Rolf Miller

Rolf Miller

Montag, 26 September 2016 17:17

2008 - Kreismeisterschaften

Am 19./20. Januar 2008 spielten insgesamt 19 Spieler des TTC um die Titel bei den vom SV Weilheim ausgerichteten Kreismeisterschaften des Sportkreises Tübingen/Hechingen im Bezirk Alb. Mit 6 Plätzen auf dem Siegertreppchen war man nicht so erfolgreich wie im letzten Jahr. Das war auch nicht zu erwarten, da die Spieler der 2. Mannschaft, die letztes Jahr 5 Podestplätze schafften, eine Kategorie höher an den Start gehen mussten.

Zwei dritte Plätze gab es bei den Herren A. Dabei waren von den 19 Teilnehmern 8 Spieler vom TTC. Da blieb es nicht aus das sich manche Spieler gegenseitig aus dem Turnier warfen. Im Einzel schaffte Christoph Hörmann nach einem Sieg gegen den Verbandsligaspieler Steffen Leuze den Sprung ins Halbfinale. Dort unterlag er unserem Jugendtrainer Abass Ekun und belegte damit den 3. Platz. Zusammen mit seinem Vater Roland reichte es im Doppel zu einem weiteren 3. Platz.

Sehr erfreulich war das Ergebnis bei der Jugend. Die sich im Aufwind befindliche Jugendabteilung des TTC schaffte zwei Einzeltitel und dazu noch zwei Silber-Plätze. Von 9 Teilnehmern überstanden dabei immerhin 7 Spieler die Gruppe und qualifizierten sich für die KO-Runde.Das Highlight setzte dabei Patrick Buck. In der höchsten Jungenklasse erreichte er nach guten Leistungen das Endspiel. Dort konnte er dann unter großem Jubel einen 0:2 Satzrückstand umdrehen und holte den wertvollsten Jugendtitel nach Ergenzingen. Bei den U14 war David Hörmann der Favorit und er konnte dieser Rolle auch gerecht werden. Allerdings hatte er, geschwächt von einer Erkältung, mehr zu kämpfen als ihm lieb war, ehe er seinen ersten Titel für den TTC holte. Daniel Miller wiederum zeigte das er zu den besten Spielern seines Jahrgangs gehört und erreichte bei den U13 sowohl im Einzel als auch im Doppel das Endspiel. Leider bleib ein Titel verwehrt. Der klaren Niederlage im Einzel folgte eine knappe Niederlage im Doppel zusammen mit Yannick Bahr.

Sonntag, 25 September 2016 10:13

TSV Betzingen 1 - TTC 2 9:3

Wenig zuversichtlich fuhr die zweite Mannschaft des TTC Ergenzingen zum ersten Verbandsspiel zum Landesligaabsteiger nach Betzingen, mussten doch mit Alex Hofmann, Peter Knuplesch und Thorsten Ott drei Stammspieler ersetzt werden. Die Betzinger konnten dagegen in Bestbesetzung antreten. In den Eingangsdoppeln überzeugte das neu formierte Doppel Elmar Hagel mit unserem Vorstand Eugen Jung, die das gegnerische Einserdoppel Klett/Schmid sehr forderten, letztlich aber knapp unterlagen. Besser machten es Rolf Miller und Roland Hörmann, die gut harmonierten und gewannen. Im ersten Durchgang gelang dann aber nur Roland Hörmann am vorderen Paarkreuz ein deutlicher 3:0 Erfolg gegen Bernd Schmid. Rolf Miller gab eine 2:0 Satzführung gegen den spielstarken Matthias Ndlovu noch aus der Hand und unterlag auch gegen Michael Schenk nach starkem Spiel  in fünf Sätzen. Elmar Hagel vergab in seinem zweiten Einzel gegen Bernd Schmid vier Matchbälle, zeigte aber, dass er mit seiner derzeitigen Form und Trainingseifer am vorderen Paarkreuz gut mitspielen kann. Unsere Ersatzspieler Daniel Miller, Christopher  Lorch und Eugen Jung konnten zwar manche Sätze eng gestalten, ein Satzgewinn war ihnen aber leider nicht vergönnt. Den dritten Punkt errangen die Ergenzinger, weil Ingolf Klett verletzungsbedingt nicht zu seinem zweiten Einzel gegen Roland Hörmann antreten konnte.

