2011 - Kreismeisterschaften

geschrieben von

Der TTC Ergenzingen stellte mit 27 Teilnehmern nach dem Gastgeber die meisten Teilnehmer und war mit 10 Podestplätzen ebenfalls nach Gomaringen am häufigsten auf den Siegerpodesten zu sehen. Diese Bilanz kann sich sehen lassen.

Früh am Samstagmorgen machten sich die Jüngsten auf den Weg. Dabei nahmen einige zum ersten Mal an so einem großen Turnier teil und waren sichtlich aufgeregt. Trotzdem konnten alle ihrem Leistungsvermögen entsprechende Leistungen abrufen.

Jungen U11 Einzel
Schwer taten sich erwartungsgemäß Nico Eberhardt und Johannes Richter. Für beide war in der Gruppe Endstation, wobei Johannes noch nie so nah an einem Sieg war. Dafür konnten Max Krauß und Kevin Feger durch hart umkämpfte Siege in die Ko-Runde einziehen. Fast hätte es Max bei seiner 10:12 Niederlage im 5. Satz ins Viertelfinale geschafft. Kevin dagegen musste die klare Überlegenheit des späteren Vizemeisters anerkennen. Sicher und souverän spielte sich Dominik Schnaidt durch die Gruppe und die ersten Ko-Runden. Im Halbfinale kam dann das Aus gegen den haushohen Favoriten und damit erreichte er den 3. Platz.

Jungen U12 Einzel
Riesiges Pech hatte Leander Schnee, der in der Gruppe den amtierenden Bezirksmeister und einen weiteren Mitfavoriten als Gegner hatte. Hier wäre es wünschenswert gewesen wenn es bei der Auslosung eine Setzliste gegeben hätte. Trotzdem schlug er sich prächtig. Wenig Probleme hatte Fabian Schnaidt in der Gruppe. Ohne Satzverlust in der Ko-Runde spielte er sich bis ins Finale. Schnell handelte er sich hier einen 0:2 Satzrückstand ein, den er durch großen Kampfgeist ausgleichen konnte. Doch leider war die Aufholjagd umsonst und er erreichte damit den hervorragenden 2. Platz.

Jungen U13 Einzel
Am meisten Teilnehmer gab es bei den Jugendlichen in der U13-Konkurrenz. Und diese war von Anfang an erfreulicherweise fest in der Hand von Marc Schenk und Tobias Miller. Nur gelegentlich hatten sie kleinere Schwierigkeiten und standen sich dann im Finale gegenüber. Das war aber für die Beiden auch keine einfache Aufgabe gegen den besten Freund zu spielen. Am Anfang sah es nach einer kleinen Überraschung aus als Tobias mit 2:0 in Führung gehen konnte. Danach setzte sich aber der favorisierte Marc durch und konnte sich über seinen ersten Titel freuen.

Jungen U14 Einzel
Schwer hatte es Felix Egeler bei den U14. Dabei spielte er erstmals bei einem Turnier mit seinem völlig neuen Material, den langen Noppen. Dafür schlug er sich sehr achtbar und lernte viel dazu. Leider reichte es nicht zum Überstehen der Gruppe.

Jungen U11-U13 Doppel
Kevin und Johannes hatten das Pech direkt auf Mitfavoriten zu treffen und so war die Niederlage vorprogrammiert. Leander und Max konnten in der ersten Runde einen umkämpften Sieg feiern, trafen dann aber auf Fabian und Dominik, die einfach noch besser sind. Fabian und Dominik lieferten ganz tolle Spiele ab. Im Viertelfinale schalteten sie einen der Mitfavoriten nach einem 0:2 Rückstand noch aus und im Halbfinale kam es zum äußerst interessanten Duell gegen Marc und Tobias. Diese waren favorisiert, mussten sich aber gehörig strecken um nach einem 1:2 Rückstand noch ins Finale einziehen zu können. Im Finale produzierten dann Marc und Tobias einen klassischen Fehlstart und kamen nicht ins Spiel. Nach einem schnellen 0:2 Rückstand bäumten sie sich aber auf. Leider konnten sie nach tollen Ballwechseln von beiden Seiten mehrere Matchbälle nicht nutzen und mussten mit dem 2. Platz vorlieb nehmen.

Jungen U14-U15 Doppel
Mehr als achtbar schlug sich Felix mit seinem zugelosten Partner aus Burladingen. Nachdem sie sich aufeinander eingestellt hatten konnten sie sich zur Überraschung vieler bis ins Halbfinale vorkämpfen, indem sie mit 1:3 unterlagen

Mädchen U11-U18 Einzel
Aufgrund schlechter Teilnahme wurden alle Jahrgänge der Mädchen zusammengelegt. Hierbei schlug Caroline Dold sich als U13-Mädchen sehr gut. Ohne Niederlage überstand sie die Gruppenphase. Dann war allerdings Schluss.

Mädchen U11-U18 Doppel
Mit ihrer zugelosten Partnerin aus Hechingen war die Abstimmung lange Zeit ein Problem. Nach einem 0:2 Rückstand konnten sie sich aber immer besser aufeinander einstellen und erreichten noch den 5. Satz. Leider reichte es dann aber nicht um die nächste Runde zu erreichen.

