TTVWH Rangliste 1

geschrieben von

 
Am letzten Sonntag fand die weiterführende Rangliste 1 des TTVWH in Böblingen statt. Nachdem  Moritz und Michael bei der Endrangliste im Februar die ersten beiden Plätze belegt hatten qualifizierten sie sich für diese.

Moritz Ziel war das Erreichen der nächsten Rangliste was mindestens einen 10. Platz bedeuten musste, um sich direkt zu qualifizieren. Michael freute sich einfach auf ein paar spannende Spiele.

Eine weitere Besonderheit stellte der Modus der Rangliste dar. Bei den bisherigen Ranglisten wurde immer in Gruppen jeder gegen jeden gespielt. Es wurde im modifizierten Swaythling-Cup gespielt. Hierbei sollte sich eine Rangliste nach genau sieben Spielen ergeben. Beiden Spielern war der Modus gänzlich unbekannt und so freuten sie sich auf eine neue Erfahrung.

Die hohe Luftfeuchtigkeit in der Halle und der ungeliebte Butterfly Plastikball machten die Halle für alle Spieler schwer zu spielen. „Ich habe kaum gute Spiele mit langen Ballwechseln gesehen, teilweise sind die Bälle einfach abgestürzt“, meine Gerhard Schulz.

Insgesamt spielte Moritz 4:3 und belegte den 12. Platz. Eine direkte Qualifikation für die Rangliste 2 wurde somit knapp verfehlt und somit befindet man sich auf dem 2. Warteplatz. In den einzelnen Spielen verlor Moritz gegen die beiden späteren Erstplatzierten (Manuel Mangold / Steffen Wächter) sowie gegen Yves Hollenbenders (Platz 24). Bedingt durch ein Freilos gewann Moritz nur drei Spiele gegen Siegfried Schweiß (Platz 26), Krug Vladislav (Platz 32) und gegen David Grabenhof (Platz 31).

Insgesamt spielte Michael 3:4 was den 27. Platz bedeutete. Er verlor ebenfalls gegen Steffen Wächter (Platz 2) sowie gegen Tobias Tran (Platz 11), Marcel Trampitsch (Platz 33) und Christian Wessels (Platz 15). Gewinnen konnte er gegen Andreas Berger (Platz 34), Rene Pröger (Platz 35) und Robert Gavranovic (Platz 30).

Hier geht es zu den Ergebnissen.

„Es war eine tolle Erfahrung und den Modus finde ich eigentlich ganz spannend außer, dass man nicht weiß gegen wen man als nächstes spielt“, meinte Michael nach dem Turnier.

Für das nächste Jahr bleibt zu hoffen, dass der Termin ebenfalls wieder am selben Tag wie der Stuttgart-Lauf ist. Hiermit könnte man einer Teilnahme an dieser Laufveranstaltung taktisch klug aus dem Weg gehen.

Gelesen 319 mal