Einen klaren Auswärtssieg konnte die 3.Mannschaft gegen die abstiegsgefährdeten Mössinger einfahren. Spannend wurde es vor allem vor dem Spiel als Ingo Schäfer kurzfristig krankheitsbedingt absagen musste. Glücklicherweise war Fabian spontan bereit einzuspringen, so dass man komplett antreten konnte.

Die Doppel konnten klar gewonnen werden. Vor allem der Sieg von Daniel Miller und Dominik Schnaidt gegen Klose/Ziegele war in der Deutlichkeit nicht zu erwarten, da dieses Doppel bislang ungeschlagen war.

Eine starke Leistung zeigte Dominik gegen den Spitzenspieler Steinhilber und ließ bei seinem 4-Satz-Sieg nichts anbrennen. Gute Nerven bewies Daniel bei seinem 5-Satz-Sieg in der Verlängerung gegen Klose.

In der Folge konnten Georg Samsel, Thorsten Ott, Fabian Schnaidt und Winfried Weipert ihre Einzel klar in 3 Sätzen gewinnen, so dass der 9:0 Erfolg in nicht einmal 2 Stunden gesichert werden konnte.

So blieb noch genug Zeit zum Einkehren ins Sportheim.

Spvgg Mössingen 2 - TTC 3     0:9

 

Einen Tag nach dem nächtlichen Ausflug nach Burladingen (Ankunft Ergenzingen 03:15 Uhr) hieß es erst einmal die restlichen Kräfte zu sammeln, um der Favoritenrolle gegen Belsen gerecht zu werden. Glücklicherweise war unsere Nummer eins, Daniel Miller, nach überstandener Krankheit wieder mit von der Partie.

Die Geschichte des Spiels ist schnell erzählt: 2:1 Führung nach den Eingangsdoppeln. Wobei Daniel und Dominik schwer an den Flatterbällen des Belseners Herbstrith zu knabbern haben und schließlich eine knappe Fünfsatzniederlage verdauen müssen. Dafür spielen beide in den folgenden Spitzeneinzeln groß auf und siegen deutlich. Spielstand 4:1.

In der Mitte gibt es eine Punkteteilung. Thorsten gewinnt  und Georg hat an den wie ferngesteuert dahersegelnden Eiern von Herbstrith zu knabbern. Das schmeckt ihm gar nicht und veranlasst ihn zu der Aussage:"Thorsten, ich wünsch dir echt net, dass du nachher noch gegen den spielen musst."

Anschließend ist auf unser hinteres Paarkreuz wie gewohnt Verlass. Ingo hält den stark spielenden König knapp in vier Sätzen auf Distanz. Winni spielt konzentriert und siegt 3:0. Dabei gelingt es ihm, einen 8:2 Rückstand im dritten Satz noch aufzuholen. Chapeau! Und ein beruhigender 7:2 Zwischenstand.

Nun kann unser Spitzenpaarkreuz mit zwei Siegen den Sack zumachen. Daniel, der aggressiv und entschlossen agiert, hat gegen Fendt sein Päckchen schnell geschnürt und auch bei Dominik sieht es gegen Kistner nach einem glatten Sieg aus. Nach vergebenen Matchbällen im dritten Satz wendet sich aber das Blatt. Auch der vierte Satz geht an den Gegner und im fünften liegt Dominik schon 3:7 zurück. Timeout! Nochmals alle Kräfte sammeln und "Konzentrat!" Tatsächlich, es hilft: Dominik verwandelt den Rückstand in einen 11:9 Sieg.

Wir gewinnen 9:2 gegen die sympathischen Gäste aus Belsen und führen nun die Tabelle mit 10:0 Punkten an. Am kommenden Samstag treffen wir zuhause auf Dettenhausen. In der Vergangenheit stets ein unangenehmer Gegner. Also, nicht nachlassen Jungs!

