Erste gewinnt knapp und glücklich gegen Herrenberg

geschrieben von

 

Der TTC Ergenzingen hat das Derby beim VFL Herrenberg vor über 50 Zuschauern mit 9:5 gewonnen und steht bei nunmehr 5 Siegen mit 10:0 Punkten in der Tischtennis-Verbandsklasse weiterhin auf dem zweiten Tabellenplatz.

 

„Wir sind heilfroh, dass wir aus diesem Spiel mit einem blauen Auge davon gekommen sind. Wir hatten heute deutlich das Glück in den entscheidenden Situationen auf unserer Seite.“, kommentierte Moritz Schulz das Spiel.

 

Dies zeigt sich auch im Satzverhältnis, das die Ergenzinger gerade einmal mit 31:27 im Vorteil sah und der Tatsache, dass sie vier der fünf Fünsatzspiele für sich entscheiden konnten. Vorentscheidenden Charakter besaßen dabei die Partien zwischen Robin Kaiser und Piet Herr, sowie Christoph Hörmann und Domenico Sanfilippo beim Gesamtstand von 4:4. Die Partien bogen zeitgleich in den Entscheidungssatz ein, in welchem sich jeweils keiner der Spieler absetzen konnte und jeder Punkt hart umkämpft war und lautstark bejubelt wurde. Letztlich gelang dann sowohl Kaiser mit gutem Aufschlagsspiel als auch Hörmann mit aggressivem Topspinspiel der glückliche Sieg mit 12:10. Damit brachten die beiden ihre Mannschaft mit 6:4 in Führung.

 

Anschließend gewannen sowohl Moritz Schulz gegen Andrew Schönhaar dank seiner harten und präzisen Topspins als auch Jochen Raff mit taktischer Intelligenz gegen Max Hering ihre Spiele ebenfalls knapp im fünften Satz. So war es Robin Kaiser vorbehalten mit seiner besten Leistung der bisherigen Vorrunde das Spiel mit seinem 3:1 Sieg über Georg Gerlach zum 9:5 zu beenden.

 

 

 

Hervorzuheben sind bei diesem Sieg des Weiteren die klaren Siege von Moritz Schulz über Sanfilippo und von Jochen Raff über Kristian Tomsic, sowie insbesondere der deutliche Sieg des Zweierdoppels Markus Frank/ Jochen Raff über das gegnerische Spitzendoppel Schönhaar/ Tomsic. Insgesamt stehen die beiden Ergenzinger nun bei 3:2 Siegen gegen die Spitzendoppel. „Das ist schon eine richtige Waffe in diesem Jahr von uns. Durch dieses gute Doppel können wir viele Gegner gleich zu Beginn einer Partie unter Druck setzen.“, sagte Moritz Schulz.

 

Am nächsten Samstag müssen die Ergenzinger zum überraschend starken Aufsteiger SSV Ulm reisen. „Natürlich ist unser Ziel, auch dieses Spiel zu gewinnen und möglichst lange ohne Verlustpunkte zu bleiben.“, so nochmals Moritz Schulz.

 

Gelesen 378 mal