Mit einem hart erkämpften 9:5 Sieg gegen Nusplingen 2 grüßen wir völlig überraschend von der Tabellenspitze der Landesklasse 5. Da wir unsere Nr. 1, Roland, und Nr. 4, Elmar, ersetzten mussten machten wir aus der Not eine Tugend und verjüngten die Mannschaft deutlich. So hatten wir auf den Positionen 4-6 ein Durchschnittsalter von 19 Jahren, auf den Positionen 1-3 war es mit über 50 Jahren deutlich älter. Und die Jungs holten die entscheidenden Punkte.

Beim Stand von 0:2 siegten Daniel und Dominik und hielten uns im Rennen. Bis zum 3:4 wurden die Punkte an den Paarkreuzen brüderlich geteilt. Zu loben gilt es hier Alex, der gegen Schnell ein 0:2 noch drehte. Peter kam nicht wirklich in Bedrängnis und holte den 3. Punkt. Daniel siegte dann überaus deutlich und glich zum 4:4 aus.

Die mitentscheidenden Szenen spielten sich fast parallel ab. Rolf war laut Alex im fünften Satz beim 7:10 schon praktisch tot und bei Dominik stand es 9:9 im fünften Satz. Als wir mit viel Kampf noch beide Spiele gewinnen konnten hatten wir die Partie gedreht.

Vor allem taktisch spielte Alex gegen den unorthodoxen Stil von Henle herausragend und brachte uns den 7 Punkt. Den Sack zu machten Marc und Daniel. Dabei schaffte es Marc einen 0:2 Rückstand unten dem lauten Jubel seiner Kameraden noch zu drehen. Am Nebentisch hatte Daniel mit gutem Spiel und der nötigen Cleverness bereits gewonnen und uns den 9:5 Sieg gesichert.

Damit haben wir nun 9:3 Punkte und für uns völlig überraschend die Tabellenführung übernommen.

TTC Ergenzingen 2 - TSV Nusplingen 2     9:5

 

Motiviert vom letzten Sieg gegen Reutlingen erschien der TTC2 in Rottweil. Leider nicht ganz in Topbesetzung, denn Rolf Miller musste in unserer Ersten aushelfen. In den Doppeln holte man zwei nicht ganz souveräne aber dennoch verdiente Punkte und setzte sich somit 2:1 in Führung.

In die Einzel starteten wir etwas holprig, da Alex und Roland ihren Kontrahenten gratulieren mussten. Nachdem dann auch Peter  Knuplesch eine klare Niederlage einstecken musste wachte der TTC dann schließlich auf. Elmar Hagel ließ seinem Gegenüber keine Chance und siegte mit 3:0. Danach durfte unser Ersatzmann Dominik Schnaidt ran, der sogleich einen beachtlichen Sieg und damit einen weiteren Punkt erspielte. Direkt im Anschluss gab es dank Marc den nächsten Punkt aufs Konto. Zwischenzeitlich war man mit 5:4 in Führung gegangen und neues Selbstvertrauen wurde geschöpft.

In der zweiten Runde konnte man die Siegesserie nicht direkt fortsetzen. Roland konnte seine Leistung leider nicht komplett abrufen und unterlag dem stark aufspielenden Stefan Reichelt. Alex Hofmann und Timo Lehmann lieferten sich eine der spannendsten Partien des Abends. Nach zahllosen atemberaubenden Ballwechseln war man im fünften Satz angelangt in dem es geradeso weiterging. Einen Schockmoment gab es bei 10:8 zu verkraften, als Alex einen Aufschlag ins Netz schob. Als darauf aber direkt ein Ass folgte war der Schock schnell wieder vergessen. Nun war Elmar wieder an der Reihe der sein fünf-sätziges Schupfduell leider nicht gewinnen konnte. Als Peter den ersten Satz mit 13:11 für sich entscheiden konnte legte er damit den Grundstein für seinen Sieg.

Nun war das hintere Paarkreuz gefragt um den Sack zuzumachen. Dominik zeigte wieder eine nahezu fehlerfreie Vorstellung und gewann in drei Sätzen. Das letzte Spiel des Abends bestritt Marc Schenk der zunächst mit 0:2 in Rückstand geriet. Mit Kampfgeist gelang es dann auf 2:2 zu verkürzen. Als es dann im fünften Satz 5:1 stand dachte man, der Drops sei gelutscht. Bei 7:7 hieß es dann doch noch einmal Nerven bewahren. Mit etwas Glück und Risikobereitschaft gewann Marc dann mit 11:9. Über den 9:6 Endstand waren unsere Jungs sehr erleichtert.