Spielbericht bei click-tt

Sonntag, 25 September 2016 10:00

Hechingen / Stein - TTC U18 3

Die 3. Jugendmannschaft hat am ersten Spieltag, trotz der beiden Niederlagen, eine ordentliche Leistung gezeigt. Dabei fehlte das vordere Paarkreuz, aber alle spielten das was sie können. Gegen Hechingen gab es einen Doppelsieg von Martin Schweizer und Hannes Lang. Vor allem für Hannes, der sein allererstes Spiel absolvierte ein sehr gelungener Einstand. Die Vorentscheidung viel als die ersten 3 Einzel verloren gingen. Erfreulich dann das unser Jüngster, Martin sein Spiel souverän mit 3.0 gewann. Kevin Gamp holte den letzten Punkt, als er nervenstark im 5. Satz mit 13:11 gewann. Im Spiel gegen Stein waren die Gastgeber viel zu stark und das Ergebnis stand schon nach einer Stunde fest. Lediglich Martin hatte eine Siegchance, leider gab es eine knappe 5-Satz-Niederlage.

TTC Hechingen 1 - TTC U18 3     6:3     Spielbericht bei click-tt
TTC Stein 4 - TTC U18 3     6:0      Spielbericht bei click-tt

Samstag, 24 September 2016 12:07

2008 - Bezirksmeisterschaften

Am 08./09.11.2008 nahmen 11 Spieler des TTC bei den vom TSV Sickenhausen ausgerichteten Bezirksmeisterschaften teil. Dabei gab es zwei 2. Plätze und vier 3. Plätze.

Am Samstag starteten 8 Jugendliche in einem großen Teilnehmerfeld in ihren Jahrgängen. Bei den U18 reichte es Björn Mauthe trotz gutem Spiel nicht ganz um die Gruppe zu überstehen. Am Schluss fehlte nur 1 Satz. Ohne Chance war Jojo Mock. Im Doppel konnten sie zusammen eine Runde überstehen, ehe das Ende kam. Zu den Favoriten zählte David Hörmann bei den U15. Dieser Rolle wurde er auch gerecht. Nach teilweise knappen Spielen erreichte er das Endspiel, hier unterlag er aber trotz mehrfacher hoher Führung. Alex Hauser überstand die Gruppe nach zwei 3:0 Siegen und einer knappen Niederlage. In der K.o.-Runde wollte er dann zuviel und verlor unnötig. Bei den U14 spielte Daniel Miller souverän in der Gruppe und auch in der ersten K.o.-Runde. Im Achtelfinale gab es dann eine knappe Niederlage. Hier wäre das Halbfinale möglich gewesen. Eine ganz schwere Gruppe erwischte Yannick Bahr. Einem 3:0 Sieg standen zwei knappe 2:3 Niederlagen gegenüber. So reichte es nicht ganz zum Weiterkommen. Im Doppel wurden die U15 und U14 zusammen gelegt. Hier scheiterten Hauser/Bahr nach guter Leistung im Viertelfinale. Bis ins Halbfinale schafften es Hörmann/Miller und erreichten damit einen 3. Platz. Bei den Kleinsten, den U11 erreichten sowohl Tobias Miller, als auch Marc Schenk das Viertelfinale. Bei einer stabileren Leistung wäre bei beiden auch das Halbfinale im Bereich des möglichen gewesen. Im Doppel mussten sie gegen 2 ältere Jahrgänge antreten. Nach einem Sieg war dann Schluss.

Einen Tag später waren die Herren an der Reihe. Mit 3 Teilnehmern war das Feld der Ergenzinger überschaubar. Patrick Buck musste bei den Herren B starten. In seinem ersten Herrenjahr war das noch zuviel. Gut schlug sich Domenico Sanfilippo bei den Herren A.. Eine 1:2 Bilanz reichte nicht zum Erreichen der K.o.-Runde. Vor allem bei der 2:3 Niederlage gegen den späteren Finalisten Stähle spielte er sehr gut. Rudolf Perner spielte sich bis ins Halbfinale vor, unterlag dann aber Uli Stähle,der Nr. 1 vom TTC Reutlingen. Christoph Hörmann wiederum zeigte eine gute Leistung und gewann Runde um Runde, ehe er im Halbfinale mit 1:3 gegen Abass Ekun verlor. Im Doppel spielten Hörmann/Sanfilippo erstmals zusammen. Umso erstaunlicher die Leistung, als sie bis ins Finale vorstießen und hier nur knapp mit 9:11 im fünften Satz verloren. Hier erreichte dann auch noch Rudolf Perner zusammen mit Robby Taubert, TuS Metzingen, einen respektablen 3. Platz.

