2006-2007 - Saisonabschlussberichte

geschrieben von

 

1. Mannschaft   -   2. Mannschaft   -   3. Mannschaft   -   4. Mannschaft
1. Senioren   -   2. Senioren

 

1. Mannschaft - Verbandsklasse Süd

Nach dem dritten bzw. vierten Platz in den letzten beiden Spielrunden bestätigte die erste Mannschaft mit einem hervorragenden dritten Tabellenplatz wieder einmal eindrücklich das sie zu den Spitzenteams in der Verbandsklasse Süd, der höchsten Liga in Südwürttemberg, gehört. Dabei war von Anfang an klar, dass bei der Ausgeglichenheit der Liga erst einmal die eingefahrenen Punkte Punkte gegen den Abstieg waren. Nach einem klassischen Fehlstart mit zwei Niederlagen gegen Loßburg und gegen den Lokalrivalen aus Mössingen arbeitete sich das Ergenzinger Team mit fünf Siegen in Folge auf den zweiten Tabellenplatz hinter Mössingen vor. Sehr viel Pech hatte Mannschaft dann beim Auswärtsspiel gegen den Tabellenletzten aus Nusplingen, als sich sowohl Roland Hörmann als auch Rudolf Perner verletzten und ihre Spiele kampflos abgeben mussten. Unterm Strich setzte es deshalb eine unerwartete 4:9 Niederlage. Trotzdem belegte der TTC nach Ende der Vorrunde hinter Mössingen einen hervorragenden zweiten Tabellenplatz. Erschwerte Bedingungen führten dann im ersten Spiel der Rückrunde zu einer unnötigen und unerwarteten Niederlage gegen den SSV Ulm. Das Spiel musste am frühen Sonntag Morgen gespielt werden, und sonntags hat die Mannschaft noch nie gut gespielt und dann auch noch in der Rottenburger Kreuzerfeldturnhalle, in die man aufgrund von Terminschwierigkeiten ausweichen musste. Doch bereits im nächsten Spiel gegen den Tabellenführer aus Mössingen glänzte die Mannschaft beim überzeugenden und nie erwarteten 9:1 Erfolg, sicherlich einer der Höhepunkte im vergangenen Spieljahr. Selbst gegen die Meistermannschaft aus Loßburg war beim 8:8, und das sogar noch ohne unsere etatmäßige Nr.3, Rudolf Perner, ein Sieg möglich. Doch in den darauf folgenden Spielen musste dann Spitzenspieler Harald Maier wegen eines Kuraufenthaltes passen und aufgrund der sehr ausgeglichenen Tabellensituation ging es in den restlichen Spielen dann wieder in erster Linie darum, nicht noch in den Abstiegsstrudel zu geraten. Doch diese schwierige Situation löste die Mannschaft hervorragend. Durch Siege gegen Staig und Nusplingen und einem Unentschieden gegen Tuttlingen wurde der dritte Platz gesichert. Ohne das Verletzungspech und den Ausfall von Harald Maier in der Rückrunde wäre dieses Jahr sogar ein Angriff Richtung Meisterschaft möglich gewesen. Ein besonderer Dank gilt den Spielern aus der zweiten Mannschaft, die uns in dieser personell schwierigen Situation sehr unterstützt haben.

Bilanzen der einzelnen Spieler (Gesamte Runde)

 

Harald Maier 10:18
Christoph Hörmann 18:19
Rudolf Perner 14:16
Peter Buckenmaier 21:15
Roland Hörmann 23:8
Uli Schermaul 22:11

 

