Saisonabschlussbericht Jugend 2018/2019

geschrieben von

Jahresabschlussbericht TTC Ergenzingen Jugend Saison 2018/2019

Deutlich kleinere Brötchen müssen wir im Moment im Jugendbereich backen. Wie in so vielen Vereinen und Sportarten haben auch wir Nachwuchssorgen zu kämpfen. So spielen gerade noch zwei Jungenmannschaften und noch unsere Mädchenmannschaft.

Mit 14 Spieler/-innen war die Teilnehmerzahlen bei den Vereinsmeisterschaften auf dem Niveau der Vorjahre. In den 2 Leistungsklassen holten sich Sascha Lörwald (LK1) und Dusan Tomic (LK2) die Titel.

Sehr enttäuschend war die Teilnahme bei den Ranglisten, Kreis- und Bezirksmeisterschaften. Nur sehr wenige stellten sich leider den Aufgaben im Jugendbereich. Immerhin spielte sich Sascha bei den Herren D in den Vordergrund und holte den Einzeltitel bei den Kreismeisterschaften.

Fabius Gustedt wurde vom Bezirk für die württembergischen Einzelmeisterschaften nominiert. Nach einer hervorragenden Leistung sicherte er sich den Gruppensieg. Leider schied er im Achtelfinale hauchdünn aus. Das Halbfinale wäre durchaus drin gewesen.

Die 1. Jungenmannschaft startete in der Vorrunde in der Bezirksklasse. Mit einer Bilanz von 13:1 Punkten holten sich Sascha, Johannes, Nick und Martin die Meisterschaft. In der Rückrunde spielten sie dann in der Bezirksliga und schafften mit 6:10 Punkten souverän den Klassenerhalt.

Nicht so erfolgreich lief es für die 2. Jungenmannschaft. Mit 4:12 und 3:13 Punkten war man jeweils auf dem vorletzten Platz in der Kreisliga B. Da gibt es vor allem durch vermehrtes Training Steigerungspotential.

Sehr zufrieden können wir mit den Mädchen sein. In der Vorrunde waren die Mädchen regional eingeteilt und hier gab es gegen starke Gegnerinnen 2 Siege zu vermelden. Die Rückrunde war dann deutlich erfolgreicher. Die Einteilung der Liga war anders und so holten die Mädels 5 Siege bei nur 2 Niederlagen. Hervorzuheben ist hier Marie Probst, die durch Trainingsfleiß sich stark verbessert hat und als Nr. 1 eine Bilanz von 16:5 erreichte.

Nach nun 10 Jahren als Jugendleiter gebe ich das Amt in jüngere Hände. Da ist es eine gute Gelegenheit ein kurzes Resümee zu ziehen. 2009 übernahm ich von Ottmar Baur das Amt des Jugendleiters. Zu dieser Zeit hatte bereits durch Ottmar und Jens Reiser eine Belebung der Jugendarbeit stattgefunden und mit Abass Ekun gab es einen Trainer, der den Jugendlichen viel beibringen konnte. Schnell fand sich ein guter Kern von Jungs, die motiviert und talentiert waren. So trugen unsere Bemühungen schnell Früchte und eine Meisterschaft nach der anderen wurde geholt. In der Zwischenzeit übernahmen unsere Spitzenspieler Moritz und Christoph das Jugendtraining. Höhepunkt war dann der Aufstieg in der Saison 2014/2015 in die höchste Jugendliga, die Verbandsklasse. Hier spielte man 2 Jahre, ehe die besten Jugendspieler in die Herrenmannschaften eingebaut wurden. Vor zwei Jahren gelang es dann auch eine Mädchenmannschaft für den Spielbetrieb zu melden. In den letzten Jahren konnte durch die Vielzahl der Jugendlichen, die zu den Herren wechselten, die Mannschaftszahl bei den Herren von 4 auf 6 Mannschaften erhöht werden. So spielen im Moment von der 2. bis 6. Mannschaft einige ehemalige Jugendspieler. Und die ersten klopfen bereits an die Tür zur 1. Mannschaft. Meine persönlichen Höhepunkte waren die Teilnahmen an den württembergischen Meisterschaften und die langen Fahrten zu den Doppelspieltagen weit ins württembegische Verbandsgebiet hinein. Vor allem zwei Dinge bleiben mit hier im Kopf. Zum einen die Mittagspause in Deppenhausen, da hatten wir Glück das wir nicht behalten wurden, und das Memory mit Partypizza auf dem Hallenboden in Herrlingen. Alles in allem war es eine schöne Zeit. Ich hoffe das mein Nachfolger ebenso gut unterstützt wird wie ich es über die ganze Zeit erfahren habe.

Zum Schluss möchte ich mich bei allen für die Mithilfe bei der Jugendarbeit bedanken, insbesondere natürlich bei den Jugendtrainern Moritz, Johannes, Marc, Fabius und Heiko. Nicht zu vergessen und natürlich auch herzlichen Dank den Betreuern bei Spielen und Turnieren.

Gelesen 269 mal