Fabius überzeugt voll bei den württembergischen Meisterschaften

geschrieben von

Der Bezirk Alb hatte Fabius Gustedt als zweiten Starter für die württembergischen Jahrgangs-Einzelmeisterschaften nominiert und er rechtfertigte dies mit einer mehr als überzeugenden Leistung.

Früh morgens ging es mit Betreuer Rolf los in Richtung Remstal nach Beutelsbach um rechtzeitig bei der größten Nachwuchs-Einzelveranstaltung des TTVWH anzukommen. So war die Halle bei 192 Teilnehmer und den zusätzlichen Betreuern und Anhänger schon schnell sehr voll.

Im ersten Einzel tat sich Fabius noch etwas schwer, verlor den ersten Satz und hatte auch im 2. Satz einen Satzball gegen sich. Doch ab diesem Zeitpunkt war er voll da und gewann dieses wichtige Spiel noch souverän. Das zweite Einzel sollte dann eine Pflichtaufgabe sein, denn hier war er deutlich favorisiert. Mit einem glatten Sieg war das Weiterkommen schon gesichert.

So konnte er völlig entspannt gegen den klaren Favoriten in seiner Gruppe antreten. Dieser hatte im Dezember noch die Baden-Württembergischen Einzelmeisterschaften der U15 gewonnen. Was manchmal möglich wenn man entspannt ist und taktisch klug spielt sah man in diesem Spiel. Mit klugen Aufschlägen und gut platzierten Blockbällen entzauberte er den Favoriten mit einem 3:0 und wurde damit Gruppensieger.

Danach waren dann zuerst einmal die Doppel dran. Zusammen mit seinem Partner Rexhepi vom SV Tübingen gewann er zuerst gegen die Paarung aus dem Bezirk Schwarzwald. Im Viertelfinale war dann allerdings Schluss, als sie ihre durchaus vorhanden Chancen mit vielen Topspinfehlern vergaben.

Nach einer etwas längeren Spielpause ging es nun gegen einen ebenfalls favorisierten Gegner um den Einzug in die nächste Runde. Und auch hier überzeugte er voll. Er führte mit 2:1 Sätzen als sein Gegner deutlich aggressiver zu Werke ging und sich den Satzausgleich und einen deutlichen Vorsprung im 5. Satz erspielte. Doch Fabius gab nicht auf und kurz vor Satzende war der Spielstand wieder ausgeglichen. Was danach kam war allerdings schon etwas blöd. Mit einem Fehlaufschlag brachte er sich selbst in Schwierigkeiten und kurz danach hatte er das Spiel verloren.

So stand in der Ergebnisliste ein Platz zwischen 9-16, die gezeigte Leistung war allerdings höher einzuschätzen.

Gelesen 1049 mal