2. Mannschaft - Bezirksklasse 

Die erfolgreichste Saison der Vereinsgeschichte gab es für die 2. Mannschaft. Mit 34:2 Punkten und einem Spielverhältnis von + 99 gelang erstmalig der Aufstieg in die Bezirksliga. Nachdem man in der vorherigen Saison nur ganz knapp am letzten Spieltag den Aufstieg verpasst hatte, war man der Topfavorit auf die Meisterschaft, zumal man sich mit Peter Knuplesch, dem Spitzenspieler des TV Derendingen, verstärken konnte. Gleich am ersten Spieltag musste die Mannschaft erkennen, das die Meisterschaft kein Selbstläufer werden sollte. Gegen Neuhausen fehlten Thorsten Ott und Winfried Weipert und das ging dann auch fast schief. Allerdings zeigte sich dabei das man auf allen Positionen sehr gut besetzt ist und die Spieler kämpfen können. So drehte man einen 3:7 Rückstand noch in einen 9:7 Sieg. Damit war die Mannschaft wach. Die nächsten Spiele wurden klar gewonnen und auch in den Spitzenspielen gegen Gomaringen und Steinhilben zeigte man sich bei den 9:2 und 9:3 Siegen überlegen. So wurde die Vorrunde mit 18:0 Punkten beendet. Allerdings hatte man nur einen Vorsprung von 2 Punkten auf Gomaringen. In der Rückrunde gab es am Anfang weitere klare Erfolge, doch Gomaringen ließ sich nicht abschütteln. So kam es zum Showdown bei dem Verfolger. Hier musste man sich vor einer großen Kulisse unglücklich geschlagen geben. Somit war man punktgleich mit Gomaringen, hatte allerdings das klar bessere Spielverhältnis. Nun mussten alle weiteren Spiele gewonnen werden. Richtig eng wurde es gegen den Tabellendritten aus Steinhilben. Hierbei konnte Peter Knuplesch nicht mitspielen und auch Klaus Eberle-Goubet hatte seinen Urlaub schon gebucht. Glücklicherweise konnte er diesen noch um einen Tag verlegen. Wie wichtig dies war zeigte sich beim 9:6 Sieg, der am seidenen Faden hing. Damit war die Vorentscheidung gefallen. Am letzten Spieltag wurde die Meisterschaft dann mit einem 9:0 Sieg gegen Reutlingen perfekt gemacht. Nun freut sich die Mannschaft auf die neue Herausforderung – die Bezirksliga.

Bilanzen der einzelnen Spieler (Gesamte Runde)

Peter Knuplesch 16:15
Elmar Hagel 19:10
Thorsten Ott 22:4
Klaus Eberle-Goubet 14:5
Rolf Miller 18:2
Winfried Weipert 11:5
Rigobert Müller 7:2
Eugen Jung 2:1

 

3. Mannschaft - Kreisklasse A

Nach dem unglücklichen Abstieg aus der Kreisliga stand von Anfang an das Saisonziel des direkten Wiederaufstiegs fest. Mit dem Neuzugang Kosta Nouskas konnte sich die 3.Mannschaft verstärken und legte in der Vorrunde auch gleich gut los. Klare Siege gegen unsere 4.Mannschaft und gegen den Aufsteiger aus Wendelsheim sorgten gleich für einen guten Start. Die einzig knappen Spiele der Vorrunde waren das Auswärtsspiel gegen Derendingen mit einem umkämpften 9:5 und einem knappen 9:6 Sieg in Weilheim. Auch das Heimspiel gegen Seebronn fiel mit einem 9:5 eher knapp aus. Doch der einzige Konkurrent um die Meisterschaft, der VFL Dettenhausen, sorgte im letzten Spiel für den ersten Punktverlust. Dieser war umso schmerzlicher, da man das klar bessere Satzverhältnis vorzuweisen hatte und es leider nicht gelang die knappen Spiele zu gewinnen. So startete man mit eher gemischten Gefühlen in die Rückrunde, zumal auch die Konkurrenten aus Dettenhausen nur einen Verlustpunkt in der Vorrunde hatten und wir in der Rückrunde auswärts in Dettenhausen antreten mussten. Im vereinsinternen Duell gegen die 4. Mannschaft musste ein weiteres unglückliches Unentschieden hingenommen werden, welches fast schon die Meisterschaftsträume platzen ließ. Aber dieser holprige Start weckte den Kampfgeist in der 3.Mannschaft und die folgenden 4 Spiele wurden klar gewonnen. Das Spiel gegen die verstärkte Mannschaft aus Kusterdingen war dann ein echter Prüfstein. In diesem Spiel über die volle Distanz wuchs die Mannschaft zu einer Einheit zusammen und konnte den knappen 9:7 Sieg retten. Auch das folgende Spiel gegen die befreit aufspielenden Derendinger war alles andere als ein Spaziergang. Aber auch hier zeigte sich das Team kampfstark und zum Sieg entschlossen, so dass letztlich verdient mit 9:7 gewonnen werden konnte. Noch heiß von diesen Spielen reiste man 4 Tage später nach Dettenhausen zum „Endspiel“ gegen die bis dahin beste Mannschaft der Rückrunde und den Tabellenführenden. Hier erwies sich auch die Aufstellung von Rigobert Müller als großer Gewinn. So gelang es Müller und Samsel das beste vordere Paarkreuz der Liga mit 4 Siegen zu knacken. Mit diesem Rückenwind und der Unterstützung von unseren 2 Schlachtenbummlern machte die 3.Mannschaft alles klar und sorgte für einen sensationellen 9:2 Auswärtssieg. Das letzte Spiel gegen Wendelsheim war dann nur noch Formsache, so dass letztlich überraschend, aber verdient, die Meisterschaft und der Wiederaufstieg in die Kreisliga gefeiert werden konnte.

