war mit 12:2 Punkten weit vorne in der Tabelle zu finden. Als dann allerdings in den letzten beiden Spielen jeweils Roland Hörmann und Rolf Miller abgegeben werden mussten gab es die Niederlagen 2 und 3. Mit 12:6 Punkten und der Tatsache das in der Rückrunde die 1. Mannschaft wieder vollzählig war wollte man nochmals vorne angreifen. Dieses Vorhaben ging dann aber richtig gründlich in die Hose. Zuerst gab es eine für unmöglich gehaltene Niederlage gegen den abgeschlagenen Tabellenletzten Kusterdingen, einen weiteren Rückschlag gegen Rottweil, der allerdings auf die Kappe der 1. Mannschaft geht, und dann den Tiefpunkt in Mössingen, als es eine 2:9 Klatsche gab. Statt Aufstiegsträumen galt es nun den Blick nach hinten in Richtung der Abstiegsplätze zu richten. Durch Doppelumstellungen und dem nötigen Kampfgeist ging ein Ruck durch die Mannschaft. Zuerst gab es ein hart umkämpftes Unentschieden gegen den Tabellenzweiten aus Gomaringen und dann folgte eine Serie mit 4 deutlichen Siegen. Im letzten Spiel gegen den unangefochtenen Tabellenführer aus Metzingen wäre es dann nur noch um die sprichwörtlich goldene Ananas gegangen. Dieses Spiel wurde zugunsten der Unterstützung für die 1. Mannschaft abgeschenkt, den hier ging es um die Wurst. Nachdem kurz vor Saisonende noch Mössingen seine Mannschaft zurückzog landete die Mannschaft mit 19:13 Punkten auf dem 4. Platz.

Bilanzen der einzelnen Spieler

Roland Hörmann 13:9
Harald Maier 12:13
Rolf Miller 12:10
Elmar Hagel 23:8
Alexander Hofmann 13:12
David Hörmann 11:11
Thorsten Ott 4:0
Peter Knuplesch 3:2
Daniel Miller 5:4
Dennis Hospach 0:2
Winfried Weipert 0:2
Ingo Schäfer 0:1
Christopher Lorch 0:1

 

3. Mannschaft - Kreisliga Gr. 1

Nach dem Aufstieg von Derendingen in die Bezirksklasse war man ein Mitfavorit auf den Aufstieg. Dementsprechend ging man mit hohen Erwartungen in die Runde. Jedoch kam sofort im ersten Spiel die Ernüchterung. Man vergab eine 7:2 Führung gegen Dettenhausen und man konnte sich noch glücklich schätzen mit dem 8:8, denn Markus Pfeffer konnte gerade noch so im 5. Satz gewinnen. Das dumm verlorene Spiel rüttelte wohl alle wach, denn ab da lief alles wie man erwartet hatte. Es folgte eine Siegesserie von 6 Spielen, die man alle überzeugend gewinnen konnte. Diese wurde dann am letzten Spiel der Vorrunde gestoppt als man 8:8 gegen den direkten Konkurrenten spielte. Damit übernachtete man mit einem Punkt Vorsprung an der Tabellenspitze. Dann folgte im 2. Spiel gegen Burladingen eine unglückliche 7:9 Niederlage und somit war man wieder 1 Punkt hinter Rottenburg. Da aber Rottenburg dann gegen Reutlingen verlor und wir gegen Dettenhausen wieder 8:8 spielten war man punktgleich. Deshalb kam es im letzten Spiel auf alles an. Leider waren die Rottenburger diesmal deutlich stärker und gewannen 9:3, wobei man sagen muss, dass das zu hoch war da 6 von7 5.Satz - Spiele an die Rottenburger gingen. Somit war man dann in der Relegation. Hierbei musste man auf den Georg Samsel die Nummer 3 und auf Winfried Weipert die Nummer 6 verzichten. Leider waren die Sondelfinger einen Tick heißer auf den Aufstieg am Anfang und man war schnell 1:5 hinten. Ab da teilte man sich die Punkte in jedem Paarkreuz, aber es langte zum Schluss dann doch nicht und man verlor 4:9. Schlussendlich kann man sagen, dass die Mannschaft das brachte was sie konnte. Leider fehlte manchmal die Konstanz und vergab einige wichtige Punkte. Trotzdem freuen wir uns auf die neue Saison und werden wieder in der neuen voll angreifen.

Bilanzen der einzelnen Spieler

Thorsten Ott 20:8
Peter Knuplesch 18:12
Georg Samsel 22:4
Daniel Miller 11:10
Dennis Hospach 15:4
Marc Schenk 2:1
Winfried Weipert 8:6
Christopher Lorch 6:1
Markus Pfeffer 4:1
Johannes Gollub 1:0

 

4. Mannschaft - Kreisklasse A Gr. 1


Wie in den beiden letzten Jahren nach dem Aufstieg in die Kreisklasse A war auch diese Saison der Klassenerhalt das primäre Ziel für die 4. Mannschaft. Nach einem schweren Start mit 2:6 Punkten lief es dann gegen die Mitabstiegskonkurrenten besser, und der TTC landete am Ende der Vorrunde im Mittelfeld mit 9:9 Punkten. Es konnte sogar dem Herbstmeister Belsen den einzigsten Punkt abgenommen werden. Großen Anteil an den Erfolgen hatten unsere Jungenersatzspieler Marc und Fabian mit einer 3:1 bzw. 5:2 Bilanz am vorderen und mittleren Paarkreuz, sowie Johannes Gollub mit 10:2 am hinteren Paarkreuz. Gleich im 2. Spiel der Rückrunde musste der TTC beim Tabellenführer Belsen antreten. Nicht ganz in Bestbesetzung (Ottmar wurde durch Benedikt vertreten) war die 4. Mannschaft aber in bester Spiellaune und gewann 9:6. Danach wurde der Abstiegskampf für beendet erklärt und ein Platz in der oberen Tabellenhälfte anvisiert. Insgesamt wurden in der Rückrunde dann nur noch 6 Punkte abgegeben, und die 4. Manschaft belegte am Ende dann mit 21:15 Punkten einen hervorragenden 4. Platz.

Bilanzen der einzelnen Spieler

Ingo Schäfer 6:5
Christopher Lorch 12:14
Fabian Schnadit (JES) 11:3
Ottmar Baur 9:10
Marc Schenk (JES) 3:1
Markus Pfeffer 18:12
Johannes Gollub 18:7
Rainer Steegmüller 13:13
Adolf Hug 0:1
Eugen Jung 4:3
Benedikt Schach 6:6
Jochen Probst 2:5
Heiko Lang 0:1
Gabi Dold 0:2

 

5. Mannschaft - Kreisklasse C Gr. 1


Nach den Neuzugängen von Gabi Dold, Jochen Probst und Heiko Lang in der Spielrunde 2015/2016 war es möglich, die bisherige 4er Mannschaft in der D-Klasse zu einer 6er Mannschaft aufzustocken und für die C-Klasse zu melden. Bereits in den ersten Spielen zeigte sich, dass die neuformierte 5. Mannschaft die Spielstärke hatte, in der C-Klasse um die Meisterschaft mitspielen zu können. Doch leider musste Eugen Jung bereits in der Vorrunde aufgrund von Ausfällen als Stammspieler in die 4. Mannschaft aufrücken. Als dann in der Rückrunde Eugen zwar wieder in die 5. Mannschaft zurückkehrte, verbesserte sich die Situation leider nicht, da stattdessen nunmehr Johannes Gollub in die 4. Mannschaft aufrückte. So gingen zunächst einige Spiele verloren, die man in der Vorrunde noch gewonnen hatte. Gegen Ende der Spielrunde jedoch machte sich das intensive Training der Neuzugänge sehr positiv bemerkbar, da diese nun immer mehr durch Spielgewinne zu nicht erwarteten Punktgewinnen der 5. Mannschaft beigetragen haben. So gab es beispielsweise gegen den souveränen Tabellenführer Imnau III ein Unentschieden und gegen Stein 4, gegen die man in der Vorrunde noch unentschieden gespielt hatte, einen knappen Sieg, bei dem Gabi im letzten Einzel den Siegpunkt erspielte. Ein Spieler ist jedoch besonders hervorzuheben, nämlich Jochen Probst. In seinem allerersten Spiel für den TTC gegen Rottenburg verlor er sein einziges Spiel in der gesamten Runde und schaffte eine sensationelle 25:1 Bilanz.

Bilanzen der einzelnen Spieler

Eugen Jung 19:6
Johannes Gollub 10:3
Benedikt Schach 15:6
Tobias Miller (JES) 5:2
Jochen Probst 25:1
Werner Brausewetter 7:21
Max Krauß (JES) 4:3
Heiko Lang 13:13
Ralf Erlewein (JES) 0:6
Gabi Dold 1:12

 

1. Seniorenmannschaft -Bezirksklasse

Einen Start-Ziel-Sieg landete die erste Seniorenmannschaft in der Bezirksklasse Alb. In einem Mini-Teilnehmerfeld mit nur vier Mannschaften wurden bereits im ersten Spiel die Weichen zur Titelverteidigung gestellt, als man den vermeintlich stärksten Gegner TSV Gomaringen mit 6:2 bezwang. Es folgte ein knapper 6:4 Erfolg gegen Sondelfingen. Damit war der Konkurrenz der Zahn gezogen. Paradoxerweise agierte sie auch weiterhin nicht ohne Biss. Kurios! – Aber nicht das einzig Merkwürdige im Verlauf der Saison: Zum Beispiel fehlten beim telefonisch verlegten Auswärtsspiel in Derendingen die Gastgeber. Zwar konnte sich deren Mannschaftsführer auf Nachfrage an den vereinbarten Termin erinnern, wartete aber vergeblich auf die Terminbestätigung per Computer durch den Klassenleiter, während wir uns in der Halle einspielten. Der Vorgang – für Senioren ganz alltäglich oder einfach nur ein Fall von digitaler Demenz? Das Spiel wurde dann zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt - der Computer hatte den neuen Termin bestätigt - und wie alle anderen Spiele gewonnen. Mit schließlich 30:10 Spielen und 12:0 Punkten wurde die Meisterschaft von unseren Senioren mit mehr als zwei Rollatorlängen und 5 Punkten Vorsprung errungen.

Bilanzen der einzelnen Spieler

Roland Hörmann 6:1
Harald Maier 5:0
Elmar Hagel 6:1
Thorsten Ott 6:0
Peter Knuplesch 2:3
Winfried Weipert 2:0

 

2. Seniorenmannschaft -Kreisklasse Gr. 1

Einen erneut erwartenden Verlauf nahm die Tischtennissaison in der Kreisklasse für die Ergenzinger Senioren II. Der TTC Reicheneck gewann die Meisterschaft klar mit 12:0 Punkten. Die Ergenzinger erreichten den 3. Platz mit 5:7 Punkten.

Bilanzen der einzelnen Spieler

Markus Pfeffer 5:1
Eugen Jung 6:4
Rainer Steegmüller 3:4
Roland Deutschle 3:2
Jochen Probst 1:1
Werner Brausewetter 1:6
Heiko Lang 0:2

 

1. U18 Jugend - Verbandsklasse Süd

Das Abenteuer Verbandsklasse hat die 1. Jugendmannschaft mehr als gut überstanden. Nachdem erstmalig eine Mannschaft des TTC in der allerhöchsten Jugendliga spielen durfte war man gespannt auf das Abschneiden. Vor allem da es bei 10 Mannschaften 4 Absteiger gibt. Die Mannschaft präsentierte sich hier von Anfang an als konkurrenzfähig. In der Vorrunde gab es ein ausgeglichenes Punktekonto von 9:9. Höhepunkt war hier der Doppelspieltag mit der langen Rundreise über die Alb, als man mit 4 Punkten wieder zurückkam. Als kleine Anekdote kann erwähnt werden, dass die Jungs die Mittagspause nicht im Kloster Obermarchtal machen wollte, sondern lieber in Deppenhausen. In der Rückrunde lief es genauso gut. Am letzten Spieltag wurde mit einem sicheren Sieg über Herrlingen der Klassenerhalt geschafft. Mit 18:18 Punkten gab es den 5. Platz zu feiern. Damit spielt auch nächstes Jahr eine Jugendmannschaft des TTC in der Verbandsklasse.

Bilanzen der einzelnen Spieler

Marc Schenk 20:14
Fabian Schnaidt 17:15
Dominik Schnaidt 19:10
Tobias Miller  6:18
Leander Schnee 0:1

 

2. U18 Jugend - Bezirksklasse/Kreisliga

Nachdem die Mannschaft in der letzten Saison im vorderen Bereich zu finden war und auf dem Bezirkstag ein Platz in der Bezirksklasse frei wurde stieg die Mannschaft nachträglich auf. In der Vorrunde zeigte sich dann leider das diese Liga zu diesem Zeitpunkt zu hoch war. Mit 2:16 Punkten stieg man ab. In der Rückrunde zeigte sich die Mannschaft allerdings stark verbessert. Eine lupenreine Weste von 18:0 Punkten bedeutete die Meisterschaft.

Bilanzen der einzelnen Spieler in der Rückrunde

Leander Schnee 14:0
Max Krauß 6:4
Ralf Erlewein 4:0
Sascha Lörwald 7:2
Samuel Baur 5:0

 

3. U18 Jugend - Kreisklasse B/A 

Für die 3. Jugendmannschaft gibt es gerade ein Grundgerüst von 6-7 Spieler oder Spielerinnen. So wurden die Einsätze wieder schön aufgeteilt damit alle spielen konnten. So war die Mannschaft im Gegensatz zum einen oder anderen Gegner immer vollzählig. In der Vorrunde reichte es mit 13:5 Punkten zum 3. Platz, der den Aufstieg in die Kreisklasse A bedeutete. Und auch hier schlug sich die Mannschaft beachtlich. Mit 8:6 Punkten wurde man sehr guter Tabellendritter.

