Saisonabschlussbericht 1. Mannschaft 2016/2017

geschrieben von

1. Mannschaft - Verbandsklasse Süd - Saison 2016/2017

Die erste Mannschaft hat die erfolgreichste Saison in der Geschichte des TTC Ergenzingen gespielt. Mit überzeugenden 31:5 Punkten erreichte sie den zweiten Platz in der Tischtennis-Verbandsklasse und nahm am Relegationsturnier zum Aufstieg in die Verbandsliga teil. Hier unterlag sie trotz ansprechender Leistung und toller lautstarker Unterstützung der vielen mitgereisten Zuschauer knapp dem TTC Hegnach und der NSU Neckarsulm II und verbleibt damit weiterhin in der Verbandsklasse Süd.   

Vor der Saison leitete die Mannschaft einen Umbruch ein. Die verdienten Spieler Domenico Sanfilippo und Ulli Gotsch kehrten jeweils zu ihren Heimatvereinen zurück. Dafür konnten mit Markus Frank und Robin Kaiser zwei spielstarke und sympathische Spieler gewonnen werden, die die Mannschaft nachhaltig verstärken sollten.

Nachdem die Mannen um Kapitän Christoph Hörmann in den letzten Jahren immer lange gegen den Abstieg spielte, wurde auch in diesem Jahr der Nichtabstiegsplatz als Ziel ausgegeben. Zur Überraschung aller konnte die Erste aber gleich im ersten Spiel auswärts beim Derby in Rottenburg den ersten Sieg mit 9:7 einfahren und legte damit den Grundstein für eine erfolgreiche Saison. Nach weiteren Siegen über Reutlingen, Herrlingen und Staig bei lediglich zwei Unentschieden gegen Lindau und Ottenbronn empfing die Erste den Tabellenführer aus Calmbach zum Spitzenspiel. Unerklärlicherweise ließen sich die Spieler von der kampfstarken und lautstark angefeuertenm dabei aber stets fairen Truppe aus Calmbach überrumpeln und hatten bei der 3:9 Niederlage nie eine Siegchance. Glücklicherweise schüttelte sich die Mannschaft schnell über Nacht und holte am nächsten Tag beim starken Aufsteiger VFL Sindelfingen einen 3:6 Rückstand auf und gewann noch mit 9:6. Damit lag die Erste mit 14:4 Punkten auf dem dritten Platz.

Zur Rückrunde ersetzte Roland Hörmann Lukas Berger, der wegen eines Aupair-Aufenthaltes in Australien in der Rückrunde nicht mehr zur Verfügung stand.  

Nach dieser überzeugenden Vorrunde legte die Mannschaft jede Zurückhaltung ab und erklärte den zweiten Platz und damit die Qualifikation zur Relegation als Ziel. Und dieses erreichte sie mit Bravour: im hochklassigsten Spiel der jüngeren Vereinsgeschichte trotzte die Mannschaft dem späteren Meister aus Calmbach vor über 60 Zuschauern in der proppevollen Calmbacher Halle beim 8:8 den einzigen Punkt ab. Alle anderen Partien der Rückrunde konnte die konzentriert und couragiert auftretende Mannschaft mehr oder weniger klar für sich entscheiden.

So fuhr die Mannschaft am ersten Maiwochenende zur Relegation nach Ilsfeld. Angetrieben von Trommeln, Rasseln und lautem Klatschen der mitgereisten Zuschauer forderte die erste Mannschaft den Favoriten aus Hegnach lange, führte sogar mit 5:4, musste sich aber schlussendlich doch mit 7:9 geschlagen geben. Auch im zweiten Spiel gegen den Verbandsligisten NSU Neckarsulm II überzeugte die Mannschaft, verlor aber auch dieses Spiel mit 5:9.

Trotzdem hat der ganze Verein einen tollen Auftritt bei dieser Veranstaltung hingelegt und das Ergenzinger Tischtennis bei dieser Veranstaltung sympathisch und toll präsentiert.

Eine Woche nach dieser überzeugenden Vorstellung konnte die Erste mit zwei 4:0 Siegen über den TTC Reutlingen und den TSV Burladingen zum ersten Mal in der Geschichte des TTC Ergenzingen den Bezirkspokal Alb gewinnen.

Diese erfolgreiche Saison fußt auf einem tollen und engen Miteinander und einem engagierten Training aller Spieler, bei dem sich Einige im Laufe der Saison spielerisch nochmal steigern konnten. Ein besonderes Lob verdienen sich die beiden Neuzugänge Robin und Markus, die sich erstaunlich schnell integrierten und sich voll und ganz in die Mannschaft und den Verein einbrachten.

Bilanzen (incl. Relegation):

Christoph Hörmann 30:10
Moritz Schulz 25:15
Markus Frank 25:13
Roland Hörmann 5:10
Robin Kaiser 16:18
Michael Hörmann 19:11
Lukas Berger 10:9
Rolf Miller 0:1
Gelesen 286 mal