2007 - Vereinsmeisterschaften Jugend

geschrieben von

Insgesamt 21 Spieler ermittelten die Jugend-Vereinsmeister 2007. Bei den den älteren Jahrgängen spielten 8 Spieler den Titel aus, bei den jüngeren Jahrgängen waren 13 Spieler am Start.

In zwei 4-er Gruppen starteten die älteren Spieler. In der Gruppe 1 siegte Patrick Buck vor Ihsan Korkmaz. Damit qualifizierten sie sich für die Endrunde, während Marco Teufel und Erdi Atilgan in die Trostrunde mussten. Jojo Mock und Björn Mauthe setzten sich in der Gruppe 2 durch. Hier waren Matthias Werth und Hasan Yazar unterlegen. In der Trostrunde blieb dann Matthias Wert ungeschlagen, gefolgt von Marco Teufel. Erdi Atilgan sicherte sich den 7. Platz, während Hasan Yazar ohne Sieg blieb. Etwas überraschend dann der Ausgang in der Endrunde. Jojo Mock aus der 2. Jungenmannschaft setzte sich gegen die Spieler Ihsan Korkmaz und Björn Mauthe aus der ersten Jungenmannschaft durch und belegte den 2. Platz. Überlegen ohne Satzverlust sicherte sich aber Patrick Buck den Titel, den er zum fünften Mal in Folge erringen konnte.

Ein Mammutprogramm gab es für die Jüngsten. In einer 6-er und einer 7-er Gruppe spielte jeder gegen jeden. Die  Gruppenersten qualifizierten sich direkt für das Halbfinale. Die anderen Halbfinalteilnehmer ermittelten die Gruppenzweiten überkreuz gegen die Gruppendritten. Ab Platz 4 in der Gruppe wurden dann die Platzierungen ausgespielt. Den 7. Platz sicherte sich David Baur mit einem 3:2 gegen Tim Sabitzer, das Spiel um Platz 9 gewann ebenfalls mit 3:2 Ugur Korkmaz gegen Ibrahim Uzun. Die Viertel- und Halbfinale waren jeweils richtige Krimis. Alle Spiele gingen über die volle Distanz. Daran erkennt man wie ausgeglichen die Spielstärke unserer Jüngsten noch ist. Für das Halbfinale qualifizierten  sich dann Sebastian Baur, der gegen Jan Sabitzer der glücklichere war und Yannick Bahr, der gegen Alex Hauser drei Matchbälle abwehren musste. Mit 11:9 im fünften Satz setzte sich dann Yannick Bahr gegen Philipp Baur durch, während am Nebentisch Daniel Miller Revanche für die Vorrundeniederlage gegen Sebastian Baur nahm. Damit belegten die Zwillinge Philipp und Sebastian Baur gemeinsam den 3. Platz. Das Endspiel war dann eine klare Angelegenheit für Yannick Bahr, der den ausgepowerten Daniel Miller mit 3:0 besiegte. Damit holte sich Yannick Bahr seinen ersten Titel.

 

Gelesen 342 mal