2012 - Vereinsmeisterschaften

geschrieben von

Zum zweiten Mal spielten Herren und Jugend die Vereinsmeister zusammen an einem Samstag aus. Bei warmen Temperaturen kamen die insgesamt 36 Teilnehmer gehörig ins schwitzen. Bei Kaffee und einem reichhaltigen Kuchenangebot konnten in gemütlicher Atmosphäre die auf gutem Niveau stehenden Spiele verfolgt werden.

Die 16 Spieler bei den Herren erfreute die Turnierleitung mit Thorsten Ott und Rolf Miller. Den damit konnte mit vier 4-er Gruppen der ideale Modus stattfinden und die beiden angeschlagenen Turnierleiter brauchten nicht zum Schläger greifen. Die Qualität war außerordentlich gut. In den Gruppen setzten sich jeweils die Favoriten durch. Meistens doch klar. In der Trostrunde setzte sich Elmar Hagel gegen Günter Hauser (TT Mötzingen) durch und erreichte damit den 9. Platz.

Bereits in den Viertelfinals gab es packende und interessante Spiele. Lediglich Christoph Hörmann gelang ein klarer Sieg gegen Peter Knuplesch. Moritz Schulz hielt Roland Hörmann mit 3:1 nieder. Über die volle Distanz mussten Harald Maier gegen Domenico Sanfilippo und Peter Fischer (TV Rottenburg) gegen Alex Hofmann gehen, ehe sie das Halbfinale erreichten.

Richtig heiß umkämpft waren die Halbfinals. Unsere Nr. 1, Christoph Hörmann, war gegen Harald Maier bereits mit 0:2 Sätzen im Rückstand, konnte jedoch nach Abwehr eines Matchballes den Kopf doch noch aus der Schlinge ziehen. Fast genauso spannend war das Spiel zwischen Moritz Schulz und Peter Fischer, der als passives Mitglied die Berechtigung zur Teilnahme hatte. Nach langen und hartem Kampf konnte sich Moritz im Entscheidungssatz durchsetzen.

Mehr eine nervliche Angelegenheit war das Finale. Beide hatten jeweils einen Satz gewonnen als im dritten Satz eine Vorentscheidung fiel, da Moritz 5 Satzbälle am Stück nicht nutzen konnte. Diesen Rückenwind konnte Christoph bis zum Schluss beibehalten und damit seinen Titel verteidigen.

Die einzelnen Doppelpaarungen wurden entsprechend den Stärken gemixt. So gab es interessante Duelle bereits im Viertelfinale zu sehen. In den Halbfinals konnten sich Christoph/Markus gegen Domenico/Daniel mit 3:1 durchsetzen und Roland/Günter erreichten mit einem 3:0 gegen Moritz/David das Finale. Das Finale war lange Zeit auf Messers Schneide. Zum Schluss setzten sich Christoph/Markus mit 3:2 Sätzen durch

Die 20 Jugendlichen wurden wiederum in 3 Leistungsklassen aufgeteilt. Diese Modus hatte sich bei den letzten Vereinsmeisterschaften sehr bewehrt. So hatte jeder die seiner Spielstärke entsprechenden Gegner und entsprechenden Spaß am Spiel

6 Spieler waren in der LK1 eingeteilt. Dabei spielte der stärkste Jugendspieler, Daniel Miller, nicht mit. Er versuchte sich bereits bei den Herren. Recht schnell kristallisierte sich heraus das die jüngeren Spieler den alten Hasen den Rang abgelaufen haben. So mussten die 17- und 18-jährigen Alex Hauser, Jan Sabitzer und Yannick Bahr recht schnell erkennen das Marc Schenk, Fabian Schnaidt und Dominik Schnaidt auf der Überholspur waren. Ohne Niederlage blieb der 14-jährige Marc, während Fabian (13 Jahre) seinen 2 Jahre jüngeren Bruder Dominik auf den 3. Platz verdrängte.

In der LK2 waren 7 Spieler/innen am Start. Auch wenn er immer wieder in Schwierigkeiten kam setzte sich schlussendlich der Favorit Tobias Miller ohne Niederlage durch. Hinter Tobias spielten lange Zeit 4 Spieler um den 2. Platz. Diesen erreichte dann Caroline Dold aufgrund des besseren Spielverhältnisses gegenüber Johannes Gollub. Die Plätze 4 und 5 gab es für Leander Schnee und Kevin Miller, die beide eine 3:3 Bilanz erspielten. Einen Sieg gab es für Lukas Danos, der auf dem 6. Platz landete. Obwohl ohne Sieg zeigte auch Max Krauß gute Leistungen. Das erkennt man daran das er trotz 6 Niederlagen 7 Satzgewinne zu verzeichnen hatte.

Auch in der LK3 waren 7 Spieler vertreten. Herbei gab es zum Schluss ein richtiges Endspiel. Die bis dahin ungeschlagenen Ralf Erlewein und Johannes Richter kämpften bis zum Ende, ehe Ralf mit 3:2 den Sieg davon trug. Den 3. Platz erreichte überraschend Driton Gjuraj mit 4:2 Siegen. Mit Nico Eberhardt, Louis Kreuscher und Lena Renz landeten Spieler/innen auf den Plätzen 4-6, die bei jeweils 2:4 Siegen nur durch das Satzverhältnis getrennt waren.

Zum Schluss konnten Jugendleiter Rolf Miller und Herrenturnierleiter Thorsten Ott die Siegerehrungen abhalten, die vor großer Kulisse statt fanden.

Mit Fleischkäse und Salaten konnten die verbrauchten Kalorien danach wieder problemlos ausgeglichen werden. In geselliger Runde mischten sich Jugendspieler, Herrenspieler und Eltern.

Gelesen 333 mal