Rolf Miller

Rolf Miller


Die Erwartungen der 2. Mannschaft waren vor dem Spiel gegen den Absteiger aus der Landesliga, dem TTC Tuttlingen, nicht gerade hoch. Mussten doch Alex Hofmann und auch kurzfristig unsere Nr. 1, Roland Hörmann, ersetzt werden. Doch gerade unsere Joker Daniel Miller und Thorsten Ott schlugen gewaltig ein. Der Start misslang wie bereits gegen Gomaringen gewaltig. Beim Stand von 2:5 sah man sich bereits auf der Straße der Niederlage. Doch die Mannschaft bäumte sich auch und diesmal gelang die Aufholjagd und der erste Punktgewinn steht nun bei uns aus der Plusseite.

Am vorderen Paarkreuz hatte Rolf Miller einen Sahnetag erwischt. Von der Papierform her war er jeweils krasser Außenseiter, doch mit guten Aufschlägen, Platzierung und einer guten Blockarbeit zog er seinen Gegnern den Zahn und siegte jeweils überraschend mit 3:0. Der aufgerückte Jungpapa Elmar Hagel musste seinen schlaflosen Nächten Tribut zollen. In der Nähe eines Sieges kam er nicht.

Peter Knuplesch und Marc Schenk, sonst unser hinteres Paarkreuz, starteten ein Paarkreuz höher und dementsprechend schwierig waren die Aufgaben. In der ersten Einzelserie gab es überhaupt nichts zu holen und es setzte deutliche Niederlagen. Doch in der zweiten Einzelserie lief es deutlich besser. Peter kam gegen den Rückhandschusskanonier Kohler in den Entscheidungssatz, doch hier hatte der Gegner das bessere Ende für sich. Um die Chancen auf einen Punktgewinn aufrecht zu halten war Marc gefragt und er legte furios los und führte mit 2:0 Sätzen. Doch sein Gegner kam immer besser ins Spiel und im 5. Satz lag er bereits mit 3:7 im Rückstand. Das sich manchmal Kampfgeist lohnt zeigte sich diesmal, den mit tollen Bällen konnte er das Blatt nochmals wenden und siegte mit 13:11.

Unser Prunkstück war allerdings das hintere Paarkreuz mit unseren Jokern Daniel Miller und Thorsten Ott. Beim Stand von 2:5 hielten sie uns mit 2 sicheren Siegen im Spiel und zum Ende hin sicherten sie uns den Puntkgewinn. Daniel bewies mit taktisch klugen Spiel Nervenstärke und siegte in 3 knappen Sätzen. Am Nebentisch hatte Thorsten bereits mit einem deutlichen Erfolg den 8. Punkt geholt.

Im Schlussdoppel gab es für Elmar und Peter nichts zu holen, doch im Eingangsdoppel hatten sie schon ihren Beitrag für den Punktgewinn geleistet.

So war jeder am Punktgewinn, an diesem eigentlich gebrauchten Tag, beteiligt.

TTC 2 - TTC Tuttlingen 2     8:8

Sonntag, 24 September 2017 11:38

Neue Mädchenmannschaft mit ersten Einsätzen

Die neu gegründete Mädchenmannschaft mit Paula Samsel, Marie Probst und Leonie Kreuscher des TTC war sehr gespannt auf ihre ersten Spiele. Mit voller Freude gingen sie dieses Unterfangen an und es gelang ein Bilderbuchstart, den es gab einen 5:3 Sieg gegen den FC Mittelstadt. Während die schon etwas länger spielenden Paula Samsel und Marie Probst ihre Einzel allesamt gewannen verlor Leonie leider ihre beiden Spiele, wobei eine Niederlage erst im 5. Satz zustande kam. Doch auch Leonie hatte noch ihr Erfolgserlebnis. Zusammen mit Paula gelang beim Stand von 4:3 der entscheidende Sieg im Schlussdoppel zum 5:3. So trug jeder zum Mannschaftserfolg bei. Die Spielerinnen aus Altenburg waren unseren Mädels nicht nur altersbedingt klar voraus, auch spielerisch gab es nichts zu holen. So gab es eine deutliche Niederlage.

Die 3 Mädels würden sich freuen, wenn weitere Mädels zu ihnen stoßen würden um den schönen TT-Sport zu erlernen.

TTC Mädchen 1 - FC Mittelstadt 1     5:3
TTC Mädchen 1 - TSV Altenburg 1     0:8

Sonntag, 24 September 2017 11:24

Jungen 2 startet mit 3 Siegen!


