TTC 1 plötzlich doch in der Verbandsliga

geschrieben von

Große Freude gab es im Lager der Ergenzinger Tischtennisspieler als vor kurzem die endgültige Einteilung der Spielklassen für die Saison 18/19 veröffentlicht wurde: Der TTC Ergenzingen ist doch noch in die Verbandsliga, die höchste Liga Württembergs aufgestiegen.

"Es hatte sich die letzten Wochen schon abgezeichnet, dass es vermutlich klappt mit dem Aufstieg. Aber so lange wir es nicht schwarz auf weiß hatten, waren wir natürlich noch unsicher. Jetzt können wir unsere Saisonabschlussfeier in eine Aufstiegsfeier umwandeln", sagte ein glücklicher Kapitän Christoph Hörmann. Weil beide Absteiger aus der Oberliga in die Verbandsliga Baden abgestiegen sind und keiner in die Verbandsliga Württemberg und zusätzlich der Zweite der Verbandsliga Württemberg seinerseits die Relegation gewonnen hat, wurde ein Platz in der Verbandsliga Württemberg frei. Das Recht auf diesen Platz sicherten sich die Ergenzinger durch ihren zweiten Platz in der Relegation.

Damit spielen die Ergenzinger erstmals in ihrer Vereinsgeschichte in der Verbandsliga. Zuletzt spielte der TTC Ergenzingen 14 Jahre lang ununterbrochen in der Verbandsklasse Süd. "Das ist ein absolutes Highlight für uns! Wir sind da natürlich der große Außenseiter, aber der Aufstieg war immer unser Ziel und jetzt haben wir es auch erreicht. Dass wir dort ohne bezahlte Spieler antreten, ist in dieser Liga eine absolute Ausnahme", sagte Christoph Hörmann. Die meisten der kommenden Gegner werden von einem oder mehreren meist osteuropäischen Spitzenspielern angeführt.

Gelesen 475 mal