2005-2006 - Saisonabschlussberichte

geschrieben von

 

1. Mannschaft   -   2. Mannschaft   -   3. Mannschaft   -   4. Mannschaft
1. Senioren   -   2. Senioren   -   3. Senioren

 

1. Mannschaft - Verbandsklasse Süd

Die erste Mannschaft des TTC Ergenzingen hat sich nach diesem Spieljahr endgültig in der Verbandsklasse Süd etabliert. Nach dem sensationellen dritten Platz im vergangenen Jahr schaffte die Mannschaft mit Harald Maier, Christoph Hörmann, Peter Buckenmaier, Rudolf Perner , Roland Hörmann und Neuzugang Uli Schermaul wieder einen sehr guten vierten Tabellenplatz. Ein noch besseres Abschneiden verpasste die Mannschaft in den Spielen gegen die direkten Tabellennachbarn von TTC Reutlingen und SC Staig, gegen die die Mannschaft in der Rückrunde jeweils stark ersatzgeschwächt antreten musste. Die Höhepunkte dieser Spielrunde waren sicherlich die beiden Spiele gegen die ungeschlagene Aufstiegsmannschaft aus Bad Liebenzell, die zwar beide knapp verloren wurden, in denen der TTC den unangefochtenen Meister an den Rand einer Niederlage brachte. Das vordere Paarkreuz mit Harald Maier und Christoph Hörmann spielte in diesem Jahr so gut wie noch nie: Vor allem die Leistung von Harald Maier in der Rückrunde mit einer 9:7 Bilanz verdient Hochachtung. Seine hervorragende Form bewies er auch bei dem Gewinn der Württembergischen Meisterschaft bei den Senioren AK 50. Christoph Hörmann spielte in der Vorrunde eine überzeugende 10:6 Bilanz, in der Rückrunde überzeugte er vor allem bei seinem Sieg gegen den ehemaligen Zweitligaspieler Alexander Mohr aus Nusplingen. Beide erspielten sich eine respektable 17:15 Bilanz.  Als Mister Souverän erwies sich einmal mehr Peter Buckenmaier mit einer 18:10 Bilanz im mittleren Paarkreuz. In zwei Spielen musste er ins vordere Paarkreuz rücken, wo ihm ein nicht erwarteter Sieg gegen den Abwehrstrategen Ralf Fritschi aus Reutlingen gelang. Rudolf Perner hatte in vielen Spielen sehr mit seinen schmerzenden Beinen und Rücken zu kämpfen, doch er biss sich die Runde über für die Mannschaft vorbildlich durch und beendete die Runde mit einer respektablen 11:16 Bilanz in der Mitte. Am hinteren Paarkreuz steigerte sich Roland Hörmann nach einer durchwachsenen 6:4 Bilanz in der Vorrunde und blieb in der Rückrunde hinten ungeschlagen. Neuzugang Uli Schermaul hatte in vielen Spielen mehr mit sich, seinen Nerven und der richtigen Taktik zu kämpfen als mit dem Gegner. Welches Potential in ihm steckt, bewies er in seinem letzten Spiel, als er dem bislang ungeschlagenen Markus Buck vom MUTTV Bad Liebenzell das Nachsehen gab. Besonders hervorgehoben werden muss noch das Einserdoppel Christoph Hörmann und Harald Maier, das mit einer überragenden 15:2 Bilanz eines der besten Doppel der Verbandsklasse stellten. Auf die Ergenzinger Mannschaft wartet in der kommenden Spielrunde sicherlich ein sehr schwieriges Jahr, da andere Mannschaften sich kräftig verstärken werden. Auch die voraussichtlichen Aufsteiger aus der Landesliga werden mit leistungsstarken Mannschaften antreten können. Aber die Ergenzinger brauchen sich sicherlich nicht vor diesen Mannschaften verstecken, denn sie werden wie jedes Jahr mit Trainingsfleiß, Spielfreude und vorbildlichem Teamgeist in die kommende Runde gehen.