Bilanzen der einzelnen Spieler

Johannes Richter 16:10
Sascha Lörwald 6:3
Oguz Yilmaz 10:3
Samuel Baur 9:0
Patrick Sailer 6:2
Kevin Gamp 4:5
Martin Schweizer 2:8
Marie Probst 0:3

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Mittwoch, 28 September 2016 19:19

2014-2015 - Saisonabschlussberichte

 

1. Mannschaft   -   2. Mannschaft   -   3. Mannschaft   -   4. Mannschaft   -   5. Mannschaft
1. Senioren   -   2. Senioren
1. U18 Jugend
   -   2. U18 Jugend   -   3. U18 Jugend   -  4. U18 Jugend

 

1. Mannschaft - Verbandsklasse Süd

Die erste Mannschaft des TTC Ergenzingen kann auf eine sehr erfolgreiche Runde zurückblicken. Am Ende landeten die TTC´ler mit 21:15 Punkten auf dem fünften Platz der Tischtennis Verbandsklasse. Damit konnte vor der Saison überhaupt nicht gerechnet werden. Nach den Erfahrungen der vorangegangenen Runden stellte sich die durch Lukas Berger nochmals verjüngte Truppe auf einen harten Abstiegskampf ein. Doch im Laufe der Saison zeigte sich, dass die Mannschaft einen Leistungssprung gemacht hat. Der TTC startete dabei hervorragend in die Saison und besiegte in den ersten beiden Spielen die Kontrahenten aus Schwendi und Ettenkirch. Im dritten Spiel gegen Gärtringen hatte der TTC Glück seine weiße Weste zu bewahren und holte ein hart erkämpftes Unentschieden: Hätte Ersatzjoker Roland nach Abwehr von Matchbällen sein zweites Einzel gegen Holzapfel nicht noch gewonnen, hätten die Ergenzinger das Spiel verloren. So aber war dieses Spiel eine Initialzündung und mit nun 5:1 Punkten konnte das Team befreit aufspielen. Dies veranlasste Dome zu der Feststellung: "Ich glaube dieses Jahr steigen wir auf!" Am darauffolgenden Spieltag musste der TTC Reutlingen das neu gewonnene Selbstvertrauen erleben. Dank ihrer besten Saisonleistung besiegten die Ergenzinger den späteren Vizemeister knapp mit 9:7 und belegten in der Tabelle so einen der vorderen Plätze. Als am nächsten Spieltag auch noch der TTC Ottenbronn knapp mit 9:6 geschlagen wurde, kletterte die Mannschaft in der Tabelle weiter nach vorne. Bei diesem Spiel wurde Lukas zum Matchwinner: Nervenstark besiegte er beim Stand von 8:6 Rolf Jäger knapp im fünften Satz und brachte so seiner Mannschaft den Sieg. Nach dem Spiel im Bistro analysierte Dome die weiteren Chancen seiner Mannschaft und brachte es auf den Punkt: "Dieses Jahr steigen wir auf!" Doch gegen Ende der Vorrunde brachen die Leistungen der Mannschaft etwas ein. Vor allem die 0:9 Packung beim SC Staig war so nicht erwartet worden. Glücklicherweise brachte die Niederlage die sechs Ergenzinger nicht aus der Fassung und wurde mit der nötigen Gelassenheit beim Pizza Essen verdaut. Hier fasste die Mannschaft wieder neuen Mut und Dome drückte die wieder erlangte Zuversicht auf der Rückfahrt dann aus: "…und trotzdem steigen wir dieses Jahr auf!". Leider gelangen auch in den letzten drei Spielen der Vorrunde gegen Loßburg, Altshausen und Lindau lediglich zwei Unentschieden. Doch vor allem das Unentschieden gegen die TTF Altshausen, die deren einzige Verlustpunkte der Vorrunde darstellten, zeigte die große spielerische Klasse der Ergenzinger Truppe. In der Rückrunde erlangte die Mannschaft leider großes Verletzungspech. So waren teilweise vier Spieler der Mannschaft verletzt oder angeschlagen. Aber auch von gebrochenen Fingern oder gebrochenen Nasen, von Grippen oder Polypenoperationen ließen sich die Ergenzinger nicht aus der Bahn werfen und es wurde immer eine schlagkräftige Truppe auf die Beine gestellt. Ein besonderer Dank geht hier an unsere "Stammersatzspieler" Roland und Rolf. So gelangen der Mannschaft in den ersten fünf Spielen der Rückrunde lediglich zwei Unentschieden. Teilweise mussten aber auch hohe Niederlagen gegen Lindau und Altshausen eingesteckt werden. Aber mit dem ersten Sieg der Rückrunde gegen Schlusslicht Schwendi kehrte auch wieder die Zuversicht nach Ergenzingen zurück und veranlasste Dome zu der Feststellung: "ich glaube wir steigen dieses Jahr noch auf!" In den weiteren Saisonspielen konnten die Ergenzinger dann auch wieder ihre Stärken voll ausspielen und gewannen die letzten vier Spiele. So belegt der TTC Ergenzingen am Ende den fünften Platz der Verbandsklasse Süd. Leider wurden dadurch die Aufstiegsplätze trotzdem knapp verfehlt. Deshalb heißt es jetzt im Training Gas zu geben und wer mit Dome nach dem Training im Bistro sitzt, kann ihn bestimmt sagen hören: "nächste Saison steigen wir dann auf…".

Bilanzen der einzelnen Spieler

Christoph Hörmann 23:12
Moritz Schulz 18:13
Domenico Sanfilippo 14:17
Ulrich Schermaul 2:14
Lukas Berger 10:14
Ullrich Gotsch 12:13
Roland Hörmann 6:0
Rolf Miller 3:6
David Hörmann 0:1
Daniel Miller 0:1

 

 

2. Mannschaft - Bezirksliga Gr. 5 

Auf eine erfolgreiche Saison 2014/2015 kann die zweite Mannschaft des TTC Ergenzingen zurückblicken, die mit dem Erreichen des dritten Platzes in der Bezirksliga Gruppe 5 endete. Vorrunde: Gleich zu Beginn der Vorrunde konnte man sich durch drei Siege in Folge (SSV Reutlingen II, Schwenningen und Tübingen) von der Abstiegsregion verabschieden, dem frühen Einsatz von Harald Maier sei gedankt. Ein Unentschieden gegen TB Metzingen und eine Niederlage in Weilheim folgten, da man mit Ersatz antreten musste. Gegen die Titelfavoriten Betzingen und Deisslingen war man klar unterlegen. Zwei Siege gegen Kusterdingen und Nusplingen konnten noch verbucht werden. Somit war die Vorrunde erfolgreich bezüglich Abstiegsabsicherung. Rückrunde: Die Rückrunde begann ähnlich gut; Tübingen und Reutlingen wurden deutlich besiegt. Ein Patzer gegen Kusterdingen in einem Sonntagsspiel, von der zweiten Mannschaft sehr unbeliebt, folgte. Und erneut ein doppelter Punktverlust gegen Weilheim, diese Mannschaft ist nicht als bevorzugter Kontrahent einzustufen. Zwei klare Siege gegen Schwenningen und TB Metzingen besiegelten final die Zugehörigkeit zum elitären oberen Drittel der Bezirksliga Gruppe 5! Ein Unentschieden in Nusplingen gegen deren zweite Mannschaft war gerechtfertigt, aber als nicht relevant einzustufen. Ohne wirkliche Chance war die Zweite gegen den Aufsteiger aus Betzingen. Kurios war der Abschluss der Saison mit einem Sieg über den Tabellenzweiten und in der Relegation stehende, Deißlingen. Dies zeugt von dem Potenzial dieser zweiten Mannschaft des TTC Ergenzingen! Fazit: Eine gelungene Saison! Mit positiver Grundstimmung und Motivation wird die nächste Saison in der Bezirksliga von der zweiten Ergenzingen Mannschaft vorbereitet und erwartet!

Bilanzen der einzelnen Spieler

Harald Maier 15:11
Roland Hörmann 16:10
Rolf Miller 11:19
Elmar Hagel 16.10
Alexander Hofmann 10:10
Peter Knuplesch 12:13
Thorsten Ott 6:3
David Hörmann 5:2
Daniel Miller 0:1
Winfried Weipert 0:1
Ingo Schäfer 0:1
Dennis Hospach 0:1
Christopher Lorch 0:1

 

 

3. Mannschaft - Kreisliga Gr. 1

Eine sehr erfolgreiche Saison spielte die 3.Mannschaft in der Kreisliga und erkämpfte sich in der Schlussabrechnung einen hervorragenden 3.Tabellenplatz mit 22:14 Punkten und konnte sich somit um einen Platz nach vorne schieben gegenüber der vorigen Saison. In der Vorrunde gelang gleich ein Auftakt nach Maß mit einem knappen 9:5 Auswärtserfolg gegen die 2. Rottenburger Mannschaft. Die einzigen Niederlagen in der Vorrunde mussten eingesteckt werden gegen die Überfliegermannschaft aus Mössingen, äußerst knapp und unglücklich gegen Dettenhausen und gegen die heimstarken Burladinger. 2 Unentschieden wurden erkämpft gegen den Bezirksklasse-Absteiger Gomaringen und gegen den Tabellen-Zweiten Derendingen. Mit weiteren Siegen gegen Grosselfingen, Tübingen und Kusterdingen konnte man sich früh von den Abstiegsplätzen distanzieren. Die neu eingeführte Relegationsregelung in der Kreisliga sorgte aber für zusätzliche Spannung. So belegte die 3.Mannschaft bereits nach der Vorrunde den 3.Tabellenplatz hatte jedoch nur 2 Punkte Vorsprung zu dem Relegationsplatz. So kam nach dem unglücklichen Rückrundenauftakt mit einer 7:9 Heimspielniederlage gegen Rottenburg noch einmal Spannung auf. Es folgten jedoch in der Rückrunde nur noch Niederlagen gegen den verlustpunktfreien Meister Mössingen und gegen Angstgegner Dettenhausen. Eine erfolgreiche Revanche gelang gegen Burladingen sowie klare Erfolge gegen Absteiger Kusterdingen und Tübingen sowie gegen Grosselfingen und überraschend deutlich gegen den souveränen Aufstiegsrelegationsteilnehmer Derendingen der nur Verlustpunkte gegen Mössingen und Ergenzingen einstecken musste. Das Sahnehäubchen war der umkämpfte 9:7 Abschlusserfolg gegen Gomaringen, der den 3. Tabellenplatz einbrachte. Diese sehr gute Platzierung gelang der 3.Mannschaft vor allem durch die positive Entwicklung unserer jungen Spieler David Hörmann und Daniel Miller die sich in der Mitte der Kreisliga hervorragende Bilanzen erspielen konnten und sich zu den tragenden Säulen der Mannschaft mauserten. Vor allem David schaffte mit 16:1 eine fast makellose Bilanz in der Rückrunde. Auch unsere Doppelstärke sorgte oft für entscheidende Punkte. An dieser Stelle auch unser herzlicher Dank an die Spieler der 4.Mannschaft die wieder stark gefordert waren und mit zahlreichen Siegen zu dem Erfolg mit beigetragen haben. Dies war vor allem deshalb so wichtig, da Winfried Weipert und Ingo Schäfer aus beruflichen Gründen mehrmals nicht spielen konnten und in der Rückrunde nicht einmal in kompletter Aufstellung angetreten werden konnte. Viele Mannschaften beneiden uns um solch starken Ersatz.

Bilanzen der einzelnen Spieler

Thorsten Ott 20:14
Georg Samsel 11:23
David Hörmann 23:6
Daniel Miller 14:6
Winfried Weipert 5:5
Ingo Schäfer 5:3
Christopher Lorch 3:4
Dennis Hospach 10:14
Ottmar Baur 3:1
Adolf Hug 1:2
Markus Pfeffer 3:3
Eugen Jung 0:1

 

4. Mannschaft - Kreisklasse A Gr. 1


Nachdem in der vergangenen Runde der 7. Platz mit nur 1 Punkt Vorsprung vor dem Abstiegsplatz belegt wurde, war auch in dieser Runde wieder ein Kampf gegen den Abstieg zu erwarten. Im wichtigsten Spiel gegen den direkten Abstiegskonkurrenten Burladingen gelang ein knappes 9:7. Durch 2 weitere Siege gegen Grosselfingen und M ssingen sowie ein 8:8 gegen G nningen belegte die 4. dann den 8. Platz, 4 Punkte Vorsprung vor dem Abstiegsplatz. Zur R ckrunde plagten dann aber einige Aufstellungssorgen. Daniel Miller musste aufgrund seiner guten Bilanz in die 3. Mannschaft aufr cken. Dennis, der f r ihn in die Mannschaft kam, sowie Spitzenspieler Christoper k ndigten an, nur wenige Spiele Spielen zu k nnen. Dementsprechend musste die 4. gleich am 2. Spieltag der R ckrunde in Burladingen mit 3 Ersatzspielern antreten. Die allerdings hatten es in sich. Jugendersatz Fabian holte im vorderen Paarkreuz 2 Punkte, ebenso Johannes Gollub hinten. Benedikt konnte auch einmal punkten. Durch 2 weitere Siege von Markus und je einem von Ottmar und Rainer konnte so ein 0:3 und 3:6 R ckstand noch in einen 9:6 Sieg verwandelt werden. Gleich am n chsten Tag ging es dann nach Gomaringen, wieder ohne Nummer 1 und 2. Auch hier holten die Ersatzspieler Punkte, Johannes 2, Eugen einer, und auch dieses Spiel wurde 9:6 gewonnen. Nach diesen beiden Siegen konnten die restlichen 6 Spiele entspannt angegangen werden, ein weiterer Sieg gegen den Tabellenletzten Grosselfingen gelang noch. Am Ende belegte die 4. dann wieder den 7. Platz mit 13:23 Punkten.

Bilanzen der einzelnen Spieler

Christopher Lorch 10:4
Dennis Hospach 6:2
Daniel Miller 9:8
Ottmar Baur 9:8
Marc Schenk (JES) 1:3
Adolf Hug 5:19
Fabian Schnadit (JES) 3:3
Rainer Steegmüller 10:19
Markus Pfeffer 15:13
Eugen Jung 2:3
Benedikt Schach 5:6
Werner Brausewetter 1:2
Johannes Gollub 7:5

 

5. Mannschaft - Kreisklasse D Gr. 2


Die 5. Herrenmannschaft des TTC Ergenzingen spielte in der untersten Spielklasse des Bezirks Alb. In dieser Klasse wird nicht mit einer 6er -Mannschaft, sondern mit nur 4 Spielern gespielt, was den Vorteil hat, dass die Jugendersatzspieler auch für Auswärtsspiele eingesetzt werden können, da aufgrund der weniger Spiele sich ein früheres Spielende ergibt. Außerdem ist das Spielniveau in der untersten Klasse sehr niedrig, so dass es eine gute Möglichkeit ist, unsere Jugendspieler an das Niveau der höheren Herrenklassen heranzuführen. Nach TTR-Punkten bestand zwischen den Spielern des TTC und der gegnerischen Mannschaften in der Regel eine Differenz von 150 bis 250 Punkten, so dass keine Chance bestand, durch Siege seine TTR-Bilanz zu verbessern, aber durch Niederlagen erheblich zu verschlechtern. Ebenfalls weniger schön war der Umstand, dass von anfänglich 6 Mannschaften 2 ihre Mannschaft zurückgezogen haben, so dass der TTC insgesamt in Vor- und Rückrunde nur 6 Spiele zu absolvieren hatte. Diese allerdings waren stets eine klare Angelegenheit für den TTC und endeten zumeist mit 7:0 oder 7:1. Die logische Folge war daher die Meisterschaft mit 12:0 Punkten und 42:4 Spielen.

Bilanzen der einzelnen Spieler

Eugen Jung 12:0
Benedikt Schach 8:1
Werner Brausewetter 7:0
Johannes Gollub 5:0
Tobias Miller (JES) 1:0

 

1. Seniorenmannschaft -Bezirksklasse

Die Saison in der Bezirksklasse kann man mit folgendem Zitat umschrieben werden: "Am Ende wird alles gut. Wenn es nicht gut wird, ist es noch nicht das Ende" von Oscar Wilde Tatsächlich wurde mit dem Gewinn der Meisterschaft die Saison sehr gut abgeschlossen. Punktgleich aber mit dem besseren Spielverhältnis hatte man am Ende die Nase knapp vor den Sportskameraden aus Mittelstadt. Vorrunde: In der Vorrunde konnte man die ersten Spiele gegen Burladingen, Gomaringen und Sondelfingen gewinnen. Nur im letzten Spiel hatte man gegen Mittelstadt knapp mit 4:6 das Nachsehen. Am Ende stand der 2. Platz mit 2 Punkten Rückstand auf Mittelstadt. "Wenn es nicht gut wird, ist es noch nicht das Ende". Besonderen Dank und Anerkennung verdient unser Sportskamerad Markus Pfeffer. Obwohl aufgestellt in der 2. Seniorenmannschaft, bestritt Markus aufgrund jeweiligen Spielermangels alle 4 Spiele der Vorrunde der 1. Seniorenmannschaft. Darunter waren auch kurzfristige Anrufe noch am Spieltag aufgrund überraschender Spielerabsagen. Nochmals vielen Dank an dieser Stelle an Markus, ohne ihn hätten wir das eine oder andere Mal zu Dritt antreten müssen. Rückrunde: Die Rückrunde begann mit 2 Siegen gegen Gomaringen und Burladingen. Gegen Mittelstadt erkämpften wir nur 5:5 Unentschieden. Nach der Niederlage in der Vorrunde hatten wir damit die Meisterschaft schon abgehakt. "Wenn es noch nicht gut wird, ist es noch nicht das Ende". Überraschenderweise verlor danach Mittelstadt wiederum in Burladingen, somit waren wir Punktgleich. Aufgrund unseres bis dahin besseren Spielverhältnisses wollten wir nun mit einem möglichst hohen Sieg gegen Sondelfingen in Sachen Meisterschaft alles klar machen - was uns mit einem 6:0 Sieg auch gelang. Meister!! "Am Ende wird alles gut."
 
