Rolf Miller

Rolf Miller

Im Lokalderby gegen die 2. Mannschaft aus Rottenburg war es vor allem die mannschaftliche Geschlossenheit des TTC 2, die den Sieg sicherte. Dazu waren wir ausgeglichener besetzt, was sich vor allem am hinteren Paarkreuz niederschlug. Gespannt war man auch auf das Wiedersehen mit unserem ehemaligen Spieler Rudi Perner.

Der Beginn war nicht gerade verheißungsvoll. Alex und Rolf brachten als Doppel Nr. 1 gerade noch so ihr Spiel nach Hause. Am Nebentisch verletzte sich leider Dominik im Doppel mit Roland beim letzten Ball zum Satzanschluss so sehr das er nicht mehr weiterspielen konnte. Als Bank erweisen sich gerade Marc und Fabius, ein deutlicher 3:0 Sieg brachte die 2:1 Führung.

Dadurch das sie Dominikm im Doppel verletzte konnten wir unsere Einzel noch umstellen. Sein als Zuschauer anwesender Bruder Fabian konnte so noch einspringen.

Am vorderen Paarkreuz ging es für Alex und Rolf gegen die Abwehrstrategen Perner und Geske. Das dies nicht gerade einfach werden würde war klar, den beide sind nicht gerade als Spezialisten gegen Abwehr bekannt. So war es von Anfang an ein zähes Ringen um jeden einzelnen Punkt. Filigranes Tischtennis sieht allerdings anders aus. Gegen Perner war beiden das Glück leider nicht hold. Beide verloren mit dem knappsten aller möglcihen Ergebnisse. Doch gegen Geske glichen sie dies wieder aus. Jeweils mit 3:1 gelang damit eine ausgeglichene Bilanz.

Ebenfallls ein 2:2 gab es am mittleren Paarkreuz. Der erst am Vortag aus dem Urlaub zurückgekehrte Roland siegte zuerst äußerst sicher und souveran gegen Biesinger und auch gegen Ibach war er zwei Sätze lang deutlich dominierend. Doch der Fasen riss, Ibach kam immer besser ins Spiel und so musste Roland doch noch seinem Gegenüber zum Sieg gratulieren. Marc wiederum fand in seinem ersten Einzel nie richtig ins Spiel. Doch als es in seinem zweiten Einzel darauf ankam war er da wie der Pfenning und brachte die Mannschaft mit seinem Sieg vorentscheidend in Front.

Das Prunkstück war an diesem Sonntag das hintere Paarkreuz mit Fabius und Fabian. Beide Youngster spielten wie aus einem Guss. Weder Fabius, noch Fabian kamen nie richtig in Bedrängnis. Eine Ausbeute von 3:0 Siegen und einem Satzverhältnis von 9:0 sprechen für sich.

Mit nun 8:4 Punkten stehen wir im Moment recht gut da, allerdings warten in den letzten drei Spielen der Vorrunde die drei ersten der Tabelle. Nachdem nun neben Elmar und Peter auch noch Dominik verletzt ist hoffen wir auf baldige Genessung bei dem einen oder anderen ehe es in 2 Wochen gegen den Aufstiegsfavoriten  TTC Reutlingen geht.

Was an dieser Stelle auch noch gesagt werden muss:

- Gute Besserung Dominik, Peter und Elmar

- Herzlichen Dank Fabian für den kurzfristigen Einsatz

- Vielen Dank an Marc und Fabius für das häufige Einspringen

Wiedergutmachung für die doch überraschend klare Niederlage vor einer Woche in Metzingen war für die Zweite beim SSV Reutlingen 2 angesagt. So ging es am frühen und kalten Sonntagmorgen mit der entsprechenden Motivation zur 2. Mannschaft des ehemaligen Bundesligisten.

Wir mussten auf unseren Lehrer Roland verzichten, der die Herbstferien für einen Urlaub nutze, und Elmar ist leider immer noch nicht einsatzfähig. Die Gastgeber waren aber auch nicht komplett. Dabei setzten wir bei der Ersatzstellung auf jugendlichen Elan in Form von Marc und Fabius. Reutlingen brachte mit Richard Luber einen 84-jährigen Routinier an die Platte.