TTC Rottweil 1 - TTC Ergenzingen 2     6.9

 

Nach dem Sieg des TTC 2 in Rottweil ging es am nächsten Morgen in der heimischen Breitwiesen-Halle gleich weiter. Hier wartete mit dem Aufsteiger aus Schwenningen die nächste Aufgabe auf die Spieler um Kapitän Rolf Miller, der wieder an Bord war.

Von Anfang an wollte man den Gästen zeigen wer der Herr im Hause ist und dies gelang auch eindrucksvoll. Alle 3 Doppel konnten gewonnen werden. Rolf Miller zog im Doppel 1 Alex durch (O-Ton Alex), das Doppel 2 mit Roland und Marc war letztendlich nie gefährdet und auch Elmar und Peter siegten überaus deutlich. Damit war der Grundstein für ein erfolgreiches Wochenende gelegt.

Danach wurde bis zum Schluss an jedem Paarkreuz immer die Punkte geteilt und so kamen wir nie richtig in Gefahr. Roland und Rolf hielten vorne den Schwenninger Spitzenspieler Schneider in Schach, mussten dafür der Nr. 2 gratulieren.

Alex siegte in beiden Einzeln, vor allem die zweite Partie gegen Risch war eine Demonstration. Gehandicapt durch seine Rückenprobleme fand Elmar nie ins Spiel, das zweite Match musste er dann leider abbrechen.

Die undankbarste Aufgabe hatte Marc am hinteren Paarkreuz. In seinem Alter hat er noch nicht sehr oft gegen lange Noppen gespielt und musste klein beigeben. Dafür gewann Peter beide Einzel nach kämpferisch guter Leistung und er setzte den Schlusspunkt zum 9:5 unter ein erfolgreiches Wochenende der 2. Mannschaft.

Mit nunmehr 7:3 Punkten steht die Mannschaft gut da.

TTC Ergenzingen 2 - TG Schwenningen 1     9:5


Mit 9:3 gab es für den TTC 2 den ersten Sieg in der noch jungen Saison und dieser fiel auch gleich deutlich aus. Die Grundlage dafür wurde in den Doppeln gelegt. Wir mußten umstellen, da Peter leider erkrankt war, und auch Roland für das Doppel 1 nicht zur Verfügung stand. Diese Umstellung erwies sich als Volltreffer. Rolf und Alex waren zwar knapp vor einer Niederlage, doch durch geschickte Platzierungen und Aufschläge gab es noch einen Sieg in de Verlängerung des 5. Satzes. Richtig gut spielten Roland und Marc, die als Doppel 2 gegen das Spitzendoppel der Gastgeber deutlich mit 3:0 gewannen. Den Traumeinstand vervollständigten Elmar und Fabian, die eine klasse Vorstellung ablieferten. Als dann auch noch Roland und Rolf die Führung auf 5:0 ausbauten waren wir auf der Siegesstraße. Alex und Elmar mit weiteren Siegen bauten die Führung sogar auf 7:0 aus. Danach gab es eine kleine Durstrecke zu überwinden. Zuerst hatte Marc gegen das Materialspiel von Haase kein Mittel und Fabian fehlte leider in den entscheidenden Phasen etwas die Routine. Roland mußte dann auch noch in 5 Sätzen das 3:7 hinnehmen. Doch das war es dann an Punkten für die Gastgeber. Rolf, weiterhin in Bestform, und Alex mit einem blitzsauberen 3:0 sicherten den Sieg und damit ist die Mannschaft vorerst im Mittelfeld der Liga.

SSV Reutlingen 2 - TTC 2     3:9


Die Erwartungen der 2. Mannschaft waren vor dem Spiel gegen den Absteiger aus der Landesliga, dem TTC Tuttlingen, nicht gerade hoch. Mussten doch Alex Hofmann und auch kurzfristig unsere Nr. 1, Roland Hörmann, ersetzt werden. Doch gerade unsere Joker Daniel Miller und Thorsten Ott schlugen gewaltig ein. Der Start misslang wie bereits gegen Gomaringen gewaltig. Beim Stand von 2:5 sah man sich bereits auf der Straße der Niederlage. Doch die Mannschaft bäumte sich auch und diesmal gelang die Aufholjagd und der erste Punktgewinn steht nun bei uns aus der Plusseite.