Einen äußerst erfolgreichen Einstand in die Saison gab es für die 2. Jugendmannschaft des TTC. Mit 3 Siegen gab es einen unerwartet tollen Spieltag. Da 3 Spiele anstanden und die Spiele in Ergenzingen stattfanden traten wir mit 6 Spielern an und rotierten munter durch. So kam jeder zum Einsatz. Leider traten die Mannschaften aus Seebronn und Rottenburg nur mit 3 Spielern an, so das genau hingeschaut werden musste damit jeder in Einzel als auch Doppel seinen Einsatz hatte. Während die Doppel mit einer Bilanz von 3:3 noch ausgeglichen gestaltet wurden waren dann die Einzel die Sieggaranten. Patrick Sailer, Martin Schweizer, Nick Probst und Hannes Lang blieben völlig unbesiegt und bildeten das Fundament für den Mannschaftserfolg. David Jakovlevic und Björn Holocher waren leider nicht ganz so erfolgreich. Diese spielen allerdings noch nicht so lange und es waren ihre ersten Spiele. Auf diesen Erfolgen kann gut aufgebaut werden. Weiter so Jungs.

TTC Jungen 2 - SV Seebronn 2     6:2
TTC Jungen 2 - TV Rottenburg 3     6:4
TTC Jungen 2 - TSV Kiebingen 1     6:3

Sonntag, 17 September 2017 12:16

2. Mannschaft mit erwarteter Niederlage

Zum Saisonstart in der Landesklasse (ehemals Bezirksliga) fuhr die 2. Mannschaft als Ausßnseiter nach Gomarigen. Die Gomaringer, die mit Robert Heine eine neue sehr gute Nr. 1 bekommen haben, dürften in dieser Aufstellung im vorderen Feld der Liga landen. Wir versuchen mit kleinen Schritten eine Verjüngung einzuleiten. Der Start in den Doppeln und folgenden Einzel misslang völlig. Schnell lag man mit 1:5 im Rückstand und dies sollte sich als die entscheidende Hypothek erweisen um doch einen Punkt einzufahren. Bis dahin punktete nur das Doppel Hagel/Knuplesch. Unglücklich verlief das erste Einzel von Roland Hörmann, der bei einem 1:1 nach Sätzen einen 10:5 Vorsprung hergab. Bis zum Ende der ersten Einzelserie gelangen Alex Hofmann (12:10 im 5. Satz) und Peter Knuplesch noch Siege. Leider konnte unser Youngster Marc Schenk eine starke Leistung gegen Abwehr im 5. Satz nicht in einen Sieg verwandeln. Mit 3:6 waren wir allerdings nicht ganz abgehängt. Nun glänzte das vordere Paarkreuz. Roland agierte nun deutlich sicherer und bezwang Heine doch relativ deutlich. Und Rolf Miller war für Schankula eine unüberwindliche Blockwand, was sich ein einem deutlichen 3:0 niederschlug. Beim Stand von 5:6 waren wir nun wieder dicht dran. Doch leider konnten wir danach die durchaus vorhandenen Chancen nicht nutzen. Alex und Peter lagen mit 0:2 im Rückstand und kämpften sich noch in die Entscheidungssätze, doch beide unterlagen noch. Schade, den Marc hatte in seinem 2. Einzel bereits 2 Sätze gewonnen und das Schlussdoppel lag im Bereich des Möglichen. Nun gilt es gut zu trainieren um am nächsten Samstag in der heimischen Halle dem Meisterschaftsfavoriten aus Tuttlingen Paroli bieten zu können.

Sonntag, 17 September 2017 12:04

Jungen 1 mit 2 Niederlagen

Mit 2 Niederlagen startete die 1. Jungenmannschaft in die neue Saison. Nach dem Aufstieg in die Bezirksliga waren vor allem die Doppel mit einer 0:4 Bilanz ein Schwachpunkt. Gegen Betzingen war dann vor allem Max Krauß der dagegenhalten konnte. Er gewann beide Einzel. Für Sascha Lörwald, Samuel Baur und Johannes Richter reichte es nicht zu einem Sieg, der eine oder andere Satzgewinn gelang aber. Das Spiel gegen Sonnenbühl lief von Anfang an nicht gut. Trotz guter Leistungen und Gegenwehr lag man mit 0:5 hinten. Den Ehrenpunkt erkämpfte sich Samuel, der nach einem 0:2 Satzrückstand in den folgenden Sätzen noch deutlich gewann.

TSV Betzingen 2 - TTC Jungen 1     6:2
TTG Sonnenbühl 1 - TTC Jungen 1     6:1

Montag, 11 September 2017 22:22

Bilder Trainingstag - Saisonvorbereitung

 

Kurz vor Saisonbeginn traffen sich 27 Spieler/innen des TTC um in 2 Trainingseinheiten von je 2 Stunden sich intensiv auf die neue Saison vorzubereiten.

