Rolf Miller

Rolf Miller

Freitag, 23 September 2016 20:15

2011 - Jahreshauptversammlung

Der TTC Ergenzingen erreicht mit 2 Meisterschaften bei den Aktiven und mehreren Meisterschaften und Aufstiege bei der Jugend erneut einen sportlichen Höhepunkt in seiner Vereinsgeschichte! Enormer Zuspruch im Jugendbereich.

Von einem erneut sportlich erfolgreichen Jahr in der Vereinsgeschichte konnte der Vorsitzende Eugen Jung, bei der Jahreshauptversammlung  des TTC Ergenzingen berichten, wobei die 42 Schüler und Jugendliche besondere positive Beachtung fanden.

Der 1. Herrenmannschaft gelang es in der bisher höchsten Spielklasse, der Verbandsklasse Süd, einen sensationellen 3. Platz zu erreichen. Die 2. Mannschaft holte sich als Aufsteiger einen unerwartet guten 3. Platz in der Bezirksliga. Eine ebenfalls sehr gute Saison spielte die 3. Mannschaft und sicherte sich den Meistertitel mit 36:0 Punkten und steigt in die Kreisliga auf. Dagegen gelang es der 4. Mannschaft als Fahrstuhlmannschaft nicht, wie in den Vorjahren in der Kreisklasse B den Titel zu holen und musste sich mit dem 5. Platz begnügen. Dafür machten es die Senioren besser und sicherten sich den Meistertitel in der Kreisklasse. In der Pokalrunde holte sich die 1. Mannschaft den Vizetitel. Der 3. Mannschaft gelang im Pokal B der 3. Platz.

Die 2. Jugendmannschaft des TTC Ergenzingen gelang sensationell der sofortige Wiederaufstieg in die Kreisliga und auch der 3. Jugendmannschaft gelang die Meisterschaft in der Kreisklasse B und steigt in die Kreisklasse A auf. Mit ihr darf dank ihres 3. Platzes auch die 4. Jugendmannschaft in der neuen Saison in der Kreisklasse A mitmischen.

Anlass zur Freude macht dem Verein das Jugendbetreuungsteam unter der Leitung von Rolf Miller und den Jugendtrainern Abass Ekun und Jens Reiser. Mit dieser Maßnahme werden die zahlreichen Schüler- und Jugendspieler unter Obhut dieser Jugendtrainer und erfahrener Aktiven beim Training und in den Rundenspielen angeleitet und erfolgreich betreut.

Ansonsten zollte der Vorsitzende seinen Mitarbeitern und Sportlern Dank und hohes Lob und verwies auf die von Rolf Miller hervorragend betreute Internet-Homepage des TTC Ergenzingen (www.ttc-ergenzingen.de). Schriftführer Werner Brausewetter war es vergönnt, die zum Teil humorvollen Jahresabschlußberichte der einzelnen Mannschaftsführer über den  Saisonverlauf  vorzutragen. Sehr zufrieden zeigte sich Jugendleiter Rolf Miller, der im sportlichen Bereich seiner Schützlinge und über deren herausragenden Leistungen im abgelaufenen Vereinsjahr berichten konnte. Nichts auszusetzen gab es am Kassenbericht von Karl-Heinz Weipert, der trotz den hohen Ausgaben im Jugendspielbetrieb, einen zwar kleinen aber positiven Kassenstand aufweist. Ortsvorsteher Hans Beser dankte dem Verein für seine sportliche Werbung für Ergenzingen, gratulierte dem TTC für seine Erfolge und seiner vorbildlichen guten Jugendarbeit und nahm eine einstimmige Entlastung der Vorstandschaft vor.

Die Wahlen gingen unter der Leitung von Vorstand Eugen Jung schnell über die Bühne. 2. Vorsitzender und Schriftführer Werner Brausewetter sowie Jugendleiter und Pressewart Rolf Miller wurden erneut in ihren Ämtern einstimmig bestätigt. In den  Ausschuss wurden Winfried Weipert und Ottmar Baur ebenfalls einstimmig wiedergewählt. Als Kassenprüfer werden im nächsten Jahr erneut Georg Samsel und Ingo Schäfer fungieren.

Am Ende der Versammlung wurde Vorstand Eugen Jung für 50 jährige Mitgliedschaft geehrt.

Weitere Ehrungen erfuhren Eugen Jung für 1.100, Rainer Steegmüller für 500, Georg Samsel für 300 und Uli Schermaul für 100 Spieleinsätze für den TTC Ergenzingen.