Jungen U18 Einzel
4 Jungs machten sich am Nachmittag auf den Weg nach Gomaringen. Leider blieb gleich die Hälfte in der Gruppe hängen. Johannes Mock siegte nur 1x, da wäre mehr drin gewesen. Licht und Schatten wechselten bei Alex Hauser ab. Zuerst schlug er den späteren Dritten mit 1:3 um gleich danach gegen einen viel schwächeren Gegner mit 0:3 zu unterliegen. So reichte es leider nicht ganz zum Weiterkommen. Besser machten es Yannick Bahr und Daniel Miller, die sicher die Gruppe überstanden, hierbei auch die leichteren Aufgaben hatten. Für Yannick war dann gleich in der ersten Ko-Runde Schluss, als er einem Bezirksligaspieler unterlag. Besser machte es Daniel, der sich in seinem ersten U18-Jahr bis ins Viertelfinale spielte, ehe er dort gegen einen Mitfavoriten mit 1:3 unterlag.

Jungen U18 Doppel
Nicht gut meinte es die Auslosung mit den Doppeln. Yannick und Alex trafen gleich in der ersten Runde auf die späteren Sieger. Daniel und Johannes hatten es nach überstandener erster Runde in der zweiten Runde mit den späteren Zweiten zu tun.

Herren C Einzel
Mit 4 jungen Spielern und einem etwas Älteren starte der TTC in den mit 54 Teilnehmern größten Wettbewerb des Turniers. Für die Jugendspieler Alex Hauser, Daniel Miller und Jan Sabitzer stand dabei Erfahrung sammeln im Vordergrund. Bei den Herren wird doch anders gespielt als in der Jugend. So hatte vor allem Jan mit 2 Noppenspielern so seine Schwierigkeiten. Im dritten Spiel stand er knapp vor einem Sieg, leider reichte es nicht ganz. Alex Hauser wehrte sich vor allem gegen den Bezirksmeister gut, für einen Sieg reichte es nicht ganz. Mehr Erfolg hatte Daniel, der gleich sein erstes Spiel gewinnen konnte und nach der 2:3 Niederlage gegen den Gruppensieger nur aufgrund eines Satzes nicht weiterkam. David Hörmann musste schwer kämpfen und wurde trotz einer Niederlage in einer ausgeglichenen Gruppe Gruppensieger. In der zweiten Ko-Runde zeigte er ein großes Spiel als er den amtierenden Bezirksmeister mit 3:2 niederrang. Dann war allerdings die Luft raus. Rolf Miller war einer der Favoriten im Wettbewerb. In der Gruppe lief auch noch alles nach Plan. Ohne Satzverlust erreichte er die Ko-Runde. Allerdings kam er in der zweiten Runde mit dem Spiel seines Gegners nicht zurecht und schied überraschend aus.

Herren C Doppel
Alex bekam einen Partner zugelost und schied leider gleich aus. Besser machten es David und Jan, die in der ersten Runde überzeugten, mit 3:0 gewannen und nach hartem Kampf mit 2:3 in der nächsten Runde ausschieden. Gespannt war man auf das Doppel Miller/Miller, in dem Vater und Sohn erstmalig zusammen spielten. Daniel war am Anfang sehr nervös, was sich aber legte und beide immer besser harmonierten. So gab es in der ersten Runde einen sicheren Sieg. Leider trafen sie in der nächsten Runde auf Materialspieler, vor allem für Daniel ein Problem, und schieden knapp mit 2:3 gegen die späteren Vizemeister aus

Herren A Einzel
Mit 7 Teilnehmern stellte der TTC 1/3 der Teilnehmer in der Königsklasse. So eliminierten sich die Spieler teilweise selber. Richtig überzeugt hat von den in der Gruppe ausgeschiedenen Spielern vor allem Alex Hofmann aus der 2. Mannschaft. Gegen den in der Landesliga spielenden Bazilyuk vergab er noch Matchbälle, die er gegen den Verbandsligaspieler Eisele verwerten konnte. Leider reichte das nicht ganz. So kamen nur Christoph Hörmann und Uli Schermaul in die Ko-Runde. In dieser zeigten sie ihr ganzes Können, schlugen einen Spieler nach dem anderen und trafen im Endspiel aufeinander. Hier hatte dann Christoph das bessere Ende für sich.

Herren A Doppel
Leider konnten unsere in den letzten Jahren erfolgreichsten Doppel nicht antreten. Moritz Schulz war krank und so versuchte es Christoph Hörmann mit seinem Bruder David. In der ersten Runde gab es ein Freilos und in der 2 Runde wartete mit Bazilyuk/Fischer eine Hürde, die nicht zu bezwingen war. Thorsten Ott und Alex Hofmann spielten das erste Mal zusammen und die Leistung konnte sich sehen lassen. Zuerst gab es einen Sieg gegen Hüttner/Ebert und auch bei der 2:3 Niederlage gegen Leuze/Amann spielte man ansprechend. Nichts zu holen gab es für Domenico Sanfilippo und Michael Hörmann, die nie zu ihrem Spiel fanden. Und so holten Uli Schermaul, der letztes Jahr den Titel mit Rudolf Perner holte, und Peter Knuplesch die Kastanien aus dem Feuer und erreichten einen guten 3. Platz. Für die Ergenzinger war das eine größere Überraschung, wurde das Notdoppel im Training davor noch aus den Hosen geschossen.

1. Platz
Christoph Hörmann - Herren A Einzel
Marc Schenk - Jungen U13 Einzel

2. Platz
Uli Schermaul - Herren A Einzel
Tobias Miller - Jungen U13 Einzel
Fabian Schnaidt - Jungen U12 Einzel
Marc Schenk/Tobias Miller - Jungen U13 Doppel

3. Platz
Dominik Schnaidt - Jungen U11 Einzel
Uli Schermaul/Peter Knuplesch - Herren A Doppel
Fabian Schnaidt/Dominik Schnaidt - Jungen U13 Doppel
Felix Egeler - Jungen U15 Doppel

.

 

Gelesen 361 mal