Saisonabschlussbericht 2023/2024 TTC 2

geschrieben von

Nach dem Aufstieg im vergangenen Jahr in die Landesliga wussten alle Beteiligten der 2. Mannschaft, dass sie diese Saison als Außenseiter antraten. Dennoch ging man positiv und entschlossen die Herausforderung an und wollte durch mannschaftliche Geschlossenheit Punkte sammeln, um am Ende vielleicht doch die ein oder andere Mannschaft hinter sich zu lassen.

Am allerersten Spieltag wurde man erstmal vom späteren Meister TV Calmbach in der Landesliga willkommen geheißen und es setzte eine herbe 9:0 Klatsche. Den ersten kleineren Erfolg konnten der kurzfristig eingesprungene Günter und Stephan erzielen. Am 2. Spieltag gegen den TTC Ottenbronn 2 gelang beiden ein Sieg im Einzel, Günter perfektionierte seine makellose Bilanz noch mit einem Doppelsieg an der Seite von Fabius. Am Ende war es dennoch eine klare 3:9 Niederlage. Eine Woche später war man das erste Mal nah dran an einem Punktgewinn und präsentierte sich gegen den Vfl Herrenberg 2 auf Augenhöhe. Nach einer 2:1 Doppelführung gewann Herrenberg dann aber die ersten 5 Einzel und man bekam zu spüren, dass man keine Geschenke der Gegner erwarten konnte. Man kämpfte sich nochmal zurück, doch ein schwacher Tag von Johannes und die 2:6 Hypothek waren zu groß und das Resultat war ein 6:9. Im vierten Spiel gegen die Spvgg Weil der Stadt war es dann endlich soweit. In einem über 4 Stunden anhaltenden Duell durfte der erste Punkt gefeiert werden. Allerdings fiel der Jubel etwas kleiner aus, da man mit 3 Siegen aus den Doppeln hervorging und sich bis auf 7:2 absetzen konnte. Danach gelang nur noch ein Einzelsieg und Fabius und Roland mussten sich nach 5 Sätzen gegen Michael Gaa/Lorenz Kaschuba geschlagen geben. In den anschließenden 3 Spielen konnte man nicht wirklich an einem Punktgewinn schnuppern, etwas enttäuschend war vor allem die deutliche 9:2 Niederlage gegen Sindelfingen die bis dato noch keinen Punkt sammeln konnten. Aber natürlich musste man damit klarkommen, dass die Konkurrenz gegen uns meist in Bestbesetzung an den Start ging.

In der Zwischenzeit meldete Mössingen Anfang November seine Mannschaft ab. Das bedeutete für uns nur eine Mannschaft hinter uns lassen zu müssen, um den direkten Abstieg zu vermeiden.

Am letzten Spieltag der Vorrunde war man schon etwas abgeschlagen, da alle anderen Mannschaften im Keller sich gegenseitig die Punkte abnahmen. Doch zur richtigen Zeit konnte man gegen Rottweil den ersten Sieg einfahren und somit wieder Hoffnung schöpfen für die Rückrunde.

Zur Rückrunde verstärkte Dominik unsere Mannschaft nochmals enorm und sorgte in 5 Einsätzen dafür, dass man sich berechtigt Hoffnung auf den Klassenverbleib machen konnte.

Nach 3 sehr klaren Niederlagen zu Beginn zeigte man gegen den Tabellenzweiten SSV Schönmünzach eine wirklich gute Leistung und hatte bei der 5:9 Niederlage dennoch das Gefühl sich etwas unter Wert zu verkaufen. Der TTC Rottweil wurde in der vergangenen Saison für uns zum Lieblingsgegner. Beim klaren 9:4 Sieg konnte man erneut 2 Punkte aus Rottweil entführen und wir bekamen damit die Chance in den letzten 3 Spielen gegen Sindelfingen 2, Herrenberg 2 und Nusplingen 1 den Klassenerhalt aus eigener Kraft zu schaffen. Einen herben Dämpfer mussten wir dann gegen Sindelfingen verkraften. Das Spiel nahm aus unserer Sicht einen maximal ungünstigen Spielverlauf an. Anstatt sich schnell eine 4-1 oder sogar 5-0 Führung zu erspielen, um mit Rückenwind die weiteren Spiele anzugehen, verloren Fabius/Roland 11:9 im fünften Satz und Dominik verlor noch sein fast schon sicher geglaubtes Spiel nach 2:1 und 10:6 Führung. Das Momentum kippte danach komplett, man verlor 5 aus 6 Fünfsatzspielen und musste sichtlich enttäuscht den Sindelfingern zum 9:4 Sieg gratulieren.

Gegen sehr formstarke Herrenberger, das drittbeste Team der Rückrunde, konnte man anfangs bis zum 4:4 gut mithalten. Danach setzte sich aber schnell die Klasse der Herrenberger durch und auch am vorletzten Spieltag konnte man sein Punktekonto nicht aufbessern. Somit verharrte man mit 5 Punkten weiterhin auf dem Abstiegsplatz, hinter Sindelfingen mit 7 Punkten. Rechnerisch war es also immer noch im Bereich des Möglichen Sindelfingen zu überholen und deshalb warf man gegen den TSV Nusplingen noch ein letztes Mal alles hinein.

Als Außenseiter begann man das Spiel und erwischte einen soliden Start. Beim Stand von 3:3 mussten wir dann aber abreißen lassen und es sah vieles nach einer klaren Sache aus. Doch ein aller letztes Mal stemmten wir uns gegen die drohende Niederlage und verkürzten von 3:7 auf 6:7. Doch 2 Niederlagen am hinteren Paarkreuz besiegelten unser Schicksal.

Mit 5:27 Punkten geht es damit wieder zurück in die Landesklasse. Rückblickend hat man gesehen, dass viel an einem Tag zusammenkommen muss, um bei der starken Konkurrenz zu punkten. Als Mannschaft haben wir dieses Jahr dennoch genossen und trotz der manchmal ausbleibenden Erfolge blieben wir immer positiv und hatten eine schöne Tischtennisrunde.

Dominik Schnadit
4:5
Peter Buckenmaier
7:20
Fabius Gustedt
2:27
Michael Hörmann
3:3
Roland Hörmann
8:11
Harald Maier
9:13
Johannes Gollub
7:14
Joker 6:14
Gelesen 381 mal