2010 - Bezirksmeisterschaften

geschrieben von

1. Platz Herren A Doppel - Christoph Hörmann/Moritz Schulz
2. Platz Herren A Doppel - Domenico Sanfilippo/Michael Hörmann
3. Platz Herren A Einzel - Christoph Hörmann
3. Platz Herren A Einzel - Moritz Schulz
3. Platz Herren C Doppel - David Hörmann/Jens Reiser
3. Platz Jungen U18 Einzel - David Hörmann
3. Platz Jungen U18 Doppel - David Hörmann/Daniel Miller
3. Platz Jungen U11 Einzel - Dominik Schnaidt

Am 13.11.2010 nahmen 15 Jugendspieler/innen des TTC an den vom TuS Metzingen ausgerichteten Bezirksmeisterschaften teil. Das waren so viele Teilnehmer wie noch nie. Früh mussten die Jüngsten aus den Federn. Abfahrt war um 7.30 Uhr. Leider fehlte Marc Schenk, der mit Verdacht auf Mittelfussbruch absagen musste. Er wäre einer der Favoriten bei den U13 gewesen. Recht gut spielte Tobias Miller bei den U13. In der Gruppe gewann er alle drei Spiele mit 3:0. Im Achtelfinale kam dann das Aus, als er hauchdünn mit 10:12 im 5. Satz verlor. Ebenfalls gut spielte Fabian Schnaidt bei den U12. Sicher überstand er die Vorrunde und gewann auch in der Ko-Runde, ehe er im Viertelfinale mit einer 2:3 Niederlage ausschied. Noch besser machte es sein jüngerer Bruder Dominik bei den U11. Die Vorrunde war kein Problem und auch in der Ko-Runde marschierte er bis ins Halbfinale durch. Dort verlor er dann aber und erreichte damit einen hervorragenden 3. Platz. Gut schlug sich Caroline Dold bei den Mädchen U13. Die Gruppe überstand sie und erreichte die Ko-Runde. Hier unterlag sie denkbar knapp in 5. Sätzen gegen ihre Gegnerin vom TSV Betzingen.

In den Doppeln wurden die Wettbewerbe von U11 bis U13 zusammengelegt. Super schlugen sich dabei Fabian/Dominik, die gegen die allesamt älteren Gegner erst im Viertelfinale mit 2:3 gestoppt wurden. Leider fehlte Tobias mit Marc sein angestammter Doppelpartner, hier wäre sehr viel möglich gewesen. So verlor er mit einem zugelosten Partner aus Wendelsheim knapp in der 1. Runde.

Für die anderen Teilnehmer Max Krauß, Johannes Richter, Kevin Feger, Gianluca Calabretti und Lena Renz war es von vornherein schwer die Gruppe zu überstehen. Für die Anfänger stand das Lernen im Vordergrund und auch die Atmosphäre bei einem so großen Turnier muss erst mal bewältigt werden. Sie schlugen sich alle im Rahmen ihrer Möglichkeiten und mit den gezeigten Leistungen kann man zufrieden sein.

Nachmittags waren die U18 an der Reihe. Hier sind die 3 ältesten Jugendjahrgänge zusammengefasst. Die Hälfte der 6 Spieler, Johannes Mock, Yannick Bahr und Jan Sabitzer, kam leider schon das Aus in der Vorrunde. Dabei erspielten alle eine 1:2 Bilanz, ist also niemand ohne Sieg nach Hause. Sehr gut schlug sich Alex Hauser, der die Gruppe sicher überstand, dann aber, trotz ansehnlicher Leistung ausschied. Noch besser machte es Daniel Miller, der seine Gruppe beherrschte, 2 Runden in der Ko-Runde überstand, ehe das Aus gegen den schon bei den Herren in der Landesliga spielenden Pfeiffer kam. Das war eine tolle Leistung, vor allem da er zum jüngsten Jahrgang gehört. Sicher und souverän spielte auch David Hörmann auf. Bis ins Viertelfinale gab er keinen Satz ab. Dort siegte er 3:1 gegen den Verbandsklassenspieler Deisling. Mit der Niederlage gegen Skokanitsch kam er auf den Bronze-Rang.

In den Doppeln hatten Johannes/Jan das Pech in der ersten Runde auf die Favoriten und späteren Sieger zu treffen. Gut hielten Yannick/Alex gegen höherklassige Spieler mit und wären fast in den Entscheidungssatz gekommen. Richtig gut spielten David und Daniel zusammen. Vor allem im Viertelfinale spielten sie famos auf. Dabei gewannen sie gegen die in der höchsten Jugendklasse spielenden Gegner mit 3:2. Im Halbfinale war dann aber Schluss. Immerhin nahmen sie dabei den späteren Sieger Seefried/Skokanitsch den einzigsten Satz des Turniers ab.

Einen Tag später waren dann die Herren an der Reihe. Hier nahmen 5 Spieler teil, die insgesamt einen Titel, einen 2. Platz und drei 3. Plätze erreichten. Dabei waren auch alle mindestens 1x auf dem Podest vertreten. Sehr souverän spielten sich Christoph Hörmann und Moritz Schulz bis ins Halbfinale der höchsten Herrenklasse vor. Dort unterlagen sie aber ihren eine Klasse höher spielenden Gegnern und erreichten damit jeweils den 3. Platz. Im 1/8-Finale war Schluss für Domenico Sanfilippo, der dem guten Peter Fischer unterlag. Eine rein Ergenzinger Angelegenheit war das Endspiel im Herren A Doppel. Während sich Christoph Hörmann/Moritz Schulz mit jeweils 3:2 bis ins Endspiel durchgekämpften, hatten Domenico Sanfilippo/Michael Hörmann etwas weniger Wiederstand zu brechen um ins Endspiel einzuziehen. Hier hatten dann Christoph und Moritz mit 3:1 das bessere Ende für sich.

Einen Tag nach seinem Start bei den Jungen spielte David Hörmann auch noch bei den Herren C mit. Und auch hier konnte er überzeugen. Die Gruppe überstand er sicher und spielte sich in der Ko-Runde bis ins Viertelfinale vor. Hier stoppte ihn sein Jugendtrainer Jens Reiser. Zusammen mit Jens spielte er die Doppelkonkurrenz. Das Erreichen des Halbfinals war dann ein schöner Erfolg. Die 2:3 Niederlage schmerzte dann ein wenig, wenn man sieht wie klar die Gegner das Endspiel beherrschten.

 

Gelesen 345 mal