Unsere Doppel machten in der bisherigen Saison nicht gerade als zuverlässige Paarungen von sich reden. So probierten wir mal wieder was anderes aus. Und die Rechnung ging auch auf. Alex/Rolf und Marc/Fabius erledigten ihre Aufgaben mehr oder weniger souverän. Wichtig war die 2:1 Führung.

Unsere Nr. 1, Alex, erweist sich gerade als wahre Nr. 1. In allen Lagen wusste er eine Antwort auf die Schläge seiner Gegner und setzt diese permanent unter Druck. Zwei sichere Siege waren die Folge. Körperlich nicht auf der Höhe ist gerade Rolf, so sind seine Spiele mehr Kampf als alles andere. So auch in seinem ersten Spiel, als er einen deutlichen Rückstand doch noch in einen Sieg umwandeln konnte. Im zweiten Einzel wusste er dann keine Antwort auf das taktisch und spielerisch gute Spiel seines Gegners.

In der Mitte läuft es im Moment für Dominik auch nicht richtig rund. In seinem Alter darf man aber gerne auch mal einen kleinen Durchhänger haben. Immerhin bekam er nach seiner 5-Satz-Niederlage im ersten Durchgang noch die Kurve und gewann sein zweites Einzel recht sicher. Dies war bei dem Spielstand extrem wichtig für die Mannschaft. In den Dienst der Mannschaft stellte sich Peter, der im Moment nur mir Schmerzmittel spielen kann, da aber Roland fehlte ging er doch an die Platten. Trotz großem Kampf musste er leider in 5 und 4 Sätzen seinen Gegnern gratulieren.

Der 20-jährige Marc und der 16-jährige Fabius bekamen am hinteren Paarkreuz mit dem 75-jährigen Haase und dem 84-jährigen Luber geballte Routine zu spüren. Allerdings waren unsere beiden Youngsters deutlich dynamischer. Im ersten Durchgang überzeugte Marc mit druckvollem und Fabius mit intelligentem Spiel. Am Ende des Spiels kam dann leider Marc mit der Noppe des ehemaligen WM-Teilnehmers Haase nicht zurecht und unterlag in 4 Sätzen. So kam es im letzten Spiel des Tages zu einem Spiel, das es nicht in vielen Sportarten geben wird. 68 Jahre Unterschied begegneten sich hier. Den deutlich besseren Start erwischte Fabius und ging auch mit 2:0 in Führung. Doch der ehemalige Ü75-Doppelweltmeister Luber gab nicht auf und schaffte den Satzausgleich. Zum Glück konnte Fabius noch eine Schippe drauflegen und ersparte unter tiefem Durchatmen dem Schlussdoppel den Einsatz.

So stehen wir nach dem hart erkämpften 9:6 Sieg momentan mit 6:4 im Mittelfeld. Nächsten Sonntag geht es für uns gegen die 2. Mannschaft des TV Rottenburg um unseren ehemaligen Spieler Rudolf Perner.

 

                                                          

Samstag, 27 Oktober 2018 13:36

Bezirksranglistenqualifikation

Der Qualifikation zur Bezriksrangliste traten vom TTC 2 Jungen und 2 Herren an. Die Mädchen waren noch nicht an der Reihe und auch für die Herren 1-3 geht es erst später los.

Etwas enttäuschend war die Beteiligung bei den Jungen. Lediglich Sascha Lörwald und Martin Schweizer machten sich auf den Weg nach Betzingen. Mehr Motivation der anderen Jugendlichen wäre da sehr wünschenswert. Etwas vom Pech verfolgt war Sascha, der in seiner 6-er Gruppe mit 2:3 Siegen den 4. Platz erreichte. Dabei kamen die 3 Niederlagen jeweils erst im 5. Satz zustande. Das war sehr schade. Wenig zu erben gab es für Martin, der leider kein Spiel gewinnen konnte.

Dafür lief es für Günter Hauser und Johannes Gollub richtig gut. Günter gewann seine Gruppe mit 4:0 und auch Johannes kam mit 4:1 Siegen sicher weiter. In der KO-Runde lief es für Günter im ersten Spiel weiter gut und er stand sicher im Viertelfinale. Hier unterlag er allerdings hauchdünn mit 10:12 im 5. Satz. So kam es nicht zu einem Duell mit Joahnnes, der parallel genau das Gegenteil von Günter erlebte. Er gewann sein Viertelfinale mit 12:10 im 5. Satz. Im Halbfinale ging es ähnlich weiter und Johannes stellte einmal mehr seine überragende kämpferische Einstellung zur Schau. Wieder gewann er mit 2 Punkten Unterschied im 5. Satz. Im Finale allerdings war dann der Akku leer.