 

Samstag, 24 September 2016 12:05

2009 - Bezirksmeisterschaften

1. Platz Herren A Einzel durch Moritz Schulz
1. Platz Herren A Doppel durch Moritz Schulz und Michael Hörmann
2. Platz Jungen U12 Einzel durch Marc Schenk
3. Platz Herren B Einzel durch Thorsten Ott
3. Platz Jungen U11 Einzel durch Fabian Schnaidt

Am 07.11.2009 nahmen 13 Jugendspieler/innen des TTC an den vom TSV Betzingen ausgerichteten Bezirksmeisterschaften teil. Das waren so viele Teilnehmer wie noch nie.

Früh mussten die Ältesten aus den Federn. Spielbeginn war um 9.00 Uhr. Bei den U18 war leider der erkrankte Spitzenspieler David Hörmann nicht am Start und so stellten sich Alex Hauser, Jan Sabitzer und Steffen Müller der Herausforderung. Leider reichte es für die 3 nicht, trotz ansprechender Leistung, die Gruppenphase zu überstehen. Das war fast zu erwarten, denn sie mussten erstmals in der höchsten Jugendklasse antreten und spielten daher meist gegen ältere Gegner.

Besser machten es Daniel Miller und Yannick Bahr bei den U15. Sie wurden jeweils Gruppensieger. Für Yannick war leider in der ersten Ko-Runde Schluss. Daniel zeigt gutes Tischtennis und spielte sich bis ins Viertelfinale vor. Dabei schlug er unter anderem einen seiner Angstgegner, gegen den er noch nie gewonnen hatte. Im Viertelfinale hatte er dann das Pech auf den Favoriten und späteren Turniersieger zu treffen.

Später waren bei den U13 mit Felix Egeler und Jan-Patrick Stecker zwei Spieler am Start, die erst seit kurzem Tischtennis spielen. Umso höher ist es den beiden anzurechnen das sie sich dieser Herausforderung stellten. Sie waren nervös und von der großen Kulisse mit 37 Platten sichtlich beeindruckt. So war in der Gruppenphase Schluss. Im Vordergrund stand dabei der Spaß und Erfahrung sammeln.

Bei den U12 waren dagegen mit Marc Schenk und Tobias Miller zwei "alte Hasen" am Start. Sie überstanden ohne Probleme die Gruppenphase. Im Viertelfinale scheiterte dann Tobias am amtierenden Kreismeister, der dann im Halbfinale von Marc gestoppt wurde. Somit stand Marc im ersten Finale seiner Laufbahn. Hier hatte er es mit dem haushohen Favoriten und Gewinner des Schwerpunkts, Pascal Hausch, zu tun. Nach gewonnenem ersten Satz setzte sich dann der Favorit durch und Marc erreichte damit den 2. Platz.

Fabian und Dominik Schnaidt vertraten die Ergenzinger Fahnen bei den U11. Beide gewannen dabei ihre Gruppen. Vor allem für den 8-jährigen Dominik eine tolle Leistung. Für ihn war in der Ko-Runde dann bald Schluss. Sein 2 Jahre ältere Bruder Fabian spielte sich nach guten Leistungen bis ins Halbfinale durch, unterlag dann und erreichte damit einen tollen 3. Platz.

Am Nachmittag waren dann mit Pia Mathyschok und Caroline erstmals nach sehr vielen Jahren wieder 2 Mädchen für den TTC am Start. Für Beide gilt das gleiche wie für Felix und Jan-Patrick. Spaß haben und Erfahrung sammeln. Die erst seit eine paar Monaten intensiv spielenden Mädchen mussten gegen Gegnerinnen antreten die schon viel länger an der Platte stehen. Immerhin reichte es für Pia für einen Sieg, Caroline war auch knapp dran, doch leider reichte es nicht ganz.

Einen Tag später waren dann die Herren an der Reihe. Dabei gab es aus Ergenzinger Sicht eine positive Sensation. Moritz Schulz holte sich den Titel in der Königsklasse, den Herren A. Dabei schlug er im Halbfinale völlig überraschend unseren Jugendtrainer Abass Ekun. An der Seite von Michael Hörmann reichte es dann auch im Doppel zum Titel, als im Endspiel die Rottenburger Paarung Ekun/Fügner bezwungen werden konnte.

Für Michael Hörmann und Domenico Sanfilippo lief es im Einzel nicht so gut. Beide schieden in der Gruppe aus.