Nach der Meisterschaft in der Bezirksklasse nahmen wir selbstverständlich an der Vorrunde der Württembergischen Seniorenmeisterschaften in Reutlingen teil. Aus zwei 4er-Gruppen sollten die jeweils die beiden Erstplatzierten weiterkommen. Im Auftaktmatch gegen unsere alten Bezirksliga-Bekannten aus Schwenningen hatten wir knapp mit 3:4 nach Nachsehen. 5 von 7 Spielen gingen über den 5. Satz. Gegen den SV Elpersheim (Nordwürttemberg) zogen wir ebenfalls mit 2:4 den kürzeren. Zum Schluß ging es noch gegen den späteren Gruppensieger TG Donzdorf, die an Nr. 1 und 2 sehr gut besetzt waren. Mit 1:4 war die Niederlage hier deutlich. Fazit: Ein interessanter Tag, mit etwas mehr Glück wäre sicherlich ein 2 Platz drin gewesen.

Bilanzen der einzelnen Spieler

Ullrich Gotsch 1:1
Roland Hörmann 2:1
Elmar Hagel 8:4
Alexander Hofmann 6.4
Thorsten Ott 6:1
Peter Knuplesch 11:3
Markus Pfeffer 0:6

 

2. Seniorenmannschaft -Kreisklasse Gr. 1

Einen durchaus erwartenden Verlauf nahm die Tischtennissaison 2014/15 in der Kreisklasse Gruppe 1 für die Ergenzinger Senioren II. Die Spvgg Mössingen gewann die Meisterschaft klar mit 12:0 Punkten vor den Ergenzingern mit 8:4 Punkten . In der Vorrunde hatten Roland Deutschle und Werner Brausewetter überraschend mit ihrem Doppelerfolg über das Mössinger Doppel Dragan Saric und Uli Mehl die Weichen für ein Unentschieden gelegt, doch den notwendigen Sieg im letzten Einzel konnte Mannschaftsführer Werner Brausewetter nach einer Fünfsatzniederlage nicht folgen lassen. In der Rückrunde ging das Spiel klar mit 6:1 an Mössingen und die Ergenzinger Senioren II mußten mit der Vizemeisterschaft vorlieb nehmen.

Bilanzen der einzelnen Spieler

Adolf Hug 1:3
Rainer Steegmüller 5:3
Eugen Jung 8:2
Roland Deutschle 5:3
Werner Brausewetter 3:4

 

1. U18 Jugend - Bezirksliga

Nach dem 5. Platz in der Vorsaison und einer unveränderten Aufstellung ging die 1. Jugendmannschaft ganz entspannt in die Saison. Als jedoch ein Spiel nach dem anderen gewonnen wurde merkte man zum Ende der Vorrunde das die Meisterschaft möglich ist. Nachdem die Herbstmeisterschaft ohne Verlustpunkt eingefahren wurde, wurde das Saisonziel nach oben geschraubt. Nach einem holprigen Rückrundenbeginn mit einem Unentschieden und einem knappen Sieg gegen den Tabellenletzten ließ sich die Mannschaft nicht mehr aufhalten. Am letzten Spieltag wurde der direkt Konkurrent nochmals in die Schranken verwiesen und unter großem Jubel die Meisterschaft gefeiert. Mit 7 Punkten Vorsprung schaffte die Mannschaft den Sprung in die Verbandsklasse. Noch nie hat eine Jugendmannschaft des TTC in der höchsten Jugendliga gespielt. Wir alle freuen uns aus die "Abenteuer" in der nächsten Saison.

Bilanzen der einzelnen Spieler

Dominik Schnaidt 18:6
Marc Schenk 15:9
Fabian Schnaidt 19:2
Tobias Miller  7:9

 

2. U18 Jugend - Kreisliga

Mit Leander Schnee stand kurz vor Saisonbeginn plötzlich nur noch ein Spieler aus der Vorsaison zur Verfügung. Deie restlichen Spieler hörten kurzfristig in der Sommerpause auf. Man sollte es eigentlich nicht sagen, aber so war es ein Glück das die Mannschaft in der Vorsaison abgestiegen ist. Unter diesen Voraussetzungen spielte die Mannschaft sehr gut auf. In der Vor- und Rückrunde gab es mit 11:7 und 12:6 jeweils positive Punktestände. Leider verlieren wir durch die neuen Regelungen des Verbandes im Mädchenbereich Caroline zur nächsten Saison.

Bilanzen der einzelnen Spieler

Leander Schnee 22:10
Caroline Dold 11:11
Max Krauß 17:7
Ralf Erlewein 9:13
Johannes Richter 0:2
Samuel Baur 1:2

 

3. U18 Jugend - Kreisklasse A - nur Vorrunde

Die bereits bei 2. Jugendmannschaft erwähnten Probleme verlangten einiges Organisationstalent um den Spielbetrieb sauber über die Bühne zu bekommen. Der doppelte Einsatz in 2 Mannschaften von einigen Spieler/innen war sehr lobenswert. In der Vorrunde spielte die 3. Mannschaft in der Kreisklasse A und erreichte dort mit 5:11 Punkten den 7. Platz. Zur Rückrunde wurde die Mannschaft abgemeldet.

Bilanzen der einzelnen Spieler

Caroline Dold 5:3
Max Krauß 4:4
Ralf Erlewein 3:4
Johannes Richter 4:6
Oguz Yilmaz 2:2
Samuel Baur 1:3

 

4. bzw. 3 U18 Jugend - Kreisklasse B 

Die 4. Mannschaft spielte in der Kreisklasse B und holte mit 8:8 Punkten eine ausgeglichene Bilanz. Die Rückrunde verlief bei 11:9 Punkten sehr positiv.

Bilanzen der einzelnen Spieler

Johannes Richter 12:11
Samuel Baur 10:7
Oguz Yilmaz 11:7
Sascha Lörwald 6:5
Patrick Sailer 5:3
Florian Kopp 3:4
Kevin Gamp 6:7
Martin Schweizer 1:8

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Mittwoch, 28 September 2016 19:16

2013-2014 - Saisonabschlussberichte

 

1. Mannschaft   -   2. Mannschaft   -   3. Mannschaft   -   4. Mannschaft   -   1. Senioren   -   2. Senioren
1. U18 Jugend   -   2. U18 Jugend   -   3. U18 Jugend   -  4. U18 Jugend

 

1. Mannschaft - Verbandsklasse Süd

Die erste Mannschaft des TTC Ergenzingen hat nach einer schwierigen Saison den siebten Tabellenplatz in der Verbandsklasse Süd belegt. Damit ist der TTC nach dem Abstieg der TSG Ailingen diejenige Mannschaft, die am längsten ununterbrochen in der zweithöchsten Spielklasse Württembergs aufschlägt und geht nächste Saison in ihre zehnte Spielzeit in der Verbandsklasse am Stück. Dieser Erfolg hing in der abgelaufenen Saison an einem dünnen Faden und war ein hartes Stück Arbeit. In der Vorrunde gelang lediglich ein Sieg gegen ersatzgeschwächte Ailinger. In den anderen Spielen spielten häufig nicht alle Spieler an ihrem Leistungslimit und so gab es einige knappe Niederlagen bzw. unnötige Punktverluste bei den Unentschieden gegen Schwendi, Gärtringen und Lindau. So lag die Mannschaft am Ende der Vorrunde mit fünf Punkten nur einen Punkt vor einem Abstiegsplatz. Nachdem der TTC dann im ersten Spiel der Rückrunde im Derby gegen den TTC Mühringen trotz guter Leistung unglücklich mit 5:9 verlor, stieg der Druck vor dem Doppelauswärtsspieltag gegen die direkten Konkurrenten aus Ailingen und Lindau stark an. Das Spiel in Lindau vor über fünfzig Zuschauern war dann auch nichts für schwache Nerven: Das gesamte Spiel über liefen die Ergenzinger einem knappen Rückstand hinterher und schlussendlich mussten sich die Ergenzinger knapp mit 7:9 geschlagen geben. So war das Spiel gegen die TSG Ailingen bereits ein Abstiegsendspiel und dementsprechend hochmotiviert gingen die Mannen um Mannschaftsführer Christoph Hörmann auch zu Werke. Dank einer geschlossenen Mannschaftsleistung, bei der jeder Spieler mindestens einen Punkt beisteuern konnte, gelang ein sehr wichtiger 9:6 Auswärtssieg und der TTC konnte sich dadurch etwas Luft verschaffen. Im anschließenden Spiel gegen den TTC Loßburg-Rodt konnte der TTC dann nachlegen und siegte mit 9:6. Mit nunmehr neun Pluspunkten fuhr der TTC Ergenzingen zum direkten Konkurrenten Schwendi. Vor dem Spiel war klar, dass der Nichtabstieg bei einem Sieg gesichert wäre. Von dieser Aussicht angespornt, zeigten die Spieler eine tolle Leistung und siegten mit 9:7 und konnten den Nichtabstieg feiern. In den letzten Saisonspielen war nach dieser energieraubenden Saison ein wenig die Luft raus und der TTC Ergenzingen verlor seine Spiele gegen Gärtringen und Rottenburg. Hervorzuheben aus dem Ergenzinger Team sind zum einen das Spitzendoppel Christoph Hörmann und Moritz Schulz, die immer besser harmonieren und insgesamt eine 18:5 Bilanz erspielen konnten. Zum anderen konnte der 16-jährige Neuzugang Lukas Berger überzeugen. Er sicherte seiner Mannschaft insbesondere in Ailingen und Schwendi mit seinen Siegen wichtige Punkte im Abstiegskampf. Am Saisonende konnten Christoph Hörmann, Domenico Sanfilippo und Lukas Berger beim Pokalfinale noch einen tollen zweiten Platz belegen.

Bilanzen der einzelnen Spieler

Christoph Hörmann 19:15
Moritz Schulz 12:22
Domenico Sanfilippo 15:18
Ulrich Schermaul 8:19
Harald Maier 0:2
Ullrich Gotsch 11:12
Rudolf Perner 5:1
Roland Hörmann 5:12
Lukas Berger 5:6
Rolf Miller 1:1

 

 

2. Mannschaft - Bezirksliga Gr. 5 

Eine Saison mit Höhen und Tiefen erlebte die 2. Mannschaft in der Bezirksliga. War man in den letzten beiden Jahren immerhin zeitweise im Bereich der Spitzenmannschaften, so war dies in dieser Saison gleich im ersten Spiel erledigt als man mit mehrfachem Ersatz gegen einen Abstiegskandidaten verlor. Dieses ungewollte Dilemma zog sich über die ganze Saison hinweg. Von Verletzung über Krankenhaus bis zu Flugausfall wegen Lufthansastreik war alles dabei. Bis zum Schluß kamen insgesamt 15 Spieler zum Einsatz und man probierte 28 verschiedene Doppelpaarungen aus. Ein großes Lob gebührt hier Peter Knuplesch, der als einzigster Spieler alle 18 Spiele mitmachte. Er war auch an der häufigsten Doppelpaarung mit Elmar Hagel beteiligt. Allerdings strapazierten sie dabei die Nerven der Mitspieler sehr oft bis zum Letzten und sorgten für eine Vielzahl neuer grauer Haare. In 15 Spielen mußten sie 10x über die volle Distanz von 5 Sätzen gehen. Immerhin schafften sie dabei eine 9:6 Bilanz. Viele Punkte rettete in der Vorrunde auch das Doppel von Rudolf Perner und Rolf Miller, die insgesamt nur 1x verloren und einige Schlußdoppel gewannen. Zusammen mit Thorsten Ott erreichte Rolf auch eine 4:0 Bilanz, alle anderen Doppel spielten weniger häufig zusammen. Das sportliche Highlight in der Vorrunde war das Spiel beim Tabellenführer aus Deißlingen, dem wir den einzigsten Punktverlust in der Vorrunde zufügten. In die Kategorie Kuriosität gehört das Spiel gegen den SSV Reutlingen. Noch nie erlebten die Spieler ein Spiel bei dem man nach einer 8:0 Führung noch ins Schlussdoppel mußte, dieses aber glücklicherweise gewann. Nachdem Harald Maier zur Rückrunde aus strategischen Gründen in der 1. Mannschaft aufgestellt wurde war diese Strategie hinfällig, als Rudolf Perner recht kurzfristig den Verein verließ. Danach war nur noch Schadensbegrenzung angesagt und der frühzeitige Klassenerhalt das Ziel. Die Mannschaft rückte eng zusammen und gab alles. Nach den überzeugenden Siegen gegen Weilheim und Gomaringen war dies schnell geschafft. Zum Schluß sprang der 7. Platz mit 16:20 Punkten heraus. Erwähnenswert sind auch noch die schönen und unterhaltsamen Abende nach den Spielen. Und nicht zu vergessen ein herzliches "Danke Schön" an alle Spieler, die auch teilweise recht kurzfristig einsprangen und sogar den häuslichen Frieden riskierten.

Bilanzen der einzelnen Spieler

Rudolf Perner 9:9
Roland Hörmann 3:5
Harald Maier 5:3
Alexander Hofmann 0:10
Lukas Berger 1:6
Rolf Miller 11:15
Elmar Hagel 17:13
Thorsten Ott 15:8
Peter Knuplesch 15:15
Winfried Weipert 0:3
Georg Samsel 1:1
Ingo Schäfer 1:1
David Hörmann 4:8
Christopher Lorch 0:5
Daniel Miller 1:7

 

3. Mannschaft - Kreisliga Gr. 1

Eine sehr erfolgreiche Saison spielte die 3.Mannschaft in der Kreisliga. So konnte man sich schon sehr früh das Saisonziel Klassenerhalt sichern und erkämpfte sich in der Schlussabrechnung einen hervorragenden 4.Tabellenplatz mit 24:12 Punkten. Diese sehr gute Platzierung gelang der 3.Mannschaft vor allem durch die Verstärkung von der 2.Mannschaft mit Thorsten Ott, der Vor- und Rückrunde spielte und Peter Knuplesch, der in der Rückrunde noch dazu kam. Beide waren bereit für zwei Mannschaften parallel zu spielen. Ein großes Dankeschön dafür. Dies war vor allem deshalb so wichtig, da Winfried Weipert, Ingo Schäfer und Christopher Lorch aus beruflichen Gründen mehrmals nicht spielen konnten. An dieser Stelle auch unser herzlicher Dank an die Spieler der 4.Mannschaft die fast vollständig bei uns immer wieder zum Einsatz kamen und mit zahlreichen Siegen zu dem Erfolg mit beigetragen haben. Viele Mannschaften beneiden uns um solch starken Ersatz. Insgesamt konnte nur 2 mal in der Vorrunde bei Siegen gegen Tübingen und Derendingen und 1 mal in der Rückrunde bei einem Sieg gegen Tübingen in kompletter Aufstellung angetreten werden. Zu welchen Leistungen die 3.Mannschaft fähig ist stellte die 3.Mannschaft in der Vorrunde eindrucksvoll unter Beweis mit einem knappen 9:7 Sieg gegen den TSV Betzingen II und in der Rückrunde mit einem 9:5 Erfolg gegen die SpVgg Mössingen III denen man so die schon fast sicher geglaubte Meisterschaft vermasselte. Die Weilheimer waren uns auf jeden Fall dankbar, die dank unserer Schützenhilfe am letzten Spieltag gegen Mössingen die Meisterschaft klar machen konnten. Ein Erfolgsfaktor der vergangenen Spielzeit war unsere Doppelstärke, die uns so manchen Punkt sicherte. So erzielten Ott / Weipert mit 9:0 eine makellose Bilanz und auch das Doppel Samsel / Schäfer gehörte mit 10:2 zu den besten der Liga. Eine tolle Entwicklung zeigten in dieser Saison unsere Youngsters David Hörmann und Daniel Miller, die sich spielerisch und vor allem taktisch enorm weiterentwickelten und mit tollen Ergebnissen immer wieder für positive Überraschungen sorgten. Dies lässt auf jeden Fall auch für die kommende Saison hoffen, dass der erfolgreiche Weg weitergeführt werden kann und sich die 3. Mannschaft dauerhaft in der Kreisliga halten kann.

