2010-2011 - Saisonabschlussberichte

geschrieben von

 

1. Mannschaft   -   2. Mannschaft   -   3. Mannschaft   -   4. Mannschaft
1. Senioren   -   Jugend

 

1. Mannschaft - Verbandsklasse Süd

Nach der Rückkehr von Spitzenspieler Christoph Hörmann, der nach einer Saison Verbandsligaabenteuer in Mössingen wieder in seinen Heimatverein zurückkehrte, ging die 1. Herrenmannschaft mit wahrscheinlich einer der stärksten Aufstellungen der letzten Jahre in die Saison. Man stelle sich vor, dass Rudolf Perner als absolute Superbank im hinteren Paarkreuz nominiert wurde, nachdem er Monate zuvor noch im vorderen Paarkreuz gepunktet hatte. Dennoch galt das Augenmerk in einer sehr starken und ausgeglichenen Verbandsklasse-Runde, zunächst genügend Punkte für den sicheren Klassenerhalt zu sammeln. Schnell wurde allerdings klar, dass dieses Ziel bereits nach der Vorrunde erreicht werden würde. Nach einem holprigen Start mit einem 8:8 in Ailingen, ging die Punktejagd dann am zweiten Spieltag, nachdem dann auch der neue Team-Kapitän Uli Schermaul den Saison-Spielbetrieb aufgenommen hatte (er fehlte krankheitsbedingt in Ailingen), mit dem Sieg gegen den vermeintlichen Aufstiegsaspiranten TTC Lossburg-Rodt dann endgültig los. Mit 10:6 Punkten rangierte man nach der Vorrunde sogar auf Platz zwei, vier Punkte hinter dem Spitzenteam aus Böblingen. Ohne die beiden unglücklichen Niederlagen in Wasseralfingen (7:9) und Böblingen (6:9) wäre man sogar in Schlagdistanz zum Platz an der Sonne gestanden. Alle Hoffnungen, vielleicht doch an Böblingen dranbleiben zu können, zerschlugen sich dann gleich im ersten Rückrundenspiel. In einer Art dejà-vu kam die Mannschaft im Heimspiel gegen Ailingen mal wieder unter die Räder. Damit ist auch gleich der Saisontiefpunkt genannt. Danach aber folgten hervorragend herausgespielte fünf Siege in folge, unter anderem zwei Saisonhöhepunkte, die Revanche mit 9:7 gegen Wasseralfingen und die Wiederholung des Lokalderbysiegs gegen Mühringen, was Platz zwei zunächst weiter stabilisierte. Herausragend dabei auch die Einsätze der Ergänzungsspieler aus der Zweiten. Alex Hofmann mit dem Siegpunkt gegen Mühringen und Thorsten Ott ungeschlagen gegen Ottenbronn fügten sich optimal und hoch motiviert ein. Hierfür ein großes Dankeschön der Ersten an die beiden, genauso wie an Roland Hörmann, der in der Hinrunde spontan in Ailingen aushalf. Sogar dem späteren Meister SV Böblingen wurde nach 3:7-Rückstand noch ein Unentschieden abgerungen, so dass am Ende nur ganz knapp die Vizemeisterschaft verpasst und mit 21:11 Punkten ein toller dritten Platz belegt wurde.

Bilanzen der einzelnen Spieler (Gesamte Runde)

Christoph Hörmann 18:12
Moritz Schulz 11:21
Domenico Sanfillipo   17:14
Uli Schermaul 19:8
Rudolf Perner 21:8
Michael Hörmann 6:17
Roland Hörmann 1:1
Alexander Hofmann 1:2
Thorsten Ott 1:0

 