 

Freitag, 23 September 2016 20:15

2010 - Jahreshauptversammlung

Gelungene 50 Jahrfeier des TTC Ergenzingen!
Erfolgreiche Abwicklung der Kreismeisterschaften!
Hervorragende Jugendarbeit!
Die 2. Mannschaft steigt in die Bezirksliga auf!

Von einem arbeitsintensiven und erfolgreichen Jahr konnte der Vorsitzende Eugen Jung bei der Jahreshauptversammlung des TTC Ergenzingen berichten. Dabei standen die Vorbereitungen und Durchführung des 50-jährigen Jubiläums des TTC Ergenzingen im Mittelpunkt der Vereinstätigkeiten. Im Beisein von vielen Sportskameraden aus anderen Vereinen, Gründungsmitgliedern und der örtlichen Bevölkerung wurde in einem festlichen Rahmen ordentlich gefeiert. Das Jubiläumsfest wurde am nächsten Tag mit einem 2-er Mannschaftsturnier harmonisch abgerundet. Des weiteren forderten die in Ergenzingen stattfindenden Kreismeisterschaften mit ca. 300 Teilnehmern alle Kräfte des Vereins ab, wobei es viel Lob vom Oberschiedsrichter und den beteiligten Vereinen gab. 

Der 1. Herrenmannschaft gelang es in der Verbandsklasse Süd, trotz Vereinswechsel zweier Stammspieler, erneut sich in dieser hohen Spielklasse zu behaupten und einen guten 5. Platz zu erreichen. Der 2. Mannschaft gelang es sogar, nach einem Fehlstart in der Vorrunde, sich in der Rückrunde enorm zu steigern und die einzige Meisterschaft bei den Herren zu erringen und in die Bezirksliga aufzusteigen. Eine starke Leistung erbrachte auch die 3. Mannschaft, indem sie mit einem guten 3. Tabellenplatz abschloss und für die nächste Saison den Aufstieg in die Kreisliga anvisiert. Dagegen war die 4. Mannschaft spielerisch in der Kreisklasse A überfordert und wird nach ihrem Abstieg versuchen sich im oberen Tabellendrittel zu behaupten. Die Seniorenmannschaft wusste zu überzeugen und erreichte den 3. Platz in der Kreisliga.

Die 1. U18-Mannschaft des TTC Ergenzingen spielte in der Bezirksklasse eine hervorragende Saison und durfte an den Aufstiegsspielen in die Bezirksliga teilnehmen, wobei sie jedoch knapp scheiterte. Die 2. U18-Mannschaft muss leider nach ihrem 9. Platz in der Kreisliga in die Kreisklasse A  absteigen. Die 3. U18-Mannschaft errang in der vorrunde die Meisterschaft in der Kreisklasse B und belegte in der Rückrunde eine Klasse höher einen guten 6. Platz. Die erstmals am Spielbetrieb teilnehmende U12-Mannschaft schlug sich ebenfalls wacker und belegte den 5. Tabellenplatz.

Mit insgesamt 23 Podestplätzen war der TTC Ergenzingen bei den Kreismeisterschaften in der eigenen Halle bei fast allen Siegerehrungen vertreten, wobei 4 Titel gewonnen werden konnten. Bei den Bezirksmeisterschaften hatte der Verein 2 Titel zu feiern.

Weiterhin Anlass zur Freude macht dem Verein der enorme Zuspruch im Jugendbereich und deren guten Leitung durch Rolf Miller und den Jugendtrainern Abass Ekun und Jens Reiser. An den Trainingstagen wurden die zahlreichen Schüler- und Jugendspieler unter Obhut ihrer Jugendtrainer und erfahrenen Spieler aus den Herrenmannschaften gezielt angeleitet und erfolgreich betreut. Jugendleite Rolf Miller zeigte sich im sportlichen Bereich mit seinen Schützlingen sehr zufrieden, bemängelte aber die etwas dürftige Betreuung der eingeteilten Aktiven beim Jugendtraining.

Nichts auszusetzen gab es am Kassenbericht von Karl-Heinz Weipert. Erfreulicher Weise konnte, trotz den hohen Aufwendungen für das Jubiläum und den Jugendbereich, ein Plus erwirtschaftet werden.

Der Ortschaftsrat Rudi Schäfer dankte dem Verein für seine sportliche Werbung für Ergenzingen und gratulierte dem TTC für seine Erfolge und gelungenen Anstrengungen und nahm die Entlastung vor. Die Vorstandschaft wurde einstimmig entlastet. 