Montag, 24 Juli 2017 16:53

2017 - Vereinsmeisterschaften

Nachdem es im Vorjahr bereits eine Rekordbeteiligung mit 41 Spieler/innen gab wurden bei den Vereinsmeisterschaften 2017 dieses Ergebnis sogar noch leicht übertroffen. Kurz vor Ferienbeginn traten 27 Erwachsene und 15 Jugendlichen an um die Titel auszuspielen.

Die Jugendlichen wurden in 2 Gruppen aufgeteilt und spielten im System Jeder-gegen-Jeden die Teilnehmer der KO-Runde für die Leistungsklassen 1 und 2 aus. So spielten auch mal die schwächeren Spieler gegen die stärkeren Spieler. Bei der Vielzahl an Spielen kam jeder ins Schwitzen und stand lange an der Platte. Vor allem für die erst seit einer Weile spielenden Spieler war dies eine gute Erfahrung und sehr lehrreich. In den Gruppen setzten sich überwiegend die favorisierten Spieler durch, die eine oder andere kleine Überraschung gab es dann aber doch. Während in der Gruppe 2 fast alle Spiele wie erwartet ausgingen. ging es in der Gruppe 1 drunter und drüber. Hier waren die Ausgänge doch anders als die Setzliste vermuten ließ.

Die ersten 4 jeder Gruppe qualifizierten sich für die Ko-Runde der Leistungsklasse 1. In den Viertelfinals waren die Ergebnisse doch relativ eindeutig und es setzten sich auch die Favoriten durch. Im ersten Halbfinale siegte dann Turnierfavorit Max Krauß wie erwartet mit 3:0 gegen Lena Renz. Im anderen Halbfinale siegte im Duell der Linkshänder dann doch überraschend Kevin Gamp gegen Johannes Richter. Das Endspiel war eine enge Angelegenheit. Doch schlussendlich siegte Max mit 3:2 gegen Kevin und holte sich den Titel in der LK1.

In der LK2 gab es einige knappe Spiele die über die volle Distanz von 5 Sätzen gingen. Dies begann schon in der ersten KO-Runde. In den Halbfinals setzten sich dann David Jakovlevic gegen Paula Samsel durch und Christian Bofinger siegte gegen seinen Bruder Lukas. Das Endspiel war dann mit 3:1 eine Beute von David.

Die anderen Platzierungen wurden ebenfalls bis zum Schluss ausgespielt und so waren alle bis zum Schluss im Turnier.

Bei den Erwachsenen wurden die 27 Spieler/innen in 4 Gruppen aufgeteilt und bei 5-6 Spielen war es auch wichtig mit der Kraft hauszuhalten. Trotz allem wurde um jeden Ball gekämpft und so gab es einige knappe und intensive Spiele. So hatte unter anderem Daniel Miller gegen Fabius Gustedt ganz knapp mit 20:18 im 5. Satz die Oberhand und auch Markus Pfeffer musste bei seinem 19:17 im Entscheidungssatz gegen David Hörmann hart kämpfen. Die eine oder andere Überraschung blieb natürlich auch nicht aus.

In der Gruppe 1 setzten sich sehr souverän Christoph Hörmann und Lukas Berger durch. Dafür musste in der Gruppe 2 das Satzverhältnis herhalten. Moritz Schulz gab keinen einzigen Satz ab, dafür beendeten Fabian Schnaidt, Johannes Gollub und Rolf Miller die Gruppe mit jeweils 4:2 Siegen. Hierbei setzte sich Routinier Rolf durch und erreichte die Ko-Runde um die Plätze 1-8. Markus Frank war in der Gruppe 3 als Sieger ungefährdet. Doch dahinter entbrannte ein harter Kampf, vor allem als leider Elmar Hagel verletzt aufgeben musste. Mit hauchdünnen Siegen kam dann Markus Pfeffer weiter. In der Gruppe 4 gab es das knappste und auch die größte Sensation. Michael Hörmann, Daniel Miller und Jochen Raff kamen auf jeweils 5:1 Siege. Das Satzverhältnis sprach hier für Michael, während Daniel und Jochen satzgleich waren. Dadurch entschied der direkte Vergleich, den sensationell der stark verbesserte Daniel Miller für sich entschied.