Freitagnacht 0:30 Uhr in der TRIGEMA Arena in Burladingen. Schluss-Doppel: Maier/Schülzle gegen Ott/ Weipert. Vierter Satz Verlängerung. Ein Aufschlagass von Winfried beschert uns den umjubelten Siegpunkt zum 9:7 im Spitzenspiel gegen Burladingen.

Vor dem Spiel: Burladingen, eigentlich als Meisterschaftsfavorit gestartet, hat schon drei Minuspunkte auf dem Konto. Wenn wir gewinnen, haben wir einen Mitkkonkurrenten  erst einmal abgehängt. Doch bei uns fällt die Nummer eins Daniel Miller aus, für ihn spielt Fabian Schnaidt.

Die Eingangsdoppel sind bisher eine Stärke von uns. Das bleibt auch so. Wir führen 2:1.
Im Spitzenpaarkreuz geht es gleich zur Sache. Nach einigen Niederlagen in den letzten Duellen habe ich mir gegen Maier dieses Mal mehr vorgenommen. Satz eins geht an mich. Doch dann geht das Spiel scheinbar seinen gewohnten Gang: Maier gewinnt die Sätze zwei und drei, führt im vierten 3:1...irgendwie schaffe ich es aber "in den Tunnel " , mache acht Punkte in Folge, gewinne den Satz und rette im fünften einen 7:0 Vorsprung gerade noch so ins Ziel. Währenddessen spielt Dominik stark gegen Ulmer-Weber: Gewinnt den ersten Satz, verliert knapp den zweiten und holt im vierten einen 7:10 Rückstand auf, verliert aber in der Verlängerung.

Egal, 3:2. Jetzt gewinnt Georg gegen Lehmann und Ingo verliert wahrscheinlich gegen Schülzle. Denkste! Georg führt zwar 2:0 gegen Lehmann, aber Lehmann ( "I mach jetzt koin Schupffehler mehr" ) macht jetzt keinen Schupffehler mehr, gewinnt noch 3:2. Am anderen Tisch überrascht Ingo nicht nur sich selbst. Nach fünf Monaten Pause und nur einem Training: " I weiß au net, aber meine Topspins sind alle komma." Er behält gegen Schülzle mit 13:11 im Entscheidungssatz die Oberhand.

Anschließend dreht Winfried gegen Ritter fast noch einen 0:2 Rückstand. Dafür schafft es Fabian trotz fünf Sätze lang anhaltender Selbstkritik gegen Hauser zu gewinnen. Halbzeit, 5:4 für uns, zweiter Durchgang.

Dominik spielt sehenswerte Ballwechsel gegen Maier, verliert aber knapp. Bekommt vom Gegner ein Sonderlob für seine "tadellose, sportliche Leistung ". Am anderen Tisch ist Ulmer-Weber in Topform. Für mich XXL - mindestens eine Nummer zu groß. Rückstand, 5:6. Georg träumt nun von einem Unentschieden, sorgt mit seinem ersten Sieg gegen Schülzle allerdings dafür, dass es  auch mehr werden kann. Denn Ingo ist heute der König von Burladingen und holt seinen zweiten Sieg. Als dann Winfried nach Startschwierigkeiten Hauser in den Griff bekommt, steht es 8:6 für uns. Der bärenstarke Ritter verkürzt gegen Fabian noch auf 8:7.

Das Schlussdoppel gewinnen wir glücklich in vier engen Sätzen. Siehe oben.

Mit diesem Sieg haben wir unsere Spitzenposition in der Bezirksklasse gefestigt. Jetzt heißt es, in den kommenden Spielen nachzulegen.

TSV Burladingen 1 - TTC Ergenzingen 3     7:9

Nach dem erfolgreichen Saisonstart konnte die 3. Mannschaft auch im dritten Saisonspiel einen Sieg einfahren, diesmal mit 9:7 gegen den TSV Gomaringen 2, die auch als Mitfavoriten für den Aufstieg gehandelt werden.

