2004-2005 - Saisonabschlussberichte

geschrieben von

 1. Mannschaft   -   2. Mannschaft   -   3. Mannschaft   -   4. Mannschaft
1. Senioren   -   2. Senioren   -   3. Senioren

 

1. Mannschaft - Verbandsklasse Süd

Die erste Herrenmannschaft des TTC Ergenzingen belegte in der Abschlusstabelle der Verbandsklasse Süd als Aufsteiger einen hervorragenden dritten Platz und erreichte damit die beste Platzierung in der Vereinsgeschichte. Zu Beginn der Runde hatte sich die Mannschaft zwar mit Rückkehrer Christoph Hörmann und Neuzugang Elmar Hagel verstärkt, aber als Ziel für diese Runde galt von Anfang an den Abstieg in die Landesliga zu verhindern. Nach 5 Spieltagen lag die Mannschaft mit 4:6 Punkten bezüglich des Rundenziels durchaus im Soll, im Nachhinein betrachtet muss nun allerdings von einem krassen Fehlstart gesprochen werden. Denn von diesem Zeitpunkt ab erspielte sich die Mannschaft eine nicht für möglich gehaltene 22:4 Bilanz. Sogar dem Spitzenreiter und Aufsteiger in die Verbandsliga, dem SSV Reutlingen, wurde in der Vorrunde ein 8:8 Unentschieden abgetrotzt. In der Rückrunde musste sich die Mannschaft dann lediglich dem SSV Reutlingen geschlagen geben und im tief verschneiten Ulm einen Punkt lassen. Alle anderen Mannschaften mussten mehr oder weniger deutlich die Überlegenheit der Ergenzinger anerkennen.  Die absoluten Höhepunkte in der Rückrunde waren dann die beiden Siege gegen die Spitzenmannschaften aus Ailingen und Liebenzell, die mit 9:3 bzw. 9:4 auch recht deutlich ausfielen. Die besonderen Stärken des Teams liegen zum einen in der mannschaftlichen Geschlossenheit, zum anderen aber auch darin, dass die „Chemie“ innerhalb der Mannschaft stimmt. Dies zeigt sich nicht zuletzt auch darin, dass die Mannschaft alle Spiele in kompletter Aufstellung durchspielte. In sportlicher Hinsicht überzeugte Harald Maier am vorderen Paarkreuz mit einer hervorragenden  10:8 Bilanz in der Rückrunde, während Christoph Hörmann mit seiner 7:11 Bilanz sicherlich noch etwas Luft nach oben hat. Das mittlere Paarkreuz mit Rudolf Perner und Peter Buckenmaier war das Herzstück der Mannschaft und stellte mit ihren herausragenden 12:5 und 11:3 Bilanzen das beste mittlere Paarkreuz der gesamten  Liga. Am hinteren Paarkreuz erspielte sich Roland Hörmann eine beachtliche 23:2 Bilanz und auch Elmar Hagel bewies mit zwei positiven Bilanzen in Vor- und Rückrunde, dass er eine echte Verstärkung für die Mannschaft ist. Ein weiterer Trumpf der Mannschaft war das Spitzendoppel C. Hörmann/Maier, die eine beeindruckende Bilanz von 18:5 vorweisen können und einige Male auch im Schlussdoppel überzeugten.

Bilanzen der einzelnen Spieler (Gesamte Runde)

Christoph Hörmann 14:22
Harald Maier 17:19
Rudolf Perner 21:12
Peter Buckenmaier 19:09
Roland Hörmann 23:02
Elmar Hagel 13:10

 

2. Mannschaft - Bezirksklasse 

Keine zufriedenstellende Saison gab es für die 2. Mannschaft. Nach dem letztjährigen 3. Platz und den aus der 1. Mannschaft hinzugekommenen Thorsten Ott und Rolf Miller war die Mannschaft für viele ein Meisterschaftsfavorit. Das es zum Schluss nur zum 6. Platz mit 19:17 Punkten reichte hatte allerlei Gründe. Kurz vor Saisonbeginn teilte Doru Grigorian mit, das er nicht mitspielt und so stand die Mannschaft auf einmal nur mit 5 Spielern da. So fiel ein Punktegarant aus und bereits am Anfang zeigte die Mannschaft keine stabile Leistungen und fand sich bald im Niemandsland wieder. So wurde in der Vorrunde heftig rotiert um der 3. Mannschaft die realistische Aufstiegschance nicht zu nehmen. Zu Beginn der Rückrunde fielen dann auch noch einige Spieler der Grippewelle zum Opfer und ab da ging es nur noch darum die Runde anständig zu Ende zu spielen. So fehlten teilweise bis zu 4 Spieler und der bemitleidenswerte Mannschaftsführer Rolf Miller hatte mehr mit dem zusammentrommeln von Ersatzspielern zu tun als das er trainieren konnte. So kamen bis zum Saisonabschluss nicht weniger als 16 verschiedene Spieler zum Einsatz. Für die neue Saison ist der Mannschaft eine stabilere Runde zu wünschen, bei der sich wieder eine Gemeinschaft findet.