Die Wahlen gingen unter der Leitung von Werner Brausewetter und Vorstand Eugen Jung im Rekordtempo über die Bühne. Der 1. Vorsitzende, Eugen Jung, wurde in seinem Amt bestätigt und geht nun in 27-igste Jahr seiner Amtszeit. Ebenso einstimmig wurde Kassier Karl-Heinz Weipert wiedergewählt. Er fügt damit seinen 46 Jahren als Kassier weitere 2 Jahre hinzu. In den Ausschuss wurden Markus Pfeffer, Thorsten Ott und neu Roland Hörmann ( für Roland Deutschle ) gewählt. Als Kassenprüfer fungieren das nächste Jahr erneut Georg Samsel und Ingo Schäfer.

Für sein 25-jähriges Mitgliedsjubiläum wurde Dieter Schäfer geehrt. Für absolvierte Spieleinsätze für den TTC Ergenzingen wurden Thorsten Ott (700), Ottmar Baur (600), Benedikt Schach (100) und Peter Knuplesch (100) mit einem Weinpräsent bedacht.

 

Freitag, 23 September 2016 20:04

2009 - Jahreshauptversammlung

Der TTC Ergenzingen feiert in diesem Jahr sein 50-jähriges Jubiläum, erreicht aber erstmalig seit 25 Jahren keine Mannschaftsmeisterschaft! Enormer Zuspruch im Jugendbereich! Abschwung im Kassenbestand gestoppt.

Von einem sportlich erfolgreichen Jahr konnte der Vorsitzende Eugen Jung bei der Jahreshauptversammlung des TTC Ergenzingen in seinem Jubiläumsjahr leider nicht berichten. Es gab erstmalig seit langem keine Meisterschaft mehr zu feiern, zudem musste die 2. und 3. Herrenmannschaft den krankheits- und verletzungsbedingten Ausfällen einiger Spieler Tribut zollen und absteigen. Dafür trägt die intensive Jugendarbeit inzwischen Früchte und stößt in den Trainingsabenden mit seinen bis zu 25 Jugendlichen an ihre Aufnahmekapazität.

Der verjüngten 1. Herrenmannschaft gelang es in der Verbandsklasse Süd einen guten 7. Platz zu erreichen. Der 2. Mannschaft gelang es aufgrund von massivem Verletzungspech nicht die Klasse zu halten und muss nun den bitteren Gang in die Bezirksklasse antreten. Eine ebenfalls unglückliche Saison mit zudem noch krankheitsbedingten Ausfällen spielte die 3. Mannschaft. Leider gelang es ihr nicht sich aus der Abstiegszone zu befreien und muss nun in der nächsten Runde in der Kreisklasse A, zusammen mit der 4. Mannschaft um den Wiederaufstieg kämpfen. Dagegen war die 4. Mannschaft spielerisch in der Lage sich im ersten Jahr in der Kreisklasse A zu halten und einen achtbaren 7. Platz zu erreichen. Hervorzuheben ist ferner der sensationelle 2. Platz der 4. Mannschaft im Kreisklassenpokal unter 84 startenden Mannschaften.

Die 1. Seniorenmannschaft musste dem Mitfavoriten FC Mittelstadt zur Meisterschaft gratulieren und mit dem 3. Platz, punktgleich mit dem TUS Metzingen, in der Bezirksklasse vorlieb nehmen. Die 2. Seniorenmannschaft konnte sich erneut in der Kreisliga behaupten und belegte den 4. Tabellenplatz.

Der 1. Jugendmannschaft des TTC Ergenzingen gelang es sich in der Bezirksklasse mit dem 5. Platz gut zu behaupten. Leider muss die 2. Jugendmannschaft, nach ihrem Aufstieg in die Kreisliga, wegen eines einzigen fehlenden Punkts wieder absteigen. Die 3. Jugendmannschaft errang in ihrer Klasse einen guten 4. Platz.

Anlass zur Freude macht dem Verein der enorme Zuspruch im Jugendbereich und deren gute Betreuung. An den Trainingstagen wurden die zahlreichen Jugendspieler unter Obhut ihrer Jugendtrainer und erfahrenen Spieler aus den Herrenmannschaften gezielt angeleitet und erfolgreich betreut.

