Rolf Miller

Rolf Miller

Sonntag, 20 Januar 2019 11:14

Jungen 1 nach Aufstieg zu Beginn ohne Sieg

 

Nachdem die 1. Jungenmannschaft des TTC in die Bezirksliga aufgestiegen ist warteten zu Beginn der Rückrunde mit Stein und Grosselfingen zwei Spitzenmannschaften auf unsere Jungs. So war klar das es sehr schwer werden würde um mit zählbarem nach Hause zu kommen.

Im ersten Spiel gegen Stein gingen gleich zu Beginn beide Doppel verloren. Dabei hatten Nick und Martin in allen Sätzen erst in der Verlängerung das Nachsehen. In den Einzeln konnte dann leider nur unser frischgebackener D-Kreismeister Sascha für Punkte sorgen. Neben seinen beiden Siege standen nur einzelne Satzgewinne von Johannes und Nick auf dem Spielberichtsbogen.

Gegen Grosselfingen war der Start leider wieder nicht von Erfolg gekrönt. Sascha und Johannes verloren jeweils nur mit 2 Punkten Unterschied und noch knapper war es bei Nick und Martin. Sie verloren 10:12 im fünften Satz. Diesmal war es allerdings nicht nur Sascha, der für einen Punkt sorgte, auch Nick holte sich seinen ersten Sieg in der höchsten Liga des Bezirks.

Nun giilt es gut zu trainieren, unter anderem die Doppel, um in den nächsten Spielen mehr Erfolg zu haben.

 

Freitag, 18 Januar 2019 18:17

Gold und Bronze für Silvia

Bei den württembergischen Einzelmeisterschaften der Senioren kehrte Sylvia Kuhnle-Hartmann hochdekoriert aus Eislingen zurück.

Im Einzel überstand sie die Vorrunde ohne Niederlage, auch wenn sie sich in einem Spiel nur ganz knapp durchsetzen konnte. Im Halbfinale musste sie sich dann leider trotz einer 2:1 Führung Simone Nagel (Spvgg Gröningen-Satteldorf) geschlagen geben und erreichte damit den 3. Platz.

An der Seite von Christina Weißer (VfL Winterbach) schlug sie sich bis ins Finale durch. Hier zeigten sich die beiden deutlich überlegen und so konnte sie sich die Goldmedaillie bei dieser 2-tägigen Veranstaltung sichern.

 

 

 

Montag, 14 Januar 2019 16:56

2019 - Kreismeisterschaften

Bei den Kreismeisterschaften am 12./13. Januar traten insgesamt 142 Spieler/innen an und kämpften in Ergenzingen um die Kreismeistertitel des Sportkreises Tübingen/Hechingen.

Die 142 Teilnehmer/innen teilten sich in 12 Mädchen, 57 Jungen, 5 Damen und 68 Herren auf.

Nachdem wir uns im Vorfeld die Mühe gemacht hatten die Mannschaftsführer jeder in Frage kommenden Mannschaft anzuschreiben hatten wir doch mit etwas mehr Teilnehmer/innen gewünscht.

Die Jugend spielten am Samstag die Titel aus. Erfreulich war dabei das 12 Mädchen antraten. Das war eine Verdoppelung gegenüber dem Vorjahr. Nachdem Fabius bei den württembergischen Jahrgangs-Einzelmeisterschaften spielte und Dominik bei den Herren A antrat war klar, dass unsere Erfolge spärlich ausfallen würden. So schaffte es bei den Jungen nur Nick Probst in die KO-Runde. Die anderen Jungen mussten erkennen das noch viel Training vor ihnen liegt.

Unsere Mädchen waren erfolgreicher. Marie Probst erzielte bei den Mädchen U14 einen sehr guten 2. Platz und zusammen mit Alesia Goubet gab es einen 3. Platz im Doppel.

Am Sonntag gingen dann 5 Damen und 68 Herren an den Start. Bei den Damen kam leider nur eine Damen B Konkurrenz zustande. Hier siegte unsere ehemalige Jugendspielerin Caroline Dold vom TSV Kiebingen.

Bei den Herren gab es für uns wie erwartet die größten Erfolge. 3 Titel gab es. Die Erfolge von Moritz Schulz im Herren A Einzel und von Jochen Raff/Robin Kaiser im Herren A Doppel waren Favoritensiege.