Bei den Herren B waren Thorsten Ott und Günter Hauser am Start. Dabei zeigte sich Thorsten Ott gegenüber den letzten Wochen stark verbessert und erreichte einen hervorragenden 3. Platz. Günter Hauser hatte das Pech das ihm ein Satzgewinn zur Erreichung der Ko-Runde fehlte. Zusammen spielten sie sich bis in die 3. Runde der Doppelkonkurrenz vor.

 

Samstag, 24 September 2016 12:04

2010 - Bezirksmeisterschaften

1. Platz Herren A Doppel - Christoph Hörmann/Moritz Schulz
2. Platz Herren A Doppel - Domenico Sanfilippo/Michael Hörmann
3. Platz Herren A Einzel - Christoph Hörmann
3. Platz Herren A Einzel - Moritz Schulz
3. Platz Herren C Doppel - David Hörmann/Jens Reiser
3. Platz Jungen U18 Einzel - David Hörmann
3. Platz Jungen U18 Doppel - David Hörmann/Daniel Miller
3. Platz Jungen U11 Einzel - Dominik Schnaidt

Am 13.11.2010 nahmen 15 Jugendspieler/innen des TTC an den vom TuS Metzingen ausgerichteten Bezirksmeisterschaften teil. Das waren so viele Teilnehmer wie noch nie. Früh mussten die Jüngsten aus den Federn. Abfahrt war um 7.30 Uhr. Leider fehlte Marc Schenk, der mit Verdacht auf Mittelfussbruch absagen musste. Er wäre einer der Favoriten bei den U13 gewesen. Recht gut spielte Tobias Miller bei den U13. In der Gruppe gewann er alle drei Spiele mit 3:0. Im Achtelfinale kam dann das Aus, als er hauchdünn mit 10:12 im 5. Satz verlor. Ebenfalls gut spielte Fabian Schnaidt bei den U12. Sicher überstand er die Vorrunde und gewann auch in der Ko-Runde, ehe er im Viertelfinale mit einer 2:3 Niederlage ausschied. Noch besser machte es sein jüngerer Bruder Dominik bei den U11. Die Vorrunde war kein Problem und auch in der Ko-Runde marschierte er bis ins Halbfinale durch. Dort verlor er dann aber und erreichte damit einen hervorragenden 3. Platz. Gut schlug sich Caroline Dold bei den Mädchen U13. Die Gruppe überstand sie und erreichte die Ko-Runde. Hier unterlag sie denkbar knapp in 5. Sätzen gegen ihre Gegnerin vom TSV Betzingen.

In den Doppeln wurden die Wettbewerbe von U11 bis U13 zusammengelegt. Super schlugen sich dabei Fabian/Dominik, die gegen die allesamt älteren Gegner erst im Viertelfinale mit 2:3 gestoppt wurden. Leider fehlte Tobias mit Marc sein angestammter Doppelpartner, hier wäre sehr viel möglich gewesen. So verlor er mit einem zugelosten Partner aus Wendelsheim knapp in der 1. Runde.

Für die anderen Teilnehmer Max Krauß, Johannes Richter, Kevin Feger, Gianluca Calabretti und Lena Renz war es von vornherein schwer die Gruppe zu überstehen. Für die Anfänger stand das Lernen im Vordergrund und auch die Atmosphäre bei einem so großen Turnier muss erst mal bewältigt werden. Sie schlugen sich alle im Rahmen ihrer Möglichkeiten und mit den gezeigten Leistungen kann man zufrieden sein.

Nachmittags waren die U18 an der Reihe. Hier sind die 3 ältesten Jugendjahrgänge zusammengefasst. Die Hälfte der 6 Spieler, Johannes Mock, Yannick Bahr und Jan Sabitzer, kam leider schon das Aus in der Vorrunde. Dabei erspielten alle eine 1:2 Bilanz, ist also niemand ohne Sieg nach Hause. Sehr gut schlug sich Alex Hauser, der die Gruppe sicher überstand, dann aber, trotz ansehnlicher Leistung ausschied. Noch besser machte es Daniel Miller, der seine Gruppe beherrschte, 2 Runden in der Ko-Runde überstand, ehe das Aus gegen den schon bei den Herren in der Landesliga spielenden Pfeiffer kam. Das war eine tolle Leistung, vor allem da er zum jüngsten Jahrgang gehört. Sicher und souverän spielte auch David Hörmann auf. Bis ins Viertelfinale gab er keinen Satz ab. Dort siegte er 3:1 gegen den Verbandsklassenspieler Deisling. Mit der Niederlage gegen Skokanitsch kam er auf den Bronze-Rang.