Günter und Johannes haben damit sicher die nächste Runde in der Quallifikationsreihe zur Bezirksrangliste erreicht.

Recht wacker schlug sich die 2. Jungenmannschaft im Spiel gegen den Tabellenführer aus Lustnau. Bei der 2:6 Niederlage waren viele Spiele sehr umkämpft. Leider verlief der Beginn sehr unglücklich, den beide Doppel gingen ganz knapp verloren. Am vorderen Paarkreuz gab es leider nichts zählbares. Auch wenn Hannes und Christian nicht so weit weg waren. Vor allem Christian stand kurz vor einem Sieg. Dafür konnten Lukas und Dusan am hinteren Paarkreuz beide Spiele für sich entscheiden. Die Niederlage konnten sie aber nicht vermeiden.

Das zweite Spiel gegen Pforndorf kam leider nicht zustande. Die Gäste bekamen keine Mannschaft zusammen und so gab es ein kampfloses 6:0.

 

 

Samstag, 20 Oktober 2018 17:46

Jungen 1 weiter mit weißer Weste

Mit zwei weiteren Siegen baut die 1. Jungenmannschaft ihr Punktekonto auf 10:0 Punkten in der Bezirksklasse aus.

Gegen Betzingen war vor allem das vordere Paarkreuz mit Sascha Lörwald und Johannes Richter Garant für den Sieg. Den alle 4 Einzel gewannen sie und zusammen auch noch das Doppel. Während Sascha mit jeweils 3:0 siegte und seine gute Form unter Beweis stellte war Johannes der Marathonmann. In beiden Spielen lag er in den Sätzen zurück, kam wieder zurück und siegte jeweils in 5 Sätzen. Den letzten Punkt zum 6:2 Sieg steuerte Nick mit einem knappen 4-Satz-Sieg bei.

Der TTC Reutlingen 4 konnte leider nur mit 3 Spielern antreten und so war man von Anfang an im Vorteil. So gab es doch relativ schnell einen 6:0 Sieg, bei dem nur Sascha bei seinem 13:11 Erfolg im 5. Satz knapp vor einer Niederlage stand. Das Doppel und die Einzel von Johannes und Martin waren mit 3:0 dann eine sichere Beute.

Nun gilt es die gute Form zu halten um am letzten Spieltag den Aufstieg zu schaffen.

 

 

Sonntag, 14 Oktober 2018 18:02

Dezimierte Mädchen kämpfen sich durch

Leider konnte die Mädchenmannschaft nur mit 2 Spielerinnen antreten- Nachdem Alesia verhindert war musste auch Paula nach dem Einspielen einsehen das ein Einsatz aufgrund einer Erkältung nicht in Frage kommt. Da geht die Gesundheit vor.

So standen Marie und Leonie vor der schwierigen Aufgabe den Spieltag alleine zu bestreiten, was vor allem kontitionell nicht so einfach ist.

Umso höher ist das Uentsschieden gegen Rommelsbach zu bewerten. Hier zeigte Marie eine tolle Leistung, den sie konnte alle 3 Einzel für sich entscheiden. Und auch Leonie hatte ihren Anteil als sie mit einer feiner Leistung das Unentschieden rettete.

Gegen die favorisierten Weilheimerinnen war klar das ein kleines Wunder geschehen müßte um was zählbares zu erreichen. Und so sind die kleinen Dinge wertvoll. So strahlte Leonie als sie sagte "Ich habe zum ersten Mal gegen Weilheim einen Satz gewonnen". Und auch Marie war glücklich, den zum ersten Mal gelang ihr ein Sieg über die Kreismeisterin. so schmerzte die 1:6 Niederlage nicht zu sehr.

Samstag, 29 September 2018 18:57

Mädchen mit erstem Punktgewinn

In den beiden Auswärtsspielen in Betzingen musste man leider auf die erkrankte Nr. 1, Marie Probst, verzichten. Und trotzdem reichte es gegen Hohbuch für den ersten Punktgewinn in der noch jungen Saison.

