Mit zwei deutlichen Siegen kehrte die Mädchenmannschaft mit Marie, Paula, Leonie und Alesia vom Spieltagauf der Alb zurück. Gegen die zweiten Mansnchaften aus Mägerkingen und Burladingen gerieten die Mädels nie in Gefahr. Die Spiele endeten mit 6:1 und 6:0 doch sehr deutlich. Erfreulich dabei war das in beiden Spielen alle 4 Mädels jeweils mindestens einen Sieg zum Gesamtergebnis beitragen konnten.

 

Sieg und Niederlage gab es für die Mädchen zu Beginn der Rückrunde. Gegen Hohbuch-Reutlingen waren die Mädels zu Beginn doch deutlich überlegen. Zwar verlor Paula nach dem Gewinn des Doppels zum 1:1, doch danach waren Marie, Paula und Leonie nicht zu stoppen und sie gewannen ihre Einzel doch recht deutlich zum deutlichen 6:1. Leider ging es gegen Rommelsbach so nicht weiter. Das Doppel mit Marie und Leonie verlor in 5 Sätzen und auch in den folgenden 3 Einzeln gab es nur Niederlagen. So war es an Marie beim Stand von 0:4 den Ehrenpunkt zu holen.

 

Leider konnte die Mädchenmannschaft nur mit 2 Spielerinnen antreten- Nachdem Alesia verhindert war musste auch Paula nach dem Einspielen einsehen das ein Einsatz aufgrund einer Erkältung nicht in Frage kommt. Da geht die Gesundheit vor.

So standen Marie und Leonie vor der schwierigen Aufgabe den Spieltag alleine zu bestreiten, was vor allem kontitionell nicht so einfach ist.

Umso höher ist das Uentsschieden gegen Rommelsbach zu bewerten. Hier zeigte Marie eine tolle Leistung, den sie konnte alle 3 Einzel für sich entscheiden. Und auch Leonie hatte ihren Anteil als sie mit einer feiner Leistung das Unentschieden rettete.

Gegen die favorisierten Weilheimerinnen war klar das ein kleines Wunder geschehen müßte um was zählbares zu erreichen. Und so sind die kleinen Dinge wertvoll. So strahlte Leonie als sie sagte "Ich habe zum ersten Mal gegen Weilheim einen Satz gewonnen". Und auch Marie war glücklich, den zum ersten Mal gelang ihr ein Sieg über die Kreismeisterin. so schmerzte die 1:6 Niederlage nicht zu sehr.

In den beiden Auswärtsspielen in Betzingen musste man leider auf die erkrankte Nr. 1, Marie Probst, verzichten. Und trotzdem reichte es gegen Hohbuch für den ersten Punktgewinn in der noch jungen Saison.

Sehr erfreulich war, dass mit Paula Samsel, Leonie Kreuscher und Alesia Goubet alle ein Erfolgserlebnis hatten, denn alle 3 Mädels konnten einen Einzelsieg erringen. Nachdem das Eingangsdoppel im fünften Satz gewonnen werden konnte war das Unentschieden gesichert. Leider verlor das Schlussdoppel im fünften Satz und verpaßte damit den ersten Sieg. Alles in allem war es allerdings ein gerechtes Untentschieden für beide Mannschaften.

Im zweiten Spiel gegen die sehr gute Mannschaft aus Betzingen gab es nichts zu holen. Ohne Satzgewinn stand schnell die Niederlage fest.

 
Nicht von Erfolg gekrönt war der Saisonbeginn für die Mädchen. Nachdem nur wenig Traiining seit den Sommerferien möglich war, waren die beiden 2:6 Niederlagen gegen die guten Mannschaften aus Mittelstadt und Altenburg nicht weiter verwunderlich.

Schon richtig gut in Form zeigte sich allerdings Marie, die 3 von 4 Einzeln gewinnen konnte. Dazu kam für sie noch ein Doppelerfolg mit Paula. Leider reichte es für Paula, Leonie und Alesia zu keinem Sieg, der eine oder andere Satzgewinn war allerdings zu verzeichnen.

Nun gilt es vermehrt zu trainieren um beim nächsten Mal vielleicht einen Sieg einzufahren-