In den Doppeln hatten Johannes/Jan das Pech in der ersten Runde auf die Favoriten und späteren Sieger zu treffen. Gut hielten Yannick/Alex gegen höherklassige Spieler mit und wären fast in den Entscheidungssatz gekommen. Richtig gut spielten David und Daniel zusammen. Vor allem im Viertelfinale spielten sie famos auf. Dabei gewannen sie gegen die in der höchsten Jugendklasse spielenden Gegner mit 3:2. Im Halbfinale war dann aber Schluss. Immerhin nahmen sie dabei den späteren Sieger Seefried/Skokanitsch den einzigsten Satz des Turniers ab.

Einen Tag später waren dann die Herren an der Reihe. Hier nahmen 5 Spieler teil, die insgesamt einen Titel, einen 2. Platz und drei 3. Plätze erreichten. Dabei waren auch alle mindestens 1x auf dem Podest vertreten. Sehr souverän spielten sich Christoph Hörmann und Moritz Schulz bis ins Halbfinale der höchsten Herrenklasse vor. Dort unterlagen sie aber ihren eine Klasse höher spielenden Gegnern und erreichten damit jeweils den 3. Platz. Im 1/8-Finale war Schluss für Domenico Sanfilippo, der dem guten Peter Fischer unterlag. Eine rein Ergenzinger Angelegenheit war das Endspiel im Herren A Doppel. Während sich Christoph Hörmann/Moritz Schulz mit jeweils 3:2 bis ins Endspiel durchgekämpften, hatten Domenico Sanfilippo/Michael Hörmann etwas weniger Wiederstand zu brechen um ins Endspiel einzuziehen. Hier hatten dann Christoph und Moritz mit 3:1 das bessere Ende für sich.

Einen Tag nach seinem Start bei den Jungen spielte David Hörmann auch noch bei den Herren C mit. Und auch hier konnte er überzeugen. Die Gruppe überstand er sicher und spielte sich in der Ko-Runde bis ins Viertelfinale vor. Hier stoppte ihn sein Jugendtrainer Jens Reiser. Zusammen mit Jens spielte er die Doppelkonkurrenz. Das Erreichen des Halbfinals war dann ein schöner Erfolg. Die 2:3 Niederlage schmerzte dann ein wenig, wenn man sieht wie klar die Gegner das Endspiel beherrschten.

 

Samstag, 24 September 2016 12:02

2011 - Bezirksmeisterschaften

Es sollte ein langer Tag werden für die Spieler/innen, aber vor allem für den Betreuer. Spielbeginn war Morgens um 9.00 Uhr, der letzte im Wettbewerb verbliebene Spieler legte erst um 19.30 Uhr den Schläger aus der Hand. Mit insgesamt 14 Spieler/innen trat der der TTC an, mit dieser Teilnehmerzahl kann man sehr zufrieden sein. Es gab nicht viele Vereine, die diese Anzahl erreichten.

Zu aller erst mussten die Ältesten, den U18, ran. Sehr gut spielte dabei Peter Mistol, der dem jüngsten Jahrgang in dieser Altersklasse angehört. Dabei wurde ihm leider seine Unerfahrenheit zum Verhängnis. Gegen die durchweg höher spielenden Gegner spielte er gut mit, gewann immer mindestens einen Satz, zu einem Sieg reichte es aber leider nicht. Im Doppel hatte er einen guten Partner zugelost bekommen. Die Harmonie wurde immer besser, ehe nach ein paar gewonnenen Spielen gegen die späteren Zweiten das Ende kam. Nicht den besten Tag hatte Jan Sabitzer, was einen aber nicht wunderte, als man von der mangelhaften Vorbereitung erfuhr. So kam das schnelle Ende in der Gruppenphase und auch das Doppel mit Daniel Miller hatte darunter zu leiden. Daniel wiederum hatte keine Probleme in der Gruppe, gewann alle Spiele mit 3:0, hatte dann aber das Pech in der 2. Ko-Runde auf einen Mitfavoriten zu treffen, wo er gut mitspielte, aber trotzdem verlor.