Überraschend und umso erfreulicher war dann der Einzeltitel von unserem Jugendspieler Sascha Lörwald bei den Herren D.

Weitere Podestplätze gab es duch Moritz Schulz/Marc Schenk (2. Platz) und Dominik Schnaidt/Günter Hauser (3. Platz) im Herren A Doppel. Robin Kaiser musste sich im Herren A Einzel nur Moritz Schulz geschlagen geben und ebenfalls einen 2. Platz gab es für Sascha Lörwald/Werner Brausewetter im Herren D Doppel.

Und schlussendlich gab es noch für Tobias Miller und Jochen Probst die Bronzemedaille im Herren C Doppel.

zu den Ergebnissen

Zum Schluss etwas für die Statistiker:

·         142 Teilnehmer, davon 73 Aktive und 69 Jugendliche

·         Wir stellten mit 26 Spieler/innen das größte Kontingent, gefolgt vom TV Derendingen mit 19 und dem TSV Gomaringen mit 15 Teilnehmern

·         Erfolgreichster Vereine war der TV Derendingen mit 5 Titel, 4x erfolgreich war der SV Weilheim und je 3 Titel gab es für den TTC und den TSV Kiebingen.

Der Bezirk Alb hatte Fabius Gustedt als zweiten Starter für die württembergischen Jahrgangs-Einzelmeisterschaften nominiert und er rechtfertigte dies mit einer mehr als überzeugenden Leistung.

Früh morgens ging es mit Betreuer Rolf los in Richtung Remstal nach Beutelsbach um rechtzeitig bei der größten Nachwuchs-Einzelveranstaltung des TTVWH anzukommen. So war die Halle bei 192 Teilnehmer und den zusätzlichen Betreuern und Anhänger schon schnell sehr voll.

Im ersten Einzel tat sich Fabius noch etwas schwer, verlor den ersten Satz und hatte auch im 2. Satz einen Satzball gegen sich. Doch ab diesem Zeitpunkt war er voll da und gewann dieses wichtige Spiel noch souverän. Das zweite Einzel sollte dann eine Pflichtaufgabe sein, denn hier war er deutlich favorisiert. Mit einem glatten Sieg war das Weiterkommen schon gesichert.

So konnte er völlig entspannt gegen den klaren Favoriten in seiner Gruppe antreten. Dieser hatte im Dezember noch die Baden-Württembergischen Einzelmeisterschaften der U15 gewonnen. Was manchmal möglich wenn man entspannt ist und taktisch klug spielt sah man in diesem Spiel. Mit klugen Aufschlägen und gut platzierten Blockbällen entzauberte er den Favoriten mit einem 3:0 und wurde damit Gruppensieger.

Danach waren dann zuerst einmal die Doppel dran. Zusammen mit seinem Partner Rexhepi vom SV Tübingen gewann er zuerst gegen die Paarung aus dem Bezirk Schwarzwald. Im Viertelfinale war dann allerdings Schluss, als sie ihre durchaus vorhanden Chancen mit vielen Topspinfehlern vergaben.

Nach einer etwas längeren Spielpause ging es nun gegen einen ebenfalls favorisierten Gegner um den Einzug in die nächste Runde. Und auch hier überzeugte er voll. Er führte mit 2:1 Sätzen als sein Gegner deutlich aggressiver zu Werke ging und sich den Satzausgleich und einen deutlichen Vorsprung im 5. Satz erspielte. Doch Fabius gab nicht auf und kurz vor Satzende war der Spielstand wieder ausgeglichen. Was danach kam war allerdings schon etwas blöd. Mit einem Fehlaufschlag brachte er sich selbst in Schwierigkeiten und kurz danach hatte er das Spiel verloren.

So stand in der Ergebnisliste ein Platz zwischen 9-16, die gezeigte Leistung war allerdings höher einzuschätzen.

