die Erschde gibt die Tabellenführung ab

geschrieben von

Der TTC Ergenzingen hat sein Auswärtsspiel beim TTC Ottenbronn mit 7:9 verloren und damit die Tabellenführung wieder an den VFL Sindelfingen abgegeben. Die Niederlage kam dabei ziemlich unglücklich zustande. Von 11 Sätzen, die in der Verlängerung entschieden wurden, konnten die Ergenzinger lediglich 3 gewinnen. „Wenn ein Spiel so knapp und umkämpft ist, entscheiden oft Nuancen. Dann ist es natürlich umso wichtiger die entscheidenden Punkte und Sätze zu holen. Das ist uns heute leider nicht gelungen und wir haben einige sehr unglückliche Niederlagen hinnehmen müssen“, musste Michael Hörmann feststellen.

Michael Hörmann war selbst von diesen knappen unglücklichen Niederlagen betroffen. Beim Stand von 7:8 für Ottenbronn hatte er in seinem Einzel gegen Achim Kappler den Sieg auf dem Schläger, um seinem Team wenigstens das Unentschieden zu sichern. Er führte bereits mit 2:0 Sätzen und hatte im dritten Satz 3 Matchbälle. Unglücklicherweise konnte er keinen davon verwerten, musste unter großem Jubel der abstiegsbedrohten Ottenbronner zunächst den Satzausgleich und anschließend in der Verlängerung des fünften Satzes auch den Sieg durch Kappler zulassen. Damit war die zweite Ergenzinger Saisonniederlage besiegelt.

In den vorangegangenen Einzeln spielte die Mannschaft auch zu häufig unter ihren Möglichkeiten. Am vorderen Paarkreuz gelangen lediglich Moritz Schulz zwei Siege über den ehemaligen Bundesligaspieler Michael Krumtünger und dessen Sohn Sebastian Krumtünger, während Christoph Hörmann leer ausging. Am mittleren Paarkreuz konnten Jochen Raff, der erneut eine starke Leistung abrief, und Markus Frank insgesamt drei Siege erringen. Am hinteren Paarkreuz musste Robin Kaiser ebenso wie Michael Hörmann Achim Kappler in der Verlängerung des fünften Satzes zum Sieg gratulieren. In seinem zweiten Einzel gelang ihm ein fein herausgespielter Sieg über Ramon Huber.

„Ein weiterer Grund für die Niederlage war unsere Unterlegenheit in den Doppeln. Das ist natürlich umso bitterer, da wir bis heute immer starke Doppel gespielt hatten.“, sagte Michael Hörmann.

Zum nächsten Punktspiel empfängt der TTC Ergenzingen den SV Deuchelried in der heimischen Breitwiesenhalle.  

                                                                                                                                                     

Gelesen 402 mal