Bei den U15 war Felix Egeler am Start. In der einzigsten 5-er Gruppe spielte er gut mit, vergab jedoch leider die eine oder andere Siegchance und schied mit einer 1:3 Bilanz aus. Im Doppel spielte er mit Fabian Schnaidt, der noch 2 Altersklassen tiefer antreten hätte können. Nach 2 feinen Siegen kam dann das Ende. Tobias Miller und Marc Schenk starteten bei den U14. Tobias hatte mal wieder die üblichen Startprobleme, überstand die Gruppe aber doch und scheiterte dann im Achtelfinale. Besser machte es Marc, der problemlos die Gruppe überstand und bis ins Halbfinale kam, dann aber gegen seinen Dauerrivalen den Kürzeren zog. Bis ins Viertelfinale reichte es für Marc und Tobias im Doppel, gegen die späteren Sieger hatten sie aber nicht eine wirkliche Siegchance.

Die Konkurrenz bei den U13 vertraten Leander Schnee und Fabian Schnaidt. Leander überstand die Gruppe mit einer Niederlage, lernte dann in der Ko-Runde wie wichtig manchmal das taktische Spiel ist und konnte so eine Runde weiter kommen. Nicht zufrieden war Fabian mit sich. Die Gruppe war kein Problem - doch recht bald traf er auf einen guten Gegner, gegen den er, nachdem er regelmäßig Vorsprünge nicht ins Ziel brachte, in 5 Sätzen verlor. Mit Max Krauß, Niklas Kehrle, Ralf Erlewein und Louis Kreuscher war man bei den U12 zahlenmäßig gut vertreten. Doch leider war es das auch. Max und Niklas hatten ganz schwere Gruppen und überstanden diese trotz guter Leistung nicht. Für Ralf und Louis war lernen angesagt. Ralf war erstmalig dabei und machte seine Sache ordentlich. Louis war schon bei der Rangliste dabei und bei ihm sah man schon Fortschritte wie er mit der unruhigen Umgebung umgeht. Das Doppel mit Ralf und Louis stand dann auf verlorenem Posten. Gut spielen Dominik Schnaidt und Max zusammen und überstanden auch 2 Spiele. Die richtig positive Überraschung schafften Leander und Niklas zusammen im Doppel. Was niemand für möglich gehalten hatte trat ein. Durch ihr sicheres Spiel, gepaart mit Kampf und Konzentration schafften es die beiden bis ins Halbfinale und damit aufs Treppchen. Das war große Klasse.

Bei den Mädchen U14 war man mit Caroline Dold vertreten. Sie hatte dabei wie immer die undankbare Aufgabe gegen die übermächtigen Gegnerinnen aus dem Raum Reutlingen anzutreten. So war auch in der Gruppe Schluss und mit ihrer Partnerin aus Hechingen trat sie bei den U18 ab. Hier gab es leider kein Erfolgserlebnis.

Ganz zum Schluss gab es dann den größten Erfolg durch den Jüngsten, Dominik Schnaidt. Im Wettbewerb der U11 zählte er schon zu den Favoriten und diesem Ruf wurde er dann auch gerecht. Sicher und souverän spielte er sich durch die Gruppe und das Ko-System bis ins Halbfinale. Hier wurde er allerdings sehr gefordert. Er lag schon mit 1:2 Sätzen zurück ehe das richtige Rezept gefunden wurde. Das Endspiel wiederum war eine klare Angelegenheit für ihn. Damit ist er für die württembergischen Einzelmeisterschaften im nächsten Jahr qualifiziert. Gratulation Dominik.

 

Samstag, 24 September 2016 11:51

2012 - Bezirksmeisterschaften

Gute Bilanz für die TTC-Jugend bei den Bezirksmeisterschaften in Betzingen.

Mit einem Titel und vier 3. Plätzen erreichte der TTC eine zufriedenstellende Bilanz. Und auch die Teilnehmerzahl von 16 Spieler/innen kann sich sehen lassen.

1. Platz
U12 Einzel - Dominik Schnaidt

3. Platz
U14 Einzel - Fabian Schnaidt
U15 Doppel - Tobias Miller/Marc Schenk
U15 Doppel - Leander Schnee/Jannik Bender (Rottenburg)
U15 Doppel Mädchen - Caroline Dold/Lena Renz

