2009 - Kreismeisterschaften

geschrieben von

Ein großartiges Ergebnis erzielten die Jugendspieler des TTC bei den Kreismeisterschaften in Gomaringen. Mit 6 Spielern war die Teilnehmerzahl nicht ganz so hoch wie in den vergangenen Jahren. Dafür waren die Ergebnisse umso besser. 3 Titel konnten geholt werden, dazu kamen weitere drei Bronze-Ränge.

David Hörmann war bei den Jungen U15 Mitfavorit und wurde dieser Rolle am Anfang klar gerecht. In den ersten Spielen marschierte er souverän durch, ehe er im Halbfinale erstmals richtig kämpfen musste. Mit einem 3:2 erreichte er dann das Finale. Hier wartete der Gomaringer Lokalmatador, der lautstark angefeuert wurde. Mit dem Glück des Tüchtigen konnte er in einem Herzschlagfinale mit 17:15 im fünften Satz seinen Erfolg aus dem Vorjahr wiederholen.

Bei den Jungen U14 gehörte auch Daniel Miller zum erweiterten Favoritenkreis. Und auch er zeigte von Anfang an das mit ihm zu rechnen ist. Bis zum Halbfinale gab er keinen Satz ab. Hier wartete dann die härteste Nuss, die er gerade so mit 12:10 im fünften Satz knacken konnte. Das Endspiel war dann mit einem 3:1 Sieg eine deutlichere Sache. Damit holte er den ersten Titel in seiner noch jungen Laufbahn.

Zusammen waren dann David und Daniel im zusammengefassten Doppelwettbewerb der U15 und U14 nicht zu gefährden. Die beiden harmonierten bestens und beherrschten ihre Gegner klar. So gaben sie im ganzen Turnierverlauf keinen einzigen Satz ab.

Marc Schenk und Tobias Miller nahmen erstmals an Kreismeisterschaften teil. Im Wettbewerb U11 erreichten beide souverän die KO-Runde. Marc scheiterte nach klaren Erfolgen erst im Halbfinale ganz knapp mit 9:11 im fünften Satz. Tobias musste schon im Viertelfinale ein enges Spiel überstehen, als er gerade so mit 12:10 im 5. Satz gewann. Im Halbfinale verlor er dann gegen den späteren Sieger mit 1:3.

Im Doppel gab es dann nur den U13-Wettbewerb. Dadurch mussten unsere Kleinsten gegen teilweise 2 Jahre ältere Gegner spielen. Hier wurden die unterschätzt und ihnen machte es dann Spaß die Gegner zu ärgern, gewannen Spiel um Spiel und erreichten völlig überraschend das Halbfinale, in dem sie dann gegen die späteren Titelträger den kürzeren zogen.

Im Schatten dieser Erfolge standen Yannick Bahr und Jan Sabitzer. Yannick war bei den U14 auf einem guten Weg, verlor bis ins Viertelfinale keinen Satz, ehe gegen den späteren Finalisten das Ende kam. Ebenfalls bis ins Viertelfinale schaffte es Jan Sabitzer bei den U15. Im Doppel erwischten die Beiden eine schlechte Auslosung und unterlagen trotz ansprechender Leistung den späteren Zweiten.

Einen Tag später bei den Herren gingen 5 Spieler bei den Herren A an den Start. Leider erwischten alle nicht den besten Tag und die Auslosung trug auch nicht zur Ergebnisverbesserung bei. Rudolf Perner und Michael Hörmann scheiterten mit 1:2 Siegen bereits in der Vorrunde. Jeweils bis ins Viertelfinale schafften es Christoph Hörmann, Uli Schermaul und Domenico Sanfilippo. Hier kam dann bei allen das Ende gegen Spieler vom Verbandsligisten aus Mössingen. Am nächsten dran war noch Christoph Hörmann, der gegen Jürgen Eisele mit 2:3 unterlag. In den Doppel ging gar nichts zusammen. Mehr als ein Sieg je Doppel war nicht zu verzeichnen.

 

Gelesen 330 mal