TTC 1 - TTC Reutlingen 1 9:7

geschrieben von

Der TTC Ergenzingen hat seinen Höhenflug in der Tischtennis – Verbandsklasse weiter fortgesetzt und in heimischer Halle den TTC Reutlingen mit 9:7 geschlagen.

Dabei mussten die Ergenzinger erstmals in dieser Saison einem Rückstand hinterher laufen, ehe sie ihren Gegner auf der Zielgeraden noch abfangen konnten.
Der schlechte Start zeichnete sich bereits in den Doppeln ab, in denen lediglich das Spitzendoppel Hörmann/ Schulz gewinnen konnte. Im Anschluss konnte Moritz Schulz seine derzeit hervorragende Form bei seinem sicheren Sieg über Constantin Schmauder demonstrieren. Als nun aber der gesundheitlich angeschlagene Christoph Hörmann überraschend seinem Gegenüber Uli Stähle unterlag und auch im mittleren Paarkreuz Markus Frank und Robin Kaiser ihren Gegnern gratulieren mussten, waren die Ergenzinger plötzlich mit 2:5 in Rückstand. „Zu diesem Zeitpunkt hätte ich nicht gedacht, dass wir in diesem Spiel noch einen Punkt holen, geschweige denn gewinnen werden.“, stelle Christoph Hörmann fest. Doch Michael Hörmann gegen Rempfer und Lukas Berger mit taktisch cleverem Spiel gegen De Santis brachten ihre Mannschaft in zwei äußerst knappen Begegnungen dank starker Nerven wieder zurück in die Partie und stellten den Anschluss zum 4:5 her. Am vorderen Paarkreuz konnten nun sowohl Christoph Hörmann als auch Moritz Schulz ihre beiden Spiele sicher gewinnen. Als auch Markus Frank dank seiner variablen Topspins gegen Klaiber gewinnen konnte, keimten im Lager der Ergenzinger wieder berechtigte Hoffnungen auf einen Sieg. In einem seiner besten Spiele für den TTC Ergenzingen gelang es Robin Kaiser den starken Daniel Schmauder immer wieder unter Druck und seine harten Topspins einzusetzen. Am Ende musste er sich aber dennoch knapp in vier Sätzen geschlagen geben. In den Partien im hinteren Paarkreuz spielte Lukas Berger seine derzeit gute Form aus und holte mit seinem sicheren Spiel den achten Punkt für den TTC Ergenzingen. Leider verlor Michael Hörmann in seinem Spiel nach dem ersten Satz den Faden und unterlag De Santis. So musste bereits zum fünften Mal in dieser Saison das Schlussdoppel über den endgültigen Ausgang der Partie entscheiden. Dank einer soliden und taktisch geschicktem Spiel krönten die beiden Ergenzinger Hörmann und Schulz die Aufholjagd und sicherten ihrem Team mit einem 3:0 Sieg über die Brüder Constantin und Daniel Schmauder den 9:7 Erfolg.

„Diese Saison läuft es einfach. Dieser Sieg nach einem zwischenzeitlichen Rückstand ist besonders schön und zeigt die tolle Moral unserer Mannschaft. Jetzt versuchen wir im nächsten Spiel den Tabellenführer Calmbach auch noch zu ärgern.“, blickt Christoph Hörmann auf das nächste Spiel voraus.

Spielbericht bei click-tt

Gelesen 566 mal