2013 - Vereinsmeisterschaften

geschrieben von

An einem der schönsten Tage in diesem Jahr und warmen Temperaturen nahmen nicht so viele Spieler wie gewohnt an den diesjährigen Vereinsmeisterschaften teil. Insgesamt 29 Teilnehmer kamen dabei gehörig ins Schwitzen.

Bei den Herren gingen 15 Spieler an den Start, die in 4 Gruppen aufgeteilt wurden. Leider konnte aus der ersten Mannschaft nur Domenico Sanfilippo teilnehmen und hatte damit automatisch die Favoritenrolle inne. Dafür war das Feld dahinter sehr ausgeglichen besetzt. So ging es in den Gruppen teilweise sehr eng zu. In der Gruppe 1 setze sich Domenico durch, den 2. Platz sicherte sich Günter Hauser, der harten Wiederstand brechen musste ehe er in die Ko-Runde einziehen konnte. Sicher setzte sich Alex Hofmann in der zweiten Gruppe durch. Knapper ging es dahinter zu. Zum Schluss setzte sich Neuzugang Christopher Lorch gegen den Jugendspieler Daniel Miller durch. Die Gruppe 3 war bis zum Schluss offen. Der Gruppensieger Elmar Hagel musste gegen Peter Knuplesch und David Hörmann jeweils über 5 Sätze gehen. Den 2. Platz sicherte sich Peter. In der Gruppe 4 standen sich 3 Funktionäre gegenüber. Vorstand Eugen Jung wehrte sich nach Kräften, es reichte jedoch nicht. Den Gruppensieg holte sich Jugendleiter Rolf Miller, der sich gegen Thorsten Ott glücklich durchsetzte, als er 7 Matchbälle abwehren konnte.

In der Trostrunde setzte sich David Hörmann gegen Markus Pfeffer durch und erreichte damit den 9. Platz. Die Viertelfinals waren überwiegend klare Angelegenheiten. In der oberen Hälfte setzten sich Domenico und Rolf jeweils mit 3:0 gegen Peter und Christopher durch. 3:1 Siege gab es für Elmar und Alex gegen Günter und Thorsten in der unteren Hälfte.

Umkämpft war das Halbfinale zwischen Domenico gegen Rolf. Zuerst dominierte Domenico, ehe Rolf besser ins Spiel fand und fast den 5. Satz erreichte. Schlussendlich steht aber ein 3:1 für Domenico in den Ergebnislisten. Klarer als ursprünglich erwartet ging die Partie von Alex gegen Elmar aus. Im Spiel der Extreme, harte Schüsse gegen Einlulltaktik, war Alex mit seiner knallharten Vorhand zu dominant.

Nur zu Beginn des Finals konnte Alex die Partie offen gestalten und auch einen Satz gewinnen. Doch je länger die Partie ging umso mehr bekam Domenico die Oberhand. Mit einem schlussendlich hochverdienten 3:1 holte er sich damit seinen ersten Vereinsmeistertitel.

Die Doppelpaarungen wurden wie gewohnt den Leistungsstärken entsprechend Vor allem das Halbfinale zwischen Peter/Eugen und Günter/Markus war sehr eng. Nach zwischenzeitlichem Hänger erreichten Peter/Eugen mit 3:2 das Endspiel. Das andere Halbfinale war deutlicher. Thorsten und David siegten sicher mit 3:0 gegen Domenico und Werner. Lange Zeit dominierten Peter/Eugen das Endspiel und gingen folgerichtig mit 2:0 Sätzen in Führung. Thorsten/David fanden aber immer besser ins Spiel und konnten ausgleichen. Doch Peter und Eugen bekamen nochmals die Kurve und sicherten sich mit einem klaren fünften Satz den Titel.

Der bewährte Modus mit Leistungsklassen anstatt Altersklassen hat sich bei der Jugend sehr bewährt. So wurden die 12 Teilnehmer in 2 Gruppen eingeteilt. So hatte jeder die seiner Spielstärke entsprechenden Gegner und entsprechenden Spaß am Spiel.

Recht schnell waren die Favoriten in der LK1 aufgezählt, denn es gab nur einen Favoriten und der war Marc Schenk. Bis zum letzten Spiel gegen Tobias Miller war er ohne Satzverlust. Mit 5:0 Siegen und 15:1 Sätzen wurde Marc letztendlich verdienter Vereinsmeister und wiederholte damit seinen Sieg vom letzten Jahr. Dahinter spielten Tobias und Johannes Gollub den 2. Platz aus, den sich Johannes holte. Die weiteren Platzierungen belegten Niklas Kehrle, Max Krauß und Ralf Erlewein.

In der LK2 waren ebenfalls 6 Spieler am Start. Hier gab es eine Dreiteilung in der Gruppe. Samuel Baur und Sascha Lörwald spielen noch nicht so lange und waren deshalb Außenseiter. Im direkten Duell siegte Samuel und durfte sich deshalb über den 5. Platz freuen. Nico Eberhardt und Driton Gjuraj spielen schon länger. Hier hatte Driton mit 3:2 die Nase vorn. Ein richtiges Endspiel gab es zwischen Johannes Richter und Simon Möllenbeck. Dabei hatte Johannes das ruhigere Händchen und freute sich riesig über seinen ersten Titel.

Das Jugenddoppel war eine klare Angelegenheit für Tobias Miller und Johannes Richter, die nie ein Problem hatten und auch im Endspiel gegen Marc Schenk und Nico Eberhardt siegten.

Zum Schluss konnten Jugendleiter Rolf Miller und Herrenturnierleiter Thorsten Ott die Siegerehrungen abhalten. Alle Jugendlichen bekamen Urkunden und die drei Erstplatzierten Medaillen. Die Herren dafür salbungsvolle Worte von Thorsten.

Mit Fleischkäse und Salaten konnten die verbrauchten Kalorien danach wieder problemlos ausgeglichen werden. In geselliger Runde mischten sich Jugendspieler, Herrenspieler und Eltern.

Gelesen 333 mal