2015 - Vereinsmeisterschaften

geschrieben von

Eine tolle Veranstaltung waren die Vereinsmeisterschaften 2015. Bei warmen Temperaturen in der Breitwiesen-Halle nahmen bei einem der Highlights im Jahreskalender des TTC 19 Herren und 17 Jugendliche teil. Nichts zu mäkeln gab es am Teilnehmerfeld. Zwar mussten im Jugendbereich Dominik Schnaidt und im Herrenbereich Harald Maier und Roland Hörmann kurzfristig absagen, doch die Qualität war immer noch außerordentlich hoch.

Der Modus mit Leistungsklassen anstatt Altersklassen hat sich bei der Jugend sehr bewährt. So wurden die 16 Teilnehmer in 3 Gruppen eingeteilt. Damit hatte jeder die seiner Spielstärke entsprechenden Gegner und Spaß am Spiel.

In der LK3 waren 5 Spieler/innen am Start und spielten in einer Gruppe jeder gegen jeden. Klarer Favorit war dabei Martin Schweizer, der dieser Favoritenrolle auch gerecht wurde und ungeschlagen Vereinsmeister wurde. Für Hannes Lang, Marie Probst, Colin Wallner und Max Lang ging es vor allem um die Erfahrung ein Turnier zu spielen und Spielpraxis zu sammeln. Alle 4 spielen erst seit einem halben Jahr Tischtennis. Zum Glück blieb niemand ohne Satzgewinn und so hatte jeder sein persönliches Erfolgserlebnis.

Das "Mittelfeld" spielte mit 6 Spielern in der LK2. Hier war das Teilnehmerfeld sehr ausgeglichen und keiner blieb ohne Sieg. Dabei siegte der an Nr. 1 gesetzte Max Krauß, der ohne Niederlage blieb. Auf Platz 2 landete Ralf Erlewein, er unterlag nur Max. Den 3. Platz erreichte Johannes Richter, der aufgrund des Satzverhältnisses Samuel Baur auf den 4. Platz verwies. Und auch die Plätze 5 und 6 wurden über die Sätze entschieden. Sascha Lörwald behielt hier die Oberhand gegenüber Kevin Gamp.

Die LK1 war mit 5 Spielern/innen besetzt. Dabei gab es keine Überraschungen, denn jeder erzielte genau den Platz, auf den er gesetzt wurde. So belegten Tobias Miller, Leander Schnee und Caroline Dold die Plätze 3, 4 und 5. Im letzten Spiel zwischen Marc Schenk und Fabian Schnaidt ging es dann um den Titel. In der Neuauflage des Kreismeisterschaftsendspiels nahm Marc Revanche und siegte mit 3:2 und holte damit seinen 3 Titel.

Die Beteiligung bei den Herren konnte sich auch sehen lassen. Die 19 Teilnehmer wurden dabei in 4 Gruppen aufgeteilt. Fast überall setzten sich die Favoriten durch. Doch es gab auch Überraschungen. So verwies Turnierleiter Rolf Miller Domenico Sanfilippo auf den 2-ten Gruppenplatz und Thorsten Ott schickte Alex Hofmann in die Trostrunde.

In der Trostrunde spielten dann noch die besten Jugendspieler mit, so gab es hier ein fast volles 16-er KO-Feld. Bis ins Halbfinale schaffte es der Jugendspieler Marc Schenk, der Eugen Jung und Markus Pfeffer aus dem Turnier warf. Christopher Lorch stoppte seine Siegesserie. Im anderen Halbfinale schnupperte der junge Daniel Miller gegen den alten Hasen Alex Hofmann ganz knapp am Sieg, ein Kantenball beendete allerdings seine Träume. Das Endspiel in der Trostrunde war dann eine klare Angelegenheit für Alex, der Christopher beim 3:0 keine Chance lies.

Die Endrunde begann dann gleich mit einem Knaller, da durch die Gruppenergebnisse es zur Paarung der beiden Verbandsklassenspieler Lukas Berger und Domenico Sanfillipo kam. Hier setzte sich Lukas 3:1 durch. Harten Wiederstand hatte Rolf Miller gegen Thorsten Ott zu brechen. Hier fiel die Entscheidung als Rolf einen Satz klauen konnte. Deutlich waren die Siege der beiden topgesetzten Christoph Hörmann und Moritz Schulz gegen Elmar Hagel und Peter Knuplesch. Die Halfinals sahen dann jeweils 3:0 Siege von Christoph und Moritz, somit standen die beiden Favoriten im Endspiel. Hier gewann Moritz den ersten Satz, ehe Christoph das Spiel drehen konnte. Mit seinem nunmehr sechsten Titel ist er Rekordmeister Thorsten Ott bedenklich nahe gerückt.

Die Doppelpaarungen wurden wie gewohnt den Leistungsstärken entsprechend ausgelost. Diese Auslosung brachte sehr ausgeglichene Paarungen zustande. So waren die Sieger sehr schwer vorherzusehen. Aber das macht auch den Reiz dieses Spielsystems aus. Im Halbfinale siegten dann Lukas/Fabian über Johannes/Dennis und am Nebentisch siegten Alex/Benedikt gegen Moritz/Heiko. Das Endspiel wurde erst im 5. Satz entschieden. Diesen gewannen die jungen Lukas und Fabian, die sich damit mit dem Titel des Vereinsmeisters im Doppel schmücken dürfen.

Während es den ganzen Nachmittag über Kaffee und Kuchen gab, war das Abendessen nur ein paar Minuten nach dem letzten Spiel das Ziel aller. Fast 50 Spieler, Spielerinnen, Eltern etc. stärkten sich bei Fleischkäse und Salat. Nach der Siegerehrung für die Jugend, bei der jeder Teilnehmer auch eine Urkunde von Jugendleiter Rolf Miller überreicht bekam, ehrte Thorsten Ott in bekannt humoristischer Art die Herren. Und wiederum ein paar Minuten später begannen die Vorbereitungen für den gemütlichen Ausklang. Unter Sonnenschirmen und mit Cocktails wurde der Tag in schöner und entspannter Runde abgeschlossen.

Gelesen 335 mal