Bilanzen der einzelnen Spieler

Thorsten Ott 16:5
Peter Knuplesch 11:4
Winfried Weipert 9:16
Georg Samsel 14:14
Ingo Schäfer 6:10
David Hörmann 17:5
Christopher Lorch 7:10
Daniel Miller 7:6
Ottmar Baur 1:0
Adolf Hug 1:2
Markus Pfeffer 4:7
Rainer Steegmüller 0:2
Eugen Jung 0:3
Benedikt Schach 0:1

 

4. Mannschaft - Kreisklasse A Gr. 1


Von Anfang an war klar, dass die 4. Mannschaft als Aufsteiger in ihrer ersten Saison in der A-Klasse sich schwer tun wird, sich in der höheren Klasse zu halten. Vom Potential der in der Mannschaftsaufstellung stehenden Spieler her war zwar ein gewisser Optimismus berechtigt, die Klasse zu halten. Andererseits war ebenso klar, dass es selten möglich sein wird, immer mit der besten Mannschaftsaufstellung anzutreten, da die 4. Mannschaft üblicherweise der Pool ist, aus dem die höheren Mannschaften ihre Ersatzspieler rekrutieren. So war es dann auch verständlich, dass die 4. Mannschaft bis zum vorletzten Spiel gegen Mössingen IV um den Erhalt in der A-Klasse kämpfen musste. Was möglich gewesen wäre, wenn die 4. Mannschaft immer komplett hätte antreten können, zeigte sich im Auswärtsspiel in Stein gegen den Tabellenzweiten, wo die Mannschaft in ihrem besten Spiel nur knapp mit 7 : 9 verloren hat. Wichtig für die Mannschaft war auch, dass sie mit Marc Schenk einen der besten Jugendersatzspieler in ihren Reihen hatte, der insbesondere mit seinen beiden Siegen im Spiel gegen den unmittelbaren Konkurrenten um den Klassenerhalt Mössingen IV zum 9 : 6 Sieg beigetragen hat. So hat es schließlich mit einem Punkteverhältnis von 14:22 zu einem alles in allem zufriedenstellenden 7. Tabellenplatz in der A-Klasse gereicht. Der Mannschaftsführer bedankt sich bei seinen Mannen für ihren Einsatz in der vergangenen Saison recht herzlich und freut sich schon auf die kommende Runde.

Bilanzen der einzelnen Spieler

Christopher Lorch 3:8
Daniel Miller 17:12
Ottmar Baur 14:5
Adolf Hug 16:8
Markus Pfeffer 14:16
Marc Schenk (JES) 4:2
Rainer Steegmüller 4:17
Eugen Jung 10:10
Benedikt Schach 11:8
Werner Brausewetter 0:6
Tobias Miller (JES) 1:2
Johannes Gollub (JES) 0:2

 

1. Seniorenmannschaft -Kreisliga Gr. 1

In der vergangenen Runde ist die 1. Seniorenmannschaft wieder in der Kreisliga angetreten. Der Start war allerdings weniger glücklich. Trotz starker Aufstellung erreichten wir gegen Burladingen nur ein Unentschieden. Auch im 2. Spiel gegen Neckar-Schönbuch musste sich der TTC mit 4:6 geschlagen geben. Aber durch 2 Siege gegen Pfullingen und Derendingen reichte es nach der Vorrunde doch noch zum 2. Tabellenplatz. In der Rückrunde lief es ähnlich: Es gab 2 Siege gegen Pfullingen und Neckar-Schönbuch und 2 knappe 4:6 Niederlagen gegen Burladingen und Derendingen. Aber der 2. Tabellenplatz konnte knapp vor Derendingen gehalten werden.

Bilanzen der einzelnen Spieler

Thorsten Ott 6:0
Peter Knuplesch 1:3
Elmar Hagel 7:1
Ingo Schäfer 1:1
Ottmar Baur 0:3
Markus Pfeffer 8:6
Adolf Hug 1:0
Rainer Steegmüller 3:2
Eugen Jung 3:3
Werner Brausewetter 0:2

 

2. Seniorenmannschaft -Kreisklasse Gr. 1

Einen durchaus erwartenden Verlauf nahm die Tischtennissaison 2013/14 in der Kreisliga Gruppe 1 für die Ergenzinger Senioren II. Der VFL Dettenhausen gewann die Meisterschaft klar mit 12:0 Punkten vor den Ergenzingern mit 7:5 Punkten. Obwohl in der Vorrunde Ottmar Baur und in der Rückrunde Adolf Hug die Dettinger Spitzenspielerin Christina Roth besiegten, reichte es in beiden Spielen nicht zu einem Remis oder sogar Sieg. Gegen den Gast aus Stein tat man sich dann in der Rückrunde beim Heimspiel sehr schwer und kam lediglich zu einem 5:5 Unentschieden. Mit den zwei Siegen gegen den SV Wachendorf und ein Auswärtssieg in Stein kamen die 7 Pluspunkte und die Vizemeisterschaft zustande.

Bilanzen der einzelnen Spieler

Adolf Hug 4:2
Ottmar Baur 5:1
Rainer Steegmüller 2:4
Eugen Jung 3:4
Roland Deutschle 3:6
Werner Brausewetter 5:3

 

1. U18 Jugend - Bezirksliga

Sehr gut schlug sich die 1. Jugendmannschaft in der Bezirksliga. Nachdem mit Daniel Miller die Nr. 1 zu den Herren wechselte war man auf das Abschneiden gespannt. Vor allem in der Vorrunde lief es richtig gut. Diese beendete man auf dem 3. Platz. Nicht mehr ganz so rund lief es in der Rückrunde. Mit 19:17 Punkten und dem 5. Platz kann man trotzdem zufrieden sein. Spielerisch sind die Jungs besser geworden.

Bilanzen der einzelnen Spieler

Marc Schenk 20:14
Dominik Schnaidt 18:9
Fabian Schnaidt 15:14
Tobias Miller  7:20
Johannes Gollub 0:2

 

2. U18 Jugend - Bezirksklasse

Die in die Bezirksklasse aufgestiegene 2. Jugendmannschaft hatte es von Anfang an schwer, mußten doch 2 Spieler aus der Vorjahresmannschaft ersetzt werden. In der Vorrunde konnte mit 8:10 Punkten und dem 6. Platz der Abstieg noch vermieden werden. Das gelang in der Rückrunde leider nicht mehr. Zurückzuführen ist dies auch auf Krankheiten und dem Fehlen des einen oder anderen an einigen Spieltagen. Vielleicht hat man Glück und ein Platz wird in der nächsten Saison noch frei.

Bilanzen der einzelnen Spieler

Johannes Gollub 13:23
Leander Schnee 7:21
Felix Egeler  13:10
Caroline Dold 1:6
Kevin Miller 6:5
Lukas Danos 0:2
Niklas Kehrle 1:3

 

3. U18 Jugend - Kreisklasse A

An den Leistungen der eingesetzten Spielern der 3. Jugendmannschaft gibt es nichts zu meckern. Allerdings fehlte zu oft der eine oder andere Spieler, teilweise mehrere gleichzeitig, um eine bessere Platzierung zu erreichen. Mit einer konstanten Aufstellung hätte die Mannschaft um den Aufstieg mitspielen können. So wurde der spätere Meister geschlagen als man fast vollzählig antreten konnte. Für die nächste Saison wünsche ich mir hier eine konstantere Aufstellung. In der Vorrunde gab es den Platz 5, in der Rückrunde Platz 6.

Bilanzen der einzelnen Spieler

Kevin Miller 4:2
Niklas Kehrle 18.3
Caroline Dold 8:1
Lukas Danos 10:3
Max Krauß 12:13
Ralf Erlewein 8:13
Johannes Richter 7:10
Nico Eberhardt  1:2

 

4. U18 Jugend - Kreisklasse B 

In unserer 4. Jugendmannschaft spielen ein paar erfahrenere, aber jüngere Spieler und unsere Anfänger zusammen. Das Hauptaugenmerk ist dabei den Anfängern Spielpraxis zu verschaffen. So wurde munter durchrotiert. Es machte viel Spaß zu sehen mit welchem Elan und Ehrgeiz an die Spiele herangegangen wurde. Mit den gezeigten Leistungen können wir sehr zufrieden sein. Sowohl in der Vorrunde als auch der Rückrunde holte die Mannschaft jeweils 5 Punkte. 9:12 J 7:14  3:8  2:9  9:10  5:5  3:4  2:8

Bilanzen der einzelnen Spieler

Ralf Erlewein 9:12
Johannes Richter 7:14
Nico Eberhardt 3.8
Driton Gjuraj 2.9
Samuel Baur 9.10
Sascha Lörwald 5:5
Oguz Yilmaz 3:4
Patrick Sailer 2:8

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Mittwoch, 28 September 2016 19:14

2012-2013 - Saisonabschlussberichte

 

1. Mannschaft   -   2. Mannschaft   -   3. Mannschaft   -   4. Mannschaft   -   1. Senioren
1. U18 Jugend   -   2. U18 Jugend   -   3. U18 Jugend   -  4. U18 Jugend

 

1. Mannschaft - Verbandsklasse Süd

Auf eine sehr wechselhafte Runde blickt die erste Mannschaft des TTC Ergenzingen zurück. Nach einem gelungenen Rundenstart mit drei Siegen aus vier Spielen gegen Schwendi, Nusplingen und Böblingen fuhr die Mannschaft als Tabellenzweiter zum Meisterschaftsfavoriten und späteren Meister aus Altshausen. Hier setzte es eine deutliche 3:9 Niederlage und der TTC Ergenzingen befand sich im Mittelfeld der Tabelle wieder. Am nächsten Spieltag dann das Highlight der Vorrunde: In einem mitreißenden und hochspannenden Spiel gegen den langjährigen Konkurrenten in der Verbandsklasse, die TSG Ailingen, gewannen die Mannen um Mannschaftsführer Christoph Hörmann mit 9:7 und so konnte die längste Heimfahrt der Saison beglückt angegangen werden. Der Rest der Vorrunde verlief dann jedoch enttäuschend: Gegen den TTV Gärtringen schaffte es die Ergenzinger Mannschaft um Christoph Hörmann, Moritz Schulz, Uli Schermaul, Domenico Sanfilippo, Ulli Gotsch und Alex Hofmann nicht, eine ansprechende Leistung an die Platten zu bringen und unterlag mit 7:9. Anschließend verloren die TTC´ler noch die Lokalderbies gegen Mühringen und Mössingen hoch mit 1:9 und 3:9. Lediglich gegen den TTC Loßburg gelang noch ein 8:8 Unentschieden. Angesichts der Verletzungsprobleme, die die Ergenzinger während der Vorrunde ereilten, war die Mannschaft mit dem sechsten Platz nach der Vorrunde aber durchaus zufrieden. Aufgrund der neuen TTR-Punkte Regelung tauschten zur Rückrunde Roland Hörmann als Spitzenspieler der zweiten Mannschaft und Alex Hofmann die Positionen. Roland Hörmann wurde im mittleren Paarkreuz aufgestellt. Leider verschlief die Mannschaft den Start in die Rückrunde und brachte sich durch Niederlagen gegen Altshausen, Loßburg, Ailingen und Mühringen selbst in große Abstiegsnöte. Und die Aussichten trübten sich weiter ein, nachdem Uli Schermaul, durch eine Verletzung geplagt, mitteilte, dass er in den entscheidenden Spielen gegen den Abstiegt nicht würde mitspielen können. Doch die Mannschaft nahm den Kampf gegen den Abstieg an: Sie holte sich den ersten Punkt der Rückrunde durch einen hart erkämpftes Unentschieden gegen die Spitzenmannschaft der DJK Wasseralfingen und verhinderte dadurch das Abrutschen auf einen Abstiegsplatz. Das nun folgende Spiel gegen den TSV Nusplingen, die einen Platz hinter den Ergenzingern rangierten, war nichts für schwache Nerven. In einer hitzigen, aber immer fairen Partie konnten sich die Ergenzinger am Ende vor einer großen Zuschauerkulisse mit 9:4 durchsetzen und sich entscheidend von den Abstiegsrängen absetzen. Als dann am nächsten Wochenende bei einem Doppelspieltag noch Gärtringen und Böblingen klar geschlagen wurden, war der Klassenerhalt gesichert. Durch ein Unentschieden am letzten Spieltag gegen die SF Schwendi erreichte der TTC Ergenzingen sogar noch sein selbst gestecktes Ziel: Beste Mannschaft der Verbandsklasse ohne ausländische Spitzenspieler zu werden!

Bilanzen der einzelnen Spieler

Christoph Hörmann 26:14 Erspielte die beste Bilanz seiner Karriere und überzeugte mit jeweils einer 13:7 Bilanz in beiden Halbrunden
Moritz Schulz 16:23 War in den entscheidenden Spielen gegen die direkten Konkurrenten auf den Punkt topfit und blieb in der Rückrunde gegen Gärtringen, Nusplingen und Böblingen ohne Niederlage
Uli Schermaul 8:14 Konnte aufgrund von Verletzungen nie seine volle Leistungsstärke zeigen. Wie groß diese ist, zeigte er am letzten Spieltag gegen einen der besten Spieler am mitteleren Paarkreuz Benjamin Mayr, den er mit 3:1 besiegen konnte
Roland Hörmann 9:11 Blieb in der Vorrunde als Ersatzspieler hinten ohne Niederlage. Holte in der Rückrunde in der Mitte einige wichtige Siege, manchmal fehlte das Quäntchen Glück.
Domenico Sanfilippo 10:19 Nach einer schwachen Vorrunde konnte sich der Youngster in der Rückrunde steigern und erspielte sich in der Mitte eine positive Bilanz
Ullrich Gotsch 10:18 Nach gutem Start einige unglückliche Niederlagen, wobei er auch oft in der Mitte aushelfen musste. Überragend sein Sieg gegen den tschechischen Spitzenspieler Schwarzer. Kämpfte sich gegen Ende der Runde wieder aus seinem Tief und zeigte sein wahres Leistungsvermögen
Alexander Hofmann 10:8 Überzeugte in seiner ersten Halbrunde als Stammspieler in der ersten Mannschaft mit einer positiven Bilanz
Harald Maier 1:0  
Rudolf Perner 3:2  
Rolf Miller 2:0  
Thorsten Ott 0:1  
David Hörmann 0:2  

 

2. Mannschaft - Bezirksliga Gr. 5 

 

Die zweite Ergenzinger Mannschaft zeigte in der Saison 2012/2013, daß sie zu den Spitzenteams in der Bezirksliga Gruppe 5 gehört. War man in der Vorrunde noch Meister so verspielte man es in der Rückrunde durch mehrere unnötige Niederlagen gegen statistisch unterlegene Gegner aufgrund von Ausfällen der Stammspieler. Schade, denn die Mitkonkurrenten um die Krone waren bereits im direkten Aufeinandertreffen besiegt worden. Wäre die Mannschaft konstant mit allen Stammspielern angetreten, wäre ein Aufstieg in die Landesliga im Bereich des Möglichen gewesen. Aber der Konjunktiv ist nur eine Annahme und repräsentiert nicht die Realität. Real ist das weitere Mitwirken der zweiten in der Bezirksliga und hoffentlich im oberen Drittel! Bemerkenswert ist die Heimstärke der Mannschaft: Kein einziger Punkt wurde zuhause abgegeben!