Ansonsten zollte der Vorsitzenden seinen Mitarbeitern und Sportlern Dank und hohes Lob und verwies auch mit Stolz auf die von Rolf Miller hervorragend betreute Internet-Homepage des TTC Ergenzingen (www.ttc-ergenzingen.de). In detaillierter Form hielt Schriftführer Werner Brausewetter über den Saisonverlauf Bilanz. Jugendleiter Ottmar Baur zeigte sich im sportlichen Bereich mit seinen Schützlingen zufrieden und konnte über deren herausragenden Leistungen bei den Kreis- und Bezirksmeisterschaften berichten, wobei David Hörmann (U 15) und Daniel Miller (U 14) sich den Einzel - und Doppeltitel holten.

Nichts auszusetzen gab es am Kassenbericht von Karl-Heinz Weipert. Erfreulicher Weise konnte der Abwärtstrend im Kassenbestand, trotz den hohen Aufwendungen im Jugendbereich, gestoppt werden.

Der Ortsvorsteher Hans Beser dankte dem Verein für seine sportliche Werbung für Ergenzingen und gratulierte dem TTC für seine Erfolge und nahm die Entlastung vor. Die Vorstandschaft wurde einstimmig entlastet.

Die Wahlen gingen unter der Leitung von Vorstand Eugen Jung schnell über die Bühne. 2. Vorsitzender und Schriftführer Werner Brausewetter wieder gewählt. Als Jugendleiter löst Rolf Miller Ottmar Baur ab. Markus Pfeffer übernimmt die Funktion als Sportwart. In den Ausschuss wurden Ottmar Baur (Jugendbetreuer) und Winfried Weipert (Chronist) einstimmig gewählt. Als Kassenprüfer werden im nächsten Jahr Georg Samsel und Ingo Schäfer fungieren.

Am Ende der Versammlung wurden Werner Brausewetter (1.300), Adolf Hug (800), Markus Pfeffer (700), Rolf Miller (600), Roland Hörmann (400), Peter Buckenmaier (200) und Elmar Hagel (100) für ihre absolvierten Spieleinsätze des TTC Ergenzingen mit einem Weinpräsent bedacht.

 

Donnerstag, 15 September 2016 15:14

2016 - Bezirksrangliste

Für die Bezirksendrangliste hatten sich vom TTC 4 Teilnehmer qualifiziert. Fabian und Dominik Schnaidt waren bei den Jungen U18 dabei, bei den Herren Domenico Sanfilippo und Lukas Berger. Und bei den Damen war Gabi Dold dabei, sie hatte allerdings keine Qualifikationsrunden überstehen müssen.

Gleich im ersten Spiel mussten Fabian und Dominik gegeneinander antreten. Ein Duell unter Brüdern ist nie leicht. Diesmal hatte Dominik das bessere Ende für sich und ging dementsprechend gelöst die weiteren Aufgaben an, während bei Fabian erstmal Aufbauarbeit angesagt war. Fabian fing sich relativ schnell und konnte in dem ausgeglichenen Feld zum Schluss eine 5:4 Bilanz bei einem deutlich positiven Satzverhältnis ausweisen. Das reichte zu einem guten 5. Platz. Dominik, der zum ersten Mal in der ältesten Altersklasse antreten musste, spielte befreit aus und übertraf sein gestecktes Ziel deutlich. Mit einer 7:2 Bilanz und 22:8 Sätzen reichte es zu einem beachtlichen 3. Platz. Fast hätte es zum 2. Platz und der Qualifikation zum Schwerpunkt gereicht, doch leider gab die Niederlage, bei gleicher Satzdifferenz, gegen den direkten Konkurrenten den Ausschlag.

Auch bei den Herren mussten die Ergenzinger Akteure zuerst gegeneinander antreten. Nach einigen Matchbällen auf beiden Seiten siegte hier schließlich Domenico. Im Anschluss konnten aber beide nicht immer die Bestleistung abrufen und das Ergebnis war etwas unter den Erwartungen. Domenico erreichte den 7. Platz mit 4:5 Siegen und Lukas belegte direkt dahinter den 8. Platz mit einer Bilanz von 3:6.

Bei den Damen gab es mangels Beteiligung keine Qualifikationen im Vorfeld. So konnten alle interessierten Spielerinnen direkt teilnehmen. Bei 4 Teilnehmerinnen war das Feld sehr überschaubar und auch das Niveau für eine Endrangliste nicht berauschend. Gabi konnte ein Spiel gewinnen und belegte so den 3. Platz.