In den Viertelfinalen gab es relativ deutliche Siege. Christoph siegte 3:0 gegen Markus Pfeffer, mit dem gleichen Ergebnis gewann Moritz gegen Daniel. Mehr Widerstand hatte Markus Frank bei seinem 3:1 gegen Lukas zu brechen. Das letzte Viertelfinale brachte dann eine Überraschung als Rolf doch deutlich mit 3:0 gegen den favorisierten Michael gewann.

Die Halbfinals waren dann viel mehr umkämpft als gedacht. Rolf verlangte Christoph alles ab, ging sogar mit 2:1 Sätzen in Führung. Schlussendlich setzte sich aber die Klasse von Christoph durch. Am Nebentisch ging es zwischen Markus Frank und Titelverteidiger Moritz ebenfalls über die volle Distanz. Begünstigt durch eine Netz-/Kantenbälle war hier Markus der glücklichere Spieler und erreichte das Endspiel.

Das Endspiel war dann vor allem taktisch geprägt und Christoph war hier eindeutig der bessere Spieler. Mit 3:0 holte er sich seinen 7 Vereinsmeistertitel und ist Rekordchampion Thorsten Ott (8 Siege) knapp auf den Fersen.

Nachdem es den ganzen Mittag über Kaffee und Kuchen gab stürzten sich nach der Siegerehrung alle auf den Fleischkäse und den Salat. Im Anschluss klang das schöne Turnier beim gemütlichen Beisammensein aus.

Die Endergebnisse gibt es nach den Bildern zu sehen.

Die Platzierungen im Einzelnen:

Erwachsene

1. Christoph Hörmann
2. Markus Frank
3. Moritz Schulz / Rolf Miller
5. Michael Hörmann / Lukas Berger / Daniel Miller / Markus Pfeffer
9. Jochen Raff
10. Fabian Schnaidt
11. Dominik Schnaidt / David Hörmann
13. Dennis Hospach
14. Fabius Gustedt
15. Christopher Lorch
16. Johannes Gollub
17. Eugen Jung
18. Tobias Miller
19. Günter Hauser
20. Werner Brausewetter
21. Jochen Probst
22. Heiko Lang
23. Caroline Dold / Leander Schnee
25. Gabi Dold
DNS Elmar Hagel
DNS Marcus Lörwald

Jugend LK1

1. Max Krauß
2. Kevin Gamp
3. Johannes Richter
4. Lena Renz
5. Martin Schweizer
6. Nick Probst
7. Hannes Lang
8. Marie Probst

Jugend LK2

1. David Jakovlevic
2. Christian Bofinger
3. Paula Samsel
4. Lukas Bofinger
5. Max Lang
6. Björn Holocher
DNS Sascha Lörwald

Beim Einladungsturnier der TTG Unterreichenbach-Dennjächt an Fronleichnam starteten zwei Mannschaften des TTC.

Moritz Schulz, Robin Kaiser und Michael Hörmann starteten als TTC 1 in der Kategorie A und erreichten nach harten und intensiven Spielen den 3.Platz.

TTC 1 - VfL Herrenberg 1 3:4
TTC 1 - TC Calmbach 1 3:4
TTC 1 - SV Böblingen 1 4:3

 

In der Kategorie C spielten Daniel Miller, Fabian Schnaidt und Johannes Gollbub als TTC 2. Die jüngste Mannschaft des Turniers überzeugte voll und holte ungeschlagen den 1. Platz.

TTC 2 - TTC Birkenfeld 1 3:2
TTC 2 - TTC Birkenfeld 2 3:0
TTC 2 - TV Oberhaugstett 1 3:1
TTC 2 - Gem. Mannschaft 3:2
Mittwoch, 24 Mai 2017 19:55

2017 - Jahreshauptversammlung

 

TTC Ergenzingen sportlich erfolgreich wie noch nie!

Der 1. Vorsitzende Eugen Jung konnte bei der gut besuchten Jahreshauptversammlung des TTC Ergenzingen von einem äußerst erfolgreichen Jahr berichten. Dabei fand der noch nie dagewesene Erfolg der 1. Mannschaft und die Jugendarbeit besondere positive Beachtung.