Bilanzen der einzelnen Spieler

Roland Hörmann 11:5
Harald Maier 12:10
Alexander Hofmann 7:7
Rudolf Perner 17:8
Elmar Hagel 15:12
Peter Knuplesch 15:12
Rolf Miller 15:10
Thorsten Ott 7:7
Michael hörmann 1:1
Winfried Weipert 0:2
Ingo Schäfer 2:2
Markus Pfeffer 2:1

 

3. Mannschaft - Kreisliga Gr. 1

Die Vorrunde begann für die dritte Mannschaft in einer starken Aufstellung. Dass Winfried Weipert allerdings nur bei den ersten drei Spielen antreten konnte, da er anschließend verletzt ausfiel und Michael Hörmann aufgrund seines Studiums nur an einem Spiel teilnehmen konnte war so nicht geplant. Trotz diesen personellen Problemen sicherte man sich in der Vorrunde unter anderem durch die Siege gegen Reutlingen III und Weilheim II satte 10 Punkte und hoffte damit der Abstiegszone schon fast entkommen zu sein. Der überraschendste Sieg dabei war das 9:6 in Derendingen, die größte Niederlage musste man sonntagmorgens in Burladingen mit 9:1, allerdings mit 3 Ersatzspielern, hinnehmen. Auch der Konkurrent aus der Kernstadt wurde in der Vorrunde klar mit 9:2 geschlagen. Zur Rückrunde stellte man die Mannschaft um, da Michael Hörmann den Verein wegen seines Studiums verlies. Dafür war Winfried Weipert zur Mitte der Rückrunde wieder Einsatzbereit und Markus Pfeffer rückte von der vierten Mannschaft auf. Daher waren die Hoffnungen groß, die notwendigen Punkte zum Klassenerhalt schnell zu erreichen. Dies stellte sich aber schwieriger dar als gedacht. Was in der Vorrunde noch zu Siegen gereicht hatte verwandelte sich nun in eine Niederlage nach der anderen. Auch durch den stetigen Ausfall einzelner Spieler stand man bei fast jedem Spiel mit anderer Aufstellung und Doppelpaarungen da. Als dann auch noch das Spiel gegen den Konkurrent aus Rottenburg mit 9:6 verloren wurde war ein Abstiegsplatz nicht mehr weit entfernt. Doch das Glück und der Kampfgeist waren auf unserer Seite, trat einen Tag nach der Niederlage gegen Rottenburg die Mannschaft aus Burladingen ohne ihren Spitzenspieler an und mit einem klaren 9:2 Sieg stellte man den Abstand zum Abstiegsplatz wieder her. Trotz dieser etwas enttäuschenden Rückrunde in der nur 5 Punkte erspielt wurden reichte es am Ende trotzdem für den erneuten Klassenerhalt in der Kreisliga.

Bilanzen der einzelnen Spieler

Thorsten Ott 18:10
Georg Samsel 15:16
Michael Hörmann 2:0
Winfried Weipert 7:6
Ingo Schäfer 13:9
Markus Pfeffer 6:10
David Hörmann 8:16
Daniel Miller 5:5
Adolf Hug 1:3
Eugen Jung 3:3
Ottmar Baur 2:1
Benedikt Schach 1:3
Werner Brausewetter 0:1
Dieter Bohner 0:2

 

4. Mannschaft - Kreisklasse B Gr. 1

Nachdem die 4. Mannschaft im letzten Jahr den angepeilten Aufstieg in die Kreisklasse A mit dem 3. Platz denkbar knapp verpasste, galt es den Aufstieg in der neuen Runde in's Visier zu nehmen. Dieses Vorhaben gelang dem TTC Ergenzingen mit Adolf Hug, Eugen Jung, Markus Pfeffer, Rainer Steegmüller, Ottmar Baur, Benedikt Schach, Werner Brausewetter, Dieter Bohner und den Jugend- bzw. Jugendersatzspielern Peter Mistol, Yannik Bahr und Jan Sabitzer in hervorragender Manier. Obwohl es nur zum 2. Platz reichte, war der Aufstieg glücklich geschafft ! Dabei spielte die 4. Mannschaft getreu nach dem Motto: Entweder alle 3 Doppel gewinnen oder alle 3 Doppel verlieren ! Das diese unerklärliche Spielweise dennoch von Erfolg gekrönt wurde, zeigte die Punktgleichheit mit dem Kreisklassenmeister aus Mössingen. Herzlichen Glückwunsch !

Bilanzen der einzelnen Spieler

Adolf Hug 20:5
Eugen Jung 11:7
Markus Pfeffer 11:4
Rainer Steegmüller 17:3
Ottmar Baur 17:1
Benedikt Schach 12:5
Werner Brausewetter 12:8
Dieter Bohner 5:7
Peter Mistol 1:1
Yannick Bahr 0:2
Jan Sabitzer 1:1

 

1. Seniorenmannschaft -Kreisklasse Gr. 1

Nachdem die Seniorenmannschaft nach der letzten Runde auf den Aufstieg verzichtet hat, ist sie auch in dieser Runde wieder in der Kreisklasse angetreten. Die Vorrunde verlief makellos mit 4 Siegen, was aber zum Teil auch daran lag, dass der Gegner nicht in Bestbesetzung antrat. So konnte die Herbstmeisterschaft mit 4 Punkten Vorsprung eingefahren werden. In der Rückrunde gab es Punktverluste durch 2 Unentschieden, aber die Meisterschaft war nicht mehr gefährdet.

Bilanzen der einzelnen Spieler

Winfried Weipert 2:0
Ingo Schäfer 2:0
Markus Pfeffer 8:2
Adolf Hug 3:0
Eugen Jung 3:4
Ottmar Baur 4:0
Roland Deutschle 5:1
Werner Brausewetter 3:2
Dieter Bohner 1:3

 

1. U18 Jugend - Bezirksliga

Nachdem in der Bezirksliga ein Platz frei war ergriff man auf dem Bezirkstag die Chance und bewarb sich um den freien Platz und bekam ihn auch. Die Mannschaft rechtfertigte dieses Vertrauen auch voll und ganz. Als eines der jüngsten Teams gestartet gerieten die Jungs nie in Abstiegsgefahr, was in einer 10-er Liga mit 4 Absteigern gar nicht so einfach ist. Zum Schluss war der Vorsprung auf einen Abstiegsplatz bei 5 Punkten. Mit 17:19 Punkten und einem Spielverhältnis von 74:75 war die Bilanz nur leicht negativ. Auf diese Leistung kann die Mannschaft zu Recht stolz sein. Erwähnenswert ist sicher auch noch, und das ist mit eine Grund für die gute Saison, daß alle 18 Spiele mit denselben 4 Spielern bestritten werden konnten.

Bilanzen der einzelnen Spieler

Daniel Miller 19:15
Marc Schenk 14:14
Fabian Schnaidt 11:18
Dominik Schnaidt 11:11

 

2. U18 Jugend - Kreisliga

Nach einer durchwachsenen Vorrunde mit einem ausgeglichenen Punktekonto von 9:9 wurde die Aufstellung der 2. Jugendmannschaft zur Rückrunde völlig verändert. Dadurch startete die Mannschaft durch. So wurden auf allen Positionen durchweg positive Bilanzen erspielt, eine Doppelbilanz von 16:2 trug zum Erfolg ebenfalls wesentlich bei. Mit 18:0 Punkten und einem Spielverhältnis von 54:15 konnte die Meisterschaft souverän errungen werden. Nun darf die Mannschaft in der nächsten Saison in der höchsten Jugendklasse im Bezirk Alb, der Bezirksklasse, antreten.

Bilanzen der einzelnen Spieler

Peter Mistol 21:9
Tobias Miller 23:5
Yannick Bahr 7:13
Kevin Miller 6:4
Felix Egeler 2:11
Johannes Gollub 4:0
Leander Schnee 2:1
Niklas Kehrle 1:0

 

3. U18 Jugend - Kreisliga

Nachdem die 3. Jugendmannschaft den Durchmarsch von der Kreisklasse B über die Kreisklasse A in die Kreisliga geschafft hatte war klar dass es eine schwierige Saison für die Mannschaft werden würde. In der Vorrunde überraschte die Mannschaft jedoch mit einer ausgeglichenen Bilanz von 9:9 Punkten, der gleichen Ausbeute wie die 2. Mannschaft. Doch leider konnte die Mannschaft in der Rückrunde nie in Bestbesetzung antreten. So reichte es trotz guter Leistungen nur zu 5:13 Punkten, was den ersten Abstiegsplatz bedeutete. Aufgrund der Erfahrungen aus den letzten Jahren könnte dies jedoch zum Klassenerhalt trotzdem reichen.

Bilanzen der einzelnen Spieler

Leander Schnee 12.11
Johannes Gollub 11:10
Kevin Miller 1:7
Niklas Kehrle 8:5
Caroline Dold 7:24
Lukas Danos 0:4
Felix Egeler 9:1
Max Krauß 0:5

 

4. U18 Jugend - Kreisklasse B 

Aus der letztjährigen U12 Mannschaft wurde nun die 4. U18-Jugendmannschaft. Dabei ist weiter das Ziel die jüngsten Spieler Spielpraxis sammeln zu lassen, Routine zu entwickeln und jeden zum Einsatz kommen zu lassen. In der untersten Spielklasse war es so möglich dass jeder mindestens ein Erfolgserlebnis hatte. In der Vorrunde erreichte die Mannschaft 14:6 Punkte, in der Rückrunde 10:6.

Bilanzen der einzelnen Spieler

Niklas Kehrle 8:0
Lukas Danos 9:2
Felix Egeler 1:1
Max Kraus 14:8
Ralf Erlewein 5:10
Johannes Richter 7:5
Simon Möllenbeck 8:5
Louis Kreuscher 1:6
Nico Eberhardt 1:3
Luca Raible 1:1

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Mittwoch, 28 September 2016 19:11

2011-2012 - Saisonabschlussberichte

 

1. Mannschaft   -   2. Mannschaft   -   3. Mannschaft   -   4. Mannschaft   -   1. Senioren
1. U18 Jugend   -   2. U18 Jugend   -   3. U18 Jugend   -  1. U12 Jugend   -   2. U12 Jugend

 

1. Mannschaft - Verbandsklasse Süd

Der TTC Ergenzingen 1 erreichte in der Schlusstabelle mit 23:17 Punkten Platz 6. Die Vorrunde wurde bereits auf dem 6. Tabellenplatz beendet. Nachdem man ohne die etatmäßige Nr. 1, Christoph Hörmann, antreten musste, wurden mit den starken Ersatzleuten Roland Hörmann, Alexander Hofmann und insbesondere Harald Maier, insgesamt 9 Punkte gesammelt. Der Abstand zum ersten Abstiegsplatz betrug lediglich 2 Punkte. Nach gutem Start mit dem Überraschungssieg 9:3 beim Meisterschaftskandidaten Wasseralfingen, kam es nach der deutlichen Derby-Niederlage 4:9 gegen Rottenburg zu einem kleinen Einbruch, mit dem negativen Höhepunkt einer 2:9-Niederlage beim bis dato punktlosen Tabelleletzten Holzheim. In der Rückrunde wurde dann nach der Rückkehr von Christoph Hörmann fast immer komplett gespielt und so wurde man mit 14:6 Punkten viertbeste Rückrundenmannschaft, hatte den Abstand nach unten schnell ausgebaut und die Spitzenteams Wasseralfingen und Altshausen besiegt. Zum Abschluss holte das Team beim Meister TV Rottenburg im Stadtderby ein Unentschieden.

Bilanzen der einzelnen Spieler

Christoph Hörmann 12:8
Moritz Schulz 20:20
Uli Schermaul 17:18
Rudolf Perner 15:19
Ullrich Gotsch 18:10
Domenico Sanfillipo   19:13
Harald Maier 8:4
Roland Hörmann 3:1
Alexander Hofmann 2:2
Rolf Miller 1:1

 

2. Mannschaft - Bezirksliga 

Richtig zufrieden kann die 2. Mannschaft auf die vergangene Saison zurückblicken. Eine Einschätzung zu Beginn war schwierig, da in der Vorrunde Harald Maier in der 1. Mannschaft aushelfen musste und so nie zur Verfügung stand. Doch die Stärke der Mannschaft war schon immer die Ausgeglichenheit und auch die Ersatzspieler, die diesen Namen nicht verdienen, fallen in der Leistung nicht ab. So beendete die Mannschaft die Vorrunde mit 12:6 Punkten auf dem 4. Platz. Es gab nur knappe Niederlagen gegen die beiden Spitzenreiter und leider auch in Gomaringen, als die Mannschaft stark ersatzgeschwächt antreten musste. Dies sollte sich später als Knackpunkt im Kampf um die Meisterschaft herausstellen, denn in der Rückrunde startete man durch. Sieg um Sieg holte sich die Mannschaft und blieb ungeschlagen. Als einer der Highlights darf sicher das Spiel beim damaligen Spitzenreiter aus Nusplingen angesehen werden. Gleich zu Beginn des Spiels wurden diese überrollt und mit einem 9:6 Sieg von der Tabellenspitze gestürzt. Am vorletzten Spieltag drohte Metzingen das gleiche Schicksal, doch diese konnten mit einem Sieg im Schlußdoppel gerade noch den Kopf aus der Schlinge ziehen. So beendete die Mannschaft die Saison auf dem 3. Platz mit 28:8 Punkten. Als weitere Highlights dürfen die nachhaltig wirkenden Partys bei Elmar und Alex angesehen werden. Der Höhepunkt der Saison kam zum Schluß mit der 2-Tages-Exkursion nach Konstanz. Dabei wurde die Kneipenlandschaft der Stadt ausgiebig erforscht. Eine Wanderung durch die Marienschlucht und eine kulturell bildende Stadtführung rundeten das Wochenende ab.