Donnerstag, 15 September 2016 15:09

2016 - Ferienspaß

Im Rahmen des Ergenzinger Ferienprogramms 2016 war der TTC Ergenzingen Gastgeber für 12 Kinder im Alter zwischen 8 und 13 Jahren. Die Kinder wurden in 2 Gruppen eingeteilt, und zwar die Kinder von 8 bis 10 Jahren in der einen Gruppe und die Kinder von 11 bis 13 Jahren in der anderen Gruppe.

Auf 6 Tisch-Tennis-Platten wurden dann die Gruppensieger und die Platzierungen innerhalb der beiden Gruppen ermittelt, wobei in beiden Gruppen jeder gegen jeden spielte.

Sehr bald zeigte sich, dass die bereits regelmäßig im Jugendtraining Tisch-Tennis spielen, im Vorteil gegenüber den anderen Teilnehmern waren. So war es keine Überraschung, dass bei den Jüngeren die 10jährige Marie Probst und bei den Älteren der 12jährige Jonas Möllenbeck den 1. Platz in ihrer Gruppe belegen konnten.

Im Anschluss an die Gruppenspiele wurde noch ein Doppelwettbewerb ausgetragen, wobei die Paarungen zwischen den besseren und schlechteren Einzelspielern gemischt wurden. Der Doppelwettbewerb wurde im KO-System ausgespielt. Auch hier kam die Spielstärke von Jonas Möllenbeck zum Tragen, der mit seiner Doppelpartnerin Romy Fauser den Turniersieg erringen konnte.

Zum Abschluss gab es dann eine Siegerehrung, bei der alle 12 Kinder mit einer Urkunde bedacht wurden.

Donnerstag, 15 September 2016 15:07

2016 - Vereinsausflug Rödental

Am vorletzten Wochenende im Juli machten wir uns auf den Weg ins schöne Frankenland zum diesjährigen Vereinsausflug. Ziel war Michael Hörmanns studienbedingte Tischtennisheimat bei den Sportfreunden vom TTC Rödental, nahe Coburg.

Nach einer langen, von Staus geplagten Anreise, stand am Freitagabend das Freundschaftsspiel gegen den gastgebenden TTC Rödental an. Michi trat dabei ein letztes Mal für die sympathischen Rödentaler an. Wir spielten mit Christoph, Moritz, Robin, Lukas, Elmar, David, Ottmar, dem vom Gegner "geliehenen" Oleg und Benedikt. Am Ende eines intensiven Spiels musste sich der TTC Ergenzingen leider mit 8:9 geschlagen geben. Dafür entschied man das anschließende Basketballmatch deutlich für sich. Der gemütliche Teil des Abends endete nach einigen verschiedenen Getränken im Vereinshaus, in dem wir auch übernachteten.

Nach einer kurzen Nacht machten wir uns am nächsten Tag in das wunderschöne Bamberg auf. Geführt von einem sehr kompetenten Guide lernten wir die Stadt kennen und fanden sogar den berühmten Reiter. Nach dieser kräftezehrenden Tour stärkten wir uns bei Rauchbier, das dem einen mehr, dem anderen weniger schmeckte. Nach der Rückkehr ins Vereinshaus machten sich dort die beiden Rödentäler Grillexperten ans Werk und verwöhnten uns mit leckerem Gegrilltem. Den Abend ließen wir bei Lagerfeuer (naja zumindest haben wir es versucht) ausklingen. Je nachdem, was der einzelne am nächsten Tag noch mit dem schönsten Mädchen Tübingens oder sonstigen schönen Frauen vorhatte, ging der Abend bei den Einen kürzer, bei den Anderen länger.

Insgesamt war es ein tolles Wochenende. Wir möchten uns auf diesem Wege nochmal ganz herzlich bei den Rödentalern für die tolle Gastfreundschaft bedanken! Vielleicht auf ein Wiedersehen dann bei uns im schönen Schwabenland.

Donnerstag, 15 September 2016 15:07

2016 - Vereinsmeisterschaften

Die Vereinsmeisterschaften 2016 waren ein voller Erfolg mit einem außerordentlichen Teilnehmerfeld. Bei schwüler Witterung in der Breitwiesen-Halle nahmen bei einem der Highlights im Jahreskalender des TTC 27 Erwachsene und 14 Jugendliche teil. Die Anzahl von 27 Erwachsenen stellte dabei einen absoluten Rekord dar. Und wären die Spieler, die kurzfristig absagen mussten, auch noch da gewesen, die TT-Platten wären ausgegangen.