Bilanzen der einzelnen Spieler (Gesamte Runde)

Rigobert Müller 7:1
Georg Samsel 23:7
Jens Reiser 15:7
Eugen Jung 15:7
Kosta Nouskas 19:11
Adolf Hug 15:6
Fabian Perner 18:4
Ottmar Baur 2:1
Markus Pfeffer 9:5

 

4. Mannschaft - Kreisklasse A

Nachdem die 4. Mannschaft im letzten Jahr in die Kreisklasse A zu ihren Vereinskollegen der 3. Mannschaft aufgestiegen sind, war man sich im klaren das es einen schweren Rundenverlauf geben würde. Das Vorhaben konnte nur lauten: Nichtabstieg. Zumal unser Spitzenspieler Jens Reiser, durch seine hervorragende Bilanz, in die Dritte sozusagen zwangsversetzt werden musste. Zudem musste Mannschaftskapitän und Seele der Mannschaft, Werner Brausewetter, in der Rückrunde aufgrund einer schweren Krankheit ersetzt werden. Doch dieses Ziel erreichte die 4. Mannschaft leider nicht. Lediglich ein Sieg gegen den SV Weilheim in der Vorrunde, ein Unentschieden gegen Pfrondorf und sensationelles aber vereinsschädigendes 8:8 in der Rückrunde gegen den späteren Meister, der 3. Mannschaft des TTC, waren die einzigen Pluspunkte dieser Saison.

Bilanzen der einzelnen Spieler (Gesamte Runde)

Jens Reiser 11:4
Ingo Schäfer 11:14
Ottmar Baur 17:15
Markus Pfeffer 4:11
Rainer Steegmüller 7:19
Werner Brausewetter 4:12
Karl-heinz Weipert 0:2
Benedikt Schach 0:20
Markus Nisch 4:9
Patrick Buck 2:6
Michael Herzog 3:3
Roland Deutschle 1:2

 

1. Seniorenmannschaft -Bezirksklasse 

Die 1. Seniorenmannschaft hat es unter ihrem Kapitän Thorsten Ott zum ersten Mal nach 8 Jahren nicht geschafft, den Meistertitel in der höchsten Seniorenklasse zu erringen und musste sich mit der Vizemeisterschaft begnügen. In der Besetzung von Harald Maier, Peter Buckenmaier, Rudolf Perner und Roland Hörmann als Stammcrew, sowie Peter Knuplesch, Thorsten Ott, Rolf Miller und Winfried Weipert als Ersatzjoker, wirkten sie alle etwas unmotiviert, beherrschten nicht so eindrucksvoll die Bezirksklasse und mussten diesmal dem TuS Metzingen zu deren Meisterschaft gratulieren.

Bilanzen der einzelnen Spieler (Gesamte Runde)

Harald Maier 4:0
Peter Buckenmaier 6:2
Rudolf Perner 1:3
Roland Hörmann 2:4
Peter Knuplesch 6:5
Thosten Ott 4:2
Rolf Miller 5:4
Winfried Weipert 4:2

 

2. Seniorenmannschaft - Kreisliga

Nachdem sich die 2. Seniorenmannschaft in den letzten Jahren in der Kreisliga immer recht gut behaupten konnte, ja sogar einmal die Meisterschaft, sowie letztes Jahr die Vizemeisterschaft erringen konnte, hatte sie diese Runde einen schweren Stand. Die Klasse war komplett neu eingeteilt und die Mannschaften bestanden, außer bei Ergenzingen, nur aus Spielern, die aus der Herren-Bezirksklasse oder Kreisliga kamen. Sogar ein Wolfgang Renz und Roland Laur, die Spitzenspieler aus Gomaringen,  blieben nicht ungeschlagen. Die Mannschaft erzielte neben einigen Achtungserfolgen auch den einen oder anderen Punkt, aber am Ende belegten sie doch mit 3:13 Punkten, einen Punkt hinter Reutlingen-Hohbuch, den Abstiegsplatz

Bilanzen der einzelnen Spieler (Gesamte Runde)

Eugen Jung 0:3
Adolf Hug 4:3
Markus Pfeffer 3:10
Ottmar Baur 5:5
Werner Brausewetter 0:3
Roland Deutschle 1:7
Alfred Hertkorn 0:1
Alfred Nisch 0:1

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Gelesen 355 mal