Zu Beginn konnten sich die beiden Doppel Miller/Schnaidt und Ott/Weipert jeweils im fünften Satz durchsetzen, während Johannes Gollub und Georg Samsel ihren Gegnern nach fünf Sätzen gratulieren mussten. Mit diesem knappen 2:1 Vorsprung ging es in die Einzelbegegnungen. Dort gab es in beiden Runden eine Punkteteilung am vorderen Paarkreuz, wobei Daniel und Dominik dem stark aufspielenden Spitzenspieler der Gomaringer unterlagen. Im mittleren Paarkreuz musste sich Thorsten im ersten Spiel geschlagen geben, konnte dann aber die zweite Begegnung für sich entscheiden. Georg, der leider nicht seinen besten Tag erwischt hatte, unterlag beiden Gegnern. Winfried und Johannes konnten im hinteren Paarkreuz ihr erstes Einzel jeweils für sich entscheiden, wobei beide stark aufspielten und Winnie im fünften Satz einen kühlen Kopf behielt. Johannes schaffte es jedoch nicht, seine Leistung vom ersten Spiel zu wiederholen und verlor seine zweite Begegnung nach durchwachsener Leistung.

Bei einem 7:7 Zwischenstand trat Winfried Weipert zum letzten Einzelspiel des Abends an die Platte und die nächsten Minuten sollten unvergesslich werden. Winfried entschied die ersten beiden Sätze deutlich für sich, doch in den folgenden beiden Sätzen spielte sein Gegner sehr stark und glich zum 2:2 aus. Dieser Lauf des Gegners hielt auch im fünften Satz an und so geriet Winfried schnell mit 3:9 in Rückstand. Das Spiel schien entschieden und Dominik und Daniel stellten sich darauf ein, im Schlussdoppel um das Unentschieden zu kämpfen. Doch Winnie wuchs über sich hinaus und konnte, mit der überwältigenden Unterstützung des Publikums und einem Glücksbringer im Rücken, zum 10:10 ausgleichen. Dabei konnte er sogar mehrere Matchbälle abwehren. Nach einer packenden Satzverlängerung gewann Winnie das Spiel tatsächlich noch und brachte die Ergenzinger mit 8:7 in Führung.

Nun lag es am Schlussdoppel, die Punkte in Ergenzingen zu halten. Nach 0:1 Rückstand konnten Daniel und Dominik das Schlussdoppel mit einem nervenaufreibenden 3:1 für sich entscheiden und machten so den dritten Sieg infolge perfekt. Somit bleibt die 3. Mannschaft des TTC Ergenzingen weiterhin ohne Punktverlust und geht den Doppelspieltag am kommenden Wochenende hochmotiviert an.

TTC 3 - TSV Gomaringen 2     9:7

Der TTC Ergenzingen 3 hat gegen den TSV Betzingen 3 klar mit 9:3 gewonnen. Der Grundstein dafür wurde bereits in den Doppeln gelegt, als man alle drei Doppel gewinnen konnte. Besonders Ott/ Weipert spielten tolle Ballwechsel und konnten knapp im fünften Satz gewinnen.

Am vorderen Paarkreuz gab es in beiden Durchgängen eine Punkteteilung. Dominik Schnaidt und Daniel Miller mussten jeweils dem stark aufspielenden Tim Klett gratulieren, aber konnten jeweils einen Sieg gegen die Nummer 2 einfahren. In der Mitte konnte Thorsten Ott zwei sichere Siege einfahren, jedoch musste Ingo Schäfer der fehlenden Spielpraxis Tribut zollen und erfuhr leider eine 0:3 Niederlage. Dafür konnten Winfried Weipert und Günther Hauser ihre beiden Gegner klar  mit 3:1 bezwingen.

Somit hat man einen guten Start in die Saison erwischt mit zwei klaren Siegen und man versucht diesen Trend fortzusetzen. Allerdings geht es nächsten Samstag gegen die starke Mannschaft aus Gomaringen, jedoch geht man dementsprechend mit breiter Brust in das Spiel.