Die Erste überrascht sich selbst

geschrieben von

Der TTC Ergenzingen hat sein erstes Heimspiel der neuen Saison in der Tischtennis – Verbandsklasse gegen den TTC Ottenbronn klar mit 9:1 gewonnen und liegt mit 4:0 Punkten nun auf dem zweiten Tabellenplatz.

„Wir hatten vor dem Spiel mit einem knappen Spiel gerechnet, weil wir uns die letzten Jahre gegen Ottenbronn immer schwer getan hatten. Dieser hohe Sieg kam für uns selbst sehr überraschend, deutet auf der anderen Seite auch unsere Stärke in dieser Saison an.“, sagte ein zufriedener Mannschaftsführer Christoph Hörmann.

Den Grundstein für diesen Sieg legten die Ergenzinger bereits in den drei Eingangsdoppeln. Christoph Hörmann und Moritz Schulz mussten in ihrem Spiel gegen Holzhausen/ Kappler zwar mehr kämpfen als ihnen lieb war, konnten aber letztlich doch einen Viersatzerfolg einfahren. Am Nebentisch lagen Markus Frank und Jochen Raff bereits mit 0:2 Sätzen zurück, ehe sie immer sicherer agierten, immer wieder mit harten Angriffsschlägen punkteten und das Spiel noch in einen 3:2 Sieg drehten. Davon beflügelt fuhren Robin Kaiser und Roland Hörmann einen wichtigen 3:0 Sieg ein und brachten ihre Mannschaft damit vorentscheidend mit 3:0 in Führung. Im Anschluss konnten sowohl Christoph Hörmann gegen Michael Krumtünger, als auch Moritz Schulz gegen den gesundheitlich angeschlagenen Sebastian Krumtünger sicher gewinnen. Im mittleren Paarkreuz gelang Markus Frank ein souveräner 3:0 Sieg über Ramon Huber. Jochen Raff war in seinem Spiel gegen Michael Holzhausen stark gefordert, agierte im Laufe des Spiels aber immer fehlerloser und konnte mit 3:1 gewinnen. Am hinteren Paarkreuz gewann Roland Hörmann 3:1 gegen den starken Dirk Hamann, während Robin Kaiser gegen Achim Kappler nie zu seinem Rhythmus und seiner Spielstärke fand und unterlag. Im letzten Spiel des Abends schenkte Sebastian Krumtünger sein Einzel gegen Christoph Hörmann nach dem ersten gespielten Satz dann aufgrund seiner gesundheitlichen Probleme ab, womit der 9:1 Sieg des TTC Ergenzingen unter Dach und Fach war.

Am nächsten Samstag empfängt der TTC Ergenzingen den Spitzenreiter VFL Sindelfingen in der heimischen Breitwiesenhalle. Der VFL Sindelfingen wird von zwei osteuropäischen Spitzenspielern angeführt und konnte bislang jedes Spiel der neuen Saison gewinnen.  

„Das ist jetzt ein richtiges Schlagerspiel. Jetzt heißt es intensiv zu trainieren und uns bestmöglich auf dieses Spitzenspiel vorzubereiten. Das wird sicherlich ein spannendes und knappes Spiel mit vielen tollen Ballwechseln.“, blickte Christoph Hörmann bereits auf das nächste Wochenende voraus.

Gelesen 115 mal