Bilanzen der einzelnen Spieler

Harald Maier 4:4 Kam erst in der Rückrunde zum Einsatz und erspielte in jedem Spiel eine 1:1 Bilanz.
Roland Hörmann 19:9 Startete vor allem in der Rückrunde durch, als er die drittbeste Bilanz aller Spieler erreichte.
Alexander Hofmann 18:11 Schaffte den Durchbruch am vorderen Paarkreuz - Sonderlob für den Organisator des Konstanzer Teambulding-Events.
Rolf Miller 24:5 Der Trainingsfleißigste glänzte vor allem in den Spielen gegen die beiden Spitzenmannschaften mit einer 7:1 Bilanz.
Elmar Hagel 14:15 Licht und Schatten wechselten ab - überzeugte mit Gastgeberqualitäten und Hausführungen.
Peter Knuplesch 19:10 Mister 5-Satz - musste 12 mal über die volle Distanz und gewann 2/3 dieser Spiele.
Thorsten Ott 11:3 Der Käpt'n kam nur auf 8 Einsätze - stark gehandicapt durch seinen Kreuzband- und Meniskusriss.
Michael Hörmann 4:4 Ebenfalls lädiert - biss sich vor allem in Nusplingen durch, als er barfuss den Siegpunkt holte.
Winfried Weipert 3:3  
Georg Samsel 2:1  
Ingo Schäfer 0:2  
David Hörmann 1:1  
Eugen Jung 0:2  

 

3. Mannschaft - Kreisliga 1

Nach dem Aufstieg in die Kreisliga war das Ziel zügig genügend Punkte zu sammeln damit die Abstiegsgedanken so schnell wie möglich abgelegt werden konnten. Leider fing die Saison genauso an wie die letzte aufgehört hatte - mit reichlich Ersatzspielern. Diese erwiesen sich als ebenso verlässlich und motiviert wie letzte Saison, was im ersten Spiel gegen Grosselfingen, die zu den Aufstiegskandidaten zählten, sofort unter Beweis gestellt wurde. Trotz 3 Ersatzspielern zwang man dem Gegner mit viel Kampfgeist und Einsatz ein gerechtes Unentschieden ab. In den nächsten Spielen lief es erwartungsgemäß nicht allzu erfolgreich, waren die Gegner fast ausnahmslos aus der oberen Tabellenhälfte. Gegen ende der Vorrunde konnten dann die notwendigen Punkte eingefahren werden, womit der Klassenerhalt mit 11:7 Punkten zur Saisonhälfte nahezu gesichert schien. Dies war nicht zuletzt auf die Makellose Bilanz von Rolf Miller zurückzuführen, der nach der Vorrunde mit 12:0 Punkten an 3ter Stelle der Kreisliga stand. Leider bedeutete dies auch Abschied zu nehmen und ihn in die zweite ziehen zu lassen. Die Rückrunde gestaltete sich ähnlich turbulent wie die Vorrunde. Rolf Miller tauschte den Platz mit Michael Hörmann, der leider aufgrund seines Studiums nicht oft zum Einsatz kam. Zur Mitte der Rückrunde fiel dann auch noch Winfried Weipert durch eine Verletzung aus. Somit war der Mannschaftsführer weiterhin gefordert für jede Begegnung wieder genügend Spieler zu finden. Das einzige Spiel in kompletter Besetzung bestritt man gegen die Rivalen aus der Kernstadt. Trotz all dieser Schwierigkeiten erreichte die Mannschaft am Ende einen gesicherten 5. Platz in der Kreisliga mit einer Gesamtbilanz von 23:13 Punkten.

Bilanzen der einzelnen Spieler

Rolf Miller 12:0
Thorsten Ott 7:7
Michael Hörmann 4:2
Winfried Weipert 8:6
Georg Samsel 18:11
Ingo Schäfer 16:16
David Hörmann 12:16
Adolf Hug 8:8
Markus Pfeffer 6:9
Eugen Jung 4:5
Ottmar Baur 1:1
Benedikt Schach 0:1
Werner Brausewetter 0:1
Dieter Bohner 0:2

 

4. Mannschaft - Kreisklasse B2

Mit einer motivierten und starken Mannschaft ging der TTC Ergenzingen das Aufstiegsziel Kreisklasse A an. Dieses Vorhaben lief recht gut an. Mit den zwei klaren Anfangserfolgen gegen den SV Pfrondorf und dem TSV Lustnau war man deutlicher Tabellenführer und spekulierte bereits mit dem Aufstieg in die Kreisklasse A. Doch das vermeidbare Unentschieden gegen den TV Derendingen und die Niederlage im Lokalderby gegen den TV Rottenburg, ließen die Aufstiegsträume sofort platzen. Vier weitere Siege wendeten danach wieder das Blatt zugunsten des TTC Ergenzingen. Im letzten Spiel schwächelte die Mannschaft jedoch gegen den TSV Kiebingen, ging teilweise zu Boden und verlor, und schloss die Vorrunde mit einem 4. Tabellenplatz ab. In der Rückrunde leistete sich der TTC im Spiel " OHNE VIEREN " ein unerwartetes 8:8 Unentschieden gegen den EK Lustnau und danach ein weiteres Unentschieden gegen den starken TSV Hirschau. Im Schicksalsspiel gegen den TSV Kiebingen unterlag man daheim mit 7:9 . Da nützte auch im letzten Heimspiel ein grandioser 9:3 Sieg gegen den Tabellenführer TV Rottenburg nichts mehr, so dass die Vierte mit dem undankbaren 3. Tabellenplatz die Spielrunde 2011/12 abschloss.

Bilanzen der einzelnen Spieler

Adolf Hug 9:3
Markus Pfeffer 15:7
Eugen Jung 14:10
Rainer Steegmüller 16:4
Ottmar Baur 12:8
Daniel Miller 6:3
Benedikt Schach 5:7
Werner Brausewetter 10:12
Dieter Bohner 9:8
Jan Sabitzer 0:2
Christopher Igunma 1:1

 

1. Seniorenmannschaft -Kreisklasse 

Nachdem die Senioren letztes Jahr auf den Aufstieg verzichtet hatten, spielten sie auch dieses Jahr wieder in der Kreisklasse. Der Start in die neue Runde war aber recht holprig; in der Vorrunde gab es 2 knappe Niederlagen gegen Dettenhausen und Ofterdingen, so dass der TTC am Ende der Vorrunde nur den 3. Platz mit 2 Punkten Rückstand zum Tabellenführer belegte. In der Rückrunde ließen die Senioren dann aber nichts mehr anbrennen, gewannen alle Spiele und errangen doch noch den Meistertitel. Bilanzen: Adolf Hug 7:2 Markus Pfeffer 7:2 Eugen Jung 5:3 Ottmar Baur 1:0 Werner Brausewetter 8:2 Dieter Bohner 1:1 Roland Deutschle 5:3

Bilanzen der einzelnen Spieler

Adolf Hug 7:2
Markus Pfeffer 7:2
Eugen Jung 5:3
Ottmar Baur 1:0
Werner Brausewetter 8:2
Dieter Bohner 1:1
Roland Deutschle 5:3

 

1. U18 Jugend - Bezirksklasse 

Nachdem die 1. Jugendmannschaft in der letzten Saison die ganze Zeit gegen den Abstieg spielte geriet sie diesmal nicht in Gefahr. In der Vorrunde wurde mit 10:8 Punkten der 5. Platz erreicht, in der Rückrunde gab es den gleichen Platz mit 9:9 Punkten. Allerdings wäre sicher mehr möglich gewesen, doch der Trainingseifer war teilweise nicht so wie er sein sollte.

Bilanzen der einzelnen Spieler

Daniel Miller 23:11
Jan Sabitzer 8:19
Marc Schenk 9:14
Yannick Bahr 6:5
Fabian Schnaidt 6:4
Peter Mistol 2:1

 

2. U18 Jugend - Kreisliga

In der Vorrunde lief es sehr gut für die 2. Jugendmannschaft. Mit 13:3 Punkten wurde von der jüngsten Mannschaft der Liga die Vizemeisterschaft geholt. Die Leistung ist umso höher einzuschätzen da man als Aufsteiger erst einmal den Klassenerhalt als Ziel hatte. In der Rückrunde lief es dann nicht mehr ganz so rund. Dies ist auch auf Verletzungspech zurückzuführen, als sich Stamm- als auch Ersatzspieler verletzten und ausfielen. Mit 11:7 Punkten reichte es so für den 4. Platz.

Bilanzen der einzelnen Spieler

Fabian Schnaidt 20:7
Dominik Schnaidt 20:7
Tobias Miller 13:9
Steffen Müller 5:11
Peter Mistol 2:0
Caroline Dold 2:4
Felix Egeler 2:0

 

3. U18 Jugend - Kreisklasse A1

Nach dem Aufstieg in die Kreisklasse A konnte die Mannschaft voll überzeugen. Mit 13:5 Punkten in der Vorrunde und 15:5 Punkten in der Rückrunde konnte jeweils der 3. Platz erreicht werden. In der Rückrunde hätte es sogar mehr sein können. Doch durch die schon erwähnten Verletzungen konnte man nie in Bestbesetzung antreten.

Bilanzen der einzelnen Spieler

Steffen Müller 6:0
Leander Schnee 6:7
Peter Mistol 8:4
Caroline Dold 16:8
Felix Egeler 16:8
Florian Girbinger 2:11
Johannes Gollub 8:2
Kevin Miller 6:2

 

1. U12 Jugend - Kreisklasse 

Die 1. U12-Mannschaft holte sowohl in der Vorrunde, als auch in der Rückrunde die Meisterschaft nach Ergenzingen. Vor allem in der Rückrunde war die Mannschaft klar überlegen. Das knappste Ergebnis war ein 6:2. Dies zeigt dass es am Nachwuchs in den jüngeren Jahrgängen nicht fehlt und der Unterbau weiter intakt ist.

Bilanzen der einzelnen Spieler

Kevin Miller 16:2
Fabian Kissling 3:2
Niklas Kehrle 13:2
Max Kraus 10:6
Dominik Gaida 7:1
Ralf Erlewein 2:0
Johannes Richter 2:0
Lukas Danos 2:0

 

2. U12 Jugend - Kreisklasse 

Als einer von nur 2 Vereinen im Bezirk konnten wir zwei U12-Mannschaften stellen. Das Wichtigste war dabei das alle zum Einsatz kamen und Erfahrung sammeln konnten. Vor allem der letzte Spieltag zeigte den Fortschritt, als zwei Siege eingefahren wurden.

Bilanzen der einzelnen Spieler

Dominik Gaida 1:5
Ralf Erlewein 2:8
Johannes Richter 6:13
Louis Kreuscher 3:12
Lukas Danos 7:0
Simon Möllenbeck 6:7
Nico Eberhardt 5:6
Lena Renz 1:2

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Mittwoch, 28 September 2016 19:08

2010-2011 - Saisonabschlussberichte

 

1. Mannschaft   -   2. Mannschaft   -   3. Mannschaft   -   4. Mannschaft
1. Senioren   -   Jugend

 

1. Mannschaft - Verbandsklasse Süd

Nach der Rückkehr von Spitzenspieler Christoph Hörmann, der nach einer Saison Verbandsligaabenteuer in Mössingen wieder in seinen Heimatverein zurückkehrte, ging die 1. Herrenmannschaft mit wahrscheinlich einer der stärksten Aufstellungen der letzten Jahre in die Saison. Man stelle sich vor, dass Rudolf Perner als absolute Superbank im hinteren Paarkreuz nominiert wurde, nachdem er Monate zuvor noch im vorderen Paarkreuz gepunktet hatte. Dennoch galt das Augenmerk in einer sehr starken und ausgeglichenen Verbandsklasse-Runde, zunächst genügend Punkte für den sicheren Klassenerhalt zu sammeln. Schnell wurde allerdings klar, dass dieses Ziel bereits nach der Vorrunde erreicht werden würde. Nach einem holprigen Start mit einem 8:8 in Ailingen, ging die Punktejagd dann am zweiten Spieltag, nachdem dann auch der neue Team-Kapitän Uli Schermaul den Saison-Spielbetrieb aufgenommen hatte (er fehlte krankheitsbedingt in Ailingen), mit dem Sieg gegen den vermeintlichen Aufstiegsaspiranten TTC Lossburg-Rodt dann endgültig los. Mit 10:6 Punkten rangierte man nach der Vorrunde sogar auf Platz zwei, vier Punkte hinter dem Spitzenteam aus Böblingen. Ohne die beiden unglücklichen Niederlagen in Wasseralfingen (7:9) und Böblingen (6:9) wäre man sogar in Schlagdistanz zum Platz an der Sonne gestanden. Alle Hoffnungen, vielleicht doch an Böblingen dranbleiben zu können, zerschlugen sich dann gleich im ersten Rückrundenspiel. In einer Art dejà-vu kam die Mannschaft im Heimspiel gegen Ailingen mal wieder unter die Räder. Damit ist auch gleich der Saisontiefpunkt genannt. Danach aber folgten hervorragend herausgespielte fünf Siege in folge, unter anderem zwei Saisonhöhepunkte, die Revanche mit 9:7 gegen Wasseralfingen und die Wiederholung des Lokalderbysiegs gegen Mühringen, was Platz zwei zunächst weiter stabilisierte. Herausragend dabei auch die Einsätze der Ergänzungsspieler aus der Zweiten. Alex Hofmann mit dem Siegpunkt gegen Mühringen und Thorsten Ott ungeschlagen gegen Ottenbronn fügten sich optimal und hoch motiviert ein. Hierfür ein großes Dankeschön der Ersten an die beiden, genauso wie an Roland Hörmann, der in der Hinrunde spontan in Ailingen aushalf. Sogar dem späteren Meister SV Böblingen wurde nach 3:7-Rückstand noch ein Unentschieden abgerungen, so dass am Ende nur ganz knapp die Vizemeisterschaft verpasst und mit 21:11 Punkten ein toller dritten Platz belegt wurde.

Bilanzen der einzelnen Spieler (Gesamte Runde)

Christoph Hörmann 18:12
Moritz Schulz 11:21
Domenico Sanfillipo   17:14
Uli Schermaul 19:8
Rudolf Perner 21:8
Michael Hörmann 6:17
Roland Hörmann 1:1
Alexander Hofmann 1:2
Thorsten Ott 1:0

 

2. Mannschaft - Bezirksliga 

Nachdem sich für die 2. Mannschaft das Tor zur Bezirksliga erst in letzter Minute geöffnet hatte, erwartete der Aufsteiger in der Besetzung Elmar Hagel, Harald Maier, Roland Hörmann, Alexander Hofmann, Peter Knuplesch, Thorsten Ott, Winfried Weipert und Rolf Miller realistisch gesehen einen Platz unter den ersten vier. Dass man dann aber einen Start wie im Märchen hinzaubern würde, damit hatte keiner gerechnet: Neun Siege auf einen Streich gab es in der Vorrunde. Ehemalige Landesliga-Riesen wie der SV 03 Tübingen oder die TG Schwenningen wurden deutlich besiegt. Andere Gegner wie Mössingen oder Dormettingen mussten gar ohne etwas Zählbares die Heimreise antreten. Lediglich gegen den Mitbewerber aus Tuttlingen standen die wackeren Ergenzinger an der Platte wie die Männlein im Walde und mussten klein beigeben. Und so kam es, dass das Team am Ende mit 18 : 2 Punkten als Herbstmeister auf dem ersten Platz der Bezirksliga thronte. Verwundert rieb man sich die Augen und wollte gar nicht glauben, was man da sah - hatte man doch andere Mannschaften höher eingeschätzt. Um Gewissheit zu bekommen, ob man denn wirklich so gut sei, machte man sich also auf den Weg über die sieben Berge, den Spiegel der Wahrheit zu suchen. Als man ihn endlich gefunden hatte, stellte sich die Mannschaft vor dem Spiegel auf und fragte erwartungsvoll: Spieglein, Spieglein an der Wand, wer ist das beste Team im Bezirksliga-Land? - Der Spiegel antwortete: Das wüsste ich auch gerne, aber wenn ihr hier vor mir rumsteht, kann ich leider nichts sehen! Ernüchtert trat man den Heimweg an und versuchte gleichsam neue Trainings- und Spielvorbereitungsmethoden auszuprobieren. Während die einen beschlossen, ihre Kräfte ausschließlich für die Wettkämpfe zu sammeln und gänzlich auf das mühsame Training verzichteten, erhofften wiederum andere, durch erhöhten Trainingsfleiß alle Kräfte zu mobilisieren. Es half aber alles nichts: Schon im ersten Rückrundenspiel bekam der Traum vom Aufstieg in die Landesliga einen Dämpfer. Bei der 9:7 Niederlage in eigener Halle wurde man von den Hüttner-Brüdern des SV 03Tübingen unsanft auf den Boden der Realität zurückgebracht. Zudem erwachte die Konkurrenz aus ihrem Dornröschenschlaf. Der Zauber war vorbei und der Tischtennisalltag hielt Einzug. Und so sah man nun auf Ergenzinger Seite Spieler, die sich beim Wettkampf wie Rumpelstilzchen aufführten - Spieler, die plötzlich in die Jahre gekommen waren, und deren Wadenmuskulatur verhext worden war - und wieder andere, die nach Niederlagen Reißaus nahmen und nicht gemeinsam aus dem Becherchen trinken wollten… so kam es, wie es kommen musste: Die Tischtennisriesen aus Tuttlingen und Metzingen zogen schon bald an Ergenzingen 2 vorbei und machten die ersten beiden Plätze unter sich aus. Als die 2.Mannschaft aber feststellte, dass Märchen eben gerade deshalb Märchen sind, weil sie so gut wie nie wahr werden, konnte sie sich mit dem erreichten dritten Platz gut anfreunden. Und so schaut das Team mit zwei lachenden Augen glücklich und zufrieden auf eine spannende und abwechslungsreiche Saison zurück und freut sich schon auf die nächste.

