Unnötiges 8:8 für die 2. Mannschaft

geschrieben von

Im letzte Spiel einer langen Saison gab es für die 2. Mannschaft ein Unentschieden, das sich etwas wie eine Niederlage anfühlte. Den zum Schluss wurden einige Chancen zum Sieg liegen gelassen.

Gegen den TB Metzingen, gegen den man in der Vorrunde mit 7:9 verloren hatte, ging es um die sprichwörtliche goldene Ananas, den beide Mannschaften befinden sich im Niemandsland der Bezirksliga. Da beide Mannschaften nicht in absoluter Bestbesetzung antreten konnten war wieder ein ausgeglichenes Spiel zu erwarten.

Die Doppel: Michael Hörmann und Rolf Miller zeigten eine grundsolide Vorstellung und gewannen überaus deutlich. Das genaue Gegenteil gab es für Thorsten Ott und Daniel Miller, die dem Begriff Opferdoppel gerecht wurden. Das Doppel 3 mit Elmar Hagel und Alex Hofmann war deutlich favorisiert. An der Platte sah man dies nicht, in den entscheidenden Situationen waren sie dann allerdings da und siegten zum 2:0

1. Einzelrunde: Nach den Spielen am vorderen Paarkreuz konnten die Gäste zum ersten und einzigsten Mal in Führung gehen. Michael gab ein 1:0 und 9:3 Führung noch aus der Hand und auch Rolf konnte die durchaus vorhandenen Chancen nicht nutzen. Doch Thorsten und Elmar wendeten sofort wieder das Blatt. Thorsten, nach einem Materialwechsel deutlich verbessert, siegte nach Anfangsschwierigkeiten mit 3:1 und Elmar entnervte seinen Gegenspieler mit seinem fehlerfreien Blockspiel. Doch etwas sehr überraschend verlor Alex gegen den „Ersatzspieler“ der Gäste, als er etwas gehemmt eine Führung im 5. Satz nicht ins Ziel brachte. Dafür machte am Nebentisch unser „Erstzmann“ Daniel eines seine besten Spiele und siegte zur 5:4 Führung nach dem ersten Einzeldurchgang.

2. Einzelrunde: Michael und Rolf machten ihre Niederlagen aus der ersten Einzelrunde vergessen. Michael konnte sich nach einer Leistungssteigerung gegen die Nr. 1 der Gäste in fünf Sätzen durchsetzen. Und Rolf ließ seinem Gegenüber mit einer blitzsauberen Leistung überhaupt keine Chance. Nachdem Thorsten mit der Spielanlage seines Gegners nicht zurechtkam war man trotzdem noch mit 7:5 in Führung. Elmar und Alex waren gleichzeitig am Tisch und Alex sicherte schnell den achten Punkt. Und als Elmar mit 2:0 in Führung ging wähnte man sich schon auf der Siegesstrasse. Doch irgendwie schaffte er es noch diese Führung zu vergeigen. Die nächste Chance bot sich Daniel. Auch er führte mit 2:0 und hatte eine Vielzahl an Matchbällen. Doch wiederum zogen die Gäste den Kopf aus der Schlinge zum 8:7.

Das Schlussdoppel: Mit den Augen mehr beim Spiel von Daniel gerieten Michael und Rolf schnell mit 0:2 in Rückstand. Mit der nötigen Konzentration und deutlich verbesserter Leistung konnte der Satzausgleich hergestellt werden und beim Stand von 8:8 war alles offen. Doch 3 schnelle Eigenfehler brachten die Niederlage und das 8:8.

TTC 2 - TB Metzingen 1     8:8

Gelesen 472 mal