Rolf Miller

Rolf Miller

Sonntag, 17 November 2019 13:03

Handicap zu groß für die Zweite

Unter ganz schlechten Vorzeichen stand das Spiel für die Zweite in Gomaringen. Zum einen fehlten Dominik und Peter, zum anderen ist Rolf weit weg von einer Form. Dazu kam noch das Alex praktisch nach einer mehrtätigen Klausur direkt von einem Auto ins nächste Auto sprang und sich in den Dienst der Mannschafts stellte.

So begann das Spiel mit einem 1:2 Rückstand. Während Fabius und Roland eine blitzsaubere Leistung zeigten, war bei Alex und Rolf das genaue Gegenteil zu sehen. Ohne jede Chance gingen sie vom Tisch. Und als auch noch Thorsten/Elmar durchaus vorhandene Chancen vergaben war der Rückstand perfekt und schon waren wir unter Druck.

Kampfgeist, gepaart mit guten Blockbällen zeigte Fabius. Dabei bog er einen 0:2 Satzrückstand noch um. Am Nebentisch war Alex einfach nicht in der Lage eine normale Form an den Tag zu legen und so hatte der Rückstand weiter Bestand. In der Mitte zeigte Roland mit seinem schönen Halbdistanzspiel welch Potential er hat und bleibt damit in dieser Saison weiter unbesiegt. Rolf ist dagegen weit weg von seinem eigentlichen Potential. Immerhin kämpfte er wie in alten Zeiten, wehrte 7 Matchbälle ab, es reichte allerdings nicht.

Als dann auch noch Thorsten trotz gutem Spiel verlor hatte Elmar gehörigen Druck. In einem seltenen Zeitspiel unterlag er jedoch und beim Stand von 3:6 ging es in die zweite Einzelrunde. Hier ging es schnell zu Ende. Fabius kämpfte zwar, aber sein Gegenüber spielte sich in einen wahren Rausch. Bei Alex war es das gleiche wie im ersten Spiel. Es ging einfach nichts. Und so war es weitere Niederlage von Rolf die den Endstand von 3:9 bescherte.

Am nächsten Samstag muss im Spitzenspiel gegen Nusplingen eine deutliche Leistungssteigerung her, sonst gibt es auch dort eine Niederlage.

 

Samstag, 05 Oktober 2019 12:56

Showkampf Dominik - Fabian

50 Jahre TT-Abteilung TSV Kiebingen - Showkampf Dominik - Fabian

 

 

 

Montag, 16 September 2019 07:54

Geglückter Saisonstart für die Zweite

Mit gemischten Gefühlen sah man dem Auftakt in die neue Saison entgegen. In der Vorsaison ging der Auftakt gegen einen Aufsteiger gründlich daneben. Und auch diesmal wartete mit der 2. Mannschaft des TSV Betzingen zu Beginn ein Aufsteiger aus der Bezirksliga auf die Zweite. Dazu mussten wir auf unsere Mannschaft-Opas Roland und Peter verzichten. So wurde mit Fabian und Johannes der Altersdurchschnitt deutlich gesenkt. J Alex und Rolf bringen es zusammen auf 100 Jahre, die 4 Jungspunde zusammen nur auf 78 Jahre. J

 

Und auch wenn es ab und zu hakte, zum Schluss stand ein 9:6 Sieg auf dem Papier. Schon in den Doppeln wurde durch klare Siege von Alex/Rolf und Fabian/Johannes eine kleine Führung erspielt, die nie wieder hergegeben wurde. Entscheidend waren dann die beiden Siege im zweiten Durchgang am vorderen Paarkreuz, die den 3-Punkte-Vorsprung brachten, der bis zum Schluss gehalten wurde.

 

Die Mannschaftsteile in der Einzelkritik:

 

Vorderes Paarkreuz: Dominik und Fabius dürfen sich nun am vorderen Paarkreuz beweisen und taten dies auch mit Bravour. Vor allem Dominik überzeugte und war nie in Gefahr ein Spiel zu verlieren. Mit Spielübersicht und knallharten Topspins war er jederzeit Herr der Lage. Nicht ganz so rund lief es für Fabius, der etwas nervös war und nicht immer die richtigen Entscheidungen trat. Doch als es darauf ankam schlug er zu und brachte der Mannschaft den entscheidenden Vorteil. Zusammen im Doppel war die Leistung dafür noch ausbaufähig.

