2014 - Bezirksrangliste

geschrieben von

Für die Bezirksrangliste hatten sie im Jugendbereich 4 Spieler und bei den Herren Lukas Berger qualifiziert.

Für das Highlight sorgte dabei Dominik Schnaidt, der den Wettbewerb bei den U14 gewinnen konnte. Dabei gewann er alle seine 9 Spiele und war danach sichtlich glücklich. Auch wenn sein Hauptkonkurrent vom TTC rollcom Reutlingen nicht antreten musste, da dieser bereits für den Schwerpunkt qualifiziert war, war der Sieg die Folge einer sehr guten Leistung. Lediglich in einem Spiel gab es 2 Satzverluste, als er kurzfristig das Spiel zu leicht nahm. Ansonsten gab es nur deutliche 3:0 Siege.

Ebenfalls bei den U14 war Lukas Danos am Start. Er war an Nr. 5 gesetzt und spielte großartig auf. Auch von kleineren Rückschlägen lies er sich nicht durcheinander bringen. Sieg um Sieg holte er sich. So musste er lediglich gegen Dominik und einen Spieler vom TSV Betzingen, der 2 Ligen höher spielt, gratulieren, ansonsten gab es nur Siege. Der 3. Platz war ein Ergebnis auf das er stolz sein kann.

Marc Schenk hatte sich bei den U18 knapp qualifiziert. Leider konnte er die zuletzt gezeigten Leistungen nicht wiederholen. Immer wieder gingen knappe Sätze und Spiele verloren. So mußte er mit 2:8 Spielen mit dem 9. Platz vorlieb nehmen. Er hatte sich doch etwas mehr ausgerechnet. Allerdings war er zum Schluß auch am Ende der Kräfte, hatte er doch am Vortag mit 3 Mannschaftsspielen eine Mammutprogramm zu bewältigen.

Als zweiter Spieler war Fabian Schnaidt bei den U18 dabei. Für ihn war bereits die Qualifikation ein guter Erfolg. Schließlich gehört er zum jüngsten der 3 Jahrgänge in diesem Wettbewerb. So sprang nur 1 Sieg heraus. Allerdings gewann er weitere 7 Sätze, die zeigen das er nicht so weit weg war. Und auf für ihn galt das Thema mit der Kraft und Konzentration wie bei Marc zu.

Als einzigster Spieler des TTC war unser 16-jähriger Neuzugang Lukas Berger bei den Herren qualifiziert. Er war aber auch der Einzigste, der vorher in der Qualifikation antrat. Eigentlich noch bei den U18 startberechtigt spielte er bereits bei den Herren gut mit. Nach einem holprigen Start und einigen Niederlagen war der Druck weg und er konnte befreit aufspielen. Mit einem Ergebnis von 5:4 kann er sehr zufrieden sein und ließ dabei höher eingeschätzte Gegner hinter sich.

 

Gelesen 340 mal