2. Mannschaft - Bezirksliga 

Nachdem sich für die 2. Mannschaft das Tor zur Bezirksliga erst in letzter Minute geöffnet hatte, erwartete der Aufsteiger in der Besetzung Elmar Hagel, Harald Maier, Roland Hörmann, Alexander Hofmann, Peter Knuplesch, Thorsten Ott, Winfried Weipert und Rolf Miller realistisch gesehen einen Platz unter den ersten vier. Dass man dann aber einen Start wie im Märchen hinzaubern würde, damit hatte keiner gerechnet: Neun Siege auf einen Streich gab es in der Vorrunde. Ehemalige Landesliga-Riesen wie der SV 03 Tübingen oder die TG Schwenningen wurden deutlich besiegt. Andere Gegner wie Mössingen oder Dormettingen mussten gar ohne etwas Zählbares die Heimreise antreten. Lediglich gegen den Mitbewerber aus Tuttlingen standen die wackeren Ergenzinger an der Platte wie die Männlein im Walde und mussten klein beigeben. Und so kam es, dass das Team am Ende mit 18 : 2 Punkten als Herbstmeister auf dem ersten Platz der Bezirksliga thronte. Verwundert rieb man sich die Augen und wollte gar nicht glauben, was man da sah - hatte man doch andere Mannschaften höher eingeschätzt. Um Gewissheit zu bekommen, ob man denn wirklich so gut sei, machte man sich also auf den Weg über die sieben Berge, den Spiegel der Wahrheit zu suchen. Als man ihn endlich gefunden hatte, stellte sich die Mannschaft vor dem Spiegel auf und fragte erwartungsvoll: Spieglein, Spieglein an der Wand, wer ist das beste Team im Bezirksliga-Land? - Der Spiegel antwortete: Das wüsste ich auch gerne, aber wenn ihr hier vor mir rumsteht, kann ich leider nichts sehen! Ernüchtert trat man den Heimweg an und versuchte gleichsam neue Trainings- und Spielvorbereitungsmethoden auszuprobieren. Während die einen beschlossen, ihre Kräfte ausschließlich für die Wettkämpfe zu sammeln und gänzlich auf das mühsame Training verzichteten, erhofften wiederum andere, durch erhöhten Trainingsfleiß alle Kräfte zu mobilisieren. Es half aber alles nichts: Schon im ersten Rückrundenspiel bekam der Traum vom Aufstieg in die Landesliga einen Dämpfer. Bei der 9:7 Niederlage in eigener Halle wurde man von den Hüttner-Brüdern des SV 03Tübingen unsanft auf den Boden der Realität zurückgebracht. Zudem erwachte die Konkurrenz aus ihrem Dornröschenschlaf. Der Zauber war vorbei und der Tischtennisalltag hielt Einzug. Und so sah man nun auf Ergenzinger Seite Spieler, die sich beim Wettkampf wie Rumpelstilzchen aufführten - Spieler, die plötzlich in die Jahre gekommen waren, und deren Wadenmuskulatur verhext worden war - und wieder andere, die nach Niederlagen Reißaus nahmen und nicht gemeinsam aus dem Becherchen trinken wollten… so kam es, wie es kommen musste: Die Tischtennisriesen aus Tuttlingen und Metzingen zogen schon bald an Ergenzingen 2 vorbei und machten die ersten beiden Plätze unter sich aus. Als die 2.Mannschaft aber feststellte, dass Märchen eben gerade deshalb Märchen sind, weil sie so gut wie nie wahr werden, konnte sie sich mit dem erreichten dritten Platz gut anfreunden. Und so schaut das Team mit zwei lachenden Augen glücklich und zufrieden auf eine spannende und abwechslungsreiche Saison zurück und freut sich schon auf die nächste.

Bilanzen der einzelnen Spieler (Gesamte Runde)

Elmar Hagel 14:20
Harald Maier 12:7
Alexander Hofmann 19:11
Roland Hörmann 9:8
Peter Knuplesch 18:13
Thorsten Ott 18:8
Winfried Weipert 9:9
Rolf Miller 10:2
David Hörmann 0:1

 

3. Mannschaft - Kreisklasse A

Die neue Saison wurde mit Spannung erwartet, da die dritte Mannschaft komplett neu zusammengestellt worden ist. Mit Georg Samsel kam ein routinierter Spieler nach einjähriger Pause wieder zurück und von der zweiten Mannschaft kamen Winfried Weipert und Rolf Miller dazu. Zudem war mit David Hörmann ein starker Jugendspieler in die Mannschaft integriert worden. Mit dieser Aufstellung war klar, dass es dieses Jahr nur ein Ziel geben konnte - den Aufstieg in die Kreisliga. Die Saison startete mit dem Spiel gegen den schärfsten Konkurrenten, nämlich Dettenhausen, dieser wurde jedoch gleich mit einem deutlichen 9:4 in die Schranken gewiesen. Das gelang auch in der Rückrunde mit einem 9:6. Auch wenn die meisten Spiele nicht mit der Stammmannschaft bestritten werden konnten und man auf Spieler der vierten Mannschaft zurückgreifen musste, waren diese ebenbürtiger Ersatz für z.B. Winfried Weipert, der meistens in der zweiten Mannschaft spielte, Ingo Schäfer, der teilweise beruflich abwesend war und zu allem übel auch David Hörmann, der verletzungsbedingt den größten Teil der Rückrunde ausfiel. Diese Leistung ist deutlich an den Spielergebnissen zu sehen, denn in der Vorrunde wurde nie schlechter als 9:4 und in der Rückrunde nie schlechter als 9:6 gespielt. Mit dieser Mannschaftsleistung konnte die Saison am Ende mit einer weißen Weste von 36:0 Punkten und dem Aufstieg in die Kreisliga gefeiert werden.