Bei der Jugend hat sich der Modus mit Leistungsklassen anstatt Altersklassen sehr bewährt. So wurden die 14 Teilnehmer in 2 Gruppen eingeteilt. Damit hatte jeder die seiner Spielstärke entsprechenden Gegner und Spaß am Spiel.

In der LK2 waren 6 Spieler/innen am Start und spielten in einer Gruppe jeder gegen jeden. Dabei wurde der klare Favorit, Kevin Gamp, dieser Rolle auch gerecht und errang ungeschlagen den Vereinsmeistertitel. Allerdings musste er dabei auch 4 Satzverluste hinnehmen. Den 2. Platz erreichte Hannes Lang, der vor allem Nervenstärke bei seinen 2 knappen Siegen zeigte. Die Entscheidung um den 3. Platz war eng. Dabei behielt Nick Probst gegenüber seiner Schwester Marie nur aufgrund des besseren Satzverhältnisses die Oberhand. Max Lang und Colin Wallner erreichten die Plätze 5 und 6. Dabei blieb keiner ohne Satzgewinn und so hatte jeder sein persönliches Erfolgserlebnis.

Die LK1 war mit 8 Spielern/innen besetzt. Nicht dabei waren die Spieler der 1. Jugendmannschaft, die alle bei den Erwachsenen ihr Glück versuchten. Insgesamt gab es keine großen Überraschungen. Es war von vornherein klar dass die Plätze 4-8 durch die Tagesform entschieden werden, den hier gibt es ein sehr ausgeglichenes Feld. Die Plätze 1-3 gingen dann an die entsprechend der Setzliste favorisierten Spieler. Den 3. Platz belegte Max Krauß, den Vizetitel holte sich Caroline Dold und seinen ersten Vereinsmeistertitel holte sich Leander Schnee. Alles in allem wurde hier ansehnliches Tischtennis geboten.

Begeistert war Turnierleiter Rolf Miller über die Beteiligung bei den Erwachsenen. 27 Teilnehmer gab es noch nie. Damit alle viele Spiele haben wurde das Feld in nur 4 Gruppen aufgeteilt. So hatte zum Schluss jeder mindestens 7 Spiele und die Gruppen waren auch ausgeglichen. Bereits in den Gruppen gab es enge Spiele und knappe Entscheidungen. Überraschungen blieben natürlich auch nicht aus.

In der Gruppe 1 setzte sich der topgesetzte Christoph Hörmann ungeschlagen durch. Bei Spiel- und Satzgleichheit musste um den 2. Platz der direkte Vergleich entscheiden. Hierbei setzte sich Alex Hofmann gegen Elmar Hagel durch. Die Gruppe 2 entschied Moritz Schulz für sich und Lukas Berger erreichte mit Platz 2 das Viertelfinale. Kunterbunt ging es in der Gruppe 3 zu. Völlig überraschend belegte Rolf Miller mit nur einem Satzverlust den 1. Platz. Im direkten Duell schaffte es dann auch noch Roland Hörmann den klar favorisierten Neuzugang Markus Frank zu bezwingen. So war die Setzliste auf den ersten 3 Positionen komplett auf den Kopf gestellt. Sehr ausgeglichen war in der Spitze die Gruppe 4. Drei Spieler hatten eine 4:1 Bilanz und so musste das Satzverhältnis entscheiden. Hierbei war Michael Hörmann deutlich der Beste, während Thorsten Ott mit nur einem Satz mehr die Oberhand gegenüber Ulli Gotsch behielt.

Eine Trostrunde im herkömmlichen Sinn gab es nicht. Die jeweiligen Plätze 3-7 der einzelnen Gruppen spielten die Endplatzierungen in eigenen Halbfinalen und Finalen aus. So waren alle Spieler bis zum Schluss im Turnier.

In der Endrunde um die Plätze 1-8 gab es in den Viertelfinals relativ eindeutige Spiele. Dabei setzte sich Christoph Hörmann gegen seinen Vater Roland durch, Lukas Berger besiegte Michal Hörmann mit 3:1, Alex Hofmann beherrschte Rolf Miller klar und Moritz Schulz ließ Thorsten Ott auch keine Chance. Nicht viel anders lief es in den Halbfinals. Christoph Hörmann besiegte Lukas Berger mit 3:0 und Moritz siegte 3:1 gegen Alex Hofmann.

Damit standen mit Christoph Hörmann und Moritz Schulz die beiden topgesetzten Spieler im Endspiel. Im Spiel um den Vereinsmeistertitel spielte dann Moritz Schulz vor allem taktisch hervorragend und spielte auch seine konditionelle Überlegenheit nach einem langen Turnier aus. Mit einem 3:1 Sieg holte Moritz so seinen ersten Vereinsmeistertitel.