Mit dem TSV Altenburg wartete der direkte Verfolger und damit die härteste Nuss auf die 1. Jungenmannschaft am letzten Vorrundenspieltag. Und wie schon in der ganzen Saison zeichnete sich die Mannschaft durch Geschlossenheit aus. Sowohl die Doppel, als auch die Einzel wurden in jedem Durchgang geteilt. Am vorderen Paarkreuz hatte Sascha Schwerstarbeit zu verrichten, den er gewann beide Einzel im 5. Satz. Leider ohne Sieg blieb dabei Johannes. Nick siegte im ersten Durchgang souverän, eher er im zweiten Einzel die erste Saisonniederlage hinnehmen musste. Im letzten Einzel des Spiels war es dann Martin, der das Unentschieden sichern musste. Und diese Aufgabe meisterte er nervenstark und sichte unter lautem Jubel die Meisterschaft.

im zweiten Spiel gegen Sondelfingen war die Mannschaft deutlich überlegen und siegte mit 6:1. Nach dieser tollen Vorrunde und 13:1 Punkten darf die Mannschaft nun in der Rückrunde in der Bezirksklasse aufschlagen.

 

Sonntag, 09 Dezember 2018 12:54

Schlechter Vorrundenausklang für Jungen 2

Unter keinem guten Stern stand der letzte Spieltag der Vorrunde für die 2. Jungenmannschaft. Leider sagte unter der Woche ein Spieler ab und es konnte kein Ersatz gefunden werden. So trat die Mannschaft nur mit 3 Spielern an und damit war gegen die in der Tabelle weiter vorne platzierten Mannschaften natürlich nichts zu gewinnen.

Gegen den Tabellendritten Weilheim gab es so nur einen Satz durch das Doppel Hannes Lang/Björn Holocher zu gewinnen. Im Spiel gegen Gomaringen war es dann nur Björn Holocher gegönnt 2 Sätze zu gewinnen. Seine Niederlage mit 10:12 im 5. Satz war sehr unglücklich.

Montag, 26 November 2018 07:42

Doppel ebnen den Weg für die Zweite

Mit einem etwas zu hohen 9:4 Sieg kehrte die Zweite aus Gomaringen zurück. Dort taten wir uns schon immer etwas schwer und wir sahen uns eher in der Aussenseiterrolle, doch es sollte anders kommen als gedacht.

Nachdem wir es uns in unserer Lieblingsumkleide (pink gestrichen) bequem gemacht hatten überraschte uns unser Alex mit der Aussage „Heute wären 3:0 Doppel nicht schlecht“. Lieber Alex: das wäre nie schlecht! Und oh Wunder, die in dieser Saison bisher nicht gerade überzeugenden Doppel ebneten entsprechend der Vorgabe den Weg für den späteren Sieg. Dabei gelang es Alex/Rolf gegen die Nr. 1 und 2 einen 4-Satzsieg zu erspielen, Dominik/Marc schlugen das Spitzendoppel in 5 Sätzen und auch Roland/Peter waren zum 3:0 erfolgreich.

So kann es weitergehen dachten wir. Denn in der Vorwoche war vor allem das vordere Paarkreuz in guter Form. Manchmal sollte man aber einfach nicht zu viel denken. Rolf hatte wie immer keinen Plan gegen Heine und Alex konnte dem druckvollen Spiel von Fügner nicht widerstehen. Nur noch 2:3. Wie gut das im Anschluss Roland gegen Schankula seinen 2:0 Vorsprung heim brachte, es war schon ab und zu anders. Als dann auch noch Dominik, zum Glück wieder genesen, nach einem knappen Gewinn des 2. Satzes zu richtig guter Form auflief und Allzeit mit druckvollem Spiel keine Chance lies war der alte Vorsprung wieder hergestellt. Und es sollte noch besser werden. Marc agierte hochkonzentriert und vor allem ruhig, die Folge war ein schön herausgespielter Dreisatzsieg gegen Kleinert. Durch ein Wechselbad der Gefühle schickte uns Peter. Gewonnen – verloren – gewonnen – verloren. Zum Glück war dann im 5. Satz wieder gewonnen an der Reihe. So war der Zwischenstand zum Ende der ersten Einzelserie mit 7:2 sehr beruhigend.

Doch es war wieder das vordere Paarkreuz an der Reihe. Sowohl Alex, als auch Rolf hatten große Probleme mit dem Feintuning auf der Vorhand. Die Folge war eine 0:4 Bilanz am vorderen Paarkreuz. Eine Stimme meinte das sie durch ihren Sieg im Doppel gegen genau die gleichen Gegner schon bewiesen hatten das sie besser sind und deswegen das Spielen einstellten. Nun war es an Dominik zu zeigen das mit ihm in der Zukunft zu rechnen ist. Und dies schaffte er eindrucksvoll. Mit einem ungefährdeten 3:0 gegen Schankula empfahl er sich für höhere Aufgaben. Richtig eng zu ging es bei Roland. Gegen Allzeit gab es tolle Halbdistanzduelle und das Spiel stand auf Messers Schneide. Mit dem knappsten aller Ergebnisse schaffte er unter großem Jubel seiner Mannschaftskameraden einen 5-Satz-Sieg und der überraschend deutliche 9:4 Sieg war unter Dach und Fach.