U18 Einzel

Daniel Miller - überstand die Gruppe als Favorit ohne Niederlage - nach einer mühsamen 1. Ko-Runde leider das Aus im 1/8-Finale gegen einen Gegner, der vom System her einfach nicht paßt - schade, den gegen den späteren Sieger hat er vor kurzem noch gewonnen
Peter Mistol -
in der Gruppe an Nr. 3 gesetzt - überzeugte mit 2:1 Siegen und dem sicheren Einzug in die Ko-Runde - unterlag in der Gruppe nur ganz knapp mit 9:11 im 5. Satz gegen den späteren Vize -leider verlor er in der ersten Ko-Runde mit 2:3
Johannes Gollub - a
uch er war an dritter Stelle in der Gruppe gesetzt und kam mit 2:1 Siegen weiter - eine sehr gute Leistung für Johannes, der erst seit gut einem Jahr spielt und bereits in der ältesten Jahrgangsgruppe spielen muss - das Aus kam danach aber relativ schnell und klar

U15 Einzel
Marc Schenk -
sehr souverän in der Gruppe - auch im 1/8-Finale gegen einen hoch eingeschätzten Gegner ohne Probleme - eine Runde später dann leider ein "Loch" - da wäre mehr drin gewesen
Tobias Miller -
spielte gut - verpaßte nur ganz knapp den Gruppensieg - überraschte dann vor allem den Jugendleiter mit einem Sieg gegen einen Gegner, gegen den er noch nie eine Chance hatte - scheiterte knapp im 1/4-Finale

U14 Einzel
Fabian Schnaidt -
marschierte ohne Satzverlust locker durch die Gruppe und auch danach souverän bis ins Halbfinale - dabei schlug er auch einen Gegner mit 3:0, gegen den er letztes Jahr noch verloren hatte - gegen den späteren Sieger verlor er nach guter Leistung mit 1:3 und belegte damit den 3. Platz
Leander Schnee -
schied äußerst unglücklich in der Gruppe aus - trotz 2:1 Siegen belegte er aufgrund des Satzverhältnisses den 3. Platz und kam damit nicht weiter

U13 Einzel
Kevin Miller -
schaffte leider nicht ganz den angepeilten Gruppensieg - schaffte es leider nicht in der zweiten Ko-Runde seinen Matchball gegen einen dern Favoriten zu verwerten - gute Leistung
Niklas Kehrle -
kam ohne Probleme auf den 2. Platz in der Gruppe - eine Runde überstand er noch - dann allerdings eine Niederlage nach hartem Kampf
Ralf Erlewein -
für ihn gilt das Gleiche wie für Niklas - sicherer 2. Platz - schneller Aus in der Ko-Runde
Max Krauß -
hatte eine sehr unglückliche Auslosung mit einer ganz starken Gruppe - vergab im letzten Spiel eine 2:0 Satzführung
Nico Eberhardt -
ohne Chance in der Gruppe - leider ohne Satzgewinn

U12 Einzel
Dominik Schnaidt -
verteidigte seinen Titel aus dem Vorjahr - bis zum Endspiel ohne Satzverlust - schlug seinen favorisierten Endspielgegner in fünf Sätzen - super Leistung
Lukas Danos -
zeigte eine sehr gute Leistung - hätte es fast bis ins Halbfinale geschafft - unterlag nur knapp seinem 3 Klassen höher spielenden Gegner

Mädchen U15 Einzel
Caroline Dold -
sie kann mehr - schied deutlich in der Gruppe aus

Mädchen U14 Einzel
Lena Renz -
auch ohne Chance in der Gruppe - ihr fehlt die Spielroutine

Samstag, 24 September 2016 11:50

2013 - Bezirksmeisterschaften

Mit 17 Teilnehmern stellte der TTC Ergenzingen bei den Jugend-Bezirksmeisterschaften in Metzingen das zweitgrößte Teilnehmerfeld. Dabei fehlte aus den 4 Jugendmannschaften nur ein Spieler, alle anderen Mannschaftsspieler spielten mit. Das war die stärkste Teilnehmeranzahl seit ewigen Zeiten. Auf diese Entwicklung kann der TTC stolz sein. Und auch die Erfolge konnten sich sehen lassen. Es gab die gleiche Anzahl an Podestplätzen wie im letzten Jahr, allerdings waren diese diesmal höherwertig.

Den einzigsten Titel errang völlig überraschend Caroline Dold bei den Mädchen U18. Vor allem im Endspiel hatten die Betreuer die richtige Taktik parat, die Caroline gut umsetzte und die favorisierte Gegnerin in 4 Sätzen bezwang. Bis ins Endspiel der U13 schaffte es Dominik Schnaidt. Nach 2 Titeln in den vergangenen Jahren musste er diesmal allerdings seinem Dauerrivalen den Vortritt lassen. Ebenfalls bis ins Endspiel schafften es Caroline mit ihrer Partnerin vom FC Mittelstadt im Doppel der Mädchen. Hierbei hätte sie fast den zweiten Titel geschafft. Sie verloren aber leider nach einer klaren Führung im 5. Satz.