Durch das große Teilnehmerfeld und der damit automatisch langen Spielzeit gab es dieses Jahr keine Doppelkonkurrenz.

Während es den ganzen Nachmittag über Kaffee und Kuchen gab, war das Abendessen nur ein paar Minuten nach dem letzten Spiel das Ziel aller. Über 50 Spieler, Spielerinnen, Eltern etc. stärkten sich bei Fleischkäse und Salat.

Nach der Siegerehrung durch Turnierleiter Rolf Miller gab es noch ein Präsent für unseren Spieler Christopher Lorch, der das Turnier als Anlass nahm uns aufgrund seiner Hochzeit zu verköstigen. Nachdem wir ihn und seine Frau von einem Eröffnungstanz "überzeugten" begann der gemütliche Ausklang des tollen Turniers.

Die Platzierungen im Einzelnen:

Erwachsene

1. Moritz Schulz
2. Christoph Hörmann
3. Alex Hofmann
    Lukas Berger
5. Michael Hörmann
    Rolf Miller
    Roland Hörmann
    Thorsten Ott
9. Markus Frank
10. Harald Maier
11. Elmar Hagel
     Ulli Gotsch
13. Dominik Schnaidt
14. Daniel Miller
15. Dennis Hospach
     Christopher Lorch
17. Ralf Klink
18. Markus Pfeffer
19. David Hörmann
     Marc Schenk
21. Fabian Schnaidt
22. Johannes Gollub
23. Benedikt Schach
     Jochen Probst
25. Heiko Lang
26. Gabi Dold
27. Marcus Lörwald

Jugend LK1

1. Leander Schnee
2. Caroline Dold
3. Max Krauß
4. Sascha Lörwald
5. Samuel Baur
6. Johannes Richter
7. Oguz Yilmaz
8. Ralf Erlewein

Jugend LK2

1. Kevin Gamp
2. Hannes Lang
3. Nick Probst
4. Marie Probst
5. Max Lang
6. Colin Wallner

Donnerstag, 15 September 2016 15:05

2016 - Jahreshauptversammlung

Der TTC Ergenzingen 1 und die Jugend U18 1 spielen auch weiterhin in der Verbandsklasse Süd ! Der Verein kann stolz auf seine Jugendarbeit sein !

Von einem weiteren erfolgreichen Jahr in der Vereinsgeschichte konnte der Vorsitzende Eugen Jung, bei einer stark besuchten Jahreshauptversammlung des TTC Ergenzingen berichten, wobei die hervorragenden sportlichen Erfolge der 1. Mannschaft und der Jugend U18 1 in den Verbandsklassen Süd besondere positive Beachtung fanden.

Die 1. Herrenmannschaft des TTC Ergenzingen hat in der abgelaufenen Runde eine der spannendsten Saisons der letzten Jahre erlebt und nach langem und intensiven Abstiegskampf, letztlich den rettenden 6. Platz in der bisher höchsten Spielklasse, der Verbandsklasse Süd erreicht. Der TTC ist diejenige Mannschaft, die am längsten ununterbrochen in der zweithöchsten Spielklasse Württembergs aufschlägt. Die zwei Spielerabgänge werden in der neuen Runde durch Neuzugänge kompensiert. Eine sehr wechselhafte Saison gab es für die 2. Mannschaft . Durch das permanente Abgeben von Spielern an die 1. Mannschaft, kamen im Laufe der Saison 13 verschiedenen Spieler zum Einsatz. Nach diversen Höhen und Tiefen sprang dennoch in der Schlussabrechnung ein hervorragender 4. Tabellenplatz in der Bezirksliga heraus. Die 3. Mannschaft war in der Kreisliga ein Mitfavorit auf den Aufstieg. Leider war im Derby gegen den TV Rottenburg die Kreisstädter besser und schickten den TTC in die Relegation, welches man gegen den TSV Sondelfingen verlor und mit dem 2. Platz vorlieb nehmen mußte. Wie in den beiden letzten Jahren nach dem Aufstieg in die Kreisklasse A war auch diese Saison der Klassenerhalt das primäre Ziel der 4. Mannschaft. Das es dann dennoch zu einem hervorragenden 4. Platz reichte, ist aller Ehren wert. Nach diversen Neuzugängen in der Spielrunde 2015/16 war es möglich, die bisherige 4 er Mannschaft in der Kreisklasse D zu einer 6er Mannschaft aufzustocken und für die C Klasse zu melden. Der 3. Tabellenplatz war ein Ausdruck der ganz starken Leistung aller Spieler. Einen Start-Ziel Sieg landete die 1. Seniorenmannschaft in der Bezirksklasse Alb. Mit 5 Punkten Vorsprung wurde die Meisterschaft errungen . Herzlichen Glückwunsch ! Die 2. Seniorenmannschaft landete erwartungsgemäß auf dem 3. Tabellenplatz in der Kreisklasse.