Bilanzen der einzelnen Spieler (Gesamte Runde)

Harald Maier 17:15
Christoph Hörmann 17:15
Peter Buckenmaier 19:13
Rudolf Perner 11:16
Roland Hörmann 14:5
Uli Schermaul 11:13

 

2. Mannschaft - Bezirksklasse 

Eine äußerst schöne und erfolgreiche Saison in der Bezirksklasse gab es für die 2. Mannschaft. Nach der katastrophalen Vorsaison zeigte sich die Mannschaft homogen und leistungsstark. Verstärkt durch Elmar Hagel gehörte man zum Favoritenkreis. So wurden dann am Anfang die Spiele ziemlich deutlich gewonnen. Bald wurde klar das die Saison ein Zweikampf mit den Rottenburgern um die Meisterschaft werden würde. Im direkten Duell in der Vorrunde gab es eine deutliche 3:9 Niederlage. Allerdings konnte trotzdem die Herbstmeisterschaft bei Punktgleichheit mit einem einzigen Spiel Vorsprung errungen werden. Der Klassenleiter hatte dann mit den Spielansetzungen in der Rückrunde ein glückliches Händchen. Erst im allerletzten Spiel der Saison wurde im direkten Duell die Meisterschaft entschieden. Dabei hätte uns ein Unentschieden gereicht. Doch von Anfang an ging ziemlich alles schief. Von den ersten 8 Spielen verlor man alleine 4 Spiele in 5 Sätzen und die Rottenburger um unseren Jugendtrainer Abas Ekun konnten sich entscheidend absetzten. So beendete man die Saison mit 36:4 Punkten und einem Spielverhältnis von 169:74 auf dem 2. Tabellenplatz. Hervorzuheben ist die mannschaftliche Geschlossenheit, den alle Spieler konnten eine positive Bilanz erspielen. Getopt wurde dies nur noch von den Doppeln, die in der Stammformation eine sensationelle 43:12 Bilanz erspielten. Den dazu passenden Spruch zur Saison lieferte dann ein hier nicht namentlich erwähnter Spieler mit "Wir sind so gute Doppelspieler, weil wir es in unseren Ehen gelernt haben uns an unsere Partner anzupassen".

Bilanzen der einzelnen Spieler (Gesamte Runde)

Einzel  
Elmar Hagel 24:13
Thorsten Ott 20:18
Klaus Eberle-Goubet 22:5
Rolf Miller 21:7
Rigobert Müller 16:9
Winfried Weipert 14:5
Doppel  
Elmar/Winfried 14:4
Thorsten/Rigo 12:7
Rolf/Klaus 17:1

 

3. Mannschaft - Kreisliga

Als Aufsteiger in die Kreisliga kämpfte die 3.Mannschaft von Anfang an um den Klassenerhalt. Die ersten Spiele begannen auch gleich wunschgemäß mit einem hohen Sieg gegen die Mannschaft aus Sickenhausen und einem Unentschieden in Hechingen. Ein Druckfehler im Terminplan sorgte für einen ersten Dämpfer durch das kampflos abgegebene Spiel gegen den direkten Abstiegskonkurrenten Tübingen. Schon bald im Saisonverlauf konnten sich die Favoriten aus Mössingen und Burladingen klar absetzen. Alle anderen Mannschaften lagen relativ dicht zusammen, so dass viele lange und spannende Spiele ausgespielt wurden. Oft fehlte der 3.Mannschaft in den entscheidenden Situation das Quäntchen Glück um die wichtigen Punkte zu holen. Knappe Niederlagen in der Vor- und Rückrunde mit jeweils 7:9 gegen Bodelshausen und 6:9 gegen Bad Imnau sowie zwei Unentschieden gegen den Tabellendritten Pfrondorf zeigten deutlich, dass die 3.Mannschaft durchaus Kreisliga-Niveau hat. Ein klarer 9:1 Heimsieg in der Vorrunde gegen Betzingen war dann eher auf die ersatzgeschwächte Aufstellung der Betzinger zurückzuführen. Den einzigen Rückrundensieg konnte man gegen die abgeschlagene Mannschaft aus Sickenhausen knapp mit 9:7 erkämpfen. Am vorletzten Spieltag der Rückrunde musste nochmals auswärts zum alles entscheidenden Spiel gegen Tübingen angetreten werden. Dieses Spiel entwickelte sich zu einem wahren Endspielkrimi bei dem die 4 knapp verlorenen Doppel letztlich spielentscheidend waren. Das 7:9 gegen den direkten Konkurrenten Tübingen schmerzte umso mehr, da somit das Unentschieden gegen Hechingen am letzten Spiel bedeutungslos blieb. Dem Aufstieg folgte letztlich der unglückliche direkte Abstieg in die Kreisklasse A.  Doch die Entwicklung unseres Youngsters Jens Reiser, der im Laufe der Saison immer stärker aufspielte und unsere inzwischen besser eingespielten Doppel lassen keine Zweifel aufkommen: Kreisliga wir kommen wieder!