Am vorderen Paarkreuz hatte Rolf Miller einen Sahnetag erwischt. Von der Papierform her war er jeweils krasser Außenseiter, doch mit guten Aufschlägen, Platzierung und einer guten Blockarbeit zog er seinen Gegnern den Zahn und siegte jeweils überraschend mit 3:0. Der aufgerückte Jungpapa Elmar Hagel musste seinen schlaflosen Nächten Tribut zollen. In der Nähe eines Sieges kam er nicht.

Peter Knuplesch und Marc Schenk, sonst unser hinteres Paarkreuz, starteten ein Paarkreuz höher und dementsprechend schwierig waren die Aufgaben. In der ersten Einzelserie gab es überhaupt nichts zu holen und es setzte deutliche Niederlagen. Doch in der zweiten Einzelserie lief es deutlich besser. Peter kam gegen den Rückhandschusskanonier Kohler in den Entscheidungssatz, doch hier hatte der Gegner das bessere Ende für sich. Um die Chancen auf einen Punktgewinn aufrecht zu halten war Marc gefragt und er legte furios los und führte mit 2:0 Sätzen. Doch sein Gegner kam immer besser ins Spiel und im 5. Satz lag er bereits mit 3:7 im Rückstand. Das sich manchmal Kampfgeist lohnt zeigte sich diesmal, den mit tollen Bällen konnte er das Blatt nochmals wenden und siegte mit 13:11.

Unser Prunkstück war allerdings das hintere Paarkreuz mit unseren Jokern Daniel Miller und Thorsten Ott. Beim Stand von 2:5 hielten sie uns mit 2 sicheren Siegen im Spiel und zum Ende hin sicherten sie uns den Puntkgewinn. Daniel bewies mit taktisch klugen Spiel Nervenstärke und siegte in 3 knappen Sätzen. Am Nebentisch hatte Thorsten bereits mit einem deutlichen Erfolg den 8. Punkt geholt.

Im Schlussdoppel gab es für Elmar und Peter nichts zu holen, doch im Eingangsdoppel hatten sie schon ihren Beitrag für den Punktgewinn geleistet.

So war jeder am Punktgewinn, an diesem eigentlich gebrauchten Tag, beteiligt.

TTC 2 - TTC Tuttlingen 2     8:8

Zum Saisonstart in der Landesklasse (ehemals Bezirksliga) fuhr die 2. Mannschaft als Ausßnseiter nach Gomarigen. Die Gomaringer, die mit Robert Heine eine neue sehr gute Nr. 1 bekommen haben, dürften in dieser Aufstellung im vorderen Feld der Liga landen. Wir versuchen mit kleinen Schritten eine Verjüngung einzuleiten. Der Start in den Doppeln und folgenden Einzel misslang völlig. Schnell lag man mit 1:5 im Rückstand und dies sollte sich als die entscheidende Hypothek erweisen um doch einen Punkt einzufahren. Bis dahin punktete nur das Doppel Hagel/Knuplesch. Unglücklich verlief das erste Einzel von Roland Hörmann, der bei einem 1:1 nach Sätzen einen 10:5 Vorsprung hergab. Bis zum Ende der ersten Einzelserie gelangen Alex Hofmann (12:10 im 5. Satz) und Peter Knuplesch noch Siege. Leider konnte unser Youngster Marc Schenk eine starke Leistung gegen Abwehr im 5. Satz nicht in einen Sieg verwandeln. Mit 3:6 waren wir allerdings nicht ganz abgehängt. Nun glänzte das vordere Paarkreuz. Roland agierte nun deutlich sicherer und bezwang Heine doch relativ deutlich. Und Rolf Miller war für Schankula eine unüberwindliche Blockwand, was sich ein einem deutlichen 3:0 niederschlug. Beim Stand von 5:6 waren wir nun wieder dicht dran. Doch leider konnten wir danach die durchaus vorhandenen Chancen nicht nutzen. Alex und Peter lagen mit 0:2 im Rückstand und kämpften sich noch in die Entscheidungssätze, doch beide unterlagen noch. Schade, den Marc hatte in seinem 2. Einzel bereits 2 Sätze gewonnen und das Schlussdoppel lag im Bereich des Möglichen. Nun gilt es gut zu trainieren um am nächsten Samstag in der heimischen Halle dem Meisterschaftsfavoriten aus Tuttlingen Paroli bieten zu können.