Bilanzen der einzelnen Spieler (Gesamte Runde)

Winfried Weipert 2:3
Rolf Miller 23:2
Georg Samsel 20:4
Ingo Schäfer 17:3
David Hörmann 11:4
Ottmar Baur 11:4
Markus Pfeffer 11:4
Rainer Steegmüller 1:0
Eugen Jung 8:0
Adolf Hug 1:0
Benedikt Schach 2:2

 

4. Mannschaft - Kreisklasse B

Das Stigma einer Fahrstuhlmannschaft haftet der 4. Mannschaft des TTC Ergenzingen weiterhin an. Nachdem man in den vergangenen Jahren schon mehrfach in die Kreisklasse A aufgestiegen, dann aber alsbald wieder den bitteren Abstieg hinnehmen musste, konnte die Vierte den Aufstiegszyklus leider diesmal nicht einhalten und erreichte lediglich den 5. Tabellenplatz. Entsprechend der eingereichten Aufstellung stuften schon vor Rundenbeginn viele Mitkonkurrenten den TTC Ergenzingen als Aufstiegsaspiranten ein. Doch diesen Einschätzungen konnten in der Vorrunde lediglich Eugen Jung, Rainer Steegmüller und Adolf Hug mit ihren hervorragenden Einzel-Bilanzen eindrucksvoll bestätigen und die Mannschaftskameraden mit einem 8:8 Unentschieden gegen den späteren Meister TV Derendingen II positiv motivieren. Doch in der Rückrunde zeigten einige Spieler unerwartete Schwächen, so das es lediglich noch zu einem respektablen 5. Tabellenplatz reichte. In Anbetracht der 14 eingesetzten Spieler konnte sich lediglich der Mannschaftsführer über zuwenig Action nicht beklagen. Vielleicht kann in der neuen Runde mit viel Trainingsfleiß und guter Motivation das Ziel Aufstieg in die Kreisklasse A erfolgreich in's Visier genommen werden.

Bilanzen der einzelnen Spieler (Gesamte Runde)

Markus Pfeffer 3:3
Eugen Jung 21:11
Rainer Steegmüller 22:14
Adolf Hug 13:2
Benedikt Schach 19:12
Markus Nisch 0:1
Matthias Werth 1:0
Dieter Bohner 17:13
Werner Brausewetter 13:17
Johannes Mock 0:4
Alexander Hauser 2:4
Jan Sabitzer 0:1
Christopher Igunma 1:2

 

1. Seniorenmannschaft -Kreisklasse 

Mit 14:2 Punkten belegt die einzige Seniorenmannschaft den 1. Tabellenplatz.

Bilanzen der einzelnen Spieler (Gesamte Runde)

Winfried Weipert 2:0
Ottmar Baur 1:0
Markus Pfeffer 6:1
Eugen Jung 6:0
Adolf Hug 4:1
Roland Deutschle 3:3
Dieter Bohner 2:1
Werner Brausewetter 1:4

 

Jugend

1. Jugendmannschaft

Eine sehr schwierige Saison hat die 1. Jugendmannschaft hinter sich. Nachdem zum Ende der letzten Saison in den Aufstiegsspielen zur Bezirksliga verloren wurde wechselten mit David Hörmann und Matthias Werth die Nr. 1 und 2 zu den Herren. Erschwerend kam hinzu dass die Mannschaft in mehr als der Hälfte der Spiele nicht in Stammbesetzung antreten konnte. So ging es in der Bezirksklasse von Anfang an gegen den Abstieg. In der Vorrunde schaffte man es gerade so am letzten Spieltag die Klasse zu halten. Begünstigt auch durch einen kampflosen Sieg. Die Rückrunde begann recht vielversprechend. Ein Punktestand von 5:5 sah recht gut aus. Doch leider kam kein einziger Punkt mehr dazu und so stand die Mannschaft zum Schluss aufgrund eines ganz knapp schlechteren Spielverhältnisses auf dem ersten Abstiegsplatz.