Bilanzen der einzelnen Spieler (Gesamte Runde)

Georg Samsel 15:15
Adolf Hug 12:14
Eugen Jung 15:14
Ottmar Baur 6:12
Markus Pfeffer 14:15
Jens Reise 12:6
Rainer Steegmüller 6:13

 

4. Mannschaft - Kreisklasse B

Mit einer motivierten und starken Mannschaft ging die Vierte, als Aufsteiger in die Kreisklasse B, das Ziel Durchmarsch in die Kreisklasse A an. Dieses Vorhaben lief recht gut an. Der TTC gewann Spiel um Spiel, manchmal recht knapp und musste in der Vorrunde lediglich ersatzgeschwächt beim TTC Bad Imnau eine 6:9 Niederlage und gegen den Meisterschaftskonkurrenten TSV Talheim ein 8:8 Unentschieden hinnehmen. In der Rückrunde durfte sich dann die Mannschaft keinen Patzer "a la Bad Imnau" mehr leisten. Mit dem 8:8 in Talheim holte sich der TTC Ergenzingen 4 dann zum zweiten Mal in Folge die Meisterschaft und darf sich nunmehr in der neuen Saison mit den Vereinskameraden der 3. Mannschaft in der Kreisklasse A messen.

Bilanzen der einzelnen Spieler (Gesamte Runde)

Jens Reiser 25:4
Rainer Steegmüller 5:2
Karl-Heinz Weipert 23:5
Ingo Schäfer 21:2
Werner Brausewetter 15:15
Markus Nisch 8:10
Benedikt Schach 15:6
Alfred Hertkorn 8:2
Roland Deutschle 1:2

 

1. Seniorenmannschaft -Bezirksklasse 

Die 1. Seniorenmannschaft hat es unter ihrem Kapitän Harald Maier geschafft mit18:2 Punkten zum achten Mal in Folge den Meistertitel in der höchsten Seniorenklasse zu erringen. In der Besetzung Roland Hörmann, Peter Buckenmaier, Rudolf Perner und Harald Maier als Stammcrew, sowie Thorsten Ott, Rolf Miller und Markus Pfeffer als Joker, dominierten sie erneut im Seniorenhochhaus vor dem TuS Metzingen.

Bilanzen der einzelnen Spieler (Gesamte Runde)

Harald Maier 10:5
Peter Buckenmaier 8:4
Rudolf Perner 10:5
Roland Hörmann 10:3
Thosten Ott 3:1
Rolf Miller 1:1
Markus Pfeffer 0:1

 

2. Seniorenmannschaft - Bezirksklasse

Die 2. Seniorenmannschaft belegte den 5. Platz mit 4:16 Punkten und muss aus der Bezirksklasse absteigen. Da wir die Mannschaft aber sowieso vom Spielbetrieb abmelden, ist der Abstieg völlig schmerzfrei. 4:16 Punkte - das klingt nicht gerade berauschend, aber unter den vier Pluspunkten ist immerhin ein hochkarätiger Punkte dabei. Das 5:5 gegen den in Bestbesetzung angetretenen TuS Metzingen bescherte unserer 1. Mannschaft vorzeitig die Meisterschaft. Und so spielte die 2. Seniorenmannschaft wie schon im Vorjahr, als man dem Vizemeister Mittelstadt einen Punkt abknöpfte, das Zünglein an der Waage. Man darf gespannt sein, wie die 1. Seniorenmannschaft nächste Saison ohne die Hilfe der Zweiten abschneiden wird.

Bilanzen der einzelnen Spieler (Gesamte Runde)

Thorsten Ott 7:12
Rolf Miller 5:8
Winfried Weipert 6:8
Adolf Hug 1:9
Rigobert Müller 3:2
Werner Brausewetter 0:1

 

3. Seniorenmannschaft - Kreisliga 

Nach der Meisterschaft in der letzten Verbandsrunde reichte es dieses Jahr für die 3. Seniorenmannschaft zur Vizemeisterschaft in der Kreisliga. Meister wurden die Senioren vom TSV Sickenhausen, die im entscheidenden letzten Spiel der Verbandsrunde in bester Aufstellung gegen Ergenzingen antraten. Gegen die mit 3 Spielern aus der Herren-Bezirksliga angetretenen Sickenhausener verlor man klar mit 2:6. Da die Sickenhausener unbedingt aufsteigen wollen, gönnte man diesen den Sieg und die Meisterschaft.

Bilanzen der einzelnen Spieler (Gesamte Runde)

Eugen Jung 5:9
Ottmar Baur 7:4
Markus Pfeffer 9:1
Roland Deutschle 0:7
Werner Brausewetter 1:1
Alfred Hertkorn 0:1

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Gelesen 323 mal