Sehr erfreulich war, dass mit Paula Samsel, Leonie Kreuscher und Alesia Goubet alle ein Erfolgserlebnis hatten, denn alle 3 Mädels konnten einen Einzelsieg erringen. Nachdem das Eingangsdoppel im fünften Satz gewonnen werden konnte war das Unentschieden gesichert. Leider verlor das Schlussdoppel im fünften Satz und verpaßte damit den ersten Sieg. Alles in allem war es allerdings ein gerechtes Untentschieden für beide Mannschaften.

Im zweiten Spiel gegen die sehr gute Mannschaft aus Betzingen gab es nichts zu holen. Ohne Satzgewinn stand schnell die Niederlage fest.

Samstag, 22 September 2018 21:08

2x 2:6 für Jungen 2

 
Mit zwei doch relativ deutlichen Niederlagen ging der Start der Jungen 2 in die Saison gründlich daneben. Sowohl gegen Seebronn, als auch Bad Imnau waren die Jungs ohne realistische Siegchance. Gegen Seebronn holten Björn und Dusan die Siege, gegen Bad Imnau waren es kampflose Siege, da Bad Imnau nur mit 3 Spielern antratt.

Für Christian und Lukas Bofinger reichte es leider nicht zu einem Sieg, Satzgewinne gab es aber trotzdem zu verzeichnen.

Samstag, 22 September 2018 16:31

6:0 Punke zum Saisonstart für die Jungen 1

 
Beim ersten Spieltag der neuen Saison kam die 1. Jungenmannschaft aus Dettenhausen mit der Maximalausbeute von 6:0 Punkten heim. Gegen die nur mit 3 Spielern angetretenen Gastgebern tat man sich lange sehr schwer. Nur gut das zu Beginn Sascha und Johannes ihr Doppel gewannen. Durch das andere kampflose Doppel stand es bereits 2:0- Nun ging erstmal gar nichts. Alle 3 folgenden Einzel wurden mehr oder weniger deutlich verloren. Ein weiterer kampfloser Sieg brachte das 3:3. Als dann noch Sascha verlor wurde es richtig eng. Doch Johannes und Nick behielten die Nerven und siegten jeweils in 4 Sätzen zum 5:4. Dadurch war die Partie entschieden. Der dritte kampflose Sieg brachte das 6:4.

Im zweiten Spiel gegen Sonnenbühl tat man sich deutlich leichter. Lediglich ein Spiel wurde verloren. Alle anderen Doppel und Einzel wurden von Sascha, Johannes, Nick und Martin jeweils mit 3:0 gewonnen. Das dritte Spiel kam leider nicht zustande. Der VfL Pfullingen hatte aufgrund Spielermangel abgesagt.

Sonntag, 16 September 2018 16:09

Missglückter Start für den TTC 2

 
Mit einer 7:9 Niederlage beim Aufsteiger aus Derendingen misslang der Auftakt in der Landesklasse für die Zweite. Nach mehr als 4 Stunden mussten die Spieler den Gastgebern zum Sieg gratulieren und fuhren doch etwas frustriert nach Hause.

Dabei war der Start in die Partie nicht so schlecht. Rolf/Roland und Marc/Fabius siegten in den Doppeln und als dann auch noch Alex und Rolf beide Spiele hauchdünn am vorderen Paarkreuz gewinnen konnten war man bereits mit 4:1 in Führung. Doch danach ging lange Zeit nichts mehr. Alle 4 Partien am mittleren und hinteren Paarkreuz gingen verloren und so gab es einen 4:5 Rückstand zum Auftakt der zweiten Einzelserie.

Zuerst bauten Alex und Rolf ihre Bilanz durch gute Leistungen am Spitzenpaarkreuz auf 4:0 aus und nun hofften wir auf mehr Punkte an den anderen Paarkreuzen. Doch viel mehr Punkte gab es nicht. Bit zum 6:8 gingen wieder sämtliche Partien verloren. Mit einer richtig starken Leistung gelang es dann Fabius doch noch das Schlussdoppel ins Rennen zu schicken.

Doch hier waren Alex/Dominik nach gewonnenem ersten Satz auf verlorenen Posten und die Niederlage war nicht mehr abzuwenden.

Nun haben wir 4 Wochen Pause und es ist Training, Training und nochmals Training angesagt.

 

Seite 1 von 22