Bilanzen der einzelnen Spieler (Gesamte Runde)

Elmar Hagel 14:20
Harald Maier 12:7
Alexander Hofmann 19:11
Roland Hörmann 9:8
Peter Knuplesch 18:13
Thorsten Ott 18:8
Winfried Weipert 9:9
Rolf Miller 10:2
David Hörmann 0:1

 

3. Mannschaft - Kreisklasse A

Die neue Saison wurde mit Spannung erwartet, da die dritte Mannschaft komplett neu zusammengestellt worden ist. Mit Georg Samsel kam ein routinierter Spieler nach einjähriger Pause wieder zurück und von der zweiten Mannschaft kamen Winfried Weipert und Rolf Miller dazu. Zudem war mit David Hörmann ein starker Jugendspieler in die Mannschaft integriert worden. Mit dieser Aufstellung war klar, dass es dieses Jahr nur ein Ziel geben konnte - den Aufstieg in die Kreisliga. Die Saison startete mit dem Spiel gegen den schärfsten Konkurrenten, nämlich Dettenhausen, dieser wurde jedoch gleich mit einem deutlichen 9:4 in die Schranken gewiesen. Das gelang auch in der Rückrunde mit einem 9:6. Auch wenn die meisten Spiele nicht mit der Stammmannschaft bestritten werden konnten und man auf Spieler der vierten Mannschaft zurückgreifen musste, waren diese ebenbürtiger Ersatz für z.B. Winfried Weipert, der meistens in der zweiten Mannschaft spielte, Ingo Schäfer, der teilweise beruflich abwesend war und zu allem übel auch David Hörmann, der verletzungsbedingt den größten Teil der Rückrunde ausfiel. Diese Leistung ist deutlich an den Spielergebnissen zu sehen, denn in der Vorrunde wurde nie schlechter als 9:4 und in der Rückrunde nie schlechter als 9:6 gespielt. Mit dieser Mannschaftsleistung konnte die Saison am Ende mit einer weißen Weste von 36:0 Punkten und dem Aufstieg in die Kreisliga gefeiert werden.

Bilanzen der einzelnen Spieler (Gesamte Runde)

Winfried Weipert 2:3
Rolf Miller 23:2
Georg Samsel 20:4
Ingo Schäfer 17:3
David Hörmann 11:4
Ottmar Baur 11:4
Markus Pfeffer 11:4
Rainer Steegmüller 1:0
Eugen Jung 8:0
Adolf Hug 1:0
Benedikt Schach 2:2

 

4. Mannschaft - Kreisklasse B

Das Stigma einer Fahrstuhlmannschaft haftet der 4. Mannschaft des TTC Ergenzingen weiterhin an. Nachdem man in den vergangenen Jahren schon mehrfach in die Kreisklasse A aufgestiegen, dann aber alsbald wieder den bitteren Abstieg hinnehmen musste, konnte die Vierte den Aufstiegszyklus leider diesmal nicht einhalten und erreichte lediglich den 5. Tabellenplatz. Entsprechend der eingereichten Aufstellung stuften schon vor Rundenbeginn viele Mitkonkurrenten den TTC Ergenzingen als Aufstiegsaspiranten ein. Doch diesen Einschätzungen konnten in der Vorrunde lediglich Eugen Jung, Rainer Steegmüller und Adolf Hug mit ihren hervorragenden Einzel-Bilanzen eindrucksvoll bestätigen und die Mannschaftskameraden mit einem 8:8 Unentschieden gegen den späteren Meister TV Derendingen II positiv motivieren. Doch in der Rückrunde zeigten einige Spieler unerwartete Schwächen, so das es lediglich noch zu einem respektablen 5. Tabellenplatz reichte. In Anbetracht der 14 eingesetzten Spieler konnte sich lediglich der Mannschaftsführer über zuwenig Action nicht beklagen. Vielleicht kann in der neuen Runde mit viel Trainingsfleiß und guter Motivation das Ziel Aufstieg in die Kreisklasse A erfolgreich in's Visier genommen werden.

Bilanzen der einzelnen Spieler (Gesamte Runde)

Markus Pfeffer 3:3
Eugen Jung 21:11
Rainer Steegmüller 22:14
Adolf Hug 13:2
Benedikt Schach 19:12
Markus Nisch 0:1
Matthias Werth 1:0
Dieter Bohner 17:13
Werner Brausewetter 13:17
Johannes Mock 0:4
Alexander Hauser 2:4
Jan Sabitzer 0:1
Christopher Igunma 1:2

 

1. Seniorenmannschaft -Kreisklasse 

Mit 14:2 Punkten belegt die einzige Seniorenmannschaft den 1. Tabellenplatz.

Bilanzen der einzelnen Spieler (Gesamte Runde)

Winfried Weipert 2:0
Ottmar Baur 1:0
Markus Pfeffer 6:1
Eugen Jung 6:0
Adolf Hug 4:1
Roland Deutschle 3:3
Dieter Bohner 2:1
Werner Brausewetter 1:4

 

Jugend

1. Jugendmannschaft

Eine sehr schwierige Saison hat die 1. Jugendmannschaft hinter sich. Nachdem zum Ende der letzten Saison in den Aufstiegsspielen zur Bezirksliga verloren wurde wechselten mit David Hörmann und Matthias Werth die Nr. 1 und 2 zu den Herren. Erschwerend kam hinzu dass die Mannschaft in mehr als der Hälfte der Spiele nicht in Stammbesetzung antreten konnte. So ging es in der Bezirksklasse von Anfang an gegen den Abstieg. In der Vorrunde schaffte man es gerade so am letzten Spieltag die Klasse zu halten. Begünstigt auch durch einen kampflosen Sieg. Die Rückrunde begann recht vielversprechend. Ein Punktestand von 5:5 sah recht gut aus. Doch leider kam kein einziger Punkt mehr dazu und so stand die Mannschaft zum Schluss aufgrund eines ganz knapp schlechteren Spielverhältnisses auf dem ersten Abstiegsplatz.

Bilanzen der einzelnen Spieler (Rückrunde)

Daniel Miller 8:9
Johannes Mock 2:10
Alexander Hauser 6:7
Marc Schenk 5:3
Yannick Bahr 1:4

2. Jugendmannschaft

 

In der Vorrunde lief es gar nicht gut für die 2. Jugendmannschaft. Auch hier musste man sehr oft mit Ersatz spielen. So reichte es unter 10 Mannschaften nur zum 8. Platz, was gleichbedeutend mit dem Abstieg aus der Kreisliga war. Als dann auch noch David Baur und Simon Kaifel ganz mit Tischtennis aufhörten war man auf die Rückrunde sehr gespannt, denn mit Yannick Bahr, Jan Sabitzer und Steffen Müller hatte man nur noch 3 Stammspieler. Doch die Mannschaft überraschte sehr positiv. Sowohl Stamm- als auch Ersatzspieler brachten durchweg tolle Leistungen. Mit zum Schluss 18:2 Punkten wurde man Meister der Kreisklasse und stieg sicher wieder auf.

Bilanzen der einzelnen Spieler (Rückrunde)

Yannick Bahr 4:2
Jan Sabitzer 13:1
Steffen Müller 7:5
Fabian Schnaidt 6:2
Tobias Miller 5:0
Dominik Schnaidt 6:2

3. Jugendmannschaft

Nach dem Aufstieg in die Kreisklasse A in der letzten Saison konnte in der Vorrunde der Klassenerhalt sicher geschafft werden. Zur Rückrunde wurde aufgrund der Aufstellungsprobleme in der 2. Mannschaft die Mannschaft in die Kreisklasse B der U18 zurückgezogen. Hier war man mit einer sehr jungen Mannschaft am Start. Alle Spieler wären auch noch bei den U12 startberechtigt gewesen. Und was niemand für möglich gehalten hat - die Mannschaft beherrschte die Liga souverän. Kein Punktverlust, keine Doppelniederlage und ein Spielverhältnis von 60:4 sprechen für sich.

Bilanzen der einzelnen Spieler (Rückrunde)

Fabian Schnaidt 12:1
Tobias Miller 8:3
Dominik Schnaidt 10:0
Leander Schnee 10:0

4. Jugendmannschaft

Zur Rückrunde wurde zusätzlich eine vierte U18-Mannschaft anstatt einer zweiten U12 gemeldet, da man einige Spieler bzw. Spielerin größere Aufgaben zutraute. Und auch diese Mannschaft konnte positiv überraschen. Sehr ausgeglichen besetzt und sehr harmonisch präsentierte sich die Mannschaft. Das Ziel war ein Mittelfeldplatz. Aber es wurde sogar mehr. Mit 14:6 Punkten wurde der 3. Platz erreicht, was gleichbedeutend mit einem Aufstiegsplatz ist.

Bilanzen der einzelnen Spieler (Rückrunde)

Felix Egeler 7:10
Peter Mistol 6:4
Caroline Dold 8:5
Kevin Miller 8:1
Max Krauß 3:4

1. U12-Mannschaft
2. U12-Mannschaft

In der Vorrunde konnte die 1. U12-Mannschaft ohne große Probleme die Meisterschaft erringen. Hier spielten die schon weit Fortgeschrittenen in der jüngsten Altersklasse. Zur Rückrunde wurden diese alle bei den U18 aufgestellt. Mit Dominik Schnaidt, Leander Schnee und Kevin Miller blieben 3 Spieler ungeschlagen. Zur Rückrunde spielten dann die Spieler der 2. U12-Mannschaft. Mit 8:14 Punkten wurde dabei ein respektables Ergebnis erzielt. 2. U12 Mannschaft In der Vorrunde konnte erstmalig eine zweite Mannschaft bei den U12 gemeldet werden. Dabei war das Hauptaugenmerk auf die Spielpraxis gelegt. So kamen alle immer wieder zum Einsatz und es gab auch den einen oder anderen Erfolg zu verzeichnen. 5:7 Punkte ist für die Anfänger gar nicht schlecht.

Bilanzen der einzelnen Spieler (Gesamte Runde)

Dominik Schnaidt 10:0
Fabian Kissling 7:2
Caroline Dold 1:4
Leander Schnee 7:0
Kevin Miller 5:0
Kevin Feger 3:4
Gianluca Calabretti 5:7
Julian Samsel 2:11
Max Krauß 8:10
Johannes Richter 3:7
Nico Eberhardt 3:9
Michaela Hauser 1:6

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Mittwoch, 28 September 2016 19:05

2009-2010 - Saisonabschlussberichte

 

1. Mannschaft   -   2. Mannschaft   -   3. Mannschaft   -   4. Mannschaft
1. Senioren   -   Jugend

 

1. Mannschaft - Verbandsklasse Süd

Bereits zu Beginn der diesjährigen Saison war das Ziel der ersten Mannschaft klar definiert: es galt die Klasse zu halten, nachdem mit Christoph Hörmann (wechselte zur ligahöheren SpVgg Mössingen) und Peter Buckenmaier (wechselte zum wohnortnahen TTC Stein) zwei Leistungsträger den Verein verlassen hatten. Kurze Zeit stand deshalb sogar ein freiwilliger Abstieg in die Landesliga zur Debatte. Aber als erst Rudolf Perner seine Bereitschaft signalisierte, die Mannschaft in dieser schwierigen Situation wieder zu unterstützen und dann noch Moritz Schulz von der Bezirksligamannschaft des SSV Reutlingen nach Ergenzingen wechselte, glaubte man eine schlagkräftige Truppe zu haben, die in der Verbandsklasse bestehen kann. Und die Mannschaft schlug sich wirklich hervorragend in der dieses Jahr sehr ausgeglichen besetzten Verbandsklasse. Bereits ein Sieg am Wochenende reichte, um kurzfristig vom Abstiegskandidaten zum Verfolger des Tabellenersten SV Deuchelried zu mutieren. Die Mannschaft ging deshalb lange Zeit durch ein Wechselbad der Gefühle. Aber ein glänzender Start zum Rückrundenbeginn mit 8:2 Punkten behob die letzten Zweifel am Nichtabstieg. Bereits drei Spieltage vor Schluss hatte die Mannschaft ihr Ziel, den Verbleib in der Klasse erreicht. Nun zur Leistung der einzelnen Spieler: Moritz Schulz stabilisierte sich nach Startschwierigkeiten und erreichte in seiner ersten Runde am vorderen Paarkreuz der Verbandsklasse eine beachtliche 16:19 Bilanz. Eine hervorragende Runde spielte unser Oldie Rudolf Perner, der in der Vorrunde mit 11:5 die beste Bilanz aller Spieler im mittleren Paarkreuz erspielte und dann in der Rückrunde mit seinen trickreichen Schnittvariationen den Spitzenspielern der Liga das Fürchten lehrte. Wir gratulieren Rudolf zu einer glänzenden 18:15 Bilanz! Uli Schermaul musste nach einer passablen 6:12 Bilanz am vorderen Paarkreuz in die Mitte wechseln und erspielte sich dort eine positive Bilanz von 9:7, insgesamt also eine beachtliche 15:19 Bilanz, die sicherlich noch verbesserungsfähig ist, wenn er in der kommenden Runde seine kalten Hände mit Handschuhen wärmt. Unser Youngster Domenico zeigte Licht und Schatten, überzeugte mit Siegen gegen vermeintlich stärkere Spieler, brachte aber in manchen Spielen nicht immer sein tatsächliches Leistungsvermögen an die Platte. Mit mehr Trainingsfleiß und Routine können wir in der nächsten Runde aber noch viel von ihm erwarten. Roland Hörmann erspielte mit 20:4 die beste Bilanz aller Spieler am hinteren Paarkreuz. Michael Hörmann konnte nach gesundheitlichen Problemen beim Spiel gegen Nusplingen in der Vorrunde dann in der Rückserie zum ersten Mal in seiner aktiven Laufbahn eine Halbrunde ganz durchspielen und bilanzierte insgesamt mit einer 11:10 Bilanz sehr ordentlich. Besonders erwähnt werden muss noch unser Spitzendoppel, die Abwehrstrategen Uli Schermaul und Rudolf Perner, die als Einserdoppel eine herausragende 17:8 Bilanz aufweisen. Und unser Youngsterdoppel Moritz und Michael gab in der Rückrunde vier Einserdoppeln das Nachsehen, eine beachtliche 4:5 Bilanz gegen die gegnerischen Spitzendoppel. Dabei hatten sie in zwei weiteren Spielen mehrere Matchbälle, die sie leider nicht verwerten konnten. Der TTC geht gestärkt in die nächste Runde, da Christoph Hörmann von Mössingen wieder zurückwechselt. Insgesamt wird die Liga allerdings noch stärker sein, da sich viele Ligakonkurrenten nochmals verstärkt haben und die beiden Aufsteiger aus Böblingen und Wasseralfingen sicherlich zu den Meisterschaftsfavoriten zu zählen sind.