Auf das Podest schafften es auch noch Lukas Danos und Fabian Schnaidt. Ohne Satzverlust kam Lukas bin ins Halbfinale bei den U13. Dort traf er auf Dominik und musste dessen Überlegenheit anerkennen. Trotzdem eine gute Leistung wenn man bedenkt das er aufgrund einer Verletzung ein halbes Jahr mit Tischtennis aussetzen mußte. Zum erweiterten Favoritenkreis zählte Fabian im Wettbewerb U15. Diesem wurde er auch gerecht. Ohne Probleme überstand er die Gruppe und die ersten Ko-Runden. Im Halbfinale traf er allerdings auf einen Gegner, der einen sehr guten Tag erwischt hatte und später auch das Turnier gewann.

Pech mit der Auslosung hatte Marc Schenk bei den U18. So traf er im Viertelfinale auf den Topfavoriten und späteren souveränen Sieger, spielte allerdings gut mit. Gegen den Halfinal- oder sogar Endspielgegner hat er vor kurzem noch gewonnen - schade. Des Weiteren gab es noch einige Viertelfinalteilnahmen, doch leider scheiterten hier der eine oder andere knapp. Für einige Spieler war allerdings die Teilnahme wichtig und das Erfahrung sammeln. Hier kam es nicht auf das Ergebnis an.

Nach einem langen Tag und teilweise 12 Stunden in der Halle fuhren alle doch zufrieden nach Hause.

Am nächsten Tag waren die Herren dran. Hier waren lediglich 2 Spieler am Start. Domenico Sanfilippo zeigte dabei eine gute Leistung. Im hochkarätig besetzten Feld der Herren A spielte er sich bis ins Viertelfinale vor, wo er gegen den Verbandsligaspieler Guerrero vom SSV Reutlingen unterlag. Voch viel besser erging es Chirstopher Lorch, der bei den Herren C startete. Vom Start weg spielte er sehr gut auf. Gewann Spiel um Spiel, um dann im Endspiel einen ganz knappen Sieg zu feiern und damit den Titel eins Bezirksmeisters zu erringen.

 

 

Samstag, 24 September 2016 11:48

2014 - Bezirksmeisterschaften

Äußerst erfolgreiche Bezirksmeisterschaften für den TTC

Bei den diesjährigen Tischtennis-Bezirksmeisterschaften des Bezirks Alb in Betzingen konnte der TTC Ergenzingen tolle Erfolge feiern. In allen Bereichen gab es insgesamt 11 Podestplätze, dabei konnten 6 Titel gefeiert werden. Mehr Titel errang kein anderer Verein. Vor allem im Herrenbereich räumten die Spieler des TTC ab. Von 4 möglichen Einzeltiteln wurden 3 Titel nach Ergenzingen geholt.

Bei den Herren A wurde Christoph Hörmann seiner Rolle als Mitfavorit gerecht. Nachdem er im Halbfinale im vereinsinternen Duell Moritz Schulz eliminierte besiegte er im Endspiel Markus Leske vom Verbandsligisten TV Rottenburg. Das Doppel der Herren A war dann eine Beute für Hörmann/Schulz. Richtig erfreulich waren die Ergebnisse bei den Herren C und D. Die beiden Titelträger Daniel Miller und Johannes Gollub gehörten nicht gerade zum Favoritenkreis. Doch die beiden sind erst 19 und 18 Jahre alt und haben sich enorm gesteigert. Die intensive Nachwuchsarbeit des TTC zahlt sich aus. Zusammen belegten sie noch den 2. Platz im Doppel der Herren C.

Favoritensiege gelangen Lukas Berger (Jungen U18) und Dominik Schnaidt (Jungen U14) bei der Jugend. Ohne größere Probleme qualifizierten sie sich damit für die württembergischen Einzelmeisterschaften der Jugend. Einen 2. Platz erspielten sich Marc Schenk und Fabian Schnaidt im Doppel der Jungen U18. Im gleichen Wettbewerb kam Lukas Berger mit seinem Partner vom TV Derendingen auf den 3. Platz.

Und auch bei den Mädchen ging der TTC nicht leer aus. Caroline Dold erreichte sowohl im Einzel als auch im Doppel bei den U18-Mädchen den 3. Platz.

 

Seite 18 von 21