Bilanzen der einzelnen Spieler (Rückrunde)

Daniel Miller 8:9
Johannes Mock 2:10
Alexander Hauser 6:7
Marc Schenk 5:3
Yannick Bahr 1:4

2. Jugendmannschaft

 

In der Vorrunde lief es gar nicht gut für die 2. Jugendmannschaft. Auch hier musste man sehr oft mit Ersatz spielen. So reichte es unter 10 Mannschaften nur zum 8. Platz, was gleichbedeutend mit dem Abstieg aus der Kreisliga war. Als dann auch noch David Baur und Simon Kaifel ganz mit Tischtennis aufhörten war man auf die Rückrunde sehr gespannt, denn mit Yannick Bahr, Jan Sabitzer und Steffen Müller hatte man nur noch 3 Stammspieler. Doch die Mannschaft überraschte sehr positiv. Sowohl Stamm- als auch Ersatzspieler brachten durchweg tolle Leistungen. Mit zum Schluss 18:2 Punkten wurde man Meister der Kreisklasse und stieg sicher wieder auf.

Bilanzen der einzelnen Spieler (Rückrunde)

Yannick Bahr 4:2
Jan Sabitzer 13:1
Steffen Müller 7:5
Fabian Schnaidt 6:2
Tobias Miller 5:0
Dominik Schnaidt 6:2

3. Jugendmannschaft

Nach dem Aufstieg in die Kreisklasse A in der letzten Saison konnte in der Vorrunde der Klassenerhalt sicher geschafft werden. Zur Rückrunde wurde aufgrund der Aufstellungsprobleme in der 2. Mannschaft die Mannschaft in die Kreisklasse B der U18 zurückgezogen. Hier war man mit einer sehr jungen Mannschaft am Start. Alle Spieler wären auch noch bei den U12 startberechtigt gewesen. Und was niemand für möglich gehalten hat - die Mannschaft beherrschte die Liga souverän. Kein Punktverlust, keine Doppelniederlage und ein Spielverhältnis von 60:4 sprechen für sich.

Bilanzen der einzelnen Spieler (Rückrunde)

Fabian Schnaidt 12:1
Tobias Miller 8:3
Dominik Schnaidt 10:0
Leander Schnee 10:0

4. Jugendmannschaft

Zur Rückrunde wurde zusätzlich eine vierte U18-Mannschaft anstatt einer zweiten U12 gemeldet, da man einige Spieler bzw. Spielerin größere Aufgaben zutraute. Und auch diese Mannschaft konnte positiv überraschen. Sehr ausgeglichen besetzt und sehr harmonisch präsentierte sich die Mannschaft. Das Ziel war ein Mittelfeldplatz. Aber es wurde sogar mehr. Mit 14:6 Punkten wurde der 3. Platz erreicht, was gleichbedeutend mit einem Aufstiegsplatz ist.

Bilanzen der einzelnen Spieler (Rückrunde)

Felix Egeler 7:10
Peter Mistol 6:4
Caroline Dold 8:5
Kevin Miller 8:1
Max Krauß 3:4

1. U12-Mannschaft
2. U12-Mannschaft

In der Vorrunde konnte die 1. U12-Mannschaft ohne große Probleme die Meisterschaft erringen. Hier spielten die schon weit Fortgeschrittenen in der jüngsten Altersklasse. Zur Rückrunde wurden diese alle bei den U18 aufgestellt. Mit Dominik Schnaidt, Leander Schnee und Kevin Miller blieben 3 Spieler ungeschlagen. Zur Rückrunde spielten dann die Spieler der 2. U12-Mannschaft. Mit 8:14 Punkten wurde dabei ein respektables Ergebnis erzielt. 2. U12 Mannschaft In der Vorrunde konnte erstmalig eine zweite Mannschaft bei den U12 gemeldet werden. Dabei war das Hauptaugenmerk auf die Spielpraxis gelegt. So kamen alle immer wieder zum Einsatz und es gab auch den einen oder anderen Erfolg zu verzeichnen. 5:7 Punkte ist für die Anfänger gar nicht schlecht.

Bilanzen der einzelnen Spieler (Gesamte Runde)

Dominik Schnaidt 10:0
Fabian Kissling 7:2
Caroline Dold 1:4
Leander Schnee 7:0
Kevin Miller 5:0
Kevin Feger 3:4
Gianluca Calabretti 5:7
Julian Samsel 2:11
Max Krauß 8:10
Johannes Richter 3:7
Nico Eberhardt 3:9
Michaela Hauser 1:6

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Gelesen 407 mal