Bilanzen der einzelnen Spieler (Gesamte Runde)

Moritz Schulz 16:19
Rudolf Perner 18:15
Uli Schermaul 15:19
Domenico Sanfillipo   15:18
Roland Hörmann 20:4
Michael Hörmann 11:10
Elmar Hagel 1:2
Thorsten Ott 1:3
Eugen Jung 0:2

 

2. Mannschaft - Bezirksklasse 

In der Bezirksklasse Alb startete die zweite Mannschaft des TTC in der Besetzung Maier, Hagel, Ott, Knuplesch, Weipert und Hauser als einer der Favoriten auf die Meisterschaft in die Saison. Und man selbst war sich seiner Sache ebenfalls recht sicher: Die Vorrunde, so wurde gerechnet, müsse man halbwegs unbeschadet überstehen. 2 bis 3 Minuspunkte könnte man sich gegen die Konkurrenz aus Gomaringen und Pfullingen schon leisten, bevor dann in der Rückrunde mit Rolf Miller und Alexander Hofmann 2 auskurierte Knieschäden zur Mannschaft stoßen und den entscheidenden Unterschied machen würden. Und die Saison begann nach Maß: Aber - (und bekanntlich kann man ja alles, was VOR dem ABER gesagt wird, getrost vergessen) - ABER den zwei klaren Siegen zum Auftakt gegen Sondelfingen und Rommelsbach folgte nun das Spiel bei der TB Metzingen. Geschockt, kehrte man mit einer 2:9 Schlappe im Gepäck zurück: Lag die hohe Niederlage nun an der Selbstzufriedenheit der Spieler, am Fehlen von Harald Maier, der guten Leistung des Gegners oder der Ernennung von Guido Westerwelle zum Außenminister? Bis heute weiß keiner die richtige Antwort. Auf jeden Fall war man unter Zugzwang und musste gegen die Hauptkonkurrenten aus Pfullingen und Gomaringen unbedingt punkten. Mit Harald Maier, so hoffte man, sollte das auch gelingen. Es gelang aber nur teilweise: Denn schon beim 8:8 in Pfullingen, konnte man bei genauem Hinhören das ein oder andere schwächliche Grunzen vernehmen. Gegen Gomaringen schien die Schweinegrippe den Aufstiegsträumen nun aber endgültig einen Strich durch die Rechnung zu machen. Mit einer Rumpfmannschaft ergänzt durch drei Spieler aus der dritten und vierten Mannschaft unterlag man deutlich mit 3:9. So hatte man nach sieben Spieltagen Sauwirtschaft schon ähnlich viele Miese auf dem Konto wie Griechenland im Staatshaushalt und nur Disziplin und ein kleines Wunder konnten noch helfen, das Ziel Aufstieg in die Bezirksliga zu verwirklichen. Die Devise hieß also jetzt: Eisern Punkte sammeln und weitere Verluste vermeiden. Und dieses Vorhaben gelang in eindrucksvoller Weise. Begünstigt durch die Rückkehr der beiden wiedergenesenen nennen wir es einmal Hobbyskifahrer Rolf Miller und Alexander Hofmann hatte man sich am vorletzten Spieltag bis auf einen Punkt an Tabellenführer Gomaringen herangekämpft. Und es kam zum Showdown: Zeitgleich spielten Ergenzingen 2 gegen TB Metzingen und Gomaringen gegen Pfullingen. Und per Handy war man über die jeweiligen Zwischenstände der anderen Partie bestens informiert. Als dann beim Stand von 3:4 gegen Metzingen die frohe Kunde vom 2:5 Rückstand der Gomaringer ans Ergenzinger Ohr drang, ging ein Ruck durch die Mannschaft und nacheinander gewann man sechs Spiele in Folge zum 9:4 Sieg, während die Gomaringer mit 5:9 gegen Pfullingen unterlagen und nach Minuspunkten nur noch Zweiter waren. Zum entscheidenden Spiel für den direkten Wiederaufstieg in die Bezirksliga fuhr die 2. Mannschaft am letzten Spieltag als klarer Favorit zum Tabellenfünften nach Sondelfingen. Bis zum Zwischenstand von 7:4 hatte man ein paar kritische Phasen zu überstehen, aber der 9:4 Erfolg war letztlich ungefährdet und die Meisterschaft unter Dach und Fach. Nach dem unglücklichen Abstieg bedingt durch Verletzungspech in der letzten Saison, wurde die Mannschaft für ihren Kampfgeist belohnt. Wer hätte gedacht, dass nach Platz vier in der Vorrunde und drei Punkten Rückstand noch drei Spieltage vor Schluss es zu einem so glücklichen Ende kommt?

Bilanzen der einzelnen Spieler (Gesamte Runde)

Harald Maier 16:4
Elmar Hagel 22:14
Peter Knuplesch 21:10
Alexander Hofmann 13:2
Thorsten Ott 15:10
Winfried Weipert 14:5
Rolf Miller 5:4
Günter Hauser 8:4
Patrick Buck 0:1
Ingo Schäfer 0:4
Benedikt Schach 0:1
Dieter Bohner 0:1

 

3. Mannschaft - Kreisklasse A

Vergangene Saison startete die dritte Mannschaft mit dem Ziel nicht wieder in der unteren hälfte der Tabelle zu landen sondern sich wieder weiter nach oben zu orientieren. Dass es nicht sofort zum Aufstieg reichen würde war klar aber der Trend in Richtung Wiederaufstieg in die Kreisliga sollte schon erkennbar werden. Doch dieses Ziel erwies sich als gar nicht so einfach, waren doch mit den Aufsteigern TV Rottenburg III und SSV Rübgarten zwei starke Mannschaften in die Klasse gekommen. Hinzu kam das Problem, dass das in der Vorrunde aufgestellte vordere Paarkreuz komplett nicht vorhanden war und somit jedes Spiel mit anderer Aufstellung und Ersatzgestellung aus der IV. gespielt werden musste. Zusätzlich gab es noch temporäre Ausfälle in den eigenen Reihen zu verzeichnen, was dazu führte, dass allein in der Vorrunde 17 verschiedene Doppelpaarungen gespielt wurden. So mussten in dieser Phase auch gegen "scheinbar schwächere" Gegner wie Pfrondorf oder Kusterdingen Niederlagen eingesteckt werden. Nach dieser eher schwierigen Vorrunde stand man mit immerhin 9:9 Punkten auf dem 6.Tabellenplatz. Zu Beginn der Rückrunde wurde die 2.Mannschaft umgestellt, weil die verletztungsbedingt ausgefallenen Spieler Rolf Miller und Alex Hoffmann wieder spielten. Davon profitierte auch unsere Mannschaft. Denn mit dieser Umstellung bekamen wir zwei starke Spieler (Rolf Miller und Günther Hauser) ins vordere Paarkreuz. Wegen seiner hervorragenden Bilanz in der IV. Mannschaft und als Ersatz in der dritten rückte Markus Pfeffer wieder zum Stammspieler auf. Mit dieser verstärkten Aufstellung schafften wir es die Rückrunde als zweitstärkste Mannschaft abzuschließen. So war bis zum letzten Spiel die Chance auf den 2. Tabellenplatz offen. Diese wurde dann gegen den Abstiegskandidaten aus Kusterdingen, die damit ihren Klassenerhalt sicherten, durch ein 8:8 "verspielt". Somit beendeten wir unsere Saison mit einem starken 3. Tabellenplatz und dem Ziel den baldigen Wiederaufstieg in die Kreisliga zu schaffen.

Bilanzen der einzelnen Spieler (Gesamte Runde)

Rolf Miller 11:1
Günter Hauser 5:5
Patrick Buck 10:13
Ingo Schäfer 15:9
Markus Pfeffer 20:7
Michael Herzog 7:17
Adolf Hug 11:7
Ottmar Baur 8:14
Rainer Steegmüller 4:4
Eugen Jung 4:0
Benedikt Schach 6:4
Dieter Bohner 2:3
Werner Brausewetter 0:2

 

4. Mannschaft - Kreisklasse A

Nach einem Jahr Zugehörigkeit in der Kreisklase A, mußte die 4. Mannschaft der Spielstärke ihrer Mitkonkurrenten Tribut zollen und in den sauren Apfel des Abstiegs beißen. Der überraschende Sieg mit 9:6 gegen SV Pfrondorf und das 8:8 Unentschieden gegen den TSV Hirschau nährten in der Vorrunde noch Hoffnungen auf einen Nichtabstiegsplatz. Doch die knappe 7:9 Niederlage daheim gegen den TSV Kusterdingen und die 5:9 Heimpleite gegen den Mitabstiegskandidat TSV Hirschau, sowie die 9:6 Auswärtsniederlage beim SV Pfrondorf besiegelten letztendlich in der Rückrunde den Abstieg in die Kreisklasse B. Hier wird die Vierte sicherlich versuchen, mit Elan und guter Motivation, den Wiederaufstieg zu erlangen.

Bilanzen der einzelnen Spieler (Gesamte Runde)

Ottmar Baur 8:6
Markus Pfeffer 7:6
Rainer Steegmüller 9:20
Eugen Jung 12:15
Benedikt Schach 7:21
Dieter Bohner 5:20
Werner Brausewetter 2:18
Christopher Igunma 0:4
Roland Deutschle 0:1
Björn Mauthe 0:3
Matthias Werth 0:1
Markus Nisch 0:1
Alfred Nisch 0:2

 

1. Seniorenmannschaft -Kreisliga 

Mit 15:9 Punkten belegt die einzige Seniorenmannschaft den 3. Tabellenplatz. Dabei gab es 5 Siege, 5 Unentschieden und nur 2 Niederlagen.

Bilanzen der einzelnen Spieler (Gesamte Runde)

Peter Knuplesch 8:2
Günter Hauser 10:8
Thorsten Ott 4:0
Winfried Weipert 4:2
Rolf Miller 2:1
Markus Pfeffer 10:5
Ottmar Baur 5:1
Eugen Jung 1:1
Werner Brausewetter 0:1
Dieter Bohner 1:0
Roland Deutschle 0:14

 

Jugend

1. Jugendmannschaft

Eine überwiegend gute Saison hat die 1. Jugendmannschaft hinter sich. Gegenüber der Vorsaison hat sich die Mannschaft stark verbessert und erreichte in der Vorrunde einen 2. Platz und in der Rückrunde den 3. Platz in der Bezirksklasse. Erwähnenswert ist vor allem die starke Leistung von David Hörmann, der in beiden Halbserien nur je 1-mal bezwungen wurde und die beste Bilanz der Liga erspielte. Das "überwiegend gut" vom Anfang bezieht sich auf den Abschluss der Runde, als es in den Relegationsspielen um den Aufstieg in die Bezirksliga gegen Gomaringen und Altenburg nichts zu gewinnen gab und dieser Traum verwehrt blieb.

Bilanzen der einzelnen Spieler (Gesamte Runde)

David Hörmann 33:2
Matthias Werth 7:17
Daniel Miller 18:11
Johannes Mock 9:11
Alexander Hauser 1:3
Jan Sabitzer 1:1

2. Jugendmannschaft

 

Nach dem die 2. Jugendmannschaft nur durch den Verzicht einer anderen Mannschaft in der Kreisliga starten durfte war die Vorrunde sehr erfolgreich. Mit 9:9 Punkten war man immer auf der sicheren Seite und belegte einen Mittelfeldplatz. Die Rückrunde verlief dann weniger gut. Mit 6:12 Punkten steht man auf dem ersten Abstiegsplatz. Vielleicht hat man wieder Glück und muss wieder nicht absteigen. In den letzten Jahren war dies durch das alterbedingte Ausscheiden von Spielern anderer Mannschaften immer der Fall. Mit Ausschlaggebend für das unbefriedigende Abschneiden ist mit Sicherheit auch die Tatsache das nur in 6 von 20 Spielen die Mannschaft in der Stammbesetzung antrat. Da muss sich was ändern.

Bilanzen der einzelnen Spieler (Gesamte Runde)

Alexander Hauser 7:16
Jan Sabitzer 12:15
David Baur 7:3
Yannick Bahr 11:13
Marc Schenk 5:5
Simon Kaifel 2:4
Steffen Müller 1:5
Peter Mistol 0:1
Fabian Schnaidt 0:2

3. Jugendmannschaft

Eine super Vorrunde legte die 3. Jugendmannschaft hin. Mit 18:0 Punkten und einem Spielverhältnis von 54:5 wurde überlegen die Meisterschaft in der Kreisklasse B gefeiert. Dabei gelang das Kunststück kein einziges Doppel zu verlieren. In der Rückrunde etablierte sich die Mannschaft eine Klasse höher sehr gut. Mit 10:10 Punkten wurde ein Mittelfeldplatz erreicht. So kann es weitergehen. Erwähnenswert ist auch das dies mit Marc Schenk und Tobias Miller erreicht wurde, die eigentlich noch bei den U12 spielberechtigt wären.

Bilanzen der einzelnen Spieler (Gesamte Runde)

 

Marc Schenk 21:6
Simon Kaifel 14:7
Steffen Müller 17:4
Tobias Miller 12:11
Tim Sabitzer 3:3
Peter Mistol 2:6
Fabian Schnaidt 3:0

1. U12-Mannschaft

Zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte meldete der TTC Ergenzingen eine U12-Mannschaft für den Spielbetrieb. Hier ist es wichtig die ersten Spiele zu absolvieren, Spielpraxis zu sammeln und Spaß zu haben. So kamen sehr viele Spieler und Spielerinnen zum Einsatz. Bei insgesamt 14 eingesetzten Spielern kamen natürlich nicht alle zu oft zum Einsatz. In der Vorrunde gab es 6 Siege und 3 Niederlagen, in der Rückrunde 4 Siege, 2 Unentschieden und 3 Niederlagen. Diese Bilanz kann sich sehen lassen.

Bilanzen der einzelnen Spieler (Gesamte Runde)

Fabian Schnaidt 16:0
Fabian Kissling 5:6
Dominik Schnaidt 11:2
Pia Mathyschok 9:4
Caroline Dold 7:6
Felix Egeler 3:2
Kevin Miller 1:4
Julian Samsel 2:7
Kevin Feger 3:5
Jan-Patrick Strecker 0:1
Nico Eberhardt 1:2
Michaela Hauser 0:3
Lena Renz 1:1
Tobias Reifschneider 1:1

Vereinsmeisterschaften

21 Teilnehmer spielten in den Altersklassen U18 und U15 die Vereinsmeister aus. Vereinsmeister bei den U15 wurde Tobias Miller, der Fabian Schnaidt auf den 2. Platz verwies. Gemeinsam Dritte wurden Peter Mistol und Dominik Schnaidt. Den U18 Titel holte sich David Hörmann. 2-ter wurde Daniel Miller und 3-ter der eigentlich noch bei den Jüngeren startberechtigte Marc Schenk.

Bezirksrangliste

6. Platz David Hörmann U18
5. Platz Marc Schenk U13
9. Platz Tobias Miller U13
8. Platz Fabian Schnaidt U12
5. Platz Dominik Schnaidt U11

Kreismeisterschaften

Sehr erfolgreich verliefen die in Ergenzingen stattfindenden Kreismeisterschaften. Mit 24 Teilnehmern starteten soviel Spieler und Spielerinnen wie noch nie. Dabei gab es 3 Kreismeisterschaften zu feiern. David Hörmann gewann das Jungen U18-Einzel und zusammen mit Jan Sabitzer auch den Doppeltitel. Dazu kam Daniel Miller, der bei den U15 das Einzel gewann. Mit 5 zweiten Plätzen und 6 dritten Plätzen gab es viele weitere Podestplätze.

Bezirksmeisterschaften

2. Platz Jungen U12 Einzel durch Marc Schenk
3. Platz Jungen U11 Einzel durch Fabian Schnaidt

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Seite 9 von 18