Das Abenteuer Verbandsklasse hat die 1. Jugendmannschaft mehr als gut überstanden. Nachdem erstmalig eine Mannschaft des TTC in der allerhöchsten Jugendliga spielen durfte, war das Abschneiden mit dem 5. Tabellenplatz eine sehr starke Teamleistung. Nachdem die 2. Jugendmannschaft in der letzten Saison im vorderen Bereich zu finden war, in der Vorrunde aber absteigen mußte, war sie in der Rückrunde stark verbessert und holte sich mit 18:0 Punkten die Meisterschaft. Für die 3. Jugendmannschaft gab es gerade ein Grundgerüst von 7 Spielern . Die Mannschaft schlug sich beachtlich und wurde in der Kreisklasse A guter Tabellendritter.

Bei den Kreismeisterschaften gab es mit 7 Kreismeistertitel eine nie zuvor erreichte Bilanz. Christoph Hörmann holte sich im Herren A Einzel und mit Moritz Schulz im Herren A Doppel den Titel. Marc Schenk sicherte sich mit seinen 17 Jahren den Kreismeistertitel im Herren B Einzel. Dominik Schnaidt überraschte mit seinen 14 Jahren positiv bei den Herren C mit seinem Titelgewinn gegen Winfried Weipert. Fabian Schnaidt und Johannes Gollup sicherten sich die Krone im Herren C Doppel. Dominik Schnaidt wurde bei den Jungen U 18 Einzelmeister. Fabian Schnaidt und Marc Schenk sicherten sich den Doppel-Titel. Des weiteren holte sich der TTC noch 8 zweite und 7 dritte Plätze !

Anlass zur Freude macht dem Verein das Jugendbetreuungsteam unter der Leitung von Rolf Miller und Moritz Schulz, welche das Trainig mit aktiven Spielern mit Übungslizenz, souverän leiten.

Ansonsten zollte der Vorsitzenden seinen Mitarbeitern und Sportlern Dank und hohes Lob und verwies auf die von Rolf Miller hervorragend betreute Internet-Homepage des TTC Ergenzingen ( www.ttc-ergenzingen.de ). Schriftführer Werner Brausewetter war es vorbehalten die Jahresabschluss-Berichte der einzelnen Mannschaftsführer über den Saisonverlauf vorzutragen. Sehr zufrieden zeigte sich Jugendleiter Rolf Miller, der im sportlichen Bereich seiner Schützlinge und über deren herausragenden Leistungen im abgelaufenen Vereinsjahr berichten konnte. Nichts auszusetzen gab es am Kassenbericht von Karl-Heinz Weipert, der erstmalig mit den sehr hohen Ausgaben im Vereinsjahr konfrontiert wurde und einen enormen Kassenschwund aufzeigte. Der Stellv. Ortsvorsteher Rudolf Schäfer überbrachte Grüße der Gemeinde, dankte dem Verein für seine sportliche Werbung für Ergenzingen, gratulierte dem TTC für seine Erfolge und seiner vorbildlichen guten Jugendarbeit und nahm eine einstimmige Entlastung der Vorstandschaft vor.

Die Wahlen gingen unter der Leitung vom Stellv. OV Rudolf Schäfer und Vorstand Eugen Jung schnell über die Bühne. 1. Vorsitzender Eugen Jung und Kassierer Karl-Heinz Weipert wurden einstimmig wiedergewählt. In den Ausschuss sind Roland Hörmann, Markus Pfeffer und Thorsten Ott ebenfalls einstimmig gewählt. Als Kassenprüfer werden im nächsten Jahr erneut Georg Samsel und Peter Knuplesch fungieren.

Am Ende der Versammlung erfolgten die Ehrungenfür absolvierte Spieleinsätze für den TTC Ergenzingen: Eugen Jung mit 1.200 , Ottmar Baur mit 700 , Rainer Steegmüller mit 600 und Georg Samsel mit 400 Einsätzen.

Seite 18 von 18