Bilanzen der einzelnen Spieler (Gesamte Runde)

Thorsten Ott 19:12
Rolf Miller 18:10
Rigobert Müller 15:13
Klaus Eberle-Goubet 07:01
Edgar Stadler 13:12
Winfried Weipert 12:11

 

3. Mannschaft - Kreisklasse A

Einen hervorragenden Meistertitel erzielte die 3.Mannschaft mit 34:2 Punkten und einem komfortablen Vorsprung auf den Tabellenzweiten TSV Altenburg (30:6) und den Tabellendritten TV Rottenburg (24:12). Dies erschien vor Saisonbeginn eher unwahrscheinlich, da die 3. Mannschaft letztes Jahr nur knapp dem Abstieg entging. Doch die Verstärkung aus der 2. Mannschaft mit Georg Samsel, Adolf Hug und Eugen Jung machte sich von Saisonbeginn an positiv bemerkbar. Auch auf unseren Youngster Fabian Perner und die Routiniers Ottmar Baur und Rainer Steegmüller war stets Verlass. So blieb man in der Vorrunde ohne jeden Punktverlust und der Meistertitel schien bereits sicher, da Verfolger Altenburg bereits mit 4 Verlustpunkten in die Rückrunde starten musste. Doch der 1.Spieltag in Dettenhausen brachte für die 3.Mannschaft wieder Spannung in den Meisterschaftskampf, da man sich in eiskalter Halle klar geschlagen geben musste. Verfolger Altenburg legte in der Rückrunde eine makellose Bilanz vor und hielt somit die Meisterschaft offen, bis zur Woche der Wahrheit, in der die 3.Mannschaft innerhalb von 9 Tagen 5 Spiele zu bestreiten hatte. Mit einem umkämpften 9:4 Auswärtssieg in Rottenburg und einem knappen 9:6 Heimsieg gegen den TSV Altenburg konnte man bereits 2 Spieltage vor Saisonabschluß alles klar machen. Die große Stärke der 3.Mannschaft war ihre Geschlossenheit, so musste nur selten mit Ersatz gespielt werden und fast sämtliche Stammspieler gehören zu den Top Ten der Liga an ihrem jeweiligen Paarkreuz.

Bilanzen der einzelnen Spieler (Gesamte Runde)

Georg Samsel 22:10
Adolf Hug 17:08
Eugen Jung 17:04
Fabian Perner 13:10
Ottmar Baur 15:01
Rainer Steegmüller 15:05
Markus Pfeffer 06:01

 

4. Mannschaft - Kreisklasse C

Mit einer motivierten und starken Mannschaft ging der TTC Ergenzingen 4 das Ziel Aufstieg in die Kreisklasse B an. Dieses Vorhaben lief recht gut an. Der TTC  gewann Spiel um Spiel recht deutlich und musste in der Vorrunde lediglich beim Mitfavoriten SV Pfrondorf mit ersatzgeschwächter Mannschaft ein 8:8 Unentschieden hinnehmen. Doch in der Rückrunde überrollten die Ergenzinger förmlich ihre Gegner, indem sie insgesamt lediglich 8 Spiele verloren und den SV Pfrondorf vor heimischer Kulisse gar mit ihrem 9:1 Sieg regelrecht demütigten.

Bilanzen der einzelnen Spieler (Gesamte Runde)

Markus Pfeffer 28:00
Karl-Heinz Weipert 16:02
Werner Brausewetter 19:02
Ingo Schäfer 15:00
Roland Deutschle 04:00
Alfred Hertkorn 16:01
Markus Nisch 06:00
Andreas Nisch 03:12
Benedikt Schach 03:03

 

1. Seniorenmannschaft -Bezirksklasse 

Die 1. Seniorenmannschaft hat es unter ihrem Kapitän Harald Maier zum siebten Mal in Folge geschafft, mit 18:2 Punkten, in der höchsten Seniorenklasse den Meistertitel zu erringen. In der Besetzung Harald Maier, Rudolf Perner, Peter Buckenmaier und Roland Hörmann als Stammcrew, sowie Thorsten Ott, Rolf Miller und Winfried Weipert als Joker, dominierten sie erneut im Seniorenoberhaus. Sie dürfen in Anerkennung ihres dritten Platzes bei den letztjährigen württembergischen Seniorenmannschaftsmeisterschaften erneut ohne Qualifikation an der Endrunde der besten 8 Seniorenmannschaften in Württemberg teilnehmen.

2. Seniorenmannschaft - Bezirksklasse

Nachdem die 2. Seniorenmannschaft im letzten Jahr in die höchste Seniorenklasse zu ihren Vereinskollegen der 1. Mannschaft aufgestiegen sind, war man auf deren Abschneiden gespannt. Das Vorhaben konnte nur lauten: Nichtabstieg. Und dieses Ziel erreichte die 2. Seniorenmannschaft in bravouröser Manier, indem sie 2 mal gegen den SSV Reutlingen 2 gewann und in der Rückrunde sogar mit 6:4 dem SSV Reutlingen 1 das Nachsehen gab. Ein weiteres Unentschieden gegen Mittelstadt bescherte den hervorragenden 4. Platz in dieser höchsten Seniorenklasse.

 

3. Seniorenmannschaft - Kreisliga 

Wer hätte das gedacht, dass die 3. Seniorenmannschaft alt letztjähriger Aufsteiger in die Kreisliga die Meisterschaft in dieser Klasse erringen würde. Auf diese Leistung können die Stammspieler Adolf Hug, Eugen Jung, Ottmar Baur und Roland Deutschle zu Recht stolz sein. Sowohl in der Vor- als auch der Rückrunde musste man sich lediglich der Hechinger Mannschaft, dem Meister und Mitaufsteiger des Vorjahres, geschlagen geben. Während Hechingen als Zweiter jedoch gegen die anderen Mannschaften 6 Punkte abgeben musste, konnte Ergenzingen alle übrigen Spiele gewinnen und mit 2 Punkten Vorsprung die Meisterschaft erringen. Damit sind nunmehr alle 3 Seniorenmannschaften des TTC Ergenzingen in der höchsten Seniorenspielklasse des Bezirks spielberechtigt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Gelesen 365 mal