Nachdem sich die 1. Herrenmannschaft des TTC Ergenzingen in den letzten Jahren in der Verbandsklasse mitunter sehr schwer tat die Klasse zu halten setzte sie in der abgelaufenen Saison zum Höhenflug an. Der TTC, der nunmehr seit 13 Jahren in der Verbandsklasse spielt, spielte von Anfang an in der Spitzengruppe mit. In der Rückrunde blieb die Mannschaft sogar ungeschlagen und erreichte den herausragenden 2. Platz, der zur Teilnahme an der Relegation um den Aufstieg in die Verbandsliga berechtigte. Hier unterlag der TTC, lautstark unterstützt von einer großen Fangemeinde, trotz starker Leistung den favorisierten Gegnern. Eine Woche später errang die Mannschaft erstmalig den Bezirkspokal bei den Herren A. Eine Saison ohne große Höhen und Tiefen gab es für die 2. Mannschaft in der Bezirksliga. Das Hauptaugenmerk liegt hier vor allem darauf junge Spieler an höhere Aufgaben heranzuführen. Die junge 3. Mannschaft durfte nachträglich in die Bezirksklasse aufsteigen und schlug sich hier sehr wacker. Als klarer Außenseiter steigerten sich die jungen Spieler enorm und ließen 2 Mannschaften hinter sich, der Abstieg war allerdings nicht zu verhindern. Eine Saison wie aus einem Guss spielte die 4. Mannschaft in der Kreisklasse A. Verstärkt durch Jugendersatzspieler blieb die Mannschaft ungeschlagen und erreichte die Meisterschaft mit nur einem Minuspunkt. Damit spielt die 4. Mannschaft nunmehr in der neuen Saison in der neu benamsten Bezirksklasse. Dies kann kein anderer Verein im Bezirk Alb vorweisen. Die erst zur vorletzten Saison gegründete 5. Mannschaft schaffte ebenfalls den Aufstieg. Auch hier waren sehr junge Spieler am Erfolg beteiligt.

Das zweite Jahr in der Verbandsklasse hat die 1. Jugendmannschaft mehr als gut überstanden. Gegenüber der Vorsaison steigerte sich die Mannschaft und erreichte in der allerhöchsten Jugendliga mit einem deutlich positiven Punktekonto den 5. Tabellenplatz. Die 2. Jugendmannschaft schlug sich vor allem in der Rückrunde in der Kreisliga sehr gut und wurde Dritter. In der 3. Jugendmannschaft wechselten sich 8 Spieler ab, um vor allem den Anfängern Spielpraxis zu geben. Die Mannschaft schlug sich beachtlich und platzierte sich im vorderen Drittel. Zur nächsten Saison wechseln alle Spieler der 1. Jugendmannschaft leistungsbedingt zu den Herren. Es wird jedoch weiter mindestens 3 Jugendmannschaften geben, den einige neue Spieler haben mit Tischtennis angefangen. Sehr erfreulich ist das es seit sehr langer Zeit wieder eine Mädchenmannschaft geben wird.

Bei den verschiedenen Ranglisten und Meisterschaften gab es eine Vielzahl an Titeln quer durch alle Leistungsklassen. Dabei waren Spieler aller Altersklassen erfolgreich. Hervorzuheben sind dabei der Einzel- und Doppeltitel bei den Bezirksmeisterschaften bei den Herren A. Dazu blieben bei den Kreismeisterschaften in Ergenzingen die Titel in den 3 höchsten Herrenkategorien in den Händen des TTC. Im Jugendbereich erzielten Dominik Schnaidt und Fabius Gustedt Top-Platzierungen bei überregionalen Veranstaltungen.

Der Kassenbericht von Karl-Heinz Weipert fiel erfreulich positiv aus und wies eine positive Tendenz aus. Der Ortsvorsteher Reinhold Baur überbrachte Grüße der Gemeinde, dankte dem Verein für seine sportliche Werbung für Ergenzingen, gratulierte dem TTC für seine Erfolge und seiner vorbildlichen guten Jugendarbeit und nahm eine einstimmige Entlastung der Vorstandschaft vor.

Wie in den letzten Jahrzehnten auch gingen die Wahlen mehr als schnell über die Bühne. Werner Brausewetter ist nunmehr seit 1978 Schriftführer und seit 1995 2. Vorstand. Er wurde ebenso wie Rolf Miller als Jugendleiter einstimmig für eine weitere Amtsperiode gewählt. Im Ausschuss arbeiten Christoph Hörmann und Johannes Gollub in den nächsten Jahren mit.

Für 25 Jahre Mitgliedschaft wurden Roland Hörmann und Günter Hauser geehrt. Die Ehrungen für absolvierte Spieleinsätze für den TTC gab es für Thorsten Ott (900), Benedikt Schach (200), Michael Hörmann (100) und Daniel Miller (100).

Im Anschluss gab es die Spielersitzung zur Organisation der nächsten Saison. Der TTC wird dabei erstmalig eine 6. Mannschaft für den Spielbetrieb melden um allen interessierten Spielern/innen die Gelegenheit zu geben in einer Mannschaft zu spielen. Dies ist wahrlich eine sehr positive Entwicklung.

 

Seite 3 von 18