Nachdem wir vor dem Spiel mit 8:6 Punkten das Ziel hatten den Abstand zu den hinteren Plätzen nicht zu klein werden zu lassen, können wir nun mit einem Sieg am letzten Vorrundenspieltag gegen Rottweil sogar auf den Relegationsplatz um den Aufstieg klettern. Im ausgeglichenen Mittelfeld der Landesklasse kann derzeit wirklich viel passieren.

Sonntag, 25 November 2018 11:22

Sieg und Niederlage für Jungen 2

Zwei äußerst enge Spiele gab es für die 2. Jungenmannschaft beim Spieltag in Kiebingen. Zuerst wurde Kiebingen knapp mit 6.4 geschlagen, danach gab es ein 3:6 gegen Hirschau.

Gegen Kiebingen waren die Doppel und die Spiele am vorderen Paarkreuz ausgeglichen. Es siegten dabei das Doppel Nick/Martin und die beiden hatten auch jeweils einen Einzelsieg gegen die Nr. 2 zu verzeichnen. Den Sieg sicherte das hintere Paarkreuz mit Jan und Hannes, die im ersten Einzeldurchgang beide Spiele gewinnen konnten. Beim Stand von 5:4 war es dann an Hannes den Sack zuzumachen. Und dies schaffte er mit Bravour, als der seinem Gegner nicht den Hauch einer Chance lies.

Das Spiel gegen Hirschau ging gleich schlecht los, den beide Doppel wurden verloren. Nick und Martin schafften wiederum eine 2:2 Bilanz, näher kam man dadurch leider nicht. Dies schafften auch Jan und Hannes nicht, den Hannes gewann zwar, aber Jan unterlag im 5.Satz. So konnte der Tabellenzweite aus Hirschau das Spiel nach Hause bringen.

Mittwoch, 14 November 2018 16:42

2019 Bezirksmeisterschaften

Moritz Schulz verteidigt seinen Titel bei den Herren A ohne Satztverlust.

Bei den diesjährigen Bezirksmeisterschaften in Metzingen blieb der Titel bei den Herren A zum fünften Mal in Folge beim TTC.

Wie souverän Moritz seinen Titel verteidigt hat sieht man an der Tatsache das er im ganzen Turnierverlauf keinen einzigen Satz abgab. Das Sahnehäubchen war dann auch noch der Titel im Doppel mit Marc Schenk, ebenfalls ohne Satzverlust.

Marc selbst erreichte in seiner Gruppe ebenfalls den 1. Platz, eliminierte dann im Viertelfinale sensationell Marc Skokanitsch vom gastgebenden TuS Metzingen (Landesliga vorderes Paarkreuz), scheiterte dann aber an Moritz und erreichte damit den 3. Platz

Nicht ganz so gut erging es Günter Hauser, der in der Gruppe den 3. Platz erreichte und damit ausschied.

Bei den Herren C war Jochen Probst am Start. Nachdem er in Gruppensieger wurde spielte er sich bis ins Halbfinale durch, dort scheiterte er aber am späteren Sieger. Ebenfalls ins Halbfinale schaffte er es im Doppel mit seinem Partner aus Pfrondorf.

Mit Sascha und Marcus Lörwald starteten Sohn und Vater bei den Herren D. Während es für Marcus zu keinem Sieg reichte schaffte es Sascha auf den 2. Gruppenplatz. In der Ko-Runde war gleich Schluss, dies bedeutete aber trotzdem den 3. Platz.

Sehr enttäuschend war die Resonanz bei der Ergenzingen Jugend. Während bei den Mädchen immerhin Marie Probst am Start war, stellte sich bei den Jungen keiner der Herausforderung. Marie erreichte bei 6 Teilnehmerinnenaber sehr spielstarken Gegnerinnen den 5. Platz.

 

Seite 1 von 23