 

Mittleres Paarkreuz: Mit Alex und Rolf stand in der Mitte die Routine an den Tischen. Trotz Schlafmangel kämpfte sich Alex durch und bewies das er in guter Form in der Mitte nur sehr schwer zu schlagen ist. In seinem zweiten Einzel konnte er bei einem 1:2 und 5:9 Rückstand nochmals einen Gang hochschalten und sich seinen zweiten Einzelsieg sichern. Trotz seiner 2 Niederlagen war der Spieltag ein Erfolg für Rolf. Nach seiner krankheitsbedingten Zwangspause war die Leistung mit seinen 3 Satzgewinnen sehr ansprechend. Und beim Sieg gegen das gegnerische Spitzendoppel zog er Alex teilweise mit.

 

Hinteres Paarkreuz: Fabian und Johannes zeigten das sie gute Joker sind und immer gebracht werden können. So erspielte sich jeder einen Sieg, der gegen die Nr. 6 der Gäste auch jeweils deutlich ausfiel. Doch gegen die Nr. 5 gab es für beide eine Niederlage in 5 Sätzen. Hierbei zeigte sich deutlich das es manchmal noch an der Routine und der mentalen Ausgeglichenheit fehlt. Im Doppel zeigten sie zusammen eine blitzsaubere Leistung und fegten ihre Gegner mit 3:0 vom Tisch.

 

Nun gilt es weiter zu trainieren. In zwei Wochen steht das nächste Heimspiel gegen den Turnerbund Metzingen an.

 

Mittwoch, 29 Mai 2019 18:13

2019 - Jahreshauptversammlung

 

TTC Ergenzingen sehr zufrieden mit der abgelaufenen Saison!

Georg Breuling zum Ehrenmitglied ernannt!

Sehr zufrieden war der 1. Vorsitzende Eugen Jung des TTC auf der Jahreshauptversammlung mit der abgelaufenen Saison. Der TTC hat sich zu einem der größten und zum aktuell sportlich erfolgreichsten Verein des Bezirks Alb entwickelt.

Nachdem die 1. Herrenmannschaft nachträglich aufsteigen und sich damit erstmalig in der höchsten Liga des Verbandes, der Verbandsliga, beweisen durfte war man sehr auf das Abschneiden gespannt. Lief es in die Vorrunde noch sehr gut, war dann in der Rückrunde, auch durch krankheitsbedingte Ausfälle, nicht mehr viel zu holen. Immerhin gelang es der Mannschaft zum dritten Mal in Folge den Bezirkspokal A nach Ergenzingen zu holen. Verstärkt durch die aufstrebende junge Generation war die 2. Mannschaft lange im Geschäft um die Relegation in die Landesliga. Leider reichte es durch eine krachende Niederlage am letzten Spieltag nicht. Nach dem Aufstieg in die Bezirksliga spielte die teilweise sehr junge 3. Mannschaft auch hier groß auf und erreichte einen nicht für möglich gehaltenen 3. Platz. Im zweiten Jahr spielt die 4. Mannschaft in der Bezirksklasse. Das erklärte Ziel war der Klassenerhalt. Mit dem 3. Platz wurde dieses Ziel weit übertroffen. Nach dem Durchmarsch der 5. Mannschaft von der Kreisliga C in die Kreisliga A musste die Mannschaft, vor allem bedingt durch längere Verletzungen den Abstieg hinnehmen. Die mit einer Mischung aus Routiniers und sehr jungen Spielen angetretene 6. Mannschaft erreichte einen respektablen 5. Platz.

Wie viele andere Vereine und Sportarten hat auch der TTC momentan im Jugendbereich zu kämpfen. Trotzdem konnten 2 Jungenmannschaften und 1 Mädchenmannschaft am Spielbetrieb teilnehmen.

Zum wiederholten Male in Folge gingen der Einzeltitel der Herren A bei den Bezirks- und Kreismeisterschaften an den TTC. Sehr erfolgreich war auch Silvia Kuhle-Hartmann bei den Seniorinnen. Sie holte den Doppeltitel bei den Baden-Württembergischen Meisterschaften und qualifizierte sich für die deutschen Meisterschaften.

Äußerst positiv fiel der Kassenbericht aus. Kassier Karl-Heinz Weipert konnte erfreulicherweise von einem deutlichen Plus berichten. Nach der einstimmigen Entlastung der Vorstandschaft standen die Neuwahlen an.

Die Wahlen gingen mal wieder sehr schnell über die Bühne. Hier zeigte sich das der Verein gut organisiert ist. Durch die immer mehr werdenden Aufgaben wurde eine Splittung der bisherigen Personalunion 2. Vorstand/Schriftführer notwendig. 2. Vorstand ist nun Ingo Schäfer und Werner Brausewetter weiterhin Schriftführer. Nach 10 Jahren als Jugendleiter trat Rolf Miller nicht mehr zur Wahl an. Sein Nachfolger ist Johannes Gollub und dessen Stellvertreter Moritz Schulz. In den Ausschuss wurden Christoph Hörmann und Jochen Raff gewählt.

Es folgte eine Vielzahl an Ehrungen. Für 25 Jahre wurden Karin Pfeffer und Edgar Breuling geehrt, Rolf Miller für 40 Jahre Mitgliedschaft und 10 Jahre Jugendleiter. Das 50-jährige Jubiläum feierten Nikolaus Breuling, Lothar Goll, Günter Goll, Alwin Renz und Alfred Nisch. Alfred Hertkorn, bereits Ehrenmitglied, erreichte die 60 Jahre. Höhepunkt war dann die Ernennung der ehemaligen Vorstands Georg Breuling zum Ehrenmitglied. 10 Spieler wurden für ihre Spieleinsätze geehrt. Rolf Miller und Winfried Weipert haben die 800 überschritten, Markus Pfeffer erreichte die 1000-er Marke und Urgestein Werner Brausewetter ist bei nun über 1500 Einsätzen für den TTC.

Zum Abschluss informierte Eugen Jung noch über die neue Datenschutzverordnung des TTC.

Montag, 29 April 2019 13:21

Saisonabschlussbericht Jugend 2018/2019

Jahresabschlussbericht TTC Ergenzingen Jugend Saison 2018/2019

Deutlich kleinere Brötchen müssen wir im Moment im Jugendbereich backen. Wie in so vielen Vereinen und Sportarten haben auch wir Nachwuchssorgen zu kämpfen. So spielen gerade noch zwei Jungenmannschaften und noch unsere Mädchenmannschaft.

Mit 14 Spieler/-innen war die Teilnehmerzahlen bei den Vereinsmeisterschaften auf dem Niveau der Vorjahre. In den 2 Leistungsklassen holten sich Sascha Lörwald (LK1) und Dusan Tomic (LK2) die Titel.

Sehr enttäuschend war die Teilnahme bei den Ranglisten, Kreis- und Bezirksmeisterschaften. Nur sehr wenige stellten sich leider den Aufgaben im Jugendbereich. Immerhin spielte sich Sascha bei den Herren D in den Vordergrund und holte den Einzeltitel bei den Kreismeisterschaften.

Fabius Gustedt wurde vom Bezirk für die württembergischen Einzelmeisterschaften nominiert. Nach einer hervorragenden Leistung sicherte er sich den Gruppensieg. Leider schied er im Achtelfinale hauchdünn aus. Das Halbfinale wäre durchaus drin gewesen.

Die 1. Jungenmannschaft startete in der Vorrunde in der Bezirksklasse. Mit einer Bilanz von 13:1 Punkten holten sich Sascha, Johannes, Nick und Martin die Meisterschaft. In der Rückrunde spielten sie dann in der Bezirksliga und schafften mit 6:10 Punkten souverän den Klassenerhalt.

Nicht so erfolgreich lief es für die 2. Jungenmannschaft. Mit 4:12 und 3:13 Punkten war man jeweils auf dem vorletzten Platz in der Kreisliga B. Da gibt es vor allem durch vermehrtes Training Steigerungspotential.

Sehr zufrieden können wir mit den Mädchen sein. In der Vorrunde waren die Mädchen regional eingeteilt und hier gab es gegen starke Gegnerinnen 2 Siege zu vermelden. Die Rückrunde war dann deutlich erfolgreicher. Die Einteilung der Liga war anders und so holten die Mädels 5 Siege bei nur 2 Niederlagen. Hervorzuheben ist hier Marie Probst, die durch Trainingsfleiß sich stark verbessert hat und als Nr. 1 eine Bilanz von 16:5 erreichte.

Nach nun 10 Jahren als Jugendleiter gebe ich das Amt in jüngere Hände. Da ist es eine gute Gelegenheit ein kurzes Resümee zu ziehen. 2009 übernahm ich von Ottmar Baur das Amt des Jugendleiters. Zu dieser Zeit hatte bereits durch Ottmar und Jens Reiser eine Belebung der Jugendarbeit stattgefunden und mit Abass Ekun gab es einen Trainer, der den Jugendlichen viel beibringen konnte. Schnell fand sich ein guter Kern von Jungs, die motiviert und talentiert waren. So trugen unsere Bemühungen schnell Früchte und eine Meisterschaft nach der anderen wurde geholt. In der Zwischenzeit übernahmen unsere Spitzenspieler Moritz und Christoph das Jugendtraining. Höhepunkt war dann der Aufstieg in der Saison 2014/2015 in die höchste Jugendliga, die Verbandsklasse. Hier spielte man 2 Jahre, ehe die besten Jugendspieler in die Herrenmannschaften eingebaut wurden. Vor zwei Jahren gelang es dann auch eine Mädchenmannschaft für den Spielbetrieb zu melden. In den letzten Jahren konnte durch die Vielzahl der Jugendlichen, die zu den Herren wechselten, die Mannschaftszahl bei den Herren von 4 auf 6 Mannschaften erhöht werden. So spielen im Moment von der 2. bis 6. Mannschaft einige ehemalige Jugendspieler. Und die ersten klopfen bereits an die Tür zur 1. Mannschaft. Meine persönlichen Höhepunkte waren die Teilnahmen an den württembergischen Meisterschaften und die langen Fahrten zu den Doppelspieltagen weit ins württembegische Verbandsgebiet hinein. Vor allem zwei Dinge bleiben mit hier im Kopf. Zum einen die Mittagspause in Deppenhausen, da hatten wir Glück das wir nicht behalten wurden, und das Memory mit Partypizza auf dem Hallenboden in Herrlingen. Alles in allem war es eine schöne Zeit. Ich hoffe das mein Nachfolger ebenso gut unterstützt wird wie ich es über die ganze Zeit erfahren habe.

Zum Schluss möchte ich mich bei allen für die Mithilfe bei der Jugendarbeit bedanken, insbesondere natürlich bei den Jugendtrainern Moritz, Johannes, Marc, Fabius und Heiko. Nicht zu vergessen und natürlich auch herzlichen Dank den Betreuern bei Spielen und Turnieren.

Freitag, 19 April 2019 12:16

Desaster für die Zweite in Rottweil

Nach den guten Leistungen in der Vorwoche ging es für die Zweite zum alles entscheidenden Spiel um den Relagationsplatz zum Aufstieg in die Landesliga nach Rottweil. Die Vorzeichen waren klar - wer gewinnt erreicht den Relagationsplatz. Es war ein spannendes Spiel zu erwarten mit einer 50:50 Chance für beide Mannschaften. Während wir von der Papierform her leichte Vorteile hatten, war es der Heimvorteil für Rottweil der dies ausgleichen sollte.

Was dann allerdings passierte war für alle überraschend und auch von keinem zu erwarten. Während die Rottweiler von Anfang an eine klasse Leistung ablieferten waren die Ergenzinger zwar topmotiviert, aber irgendwie auch gehemmt. Anders läßt sich die Leistung nicht erklären. Spiel um Spiel ging an Rottweil. Bis zum 0:5 war es für die Spieler nur frustrierend, danach machte dem Frust der Galgenhumor Platz. So kam es zu einer nie erwartenden 0:9 Niederlage.

Den Rottweilern wünschen wir alle gute für die Relegation und wir werden in der nächsten Sasion, wenn hoffentlich wieder alle an Bord sind, erneut angreifen.

In guter Form präsentierten sich die Jungs der 1. Jugendmannschaft zum Abschluss der Saison. Gegen den Mitaufsteiger aus Altenburg gab es ein 6:2. Nachdem die Gäste nur mit 3 Spielern antraten gab es schon 2 kampflose Siege. Nick und Martin siegten im Eingangsdoppel und Sascha baute en Vorsprung mit einem 4-Satz-Sieg aus. Nicht ganz so gut ging es für Johannes und Martin, die in 4 bzw. 5 Sätzen unterlagen. Beim Stand von 4:2 waren es dann Sascha, der unbesiegt blieb, und Johannes die den Sack zumachten. Das zweite Spiel fiel leider aus, da der Gegner, der Tabellenletzte TTC Reutlingen 3 nicht antrat. Mit 6:10 Punkten beendete die Mannschaft nach dem Vorrundenaufstieg in die Bezirksliga die Saison mit einem guten 6. Platz.

Sonntag, 07 April 2019 18:36

Jungen 2 mit kleinem Erfolgserlebnis

Am letzten Spieltag der Saison gab es für die 2. Jungemannschaft mit einem Unentschieden nochmals ein kleines Erfolgserlebnis. Zuerst aber gab es gegen die Übermannschaft der Liga, den TV Derendingen 2 eine überaus deutliche Niederlage. Ganz anders lief es gegen Seebronn 2. Hier entwickelte sich von Anfang an eine harter Fight, keine Mannschaft konne sich absetzen und so gab es schlussendlich ein gerechtes 5:5. Für die Punkte zuständig waren im Doppel Hannes und Max und in den Einzeln waren Hannes (2x), Max und Björn erfolgreich. Mit 3:13 Punkten steht die Mannschaft auf dem vorletzten Platz in der Kreisliga B.

Sonntag, 24 Februar 2019 11:50

Jungen 2 ohne Fortune

Etwas unglücklich verlor die 2. Jungenmannschaft beide Spiele gegen Lustnau und Pfrondorf. Vor allem gegen Pfrondorf war das Glück nicht auf der Seite der tapfer kämpfenden Jungs. Mehrfach ging es in einen entscheidenden 5. Satz und immer wurde dieser verloren. Zuerst ging es gegen Lustnau, die viel weiter vorne in der Tabelle stehen. Lange sah es so auch als ob es die Höchststrafe geben würde, vor allem nachdem Björn eine 2:1 Führung nicht nach Hause brachte. Beim Stand von 0:5 war es dann Hannes, der den ersten Sieg einfahren konnte. Gleich danach tat es ihm Martin gleich und so war das Ergebnis mit 2:6 gegen eine starke Mannschaft erträglich. Die erwähnte 5-Satz-Niederlagensträhne war es dann, die gegen Pfrondorf das Genik brach. Bereits in den Doppel ging es los und bald stand es 0:3. Martin und Hannes brachten mit zwei guten Spielen die Mannschaft etwas heran. Und leider war es wieder Björn, der hauchdünn verlor. Als es Martin bei seiner 12:14 Niederlage im 5. Satz nicht besser erging war die Vorentscheidung gefallen. Eine Niederlage von Jan beendete das Spiel. Schade, den Hannes hatte am Nebentisch schon gewonnen.

Sonntag, 17 Februar 2019 13:16

Mädchen mit sehr erfolgreichem Spieltag

Mit zwei deutlichen Siegen kehrte die Mädchenmannschaft mit Marie, Paula, Leonie und Alesia vom Spieltagauf der Alb zurück. Gegen die zweiten Mansnchaften aus Mägerkingen und Burladingen gerieten die Mädels nie in Gefahr. Die Spiele endeten mit 6:1 und 6:0 doch sehr deutlich. Erfreulich dabei war das in beiden Spielen alle 4 Mädels jeweils mindestens einen Sieg zum Gesamtergebnis